Anfänger & Hallo !!

Hier kannst Du Dich den anderen Teilnehmern vorstellen, etwas zu Deiner Person, Interessen, Vorlieben etc. schreiben und eigene Fotos einstellen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Hallo..

Beitragvon Achim68 » 04.10.2005, 21:59

.. bin das erste mal hier. bin 37 jahre alt und fische seit ca. 20 jahren, allerdings nicht mit der fliege. lange schon reizt mich das fliegenfischen und ich möchte jetzt damit beginnen und es von grund auf erlernen. ich freue mich sehr darauf hier darüber zu diskutieren und vieles zu lernen.
gerne möcht ich die erfahrung von ambitionierten fliegenfischer nutzen und mich "ausbilden lassen" angefangen vom gerät bis zum fliegen binden möchte ich "alles" darüber wissen.

voller vorfreude

Achim
Achim68
 

Anfänger

Beitragvon Achim68 » 04.10.2005, 22:43

..jeder fliegenfischer hat irgendwann mal angefangen, so auch ich. deshalb würde mich mal interessieren welches buch oder welche bücher ihr mir dazu empfehlen könnt. da ich noch keinerlei gerät zum fliegenfischen besitze und nicht einfach wild darauf los kaufen möchte, würde ich auch gerne erfahren was für einen anfänger geeignet ist.
der winter naht und so möchte die kommenden monate nutzen mir eine ausrüstung zuzulegen und das erforderliche theoretische wissen anzueignen.
ich wohne hier in schaffhausen direkt am rhein, der bodensee ist auch gleich um die ecke. somit habe ich ausreichend möglichkeiten im kommenden frühjahr aktiv mit dem fliegenfischen anzufangen.

auf eure erfahrungen tips und tricks bin ich sehr gespannt.

gruss
achim
Achim68
 

Beitragvon Matthias M. » 05.10.2005, 07:07

Hallo Achim,

herzliches Willkommen und viel Spaß im Forum.

Als Buch kann ich dir die Quintessenz des Fliegenwerfens von Mel Krieger nur empfehlen.

Gruß Matthias
Benutzeravatar
Matthias M.
Moderator
 
Beiträge: 998
Registriert: 28.09.2006, 11:49
Wohnort: Haslital, Berner Oberland
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 47 mal

Beitragvon sedge111 » 05.10.2005, 08:05

Hallo Achim,

herzlich willkommen im Fliegenfischerkreis!

Von mir zwei Tipps aus eigener Erfahrung:

Ein sehr gutes Universalbuch, das Dir auch im fortgeschrittenen Stadium helfen wird ist "Das ist Fliegenfischen" von Hans Eiber .
Ich habe mir als Anfänger selbst sehr viele Bücher gekauft. Dieses hat mir aber am besten weitergeholfen.


Mein zweiter Tipp ist, dass Du Dir nur wirklich hochwertige Ausrüstung kaufen solltest. Billig gekauft ist sehr häufig zweimal gekauft!!! Falls Du nicht dem Ausrüstungfetischismus verfällst (Die Gefahr ist sehr hoch!!!! :D ) brauchst Du zu Beginn nur eine relativ überschaubare Ausrüstung. Wenn Du Dir da gleich Qualitätsprodukte zulegst, wirst Du sicher länger daran Freude haben, und musst nicht gleich nach einem Jahr wieder tief in die Tasche greifen!


Grüße!


Tom
Zuletzt geändert von sedge111 am 05.10.2005, 08:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sedge111
 
Beiträge: 590
Registriert: 29.09.2006, 08:13
Wohnort: im Weltkulturerbe
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Beitragvon Michael. » 05.10.2005, 14:55

Hallo Achim,

willkommen im Forum.

Als Buch - "Eines für Alles" würde ich Dir für den Beginn das hier empfehlen: "FLIEGENFISCHEN ERSTER KLASSE auf Forellen, Äschen und Lachse" von Heinz Lorenz und Thomas Kubitz .

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 7126
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 792 mal

Beitragvon Äschenjäger » 05.10.2005, 16:25

Hallo Achim,
ich komme ganz aus der Nähe, genauer gesagt aus Ravensburg. Du kennst sicher die Argen, bei Laimnau. Dort bekommst du eine Tageskarte für 10 Teuronen ( bin mir aber nicht ganz sicher, bezüglich Preise ).
Das ist ein super stück wo ich auch sehr oft Fliegenfische.

Also zum anfngen würde ich dir eine #6er Rute empfehlen mit #6er Rolle und Schnur.
Die Exori Superrior und die Shimano Exavao ( weis leider nicht auswendig wie man die schreibt ) sind relativ günstig und wirklich gut zum anfangen. Die rolle benutze ich heute noch, einfach spitze. Bei der Schnur müsste eine 20 Euro Shakespeare reichen.

Gruß und einen guten Anfang,
Marius
Äschenjäger
 
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Achim68 » 05.10.2005, 19:16

Danke für diese ersten Tips, ich freue mich sehr dass ich so freundlich aufgenommen wurde, ich fühl mich wohl hier.
Ich habe mir bereits ein Buch bei Amazon bestellt und sicher wird es nicht das letzte sein, aber immer schön der Reihe nach.
Wo würdet Ihr Eure Ausrüstung kaufen, wenn Ihr noch keine hättet über das www oder im Laden und wieviel Euros werde ich in etwa für eine Ausrüstung mit Rute, Rolle, Schnur benötigen wenn ich keinen Scheiss kaufen möchte.
Marius hat mir bereits die 6 er Klasse empfohlen.

Nochmals Vielen Dank an alle Fliegenfischer für die freundliche Aufnahme

Achim
Achim68
 

Beitragvon AGV-Furrer » 05.10.2005, 19:40

NIX KAUFEN.

Erst solltest du ein mal einen Kurs machen. Dort lernst du mehr als aus tausend Büchern (wenn dein Lehrer nicht schon genug damit zu tun hat, dir deine "angelesenen Fehler" wieder aus zu treiben).

Bei einem solchen Kurs wirst du in der Regel auch verschiedene Ruten und Rollen in die Hand nehmen und ausprobieren können.

Dann, frühestens dann bist du soweit dir eine eigene Ausrüstung zu kaufen.
Alles andere ist zwar schön für uns (als Händler), aber ein zufriedener Kunde ist mehr wert als ein schneller Kunde.

(Zudem hab ich, als ich mit dem Fliegenfischen anfing, selbst genug Geld zum Fenster hinaus geworfen. Also mach nicht die gleichen Fehler)
Zuletzt geändert von AGV-Furrer am 05.10.2005, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
AGV-Furrer
 

Beitragvon AGV-Furrer » 05.10.2005, 19:45

Hallo Achim,
jetzt, da du zum Fliegenfischen gekommen bist, weißt du ja was du den Rest deines Lebens machen kannst.

Werfen lernen
Binden lernen
die Bäume und Sträucher mit Fliege dekorieren

Und weiter Fliegenbinden.


Herzlich willkommen im Club und viel Spaß beim Fliegenfischen (empfehle eigentlich immer den Besuch eines guten Kurses bevor man sich seine erste Ausrüstung kaufen sollte. Das gilt für´s Fischen wie für´s Binden)
AGV-Furrer
 

Beitragvon Äschenjäger » 05.10.2005, 20:37

Nochmals Hallo,
jetzt zu deiner Ausrüstung, Kauf sie im Laden, dort kanst du sie in die hand nehmen und testen, wenn du die Sachen nimmst, die ich aufgezählt habe ( und das ist kein scheiss!! ) sind das ungefähr 180 Teuronen, kommt aber darauf an wie teuer der Laden ist. Mein Anglermarkt ist im verhältnis zum Katalog sehr teuer, deswegen kauf ich da auch nichst... :D
Äschenjäger
 
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon markus » 05.10.2005, 21:00

Original geschrieben von AGV-Furrer
Erst solltest du ein mal einen Kurs machen ............ Dann, frühestens dann bist du soweit dir eine eigene Ausrüstung zu kaufen. ............ Also mach nicht die gleichen Fehler)



Hallo Achim,

doch, mache bitte genau diesen Fehler. Ich weiss nicht, welche Unsitte hier manchmal vorherrscht, dass man einem Anfänger das Fehlermachen nicht erlauben will. Durch das Fehlermachen kann man nämlich auch hervorragend lernen und seinen eigenen Geschmack ausbilden.

Es ist durchaus möglich, mit nicht ganz so optimal zusammengestelltem Gerät seinen Fisch zu fangen. Ich habe sogar mit einer unseligen Kettner-Rute eine Rotfeder fangen können. Nachdem ich erkannt hatte, dass diese Rute nicht so optimal für mich ist, habe ich bei einem Online-Händler eine Steelfin-Trinity-Rute für fast 500€ gekauft. Was sich im Nachhinein auch als Fehler herausstellte, denn bei einer abgebrochenen Rutenspitze war dieser Händler nicht in der Lage, den leisesten Ansatz von Kulanz zu zeigen, trotz lebenslanger Garantie. Deshalb kaufe ich jetzt ausschliesslich nur noch im Fachhandel. Das würde ich jederzeit auch wieder tun, denn die tollen Gespräche übers Fischen und über Fische, die Du da führen kannst, können manchmal mehr geben als mancher Kursus.

Ich finde, jeder ist jederzeit in der Lage sich sein eigenes Getackle zu kaufen. Ich bin mir sicher, dass jeder von uns eine (inzwischen?) nicht ganz so optimale Rute im Schrank hat.

Ich habe in diesem Sommer im 3. Jahr meines Angler-Daseins einen Wurfkurs bei Uwe Calin besucht. Das war toll, denn seitdem bin ich ein besserer Mensch (Fliegenfischer) geworden. Die ersten 3 Jahre, ohne einen Wurf- oder Bindekurs besucht zu haben, will ich aber auch nicht missen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass in diesem Forum und mit diesem schönen Hobby, das uns manchmal auch unvernünftig sein lässt. Aber auch deshalb, weil wir nicht immer Angst davor haben, etwas falsch gemacht zu haben.

TL Markus
"Mit der Fluggerte ist man imstande, die seit grauer Vorzeit in uns schlummernden Jagdinstinkte auf unblutigste Weise zu stillen." (Steinfort, Voljc)
Benutzeravatar
markus
 
Beiträge: 539
Registriert: 28.09.2006, 11:33
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Harald aus LEV » 05.10.2005, 22:39

Hallo Achim,
hör Dich ´mal um, wer aus Deiner Ecke kommt und Dich mit seinem Gerät fischen läßt und geh ein paar mal mit ihm fischen. Wenn sich niemand findet, würde ich, wie Volker schon schreibt, einen Kursus belegen. Dies schreibe ich nicht, weil ich selbst - wie einige andere auch hier - Kurse abhalte. Von Schaffhausen ins Rheinland ist es eh viel zu weit. Vielleicht sind z.B. Hebeisen (CH) oder Moser (A) besser für Dich zu erreichen. Ein oder mehrere Bücher zu lesen, um einen Einstieg zu bekommen, ist sicher nicht verkehrt, sich aber die Wurfabläufe aus Büchern oder Videos anzueignen, sehe ich schon schwieriger. Weder Buch noch Video können Dich während des Wurfablaufes beobachten und bei Fehlern korrigieren. Das kann nur jemand, der bei Dir am Wasser ist - egal ob Fischerkamerad oder Kursleiter.
Übrigens gibt es sowohl vom Jahr Verlag als auch vom Verlag Paul Parey Sonderhefte zum Thema. Als ersten Einstieg sind die gar nicht schlecht.
Viel Erfolg und angenehme Stunden am Fischwasser und bei der Lektüre wünscht Dir
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2847
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 199 mal

Beitragvon AGV-Furrer » 05.10.2005, 23:51

Hallo Markus,
ich will niemandem verbieten Fehler zu machen (mach ich heute noch fast jeden Tag).
Ich finde nur, und das ist einfach meine Meinung, dass ein Anfänger einfach nicht wirklich beurteilen kann welche Rute ihm liegt, da das Wurfgefühl noch fehlt.

Woran mir liegt ist klar zu machen, dass:
1. Die Teilnahme an einem Kurs sicher eine gute Möglichkeit ist schnell Freude am Fliegenfischen zu bekommen (ich bin überzeugt das es viele wegen fehlender Anleitung schon wieder aufgegeben haben)

2. Die von Achim gestellt Frage nach dem richtigen Gerät so nicht beantwortet werden kann. Die Antwort kann er nur selbst finden (siehe Begründung für einen Kurs).

Du wirst mir doch sicher zustimmen, dass alleine die Aussage "AFTMA 6" schon eine Diskussion für sich auslösen kann. Andere werden eher zu einer 5´er raten, wieder andere zu xy.
Von welchem Hersteller soll er sich die Rute kaufen?
Natürlich können geübte Werfer nur mit dem Arm (ganz ohne Rute) die Schnur sauber und weit werfen, aber das ist Achim noch lange nicht.
Und soll er sich jetzt den Spaß am Fliegenfischen verderben, nur weil er eine (zwar sauteure und gute / für den ein oder anderen) Rute gekauft hat, die aber so gar nicht zu seinem persönlichen Wurfstil passt?
Oder er kauft jetzt eine für 32,95 Euro und ist nach 8 Tagen von dem Ding nur noch genervt, geht dann zu seinem Dealer und kauft eine andere (meistens teurerer). Auf dem Heimweg ärgert er sich dann über das Geld das er für die erste Rute zum Fenster hinaus geworfen hat.


Es gibt viele Meinungen, was auch gut ist, und viel Geschmäcker (was auch gut ist).

Deshalb nochmals meine, nur meine Meinung.
Ein Anfänger sollte (letztlich um sich selbst Ärger und unnötige Kosten zu ersparen) einen Kurs besuchen (sofern er nicht ein oder mehrerer recht gute Fliegenfischer kennt).



PS. zu Äschenjäger/Marius: Die Superior von EXORI gibt es nicht mehr.
AGV-Furrer
 

Beitragvon markus » 06.10.2005, 06:53

Hallo Volker,

zu etwas raten, tun Pädagogen, deren Latein am Ende ist, oder die die Sache einfach nur kurz halten wollen.

Ich würde eher eine Empfehlung aussprechen wollen, weil das dem Umgang untereinander angemessener erscheint.

Also, ich rate dem Achim nicht, nur bei einem Fachhändler zu kaufen, weil alles Andere Falsch wäre, sondern ich empfehle es ihm, weil es erfahrungsgemäss bei anderen schon zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Abwicklung von Garantiefällen gekommen ist. Und das ist für einen Neueinsteiger, wie ich es damals war, sehr, sehr teuer und natürlich auch - bis heute - enttäuschend.

Auf Deutsch: ein Rat beschneidet die mögliche Sichtweise und beraubt die Perspektive, eine Empfehlung zeigt diese erst auf und öffnet den Raum zum Nachdenken und Erkennen.

TL Markus
"Mit der Fluggerte ist man imstande, die seit grauer Vorzeit in uns schlummernden Jagdinstinkte auf unblutigste Weise zu stillen." (Steinfort, Voljc)
Benutzeravatar
markus
 
Beiträge: 539
Registriert: 28.09.2006, 11:33
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon AGV-Furrer » 06.10.2005, 07:37

Hallo Markus,
es tut mir leid, wenn das ein mal von mir benutzte Wort "rate" dich derartig in Rage gebracht hat. Ich glaube allerdings das die überwiegende Zahl der Leser dies schon richtig verstanden haben.

Ich bin gewiss kein Oberlehrer oder Besserwisser, an meiner Meinung, meiner Empfehlung (meinem Rat) halte ich dennoch fest.
AGV-Furrer
 

Nächste

Zurück zu (Selbst-)Vorstellung der Forum-Mitglieder, bzw. neuer Mitglieder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste