Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Hier kannst Du Dich den anderen Teilnehmern vorstellen, etwas zu Deiner Person, Interessen, Vorlieben etc. schreiben und eigene Fotos einstellen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon fly fish one » 21.09.2016, 07:51

Ich war 12, da fing es an, aber nicht als Schwarzfischer wie viele andere Strategen hier, sondern mit echtem Schein. In Niedersachsen, meiner ursprünglichen Heimat, war dies ohne Prüfung an einigen Flüssen möglich. Mein Fluss war die Aller. Dann wurden Motorräder, Parties und Mädels, in genau dieser Priorisierung zu meinem Lebensinhalt - achja Gymnasium (quälend), Ausbildung und Studium der Elektrotechnik folgten parallel. Angeln war weit weg.

Inzwischen war ich monogam bei der Frau meines Lebens gelandet, zeugte einen Heldensohn, nachdem ich davor als Preuße zu den Bazis eingewandert war, weil die mit Ingenieuren knapp waren.
Die Erziehung des Heldensohnes nahm mich voll in Anspruch, auch in einer gemeinsamen Elternzeit, aber nicht die üblichen weinerlichen 2 Monate üblicher Väterstrategen heute, sondern 1,5 Jahre und das ohne Elterngeld. Das war das Beste, neben dem Zeugungsakt des Heldensohnes, was ich je angestellt hatte. Das Zweitbeste war, dass der Sohn mich an meine frühere Anglerkarriere erinnerte.

In einigen Urlauben fischten wir dann ganz harmlos und schwarz mit Bauhausangeln - die ersten Haken kniff ich die Spitze ab, damit er auch ja nichts fing. Er wurde älter und fing seinen ersten Fisch, einen Stichling. In diesem Urlaub im göttlichen Frankreich, sah ich einen Fliegenfischer. Und wie ein Blitzschlag war meine Vergangenheit wieder präsent! Aber ich wollte kein gewöhnlicher Angler mehr werden, keine Bierkästen am Wasser, keine Teleskopruten, keine Bundeswehrkleidung und irgendwelches "Rumgeprolle" am Teich! Ich wollte zur Krone der Schöpfung aufsteigen, dem Virtuosen unter den Anglern, dem Fliegenfischer, der Gott gleichend zarte Stecken in Händen haltend den schönsten Fischen nachstellen, die ich je in meiner neuen Heimat Bayern gesehen - den Forellen!

Ich informierte mich über Prüfungsmodalitäten und Vereine. Da ich direkt in München lebe kamen nur die Isarfischer in Frage. Aber diese elitäre Mischpoke wollte mich auf Jahrhunderte in irgendwelchen Wartelisten geradezu austrocknen lassen! Zwei Jahre vergingen ohne Aktivität. Wieder stand ein Urlaub an und ich schaffte mir, hochgradig autodidaktisch veranlagt und mit ein wenig schmökern hier, eine Greys #3 6,6 Fuß, Rolle, Fliegen und Gedöns an. Ich fischte endlich auch mal richtig schwarz im geliebten Frankreich. Es sollte der endgültige Test werden, ob ich zum Fliegenfischer aufsteigen würde oder das Ganze begraben und alles wieder verticken würde.

Es war meine Erweckung, meine Wiedergeburt als Fliegenfischer. Ich fing genau eine Forelle, ansonsten Büsche, Bäume und unschuldige Franzosen - alles was mir in die Quere kam war gefährdet. Es folgte die Prüfung in München, der Eintritt in 3 Vereine, auch die Isarfischer in München und eine Vielzahl an traumhaften Gewässern an denen ich mittlerweile völlig beseelt meinem Hobby nachgehe. Der Sohn, inzwischen 11 Jahre alt, Mitglied mit mir in 2 Vereinen, fängt gerade die ersten Forellen mit meiner alten Greys.

Achja, um auch gleich mal eine Ansage an die Kollegen zu machen, die hier mit großer Bugwelle die ganzen Spartaner vertreten, also praktisch die "Geiz ist geil" Fraktion der Fliegenfischer: Ich bin ein erklärter Freund feinsten Equipments. So fanden Sage, Hardy, Winston, Abel, Nautilus und so'n Gedöns in meinen FliegenfischerHaushalt.
Irgendwer von Euch, der schrieb mal sehr schön und so in etwa: " Wenn ich am Auto stehend meine Ruten auswickle, dann muss ich schon breit grinsen!" Jawohl, so ist das herrlich und ich bin auch so einer!

Spinnfischen und mal eine Pose ins Wasser halten wie früher, wird nur ab und an als Tribut an den Sohn und seine erst zu entwickelnden Fähigkeiten des "wedelns" praktiziert. Für mich ist das aber ein Graus und die Flasche Bier dabei und die Zigarre, können mich nicht wirklich trösten. Ich bin ein absoluter Fliegenfischenrassist und ich würde auch an die Stellen hinschwimmen, nur um sie mit der Fliege zu erreichen, anstatt die Spinnangel profan ins Wasser zu schleudern - pfuiiiii Teufel, nääää!

Meine Wurfkünste sind nach 1,5 Jahren so genial, dass der Doppelzug akzeptabel funktioniert. Ich bin ein absoluter Autodidakt, mit ausgeprägtem Ego in der Größe eines Scheunentores und werde nie einen Kurs besuchen. Ich halte Wurftrainer für überbezahlt und überflüssig - ich fang auch ohne sie wie blöde! :-) Irgendwie bin ich neben der feinen Bachfischerei auch dem Seenfieber verbunden. Ich stelle den Kapitalen, was auch immer, mit meiner Yacht, einem Fish Cat, dem Rolls Royce der Belly Boote, nach. In Händen eine sagenhafte Sage Method mit schweren Streamern und Rio Schußköpfen. Gefangen habe ich allerdings noch nix, aber der erste Hecht oder Seeforelle hat schon mein Brandzeichen auf den Flossen, weiß nur noch nichts von seinem Glück. Auch die Huchen in der Isar müssen sich warm anziehen wenn ich komme! Jawohl, ich brenne, ich atme Fliegenfischen und bin völlig durchgeknallt! Ich bin der Meinung, Euer Forum braucht mich!


Euer Frank - 54 Jahre alt und ständig Probleme

Es ist mir eine Ehre bei Euch sein zu dürfen.
(Und seid nicht sauer, weil ich hier so provokant aufschlage, es ist nicht alles ernst gemeint. Ich betone das für die Fraktion der humorlosen reinen Fliegenfischer - der Restspinnangler ist mir doch egal!)
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 232
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon CPE » 21.09.2016, 08:27

Lieber Frank,

Schön geschrieben. Trotzdem zwei Anmerkungen: Erstens halte ich (gute!) Wurftrainer für den wahren Luxus, weil sie einen aufwärts gerichteten Bogen in die eigene Wurfkunstkurve machen. Zweitens trinkst Du hoffentlich nach dem Fischen ein Bière Artisanale aus 'nem Bordeaux-Schwenker von Riedel, Islay-Whisky und the occational Sassicaia Bolgheri...

Tight Lines, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1174
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 410 mal
"Danke" bekommen: 406 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon jpick » 21.09.2016, 10:29

Hey - was für coole Typen sich hier in letzter Zeit vorstellen! Da freue ich mich ja dann schon auf einen interessanten Input hier im Forum ... 8) 8) 8)
Benutzeravatar
jpick
 
Beiträge: 125
Registriert: 15.03.2013, 10:18
Wohnort: Schwerte
"Danke" gegeben: 53 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon ostseelicht » 21.09.2016, 10:39

:daumen :daumen

TL

Werner
Grüße von Fehmarn
Benutzeravatar
ostseelicht
 
Beiträge: 152
Registriert: 11.12.2009, 10:13
Wohnort: Fehmarn
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon Maggov » 21.09.2016, 11:31

Servus Frank,

scheint mir Du bist in München angekommen :mrgreen:

LG und willkommen hier im Forum

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 4957
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 168 mal
"Danke" bekommen: 223 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon Michael Römer » 21.09.2016, 12:04

Hallo Frank,

herzlich willkommen im Forum und Danke für die außergewöhnliche Vorstellung =D>

TL
Micha
Michael Römer
 
Beiträge: 448
Registriert: 29.09.2006, 09:27
Wohnort: 35396 Gießen
"Danke" gegeben: 391 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon fly fish one » 21.09.2016, 12:25

Allgemein:
Euer Umgang, der Ton, euer Humor, das bei etlichen aus jedem Knopfloch quellende Fachwissen, die Anteilnahme an "Eurem anderen Frank" und Gedenken, das Alles hat mich sehr beeindruckt, ja sogar gerührt. Auf solche Kollegen bin ich stolz und habe richtig Bock hier mitzumischen.

Chronologisch:
Lieber Norbert,
ich bin guten Getränken nie abgeneigt, bevorzuge aber ein "simples" Bier (hier aus der alten und neuen Heimat) und statt Whisky eher Rum. Dazu immer gerne eine Cubanerin, nicht auf dem Schoß, sondern im Mund - cubanische Robustos und Doppelcoronas. Auch gerne beim Fliegenfischen in den Pausen. Tja Wurflehrer, da ist was dran, an dem was Du sagst, aber ich bin recht eigensinnig. Irgend wann, und dann sollte es ein echtes Schwergewicht sein. Gar nicht so sehr des Werfens wegen, sondern auch wegen der ganzen Geschichte die diese Typen mitbringen und zu erzählen wissen. So jemand wie den Mel Krieger, den hätte ich gerne erlebt. Schade das er nicht mehr unter uns ist.

Lieber jpick,
übrigens geiler Alias, Oider (preußisches Bayerisch), Deine Beiträge lese ich jedenfalls stets mit großer Freude. Ich werde mir Mühe geben, dass Niveau Eures "Haufens" zu halten. :D

Lieber Werner,
wenn Dein Nick Name richtig deutet, war ich gerade dort und habe erfolglos Meerforellen nachgestellt. Schöne Ecke Deutschlands und vielen Dank!

Lieber Markus aka Maggov,
ich kann mit Fug und Recht sagen, ich spreche zwar bis heute lupenreines Hochdeutsch, als alter Hannoveraner, aber unser München ist einfach großartig. Vielen lieben Dank!

Tante Edit für den Michael:
Vielen lieben Dank!!
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 232
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon dreampike » 21.09.2016, 21:33

Hallo Frank,

herzlich willkommen und ich lade Dich gerne ein auf eine Runde Schwimmen am Ismaninger Speichersee, wenn die Hechte 60 Meter und noch weiter draußen stehen... Ich bin da nicht so puristisch veranlagt, mir geht es darum, mit welchem Gerät ich wo am erfolgversprechendsten fischen kann. Und das ist manchmal eben auch die Spinnrute.
Ansonsten sind wir wohl mindestens in einem gleichen Verein. Wo bist Du mit dem BB unterwegs? Mich kannst Du ab und an am Seehamersee im BB treffen, das ist mir gerade beim Fliegenfischen allemal lieber als ein Boot. Bequemer auf jeden Fall...

Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 579
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 57 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon fly fish one » 22.09.2016, 12:08

Lieber Wolfgang,

vielen Dank, und ja, die Gemeinsamkeit scheinen die Isarfischer zu sein - wenn ich so Seehamersee lese. :) Dieses Jahr war ich an einem kleinen See in Dornach und Schliersee bzw. Spitzingsee wird noch in den nächsten Wochen folgen. Der Seehamersee ist auf der Liste der Begehrlichkeiten für das nächste Jahr. Zuerst möchte ich aber mal die Seen der Isarfischer in Augenschein nehmen, bevor ich mich für einen entscheide. Am Seehamer ist der Vorteil der weitgehend uneingeschränkten Nutzungsmöglichkeit vom BB.

...und 60 Meter werfe ich auch mit der Fliegenrute.... :P gnihi, nee Blödsinn! Wenn ich nicht mit dem Boot in die Nähe komme, verzichte ich einfach. Es gibt so viele schöne Plätze und Gewässer bei uns, dass ich wirklich ohne Probleme auf die Spinnrute verzichten kann! Außerdem hätte ich immer ein schlechtes Gewissen, weil ich doch noch soviel üben und lernen muss. Manchmal :oops: ist mir das Fangen furzegal, hauptsache ich kann möglichst viel werfen. Gerade mit dem Schußkopf ist das nicht trivial, vom BB erst recht nicht (so zumindest mein persönliches Empfinden), macht aber brutal Spaß.

Ich warte sehnsüchtig auf meinen ersten Hecht, den ich so erwischen werde. Mit der Spinnangel wäre ich irgendwie frustriert, aber mit der Fliege geht ein lang gehegter und auch länger vorbereiteter Weg an sein Ziel. Um mal so ein wenig aus meinem Seelenleben zum Fliegenfischen zu plaudern. Die Unterschiede zwischen den feinen und den schweren Schnurklassen/SK sind gewaltig, machen aber gerade den Reiz aus. Und ich liebe es unglaublich mir komplizierte Bewegungsabläufe beizubringen und an deren Details zu arbeiten. Du wirst mich z.B. nie mit Schnurkorb sehen. Ich versuche von Anfang an mit Schnurklängen über meinen Fingern zu arbeiten. Auch mit der Bachroute (für mich #4 und #5) übrigens, wenn ich mal Platz habe und Fische von sehr weit (für mich) anwerfen kann (mach ma einen Haken an die Scheuchwirkung, dass ist mir dann einfach egal. Es geht nur um die "Fingerwickelei" und das Schießen lassen). Fakt ist, dass ich das alles nicht perfekt behersche, aber es in Ansätzen seinen Lauf nimmt.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 232
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon Michael. » 22.09.2016, 15:45

Hallo Frank,

herzlich Willkommen!

Gruß
Michael
:smt006
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6305
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 412 mal

Re: Langweilige Vorstellungen waren gestern.......

Beitragvon fly fish one » 23.09.2016, 12:35

Lieber Michael,

auch Dir einen lieben Dank zurück. Ich habe mich mit den Hintergründen des Forums nicht beschäftigt, aber Du scheinst sowas wie der "Kaleu" und Gründer zu sein? Ich werd mir Mühe geben Dich und die anderen Admins nicht zu nerven! 8)
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 232
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 29 mal


Zurück zu (Selbst-)Vorstellung der Forum-Mitglieder, bzw. neuer Mitglieder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast