fly casting world championship 2018

Hier ist Platz für Alles, was sonst nicht unterzubringen ist. Verabredungen zu Fliegenfischer-Stammtischen & Events, technische Fragen, Wissenswertes, sonstige Themen, etc.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon fly fish one » 28.09.2018, 16:52

Lieber Olaf,

jetzt bin ich etwas verunsichert, weil wir ja nun endgültig im OT sind. Ich hoffe auf weiteres Verständnis, da die Attacke öffentlich kam, ich also auch öffentlich antworte!

1) Gnade
2) Ich bin mir meiner Entgleisungen bewußt, aber Du musst zugeben, die "Durchlaufblinkermontage" ist der Burner und den OT wert
3) Ich hoffe, dass sich meine OT Taktrate trotzdem in Grenzen hält und wenn, mein Humor Anklang findet
3) Ich hoffe, dass ich die Mehrzahl der Kollegen ansprechend mit meinen Beiträgen unterhalten kann
4) Ich hoffe Euch etwas mit dem Lachstöter und dem Bienenrucksack zurück geben zu können - und sei es nur weil Ihr über mich schmunzelt
5) Die Hoffnung stirbt zuletzt

Und sollte die Mehrzahl der Kollegen, die Admins (Konservative wie auch Liberale) und schlußendlich der Kaleu zu der Überzeugung kommen - njet nix nada mehr mit dem Kerl, also mir, dann eben Liquidation.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1301
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon AlexWo » 29.09.2018, 10:11

Nur mal kurz: ich finde Franks Beiträge immer erheiternd und nett, er greift niemanden an und " ein bisschen Spass muss sein " sang ja schon Roberto Blanco!

@Frank: was macht die G4 Zip?

Viele Grüsse

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1183
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 454 mal
"Danke" bekommen: 161 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Royal Coachman » 29.09.2018, 13:29

Hallo Freunde !

Ich will ja kein Öl in Feuer gießen, aber Euch ist sicher noch in Erinnerung, dass Joan Wulff vor ca 70 Jahren bei der offenen amerikanischen Meisterschaft alle Männer mit einer Weite von 49,6 m geschlagen hat und das mit einer Gespließten.

Deswegen imponieren mir die Leistungen nur bedingt!

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2339
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 78 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Achim Stahl » 29.09.2018, 13:31

Moin,

Olaf Kurth hat geschrieben:
Ich stell mir gerade vor, ich wäre ein Neuling im Bereich Fliegenfischen und entdecke dieses wunderbare Forum und den immensen Erfahrungs-Schatz der Mitglieder. Ich lese eine zeitlang anonym mit, bis ich an dem Punkt bin, mich ganz offiziell im Forum anzumelden. Zu meinen vorsichtigen Anfragen erhalte ich gute Informationen versierter Fliegenfischer, doch irgendwann kapert so ein Typ meinen Thread und in der Folge geht es bergab. Ich als Neuling bin genervt, aber auch viele erfahrene Mitstreiter denken sich "nee, wieso soll ich mein Wissen preisgeben? Später wird der Thread ja ehh wieder durch Beiträge von *** (Du weißt schon, von wem) kaputt geredet, also lass ich das lieber mal"....


Mal ernsthaft, wo ist das Problem? Nicht der einfältigste Neueinsteiger wird Franks Beiträge für bare Münze nehmen. Man kann Franks Humor mögen oder nicht. Wer ihn mag, liest seine Beiträge, wer ihn nicht mag, lässt es einfach bleiben. Ich mag ihn auch nicht immer, aber ab und zu schon. Wäre schade, nichts mehr von ihm zu lesen.

Wesentlich anstrengender - besonders auch für Neueinsteiger - finde ich die Beiträge von Leuten, die gerne den Experten geben, ohne wirklich Ahnung zu haben. Das sind diejenigen, die Einsteiger wirklich aufs Glatteis führen.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1518
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 84 mal
"Danke" bekommen: 420 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon troutcontrol » 29.09.2018, 14:05

Achim Stahl hat geschrieben:Wesentlich anstrengender - besonders auch für Neueinsteiger - finde ich die Beiträge von Leuten, die gerne den Experten geben, ohne wirklich Ahnung zu haben. Das sind diejenigen, die Einsteiger wirklich aufs Glatteis führen.


Yep !!

Grüsse
Martin
troutcontrol
 
Beiträge: 618
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Magellan » 29.09.2018, 14:59

Hallo

Im Grunde kann ich Olaf's Beitrag nur zustimmen, allerdings:

jetzt muss ich mal eine Lanze brechen für den Frank: seine thread crushenden Beiträge sind, so meine ich, auf einem Niveau angelangt wie die gelegentlich auftauchenden Fotos von auf Spinnködern gefangene Forelllen, Blinker Durchlauf Montagen, dem immer mal wieder aufblitzen des Tenkara und andere off topics.

Und Achim hat es ja, zumindest betreffend eines Thema's passend auf den Punkt gebracht.

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon fliegenfeger » 29.09.2018, 15:49

Hallo in die Runde,

warum die Aufregung über Beiträge, die etwas lustiger und lockerer sind, aber niemanden diffamieren oder sonstige Unwahrheiten in die Welt setzen.
Frank, ich hoffe du bleibst uns mit deinen Beiträgen erhalten und vielleicht wird ja auch Thotty noch mal aktiv. Was ist eigentlich mit dem Kerl?

Lieber RC,

du willst ja kein Öl ins Feuer gießen, bringst aber diesen blödsinnigen Vergleich der Leistungen bei der WC 2018 mit einer Weite von Joan Wulff bei einer amerikanischen Meisterschaft. Es fehlt nur noch der Hinweis, dass HR Hebeisen fast 70m mit der Einhandfliegenrute geworfen hat.

Für mein Abdriften vom Eingangsthema entschuldige ich mich im voraus und für weiters Diskussionen sollte ein neuer Faden eröffnet werden.

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 63
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon AlexWo » 29.09.2018, 21:47

fliegenfeger hat geschrieben:Hallo in die Runde,

warum die Aufregung über Beiträge, die etwas lustiger und lockerer sind, aber niemanden diffamieren oder sonstige Unwahrheiten in die Welt setzen.
Frank, ich hoffe du bleibst uns mit deinen Beiträgen erhalten und vielleicht wird ja auch Thotty noch mal aktiv. Was ist eigentlich mit dem Kerl?

Lieber RC,

du willst ja kein Öl ins Feuer gießen, bringst aber diesen blödsinnigen Vergleich der Leistungen bei der WC 2018 mit einer Weite von Joan Wulff bei einer amerikanischen Meisterschaft. Es fehlt nur noch der Hinweis, dass HR Hebeisen fast 70m mit der Einhandfliegenrute geworfen hat.

Für mein Abdriften vom Eingangsthema entschuldige ich mich im voraus und für weiters Diskussionen sollte ein neuer Faden eröffnet werden.

Viele Grüße
Armin


Hallo Armin,

kurze Frage, warum ist der Vergleich blödsinnig, wurde der Rekord von Frau Wulff mit anderem Gerät, nicht vergleichbarem Gerät erzielt?

Viele Grüsse

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1183
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 454 mal
"Danke" bekommen: 161 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon fliegenfeger » 30.09.2018, 05:32

Hallo Alex,

wie bereits im dem anderen Faden erwähnt, wurde bei der FC WC mit Schnüren und Ruten geworfen, die auch beim "normalen" Fliegenfischen verwendet werden. Beim Castingsport handelt es sich um ganz andere Schnüre und Ruten.
Die Joan Wulff ist eine tolle Werferin, aber ich denke nicht, dass sie mit normalem Gerät die 30m schaffen würde, bei neutralen Bedingungen.

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 63
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Royal Coachman » 30.09.2018, 12:29

Hallo Armin!

30m da kann ich nur lachen, für den Master Instruktor sind 32m vorgegeben, mit einem 6er Gerät.

Die haben damals nicht mit speziellem Gerät geworfen, sondern mit einer 7er Gespließten und die Schnüre waren sicher nicht so ausgefeilt wie heute. lines


tight lines
RC

PS: kann man alles genau nachlesen!
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2339
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 78 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon fliegenfeger » 30.09.2018, 19:54

Hallo RC

bei welcher Master Instruktor Prüfung sind denn 32m vorgegeben?
Wenn du über 30m nur lachen kannst, hoffe ich dich bei dem nächsten Forumstreffen zu treffen, um mir deine Wurfkünste anzusehen. Ich freue mich immer Leute zu sehen, die 30m mit einer 5er oder auch 6er Schnur locker aus dem Handgelenk zaubern.
Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass man mit einer 7er Gespließten und einer normalen Fliegenschnur über 40m werfen kann?!

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 63
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Magellan » 30.09.2018, 20:47

Royal Coachman hat geschrieben:Hallo Freunde !
Ich will ja kein Öl in Feuer gießen, aber Euch ist sicher noch in Erinnerung, dass Joan Wulff vor ca 70 Jahren bei der offenen amerikanischen Meisterschaft alle Männer mit einer Weite von 49,6 m geschlagen hat und das mit einer Gespließten.
Deswegen imponieren mir die Leistungen nur bedingt!
tight lines
RC


Hallo Gebhard

Du meinst sicherlich den 161 feet Wurf 1960 während der New Jersey state casting championship?

Ja, das waren aber„nur“ 49,0728 m (keine 49,6m) mit einer knapp 16m getaperten Seidenschnur und monofiler Schussleine.

Das war allerdings während eines “unristricted trout fly event“ mit speziell entwickelten (Bambus) Ruten. Auch die (Seiden) Schnüre waren nicht von der Stange.

Allerdings muss man der Richtigkeit halber erwähnen das der weiteste Wurf während dieser Meisterschaft bei knapp 190 feet lag....

Ich erlaube mir aus Wulffs Buch: Expert Advice from a Woman's Perspective zu zitieren:

„The longest cast ever made in a national tournament was 144feet...
But in a registered NJ. State tournament in 1960 I cast my fly 161 feet.”


Berichtige mich wenn ich falsch liegen sollte.

Sicherlich eine beachtliche Leistung damals, aber wie Armin schon erwähnte, die casting Meisterschaft um die es in diesem thread geht wurde mit Material von der “Stange“ abgehalten.

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Magellan » 30.09.2018, 21:33

Royal Coachman hat geschrieben:30m da kann ich nur lachen, für den Master Instruktor sind 32m vorgegeben,



Gebhard,
Für die EFFA Einhand Master Instruktors Prüfung werden lediglich 30m mit Doppelzug bzw. 22m ohne Zugunterstützung gefordert. (Klugscheissermodus aus :roll: )

Royal Coachman hat geschrieben:PS: kann man alles genau nachlesen!


Richtig!

http://www.effa.info/de/instruktor.html


Royal Coachman hat geschrieben:Die haben damals nicht mit speziellem Gerät geworfen,


in den "unristicted trout fly event" wurde mit speziell gefertigten Ruten und Schnüren gecastet!

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon Royal Coachman » 30.09.2018, 23:59

Hallo!

Die EFFA hat das runtergesetzt, die FFH hat noch 32 m verlangt, und die wurden auch geworfen, hab selber bei einigen Prüfungen zugesehen.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2339
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 78 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: fly casting world championship 2018

Beitragvon fliegenfeger » 01.10.2018, 09:00

Hallo Heiko,

danke für die Informationen. Was mich noch interessieren würde, welches Gewicht dieser 16m lange Seidenschnurschußkopf hatte. Schußkopf mit monofiler Schußleine ist wie Werfen mit einem lang gestreckten Blinker- die Schnur rollt nicht ab sondern wird durch das Wurfgewicht mitgezogen.

Hallo RC

ich bin seit 12? Jahren EFFA Mitglied und kann mich nicht erinnern, dass da eine Prüfungsleistung reduziert wurde. Aber ich werde mich erkundigen, ob das in der Vergangenheit gemacht wurde. Die FFH kenne ich nicht und habe auch nichts dazu gefunden. Bitte gibt mal an, wofür FFH steht.
Zu den Distanzwürfen noch folgendes: bei der Basic Prüfung sind 27m gefordert, an denen viele scheitern und die 30m bei der Masterprüfung sind auch bei neutralen Bedingungen (kein Rückenwind) ein echtes Brett. Ich kenne keinen Master, der die 30m mal so locker hinlegt. Wir reden hier über DT oder WF Schnüre, keine Schußköpfe.

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 63
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

cron