Messer Bau \ schmieden

Hier ist Platz für Alles, was sonst nicht unterzubringen ist. Verabredungen zu Fliegenfischer-Stammtischen & Events, technische Fragen, Wissenswertes, sonstige Themen, etc.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Messer Bau \ schmieden

Beitragvon fritte » 09.01.2016, 13:01

So Leute, dann will ich auch mal.
Nur falls gewünscht \erlaubt, ansonsten einfach löschen.

Kurz zur Geschichte.
In meiner damaligen Ausbildung vor 20 Jahre , durfte und musste ich schmieden lernen, das ist nie verkehrt meinte mein chef��.
Nun gut, habe damals auf nem Schlachthof immer mit messern zu tun gehabt.
Dann wurde ich Koch, und hatte wieder Messer in der Hand.
Danach war ich für eine größere Firma als Messerschleifer 6jahre aktiv.
Darauf hin fing ich an, mich für das Thema Messer bauen und schmieden zu interessieren. Kurzer Hand wurden Maschinen und Werkzeuge organisiert.
Zur Zeit habe ich 3 Werkstatt Räume, leider alles etwas durch ein ander da nicht anders stellbar aber was solls.

Hier mal ein paar einfache Messer, alles mit einfachen Mitteln machbar.
steak2.jpg
steak2.jpg (330.89 KiB) 1353-mal betrachtet

steak1.jpg
steak1.jpg (332.46 KiB) 1353-mal betrachtet

skinner.jpg
skinner.jpg (321.93 KiB) 1353-mal betrachtet


Material
Stahl 1.2842 \ 1.2519\ 75ni8 usw.
Feilen
Flex
Grill
Föhn
Holz
Reißnadel
Schleifleinen
Öl zum braten

Kurzanleitung

Der stahl ist ein Kohlenstoff stahl, rostet zwar mit der Zeit ohne Pflege, wird dafür aber sau scharf und ist leicht nach zu schärfen.

Ihr müsst euch einfach ne Form Überlegen und diese auf Stahl aufzeichnen.
Dann mit der flex ausschneiden. Mit einer reißnadel jetzt die Mitte der klinge markieren damit später das schneidgut gerade läuft, und die klinge sich beim härten nicht verzieht.
Jetzt könnt ihr mit einer schruppscheibe die klinge ausdünnen. Immer wieder abkühlen, damit der stahl nicht hart wird, oder wenn er zu warm \heiß wurde und sich verfärbte, einfach langsam abkühlen lassen.
Nach dem die grobe Form steht, bis auf ca 0,3mm feilen.
Jetzt wird die klinge mit schleifleinen geschliffen von 100 bis 400 bis alle riefen weg sind.
Jetzt kommt die klinge bei 840 grad in den Ofen bzw grill. Dabei muss die klinge eine helle kirschrote Farbe haben, wenn sie nicht mehr magnetisch ist, sind wir schon gut dabei. Dann wird sie im Öl abgeschreckt. Das sollte am besten etwas angewärmt auf ca 60 grad.
Ist die klinge kühl, kann man einen Ritz test machen, einfach mit der klinge an einer Flasche ritzen, wenn das Glas nen Kratzer hat, passte alles.
2 test, ne feile nehmen und versuchen zu feilen, wenn die Feile abrutscht ist alles gut.
Jetzt kommt die klinge in einen vorgeheitzten Backofen bei ca 160-180 grad.
2x 1stunde im Wasser abschrecken.
Danach wird wieder von 100-400 mit dem schleifleinen gearbeitet, denn die klinge verzundert immer ein wenig.

Jetzt kommt der Griff
Alles was gefällt, Hirschhorn,Leder, paracord, Holz usw.
Hier wird auch mit epoxy gearbeitet und verklebt.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig erklären wie so ein Messer gemacht wird.
Dies sind alles machbare klingen bis auf den Damast Zwerg.
fritte
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2008, 20:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon fritte » 09.01.2016, 13:03

dennis1.jpg
dennis1.jpg (282.91 KiB) 1352-mal betrachtet

set2.jpg
set2.jpg (190.41 KiB) 1352-mal betrachtet

spiegel1.jpg
spiegel1.jpg (202.17 KiB) 1352-mal betrachtet
fritte
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2008, 20:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon The Sharpshooter » 09.01.2016, 16:00

Servus

sehr schöne Messer! Danke fürs Zeigen

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1809
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 558 mal
"Danke" bekommen: 1630 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon sundeule » 09.01.2016, 18:01

Tolles Handwerk! Mir scheint, dass dein Chef Recht hatte. :D
Es sind wahre Schmuckstücke dabei.
Mit besten Grüßen
André
Benutzeravatar
sundeule
 
Beiträge: 151
Registriert: 28.06.2007, 11:23
Wohnort: Stralsund
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon tea stick » 10.01.2016, 04:01

Hi, Carsten!
Vielen Dank für die Präsentation Deiner Messer! Die sind ja wunderschön!
Bist Du Dir eigentlich im Klaren darüber, dass Du mit dieser Vorstellung, ergänzt durch die Kurzanleitung zum Klingen-Schmieden, eine Infektionswelle hervorrufen kannst? Derzeit versuche ich, durch kalte Güsse und ausgedehnte Spaziergänge einer solchen Infektion zuvorzukommen...
Spaß beiseite: Du schreibst in Deiner Kurzanleituung: " Mit einer reißnadel jetzt die Mitte der klinge markieren damit später das schneidgut gerade läuft, und die klinge sich beim härten nicht verzieht." Kannst Du mir diesen Satz bitte erläutern - ich bin ja noch sowas von unbeleckt! Wer weiß, vielleicht treffen wir uns beim Messerschmieden mal...
Ein wahrlich faszinierendes Hobby!
Respektvolle Grüße

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 726
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon fritte » 10.01.2016, 10:42

Guten morgen,

freut mich wenn es dem ein oder anderen gefällt.
Mein Ziel ist es ja, jedem zu zeigen, das es kein hexenwerk ist, Messer selber zu machen.
Wer Ruten selber bauen kann fliegen binden kann, der bekommt das auch hin.

Zu der Frage mit dem Schliff, wir wollen ja nach Möglichkeit das unser Schnittgut gerade zerteilt wird und das die klinge auch gerade z.B. durch die tomate geht. Wenn falsch geschliffen wurde, kann man es merken wenn das Messer auf einmal nach links oder rechts beim schneiden abwandert. Um diesem Effekt zu minimieren, geht man her und markiert sich die Mitte mit einer anreißnadel oder einem passenden Bohrer. Jetzt trägt man links wie rechts gleichmäßig Material ab. Aber wichtig es muss noch ca 1 mm stehen bleiben damit die klinge sich nicht verzieht beim härten.

Nach dem härten und anlassen wird die klinge vorsichtig auf endschliff gebracht und ständig gekühlt, so dass sie nicht überhitzt.
Bis jetzt habe ich mir noch nicht ein angelmesser gemacht, warum auch immer, wird noch folgen und ich werde berichten.
Hoffe ja, das der ein oder andere auch auf den Geschmack kommt und es mal probiert!
Gruß
Carsten
fritte
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2008, 20:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon Olaf Kurth » 10.01.2016, 14:24

Danke für den Einblick in Dein Hobby und die Kurzanleitung zur Schmiedetechnik, lieber Carsten.

Wunderschöne Kunstwerke, die Du da geschaffen hast. Ein Freund von mir macht das ebenfalls, deshalb weiß ich, welche Arbeit dahinter steckt. Der Messerbau hat seinen Reiz, mir fehlt aber schlicht die Muße, diese Baustelle zu eröffnen. Vielleicht später mal....

Weißt Du, bei welchem Härtegrad (HRC) Deine Messer ungefähr liegen? Schmiedest Du Deinen eigenen Messerstahl?

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3264
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 246 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon fritte » 10.01.2016, 16:26

Hallo Olaf,

anhand der härtetempemaratur und der Anlass Temperatur kann man die HRC bestimmen plus minus 2.
Härteprüfgerät habe ich aber keins, und ist auch nicht so leicht zu handhaben wie will man auf einer "schrägen" klinge die hätte messen, der Prüfdiamant rutscht ab und verfälscht das ergebniss und am griff kann die Härte von der schneide auch abweichen wegen entkohlung usw.
Beim Damast ist es noch schwieriger da man min. 2 verschiedene Stähle verwendet die eine unterschiedliche Härte aufweisen. Also müsste !an versuchen beide stellen zu treffen, geht nur ab ca 340lagen.

Bis jetzt mache ich das alles rein hobby mäßig und kann dir sagen, jeder stahl verhält sich anders. Aber bis auf die steakmesser liegen die klingen alle oberhalb von 62 HRC
Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
Wenn du mal schauen magst es gibt ne süße kleine APP die nennt sich "knive steel compositions" da kann man sich fast alle gängigen Stähle ansehen und deren Zusammensetzung.. Und hinter den ? Steht dann die Erklärung was der einzelne Baustein bewirkt. Dafür mal 2 Bilder zum stahl1.2842
Gruß
Carsten

text.jpg
text.jpg (103.03 KiB) 1196-mal betrachtet


text2.jpg
text2.jpg (85.37 KiB) 1196-mal betrachtet
fritte
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2008, 20:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon fritte » 10.01.2016, 19:21

Hier noch mal 2 Bilder von den letzten steakmessern
steakmesser 2.jpg
steakmesser 2.jpg (129.28 KiB) 1170-mal betrachtet

steakmesser3.jpg
steakmesser3.jpg (113.29 KiB) 1170-mal betrachtet
fritte
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2008, 20:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon fritte » 19.01.2016, 17:35

Heute nen kleines Küchenmesser fertig bekommen.
Klinge 2519 2,2 mm stark flach ausgeschliffen.
Fase von 15grad angesetzt
Griff stabilisierte Rosskastanie und Wüsteneisenholz
Klinge 17 cm lang, 50mm hoch
Griff 11,5 cm lang
Leicht klingenlastig da für pinchgrip knapp 2cm vorm Griff

2016_0119_15265100.jpg
2016_0119_15265100.jpg (405.91 KiB) 1021-mal betrachtet

2016_0119_15273600.jpg
2016_0119_15273600.jpg (429.93 KiB) 1021-mal betrachtet

2016_0119_15272000.jpg
2016_0119_15272000.jpg (418.34 KiB) 1021-mal betrachtet
fritte
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2008, 20:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon Dietmar0671 » 19.01.2016, 19:53

Hallo!

Sehr, sehr schön.

Ich als Messerliebhaber (für's Kochen und die Hosentasche) bin begeistert.

Meinen Respekt und Anerkennung.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Messer Bau \ schmieden

Beitragvon Bäschwatz » 26.07.2016, 22:34

Hi Fritte
Tolle Teile die Du da so gebastelt hast. Könnte als Metaller auch mein Hobby werden.Schon alleine da ich im Metzgerei-Maschinenbau arbeite.Halt keine Zeit hierzu.
Aber nur mal Tipp am Rande...X320 ist das übelste Material das ich jemals zu Spänen verarbeiten mußte. Kommt nur als geschmiedete Stangen aus USA.
Ist so hoch legiert das es ohnehin kaum rostet und so Kohlenstoff-haltig das es scharf wird wie Rasierklinge.
Wird mich ewig ärgern das ich die Reststöbbel nicht aufgehoben habe.
Genauso wie Material aus dem ich mal Teile für Zahnarzt-Bohrwerkzeuge drehte.
Den Grat vom absägen, an einem wie meistens stumpfem Schleifband abschleifen und im Wasser abkühlen, hatte schon gereicht ,das mit HSS Bohrern nix mehr zu machen war. Was das für ein Zeug das war kann ich aber nicht mehr sagen...
X210 gibt es hier in allen Abmessungen. Halt mit 1.1% Kohlenstoff weniger.
Ein Metallurge hatte mir mal erkärt warum Vanadium wichtig ist.
Wärend einer langen Abkühl-Phase nach der notwendigen Glühtemperatur, und Zeit, bildet Vanadium eine Tannenbaum-Struktur im Material und erhöht die Zähigkeit im inneren, sowie die Härte wo es ganz dünn wird.
Nur mal so mein Beitrag als Bewundere Deiner Erzeugnisse.
Viel Spaß.
Gruß Thilo
Benutzeravatar
Bäschwatz
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.08.2009, 19:52
Wohnort: Dieburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 49 mal


Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste