Nähkästchenplaudereien

Hier ist Platz für Alles, was sonst nicht unterzubringen ist. Verabredungen zu Fliegenfischer-Stammtischen & Events, technische Fragen, Wissenswertes, sonstige Themen, etc.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Nähkästchenplaudereien

Beitragvon webwood » 15.03.2019, 01:15

Hallo

gerade habe ich im aktellen Barbenthreat geschrieben und da kam mir eine Idee.
Ihr alle habt doch schon das Ein oder Andere beim Fischen erlebt. Es muss ja nicht die große Geschichte sein. So Kleinigkeiten im Fischeralltag sind doch auch auch erzählenswert. Nähkästchen Plauderei eben.
Ich fang mal an:
Ich gift mi schwarz vor Zurn, awa scho wia ( Übersetzung: Bin etwas angesäuert)
Normalerweise verstaue ich immer erst nach dem Angeln meine Rute und Rolle, dann ziehe ich die Klamotten aus. Es war ein verdammt heißer Tag. Daher habe ich Rute nebst Rolle auf den Kasten der Markise meines damaligen Wohnmobils gelegt und mich ausgezogen. Dann bin ich nach Hause gefahren. Nach etwa einem Kilometer kam mir die Erkenntniss, das ich wohl was vergessen habe und klar, die Rute war weg. Na super eine Guidline LPX E plus Hardyrolle hab ich ja nicht gerade so als Backup bei mir so rumliegen. Sofort umgekehrt. Da war nix am Parkplatz und fußläufig die ganze Strecke abgesucht war auch Fehlanzeige. Ich habe dies Rute und auch die Rolle geliebt. In meiner Not habe ich Zettel ausgedruckt und an die Bäume rund um den Parkplatz gepinnt und eine Belohnung für den Finder ausgelobt. Dann Warten. Es läutet das Telefon und ein Vereinskammerad ruft an "Wegen deiner Rute rufe ich an" Mein Puls erhöht sich schlagartig. "Also" sagt er nach ausgiebiger Einleitung über die Ammer und Gott und die Welt, "Deine Rute habe ich auch nicht gefunden, aber mal gesucht"
Boa- Was für ein ******!!

Euer Thomas
(der sich auf Nähkästchengeschichten freut)
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2871
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 189 mal
"Danke" bekommen: 440 mal

Re: Nähkästchenplaudereien

Beitragvon HansAnona » 15.03.2019, 09:25

Dito,

Beim Abbauen die Rolle aufs Autodach gelegt und dabei in mich hinein gelächelt "soll man eigentlich nicht machen" ... Klar, im Hotel habe ich an die Rolle gedacht. War weg.

Vor lauter Wut habe ich mir auf dem Heimweg in Marios Fliegenladen eine Nautilus und eine neue Schnur gekauft. Das war teurer als das ganze Angelwochenende incl. Hotel und Karte.

Mit der Rolle bin ich sehr zufrieden!

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 809
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 132 mal
"Danke" bekommen: 189 mal

Re: Nähkästchenplaudereien

Beitragvon Harald aus LEV » 15.03.2019, 15:26

Nach einem Abendsprung sitze ich noch auf einer Bank am nahe gelegenen Fahrradweg.
Ich schaue auf den Fluss und lasse die Szenerie auf mich wirken. Die Dämmerung hüllt mich ein- kein Mensch weit und beit.
Plötzlich nähert sich ein Radler mit mittlerer Geschwindigkeit. Kurz vor mir sieht er mich dort sitzen, verlangsamt seine Fahrt und schaut mich interessiert an. Er fährt im Gehtempo an mir vorbei und taxiert mich dabei auf eigentümliche Art.
Ein paar Meter nach dem er an mir vorbei ist, stoppt er das Rad, dreht um und hält direkt auf mich zu.
Seltsam.
Ich lege mir schon mal vorsichtshalber meinen Priest in Reichweite... man weiß ja nie.
Der Radfahrer steigt vor mir vom Rad und spricht mich an mit den Worten: " Sind Sie derjenige der jetzt mit der Gabi X. zusammen ist?"
Schlagartig wird mir klar, dass er derjenige sein muss, der vorher mit Gabi X. zusammen war.
Wahrscheinlich ist Gabi X. jetzt mit einem der anderen Fliegenfischer zusammen.
Als ich verneine, steigt er wieder auf sein Rad und fährt davon.
Ich überlege, was passiert wäre, wenn ich die Frage bejaht hätte...

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2800
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 179 mal

Re: Nähkästchenplaudereien

Beitragvon Hardy » 15.03.2019, 15:58

Harald aus LEV hat geschrieben:...Ich überlege, was passiert wäre, wenn ich die Frage bejaht hätte...

Gruß
Harald



...und? Was hat Gabi dazu gesagt? :mrgreen:

Groetjes
N.E.Ugierig
Hardy
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.01.2019, 12:56
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Nähkästchenplaudereien

Beitragvon Hardy » 15.03.2019, 16:08

moin,

eines lauen Sommerabends stand ich an der Eder. Am gegenüberliegenden Ufer dümpelte eine ordentliche Bachforelle, die ab und an ein paar Mücken von der Oberfläche schlürfte. Alles an mir war gespannt, die Schnur flog hin und her. Bumms, Anbiss, die Leine streckt sich und wird mir von der Rolle gerissen. Super, leider geht die Jagd in die falsche Richtung. Als ich mich umdrehe, hängt eine stattliche Milchkuh am Haken, die in hefitgem Galopp dem heimischen Stall zustrebt. Leider kam der Bauer dazu, sodass ich sie wieder releasen musste. Das wäre sicher mein dickster Fang geworden... :mrgreen:

Groetjes
Hardy
Hardy
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.01.2019, 12:56
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Nähkästchenplaudereien

Beitragvon Michl » 15.03.2019, 20:22

Tag,
bin mit meinem Kumpel an einem sehr schönen Flüsschen bei uns in der Nähe zu Gast.
Es ist Juni, Wetter und Wasser top, die Fische spielen auch mit.
Ich sitze gerade im Ufergras und beobachte den Kollegen bei schwieriger Werferei, als mein Handy sich meldet.
Meine Frau ruft an, und erklärt mir, daß sie gerade mit unserem Auto auf der Autobahn 2 ausgewachsene Wildsauen mit 130 Sachen auf die Stoßstange genommen hat.
Während ich diese Nachricht gerade mental verarbeite, hat mein Kumpel am andern Ufer die Fliege in einen Busch gehängt und versucht den Hänger zu lösen.
Als ich gerade in der Lage bin nachzufragen, ob alle ausser den Sauen einigermaßen heil sind, macht der Kollege im wadentiefen Wasser 2 Schritte nach vorn, und plötzlich schwimmt nur noch seine Kappe auf dem Wasser, alles andere ist weg.
In dem Moment bin ich völlig mit der Situation überfordert und stammle irgendwas wie "schei... weg, komplett weg..." ins Telefon. :shock:
Meine Frau ist erstmal still, da taucht der Kollege wieder auf und schwimmt an unser Ufer zurück und krabbelt aus dem Wasser.
Es dauert eine ganze Weile bis die Situation einigermaßen geklärt und erklärt ist.
Werd ich garantiert nie vergessen den Tag.
Zumal danach noch eine 54er meine Nymphe inhalierte. :mrgreen:

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 353
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 57 mal
"Danke" bekommen: 102 mal


Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste