Trennung von einem User

Hier ist Platz für Alles, was sonst nicht unterzubringen ist. Verabredungen zu Fliegenfischer-Stammtischen & Events, technische Fragen, Wissenswertes, sonstige Themen, etc.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Trennung von einem User

Beitragvon webwood » 05.03.2019, 23:02

Wie soll ich das mit dem "Exclusiven Club" verstehen?
Das Forum lebt doch von der Vielfalt und in den vergangenen Jahren haben viele dem Forum den Rücken gekehrt, was doch meist ein Verlust für die Sache war.


Servus Armin,
Ja genau, viele unserer Mitglieder haben dem Forum den Rücken gekehrt und der Verlust an Fachwissen ist teils enorm.
Ich glaube indess, das du meine Beitrag in den falschen Hals bekommen hast. Ebendiese Experten hatten nun mal keinen Bock mehr ihr Fachwissen, ihr sogar sehr profundes Fachwissen, für lau hier preiszugen, weil entweder der Threat geentert wurde oder sie eben gar nicht erst geantwortet haben.
Stell dir mal vor, du bist ein sehr profunder Enthomologie-Experte oder Fliegenbinde-Profi und dann kommt (natürlich ohne Vorstellung, Gruß und Bitte) die Frage: Eh Leute, wie bindet man Nymph und so"
Hättest du da noch Lust zu antworten?
Darum geht es mir. Mit dem "Exclusiven Club" meine ich, wer die rudimentären Höflichkeits-Formen beherrscht kann gerne Member im Club sein, ansonsten besser nicht .
Früher gab es mal eine "Forums-Kontrolle". D.h. User haben mal geschrieben "Stell dich erst mal vor, bevor du hier Wissen absaugst" oder " kennst du das Zauberwort"
Das funktioniert nicht mehr und wir paar Mods schaffen das auch nicht. Ändern könne wir nur was, wenn wir den "alten Geist" im Forum gemeinsam wieder aufleben lassen und dann sind wir halt wieder ein "exclusiver Club" Ich könnte damit sehr gut leben, Mod in einem höflichen Forum zu sein.

Meine 5 Cent zum Thema

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2905
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 450 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon Maggov » 06.03.2019, 11:18

Hallo Achim,

das Problem ist doch dass die Grenze zwischen "Klassenkaspar" und "Schreibtischtäter" fließend ist.

Um in Deinem Beispiel zu bleiben: Wie fühlt sich ein etablierter Gespliessten-Bauer wenn er vom Klassenkaspar aufgefordert wird sich zu rechtfertigen weil er angeblich das Wissen nicht teilen will (und das in einem Thread wo er eine Neue Idee / Methode vorstellt) und den Sinn von Gespliessten in Frage stellt?

Ist das etwas anderes als wenn Dir ein Schreibtischtäter Tipps für die Ostsee gibt?

Und wie moderiere ich das jetzt so dass es immer allen passt?

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5314
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 266 mal
"Danke" bekommen: 329 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon Svartdyrk » 06.03.2019, 11:18

Servus,

Achim: besser kann man das nicht ausdrücken. =D>

Thomas, Heiko: ich wollte mit meinem Post lediglich sagen, dass lange vor dem Auftreten des kürtzlich gesperrten Nutzers viele gute Leute das Forum verlassen haben. Die besten Werfer, Binder, ehemalige Forenpartner, Leute mit Ahnung auf jeglicher Ebene!!

Gruß Dyrk
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon Achim Stahl » 06.03.2019, 13:29

Moin Markus,

Maggov hat geschrieben:Hallo Achim,

das Problem ist doch dass die Grenze zwischen "Klassenkaspar" und "Schreibtischtäter" fließend ist.

Um in Deinem Beispiel zu bleiben: Wie fühlt sich ein etablierter Gespliessten-Bauer wenn er vom Klassenkaspar aufgefordert wird sich zu rechtfertigen weil er angeblich das Wissen nicht teilen will (und das in einem Thread wo er eine Neue Idee / Methode vorstellt) und den Sinn von Gespliessten in Frage stellt?

Ist das etwas anderes als wenn Dir ein Schreibtischtäter Tipps für die Ostsee gibt?

Und wie moderiere ich das jetzt so dass es immer allen passt?

LG

Markus


Einem Kasper, der sich selbst nicht ernst nimmt, kann man ganz entspannt sagen, dass er keine Ahnung hat. War ja bei Duweißtschonwem auch kein Problem. Alle Mitleser wissen auch, was Sache ist. Bei den "Schreibtischtätern" ohne Ahnung artet das in eine nicht enden wollende Diskussion aus. Das ist der gravierende Unterschied.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1550
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 92 mal
"Danke" bekommen: 439 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon Hardy » 06.03.2019, 15:00

moin,
auch wenn das Datum links etwas anderes sagt, bin ich ja auch nicht erst seit Januar dabei. In den zwanzig Jahren, die ich hier mitmische, hat es immer wieder Klassenclowns, Kasper, Dummschwätzer, Provokateure und dergl. mehr gegeben. Der ein oder andere Clown hat die Manege verlassen, den Zirkus gibt's immer noch. Diese Diskussion wird ja nun auch nicht zum ersten Mal mal geführt.
Ich habe bspw. auch schon ellenlange Pamphlete hier verfasst, die es dereinst sicher nicht ins große Buch des Fliegenfischens schaffen werden. Das hat auch nicht jedem gepasst und einige haben sich darüber auch heftig echauffiert. Aber deswegen gleich das Forum verlassen? Ich weiß ja nicht.
Meinem Alter geschuldet lege ich eigentlich einen gewissen Wert auf Umgangsformen. Allerdings gestehe ich der Generation Internet durchaus zu, anders sozialisiert zu sein. Da sind die Gepflogenheiten in den Foren gänzlich andere. (im real-life sehe ich das übrigens nicht ganz so entspannt!) Wenn mir das evtl. zu albern oder blöd wird, nutze ich hier im Board den schönen "ignore-Button". Damit kann ich gezielt Mitglieder ausblenden, deren Sermon ich partout nicht mehr lesen will. Von mir schon vielfach praktiziert. Weiterhin schont Querlesen und Füße still halten die Nerven ungemein.
Was den fraglichen Delinquenten betrifft, weiß ich nicht, was im Hintergrund so abgegangen ist, aber was hier vordergründig zu sehen und lesen ist, rechtfertigt für mich keinen Rauswurf. Er war sicherlich das ein oder andere Mal anstrengend, seinen Schreibstil hat auch nicht jeder gemocht, aber persönlich beleidigend oder ausfallend ist er; jedenfalls man es hier lesen kann; doch nicht geworden. Ich jedenfalls finde es schade, den Werdegang diverser psychedelischer Farbexperimente nicht mehr bis zum bitteren Ende verfolgen zu können. Der Vorwurf des Thread-Enterns darf Herrn X gerne gemacht werden. Da hilft m.E. nach nur striktes Ignorieren. Don't feed the trolls. Dann hört das von ganz allein auf. Das erfordert eine gewisse Selbstdisziplin, aber wenn ich die von anderen einfordere, sollte ich sie auch selbst praktizieren. Ich habe es an anderer Stelle bestimmt schon mal gesagt, ein bisschen Blödsinn kann das Ganze mal auflockern. Und wem das nicht passt, siehe oben: ignore Button oder Querlesen.

Ich habe manchmal den Eindruck, dass hier mit Vehemenz versucht wird, an der guten, alten, elitären Zeit mit Knickerbocker, Grasrute, Pfeifchen und drei Äschen im Weidenkörbchen am Kreidefluss festzuhalten. Schön und gut, auch ich alter Knacker gebe mich ab und an nostalgischen Gefühlen hin. Trotzdem ist mir bewusst, dass der Zug dafür insgesamt lange abgefahren ist. The times they are a changing'... Ich wünschte mir manchmal etwas Altersmilde oder bei den Jüngeren mehr Toleranz. Es würde das Leben deutlich einfacher machen. Wir kleinen Menschlein sind doch, dem Herr sei's gelobt, getrommelt und gepfiffen, sehr verschieden. Das ist doch das Salz in der Suppe. Stellt euch vor, wir wären alle gleich, sagen wir z.B. wie Olaf K.! :shock: Nenene, das kann doch auch keiner wollen... :wink:

And now to something completely different, much more important.
Groetjes
Hardy
We can't stop here, this is bat country...
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2019, 12:56
Wohnort: Nassau/Nordschweiz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon Magellan » 06.03.2019, 16:12

@ all

Wir schweifen aber ganz gewaltig vom Thema der Mod Entscheidung ab...
Allerdings Dyrk gebe ich dir recht, natürlich verlassen Mitglieder das Forum. Und die ganz konsequenten User melden sich ab und in wenigen Fällen wieder zurück...
Das kommt vor und wird wohl immer so sein.

Dyrk, lass doch die Zündelei! Einige der gegangenen hatten schon eine rote Karte intus, mit recht!

Ich kenne noch angemeldete User persönlich, die nicht mehr an diesem Theater teilnehmen auf Grund der von mir geschilderten Problematik. Und nicht weil ab und an mal ein joke gemacht wird.

Aus diesem Grund finde ich, war die Mod. Entscheidung längst überfällig!

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon derflow » 06.03.2019, 22:13

Moin,

wüsste auf Anhieb nicht wer hier geflogen wurde und es interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht. Zugegeben ich habe mich in in den letzten Monaten/Jahren auch wenig hier beteiligt und immer mal wieder zum Schmökern vorbeigeschaut bis ich gerade über diesen Thread gestolpert bin und meinen Senf dazugeben will :)

Wenn derjenige sich, wie im Anfangspost beschrieben, mehrfach danebenbenommen hat ist es folglich die richtige Entscheidung ihn rauszuwerfen.
Ich sehe die Ursache für die schwindende Beteiligung im Forum weniger bei solch „schwierigen“ Persönlichkeiten, die andere User vergrämen sollen (die findet man überall und in deutlich krasseren Formen in anderen sozialen Netzwerken) sondern vielmehr in der rasanten Entwicklung anderer Plattformen in den letzten 10 Jahren und der vielzahl von Möglichkeiten sich zum Thema zu informieren.
@Achim - ich denke, dass ein Fragensteller sich sehr wohl anschaut wer antwortet und recht schnell erkennt ob es sich um einen „Schreibtischtäter“/„Theoretiker“/„Vielschreiber“ o.Ä. oder um jemanden mit fundiertem Fachwissen handelt. Also wieso endlose/sinnlose Diskussionen führen und sich über solche Leute aufregen ;) ?
Gruß

Florian

zwei Hände sind besser als eine :-)
derflow
 
Beiträge: 789
Registriert: 11.09.2008, 09:08
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon webwood » 06.03.2019, 23:38

Sevus zusammen,

als Mod schweife ich nun auch noch ab, es passt aber einfach nur hier in diesem Threat.
Wir haben auch einen gewissen Verlust von Usern zu verkraften, weil diese verstorben sind.
Teils haben wir einen Nachruf schreiben dürfen, teils kam aber ganz klar die Bitte " User Sowieso wird nicht mehr schreiben. Kein Nachruf erwünscht".
Der Verlust ist bitter und ich hoffe sie fischen allesamt nun in anderen Jagdgründen.

Eine Notiz am Rande

Euer Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2905
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 450 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon Headi » 20.03.2019, 23:00

Hallo zusammen,

danke für diesen Schritt. Mich selbst hat es sehr genervt, wenn jede Diskussion gleich ins Extremste abdriftet. Zum guten Umgang gehört eben auch "Leben und Leben lassen". Fischen ist ein vielfältiges Thema mit vielen möglichen Herangehensweisen und es gibt in vielen Dingen kein richtig oder falsch.
Ich vertrete oft Standpunkte, die sich nicht im Mainstream befinden und habe darauf oft harsche Reaktionen erhalten. Es gibt hier definitiv zu viele Selbstdarsteller, denen es an Beherrschung und Umgangsformen fehlt.

An Thomas: ich finde es schon wichtig zu sehen, ob ein User von uns geht oder aus eigenem Wunsch aussteigt. Es muss ja nicht ein Nachruf sein - ein Hinweis am Namen fände ich schön. Es gibt in anderen Foren etwa den Zusatz "In Memoriam". Der ist dezent und es entsteht nicht der Eindruck, ein geschätztes Mitglied hätte sich einfach zurückgezogen.


Gruß
Florian
Headi
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.05.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Trennung von einem User

Beitragvon webwood » 21.03.2019, 12:58

An Thomas: ich finde es schon wichtig zu sehen, ob ein User von uns geht oder aus eigenem Wunsch aussteigt. Es muss ja nicht ein Nachruf sein - ein Hinweis am Namen fände ich schön. Es gibt in anderen Foren etwa den Zusatz "In Memoriam". Der ist dezent und es entsteht nicht der Eindruck, ein geschätztes Mitglied hätte sich einfach zurückgezogen.


Hallo Florian,

wenn ein User von uns gegangen ist, erfolgt ein Nachruf. Meist schreibt den ein Anglerfreund. Wir Mods bekommen ja nicht explizid Nachricht, wenn einer von uns gegangen ist.
Wenn ein Mitglied und zudem guter Freund von uns gehen musste, der wg. Krebs auch wusste, dass seine Tage gezählt sind, ganz ausdrücklich wünscht, keinerlei Nachrufe etc. hier im Forum. Zitat: "Der XXX schreibt einfach nicht mehr" so respektierte ich diesen Wunsch selbstverständlich.
Inwieweit ein Zusatz "In Memoriam" technisch möglich ist, kann ich nicht sagen, finde aber deinen Vorschlag sehr gut. Ich spreche das im Mod-Board an.

Viele Grüße

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2905
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 450 mal

Vorherige

Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste