Was fængt man so im Fjord?

Hier ist Platz für Alles, was sonst nicht unterzubringen ist. Verabredungen zu Fliegenfischer-Stammtischen & Events, technische Fragen, Wissenswertes, sonstige Themen, etc.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Was fængt man so im Fjord?

Beitragvon orkdaling » 18.09.2017, 22:45

Moin moin,
ja das war ein seltsames Jahr und es wurden zahlreiche doch eher untypische Fische gefangen
Grønlandhai http://www.adressa.no/incoming/article1 ... 0/Bilde054
hier 492 kg mit der Angel und Badevergnuegen gelandet http://www.adressa.no/incoming/article6 ... 0/hai1.jpg
Weissrochen http://www.adressa.no/forbruker/jaktogf ... 0best4.jpg und Schwarzrochen
http://www.adressa.no/nyheter/trondheim ... g?v=111.52
Leng , normal aber nicht direkt vorm Hafen im Flachwasser http://www.adressa.no/incoming/article1 ... m-5776.jpg
Heilbutt, http://www.adressa.no/nyheter/trondheim ... Kveite.jpg
Nee Jungs, da bleib ich doch lieber bei der Mueckenwerferei.
Die Ursache kønnte sein das es dieses Jahr von Makrelen wimmelt, die Buchten, Hæfen sind immer noch so voll das man keine Chance hat eine Mefo zu haken.
Das Wasser ist auch noch relativ warm fuer die Jahreszeit, die letzten beiden Wochen Sonne und bis 20 Grad.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1997
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Was fængt man so im Fjord?

Beitragvon fly fish one » 19.09.2017, 08:23

Hallo Hendrik,

für mich reicht die Lachsfischerei im Groben auch völlig. Über den Pollack vom Ufer eines Fjordes habe ich mich trotzdem sehr gefreut. Meine Zeit irgendwo auf Booten zur Jagd zu verbringen, auf zwar sehr beeindruckende Fische, ist einfach nicht mein Ding.

Worüber ich aber wirklich erstaunt und erfreut bin, so grundsätzlich, ist die unglaubliche Produktivität Eurer Meere und der Fjorde. Sowas kenne ich von der Nordsee und Ostsee in unseren Gefilden nicht. Da scheint bei Euch sehr viel noch intakt zu sein. Die Makrelen hat mein Sohn mit grosser Freude gefangen und wir sie anschließend mit Genus alle verspeist. Für viele andere Angler, so schien es, waren die Makrelen eher "nervig". Die waren auf andere Beute aus.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Was fængt man so im Fjord?

Beitragvon orkdaling » 19.09.2017, 09:37

Moin moin Frank,
Fliege und Boot sind 2 Paar Schuhe, ich bin gelegentlich auch draussen im Meer vor der Muendung der Trondheimsfjords. Rotbarsch und Leng sind ja normal nicht im Fjordinneren zu finden.
Dorsch, Seelachs, Pollack, Mefo oder auch die Grundfische wie Scholle und Flunder sind normal fuer diese Bereiche.
Was aber seit Jahren zu beobachten ist, das immer hæufigere Auftreten von Fischarten die eigentlich im offenem Meer zu finden sind oder zumindest in grossen breiten und tiefen Fjorden.
Ok der Trondheimfjord hat 120km Længe und ist auch mal 25 km breit, aber das diese Fische bis in die Nebenarme kommen erstaunt mich schon.
Was treibt den Grønlandhai in den Fjord der eigentlich um 500m Tiefe lebt?
Das Orcas und Heringshaie den Heringen und Makrelen folgen ist normal, das Muetter mit Jungtieren Jagen ueben kann man hæufig sehen.
Das aber Zwergwale und Haie bis ans Fjordende kommen muss ja Ursachen haben.
Ich vermute das dies auch mit der Erwærmung zu tun hat. Die Wanderwege und Fressgebiete vieler Fische haben sich geændert.
Dann kommt noch der Einfluss der Fischerei dazu die ja stændig das Gleichgewicht verændert.
Mal waren so viele Makrelen vor Island das alle abwanderten Smolts gefressen wurden, dann waren fast keine Shrimps in Nordatlantik zu fangen weil sie ueberfischt waren, was eigentlich die Leibspeise von Seelachs und Makrele ist. Also bleibt Makrele und Seelachs nichts weiter uebrig, sie muessen neue Gebiete finden wo es was zu beissen gibt.
Und denen folgen natuerlich die grossen Ræuber. Der Eingriff besonders auf nur eine Art die grade auf dem Markt Høchstpreise erzielt war schon immer schei.....
Nun gibt es Stimmen die das Ende vom Jagdverbot fue einige Walarten fordern. Norwegen, Island haben ja schon immer auf Zwergwale Jagd gemacht, die Quote lag zwischen 80 und 100 Tieren.
Nun ist der Bestand auf 100.000 angewachsen die natuerlich Futter brauchen, manchmal eben in den Netzen der Fischer, von den ausgelegten langleinen oder eben im Fjordinneren wo keine Fischerei betrieben wurde.
Ich hatte mal im Lachstrød geschrieben das die Fangmenge der wenigen Nebenerwerbsfischer (nur Trondheimfjord), die Lachsfang mit Reusen betreiben , etwa so hoch ist wie das was 20.000 Angler fangen. Also Touristen die Geld in die Kassen bringen da sie ja uebernachten, essen, einkaufen usw., Angler die einer Quote und Fangverbot uenterliegen bzw C&R betrieben und somit nicht alle Fische entnehmen.
Nun hat sich das bestætigt, nur die wenigen Reusenfischer haben in 2017 28.000kg gemeldet, etwa die Fangmenge in der Orkla!
Der Unterschied ist aber das sie diese 28t entnommen haben und keinen Unterschied zwischen weibl. und mænnl. Fischen machen .
28 t die keiner Kontrolle unterliegen, die freiwillig gemeldet wurden und somit freiwillig versteuert werden :badgrin: und nur im Juli ! gefangen wurden , nicht etwas in einer 3monatigen Saison.
Und da die Quoten fur die Angler immer kleiner werden und die Nachfrage bei ihnen steigt, steigen also auch die Preise fuer geræucherten Wildlachs.
Aber einen hab ich wieder fuer dich - ich møchte so gern eine Mefo fangen - aber ich komme nicht durch das Schweinefutter durch, sch... Makrelen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1997
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal


Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste