Whiting Hackle

Hier ist Platz für Alles, was sonst nicht unterzubringen ist. Verabredungen zu Fliegenfischer-Stammtischen & Events, technische Fragen, Wissenswertes, sonstige Themen, etc.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Whiting Hackle

Beitragvon Joerg Giersbach » 13.02.2013, 16:06

Hallo!
Eine frage hätte ich!
Hat vielleicht schon mal einer hier:http://featheremporium.com/index.html
was bestellt?

Gruß Jörg
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1041
Registriert: 28.09.2006, 11:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon greypanther » 13.02.2013, 20:41

Bin auch erst vor Kurzem bei der Suche nach Vulturine Guinea Fowl für die "Blue Elver" über - oder besser - in diese Seite gestolpert. Angebot und Qualität sind m. E. einfach gigantisch. Die Preise auch! Dennoch, solche Vielfalt gepaart mit exzellenter Qualität habe ich noch nirgendwo anders gefunden. Man sehe sich nur die angebotenen kompletten Bälge (Skins) an. Einfach irre!
Ich wäre deshalb auch für einen Tip zum Geschäftsgebahren des Anbieters dankbar.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Joerg Giersbach » 18.02.2013, 12:12

Hallo Klaus!
Habe mal was Bestellt!
Bin mal gespannt!
Gruß Jörg

PS. Versandkosten nach Deutschland 7 $
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1041
Registriert: 28.09.2006, 11:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Federkiel » 21.02.2013, 01:31

Hallo,

ein sehr guter Händler, den ich auch sehr empfehlen kann. Ebenfalls sehr gut ist Jim´s Fly Co.

Allerdings beim Bestellen denkt dran: für "Federn oder Fellmaterial auf Haut" aus den USA braucht ihr ein von der amerikanischen Veterinäraufsichtsbehörde ausgestelltes Exportpapier (kein Problem). Es kostet aber etwa 40 USD, egal für wieviele Bälge (1 oder 100). Sonst muss Euch der Zoll die Waren nicht aushändigen, wenn genau nach der Vorschrift vorgegangen wird.

Gruß

Michael
Zuletzt geändert von Federkiel am 21.02.2013, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 29.11.2006, 23:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Maifliege75 » 21.02.2013, 06:01

Hallo Michael ,
seit wann braucht man dieses Exportpapier ?
Ich habe Anfang 2010 bei Jim,s Fly Co. 3 Bälge bestellt und es gab keine Probleme bzw. irgendwelche Fragen oder Auflagen seitens des Verkäufers oder des Zolls.
Aber wahrscheinlich habe ich auch einfach nur Glück gehabt.
Die Qualität ist jedenfalls top ( Whiting Hebert Miner ).

Gruß
Thomas
Weniger ist mehr
Maifliege75
 
Beiträge: 177
Registriert: 04.10.2006, 02:03
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Joerg Giersbach » 21.02.2013, 10:01

Hallo Michael!
Habe auch schon sehr sehr viele Bälge aus den USA geliefert bekommen ( Jim`s Fly Co, Farwestflyshop, etc.) und hatte auch noch nie deswegen ein Problem!
Lieferzeit in der Regel 10-14 Tagen.

Gruß Jörg
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1041
Registriert: 28.09.2006, 11:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Federkiel » 21.02.2013, 14:58

Hallo,

das Papier brauchte man schon immer und hat es fast nie, da es ja auch dem Verkäufer etwas Arbeit macht. Ein strenger Zollbeamter kann aber bei Fehlen dieses Einfuhrdokumentes (hierin wird die Freiheit der Ware von Keimen und Krankheitsüberträgern bescheinigt) die Ware einbehalten und vernichten lassen. Habe ich schon erlebt.

Gruß

Michael
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 29.11.2006, 23:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Joerg Giersbach » 01.03.2013, 16:51

Hallo!
Am 18.02. Bestellt, heute angekommen!
Ging m.M. nach sehr zügig!
Und, Super Ware!!!

Gruß Jörg
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1041
Registriert: 28.09.2006, 11:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon FlyfishingTom » 02.03.2013, 09:31

Guten Morgen zusammen,

als ich mit der Veterinärärztin des frankfurter Flughafens telefoniert hatte, meinte sie auch, dass ich ein solches Dokument bräuchte. Deswegen war es mir bis jetzt zu umständlich Federn aus den USA zu bestellen.

Allerdings reizt es mich sehr bei dem Shop was zu kaufen, der hat ja eine riesen Auswahl.

Nur habe ich das mit den Exportpapieren noch nicht ganz verstanden, kümmert sich der Shop um dieses Papier, legt es in Päckchen mit dazu und ich muss die 40$ zahlen oder muss ich in Kontakt mit der amerikanischen Veterinäraufsichtsbehörde treten und die schickt mir das per Mail?

Liebe Grüße
Thomas
FlyfishingTom
 
Beiträge: 74
Registriert: 10.02.2012, 17:10
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon greypanther » 02.03.2013, 13:13

Danke, Jörg, für die Rückmeldung. Werde mir dann auch ein paar Sachen bestellen.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Federkiel » 02.03.2013, 19:26

Hallo,

der Verkäufer in den USA muss dieses Dokument beibringen. Es heißt dort umgangssprachlich "vet´s export certificate for feather´s/ fur on skin". Große Versender (Cabelas, Bob Marriot´s Fly Shop) verschicken nichts ohne diese Papiere. Andere, wie z.B. ORVIS versenden nicht einmal eine Fliege von Amerika aus nach D.

Du bezahlst die Gebühr für diese Ausfuhrbescheinigung, die unabhängig von der Anzahl der "Bälge" pro Sendung einmal fällig wird. Es sind etwa 35 bis 40 USD. Ohne das Papier bekommt der Käufer die Ware nicht ausgehändigt, sofern die Vorschriften streng ausgelegt werden. Auf alle Fälle ist der Export aus den USA ohne dieses Dokument eigentlich dem Verkäufer dort sowieso nicht erlaubt.

Gruß

Michael
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 29.11.2006, 23:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Joerg Giersbach » 02.03.2013, 19:37

Hallo Michael!
Mag ja alles sein wie du das sagst!
Aber, bestelle schon seit jahren meine Bälge aus den USA, noch nie ein Problem gehabt, Wirklich!!!
Falls der Deutsche Zoll mal ein Paket öffnet, weis er schon das die Artikel von Whiting OK sind!
Die machen das auch nicht erst seit Gestern!

Nichts für ungut Gruß Jörg
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1041
Registriert: 28.09.2006, 11:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon Federkiel » 02.03.2013, 20:24

Hallo Joerg,

was Du schreibst stimmt ja auch. Ich bestelle ja auch gerne da, wo Du auch kaufst :D .

Ich habe es aber eben auch schon erlebt, als ich noch in einer großen Stadt wohnte, dass mir meine WHITING-Sendung nicht ausgehändigt wurde. Da wo ich jetzt wohne, ist der ZOLL sowieso sehr freundlich und ich habe mit denen nur gute Erfahrungen gemacht.

Ich hab´s nur geschrieben, für die ganz "Ängstlichen", die auf "Nummer Sicher" gehen wollen.

Gruß

Michael
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 29.11.2006, 23:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon FlyfishingTom » 02.03.2013, 20:49

Hallo Michael,
vielen Dank für die Erklärung.
Würde auch sagen, dass man mit den Dokument auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen kann.
Die vom frankfurter Flughafen kannte auf jeden Fall nicht die Firma Whiting und empfahl mir ein Einfuhrdokument zu besorgen.

Wünsche euch einen schönen Abend.
Thomas
FlyfishingTom
 
Beiträge: 74
Registriert: 10.02.2012, 17:10
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Whiting Hackle

Beitragvon blauerfisch » 05.03.2013, 23:54

Servus,

Frage: Muss man etwas besonderes beachten wenn man Bälge/Sättel aus U.K. beziehen möchte? Oder reicht einfach nur bestellen?

Gruß,
Stefan
Dem Angler ist wichtig, dass er fängt - dem Fischer, wie er fängt.
(Zitat v. Franz Egon Kleinjohann aus "Große Renken beißen immer")
Benutzeravatar
blauerfisch
 
Beiträge: 40
Registriert: 15.10.2011, 14:25
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Nächste

Zurück zu Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste