Flußkrebse

Fisch auf den Tisch. Etwas für den Magen, wie der Titel schon ausagt. Hier fachsimpeln alle Köche/-innen und Freunde der Gaumenfreuden. Natürlich mit Kernpunkt rund um den Fisch.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Flußkrebse

Beitragvon Martin 1960 » 20.05.2018, 17:00

Hallo und guten Tag wünsche ich Euch.

Ab Juli sind wieder Flußkrebse zu bekommen sind, da die Schonzeit endet (Niedersachsen).
Ich weiß gerade nicht ob andere Bundesländer abweichen, wäre überTante G... zu prüfen.
In Schweden, ab dem 7.August, "Kräftskiv" das schwedisches Krebsfest / Krebsessen.

Hier nun ein Rezept mit Morchel.

Flusskrebse mit Morcheln

Zutaten für 2 Personen:
140 g Butter
pro Person ca. 8-10 frische, oder vorgekochte, Flusskrebse, in Summe hier ca. 20 Stk.
30 g getrocknete Spitzmorcheln
Salz und frisch gemahlener Pfeffer, mehr braucht es nicht.

Zubereitung:
Frische Flusskrebse in siedendes, kochendes Wasser geben um diese "vorzubereiten",
die Flusskrebse, immer in siedendes, sprudelndes, Wasser geben um diese "zügig vorzubereiten",
bei 20 Krebsen etwaig nach und nach in das Wasser geben.
Etwas auskühlen lassen, anschließend das Krebsfleisch aus der Schale pulen.
Schon vorgekochte Flusskrebse können direkt verarbeitet werden.
Den Krebsrücken einschneiden und den Darm entfernen.

Die Reste und Schalen (Karkassen) der Krebse für die Krebssoße aufbewahren!

Die Morcheln vorquellen lassen, dafür mit heißem Wasser übergießen (200 ml) und ca. 1/4 Stunden quellen lassen.
(auch das Morchel-, Einweichwasser aber aufbewahren!)

Zubereitung der Soße:
Die Karkassen der Flusskrebse mit Fleischklopfer oder einer kleinen Kasserolle (casserole) zerkleinern.

Ca. 70 g Butter in eine Pfanne geben und heiß werden lassen,
ein besonderer Kick ist es, die Butter solage zu erhitzen bis sie sehr, sehr leicht bräunt,
das unterstützt das "nussartige",
dann die Krebsschalen dazugeben und anbraten, Hitze reduzieren damit die Butter nicht zu sehr bräunt
und bei kleiner Hitze etwa eine, 1/4 Std. schmoren lassen.
Dann das Ganze durch ein Sieb, direkt in eine Kasserolle, abseihen.

Die nun diese aromatisierte Butter leicht erhitzen und mit eine EL Mehl mehlieren,
dann das Morchelwasser zugeben, einrühren und ca. 10 min simmern lassen,
dieses damit der mehlige Geschmack verschwindet.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

70 g Butter in der Pfanne (in der die Krebskarkassen angebraten wurden) erhitzen.
Die zurecht geschnittenen Morcheln darin anbraten,
die vorgekochten, gesäuberten, Krebsschwänze dazugeben und alles, bei reduzierter Temperatur, simmern/vorsichtig braten lassen.

Zum Anrichten, auf einem Teller einen Soßenspiegel geben,
dann die Krebse und Morchel darauf setzen und etwas „Saucé“ darüber geben.

Aromatische, festkochende Kartoffel dazu reichen, (wir bevorzugen hier die Sorte Belana).
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 665
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Zurück zu Essen, Trinken & Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste