Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Fisch auf den Tisch. Etwas für den Magen, wie der Titel schon ausagt. Hier fachsimpeln alle Köche/-innen und Freunde der Gaumenfreuden. Natürlich mit Kernpunkt rund um den Fisch.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon webwood » 24.10.2015, 18:47

Liebe Freunde,

anlässlichder Tatsache, das sich bei mir der Tacho wieder mal um ein Rädchen gedreht hat, war ich mit meiner Familie ein weinig feiern.
Das Restaurant am Ammersee war schlicht excelent und nach einem wirklich ausgezeichnetem Mal, war mir der Sinn nach einem Schnäpschen als Abschlusss des Abends. Eigentlich war ich auf einen Obstler oder einen Williams aus, doch auf der reichhaltigen Getränkekarte stand unter anderem "Slyrs". Ein Single Malt gebrannt in "Bavarien Highlands." Das hatte mich dann doch neugierig gemacht und so habe ich diesen Whisky bestellt. "Äh ich glaube der ist aus, haben wir nicht" war die erste Antwort des Kellners, doch kurz darauf kam er grinsend mit einem Fläschen in der Hand zurück. "Im Keller" !!!
Ich bin nun wirklich nicht der Whisky-Experte schlechthin, (Frank hatte mir mal einen (vermutlich ganz besonderen) Whisky mit schier unausprechlichem gälischem Namen serviert, der mir schlicht die Zehennägel aufgebogen hat :oops: ) doch von diesem Geschmackserlebnis des bayrischen Whiskys muss ich Euch einfach informieren. Mir fehlt die Kompetenz, den Geschmack zu beschreiben, doch soviel: Wir fuhren einen Zug später, weil ich diesen Whisky geniessen wollte.

Euer Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2720
Registriert: 04.10.2006, 16:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 143 mal
"Danke" bekommen: 356 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon greypanther » 24.10.2015, 22:05

Hi Thomas,

wird wohl jetzt Mode in Bavaria, die Whisky-Brennerei. Auch bei uns in Unterfranken gibts mittlerweile ein paar Winzer, die solches tun.
Allerdings, für mich persönlich ist alles was nicht die Bezeichnung Whiskey (auf das "e" kommt es an!) trägt eher "second hand". Aber, das ist, wie alles, reine Geschmacksache. Die bajuwarischen "Whiskies" sind mir dann doch etwas zu geschmacksneutral, um es höflich zu umschreiben.
Du weißt, ich bin ziemlich keltisch angehaucht. Daher die Preferenz!
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon tea stick » 24.10.2015, 22:13

Na, lieber Thomas, da will ich doch ganz schnell meine Gratulationen loswerden. Nicht zum Whisky aus den "Bavarian Highlands", wo immer die sich befinden, sondern zu Deinem Tachoklick!
Alles Gute, meine lieber, für Dein neues Lebensjahr, und bleib xund und Deiner Frau eine Augenweide!
Leider habe ich die Geburtstagsfeier verpasst, weil ich den Termin verpennt habe, aber ich bin sicher, dass Ihr geziemend gefeiert habt - wie das so in Bayern unvermeidbar ist.
In aller - und hoffentlich unbefleckter - Freundschaft

Dein Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon tea stick » 24.10.2015, 22:24

Da hast Du Dich doch, während ich schrieb, dazwischen gedrängt, lieber Klaus! Sowas jetzt!
Und prompt finde ich auch ein Haar in der Suppe: Ja, brennen jetzt die Winzer auch schon Whiskey? Und ist der etwa aus Trauben? Ich kenne schon noch die Geschichte von dem alten Winzer auf dem Sterbebett, der seine Söhne nah an seinen Mund heranwinkt und ihnen zuflüstert, dass man auch aus Trauben Wein machen könne. Aber Whiskey?
Als ausgesprochener Weinliebhaber möchte ich rufen: Winzer, bleib bei Deinen Trauben!
(Mich schüttelts innerlich vor Grauen.)

Dein Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon Harald aus LEV » 25.10.2015, 15:06

greypanther hat geschrieben: was nicht die Bezeichnung Whiskey (auf das "e" kommt es an!)


=D>
Aber Scotch Single Malt ist auch nicht zu verachten. :D

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2649
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon greypanther » 25.10.2015, 16:38

tea stick hat geschrieben:Mich schüttelts innerlich vor Grauen.

Mich auch, lieber Freimut, denn ich habe das "Zeug" schon mal trinken dürfen/müssen)

@Thomas
auch von mir die herzlichsten Wünsche zu Deiner neuen Kerbe im Schaft.

edit:
@Freimut
das "Zeug" wird, wenn ich nicht irre, aus dem Traubentrester "gewonnen".
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon tea stick » 25.10.2015, 20:06

Whisky aus Traubentrestern???
Ich hoffe, Thomas nimmt's nicht übel, wenn wir seinen Threat jetzt verhunzen mit "Whiskey-Zeugs", aber in mir meldet sich der Ex-Winzer:
Aus Trestern wird seit altersher der Trester-Schnaps gebrannt (Trestern - für alle, die außerhalb der bundesdeutschen Drogenanbaugebiete aufgewachsen sind - sind die Rückstände wie Beerenschalen, Kerne, Stiele und andere Mäuse und Ohrenkneifer, die nach dem Traubenpressen übrigbleiben); dazu werden die Trestern mit Wasser neu aufgesetzt und nach tüchtigem Einweichen abgepresst, der ablaufende Saft wird dann durchgegoren und destilliert. Appetitlicher klingt die italienische Bezeichnung "Grappa", besser jedenfalls als die volkstümliche Benennung "Rachenputzer". Manche Grappas sind ausgesprochen mild und ich frage mich, ob sie durch Beigabe von Olivenöl milder getrimmt worden sind :mrgreen: ...
Aber Whiskey? Dazu hätte ich gerne das Rezept! Grappa-Whiskey lässt sich bestimmt auch mit Öl oder anderem Glycerin längen, so dass die Hustenanfälle nach dem Genuss ausbleiben?
Verständlicher wäre mir die Verwendung von Biertrester, denn da spräche die Getreidenähe schon eher für eine Whiskey-Ab-/Un- oder Unterart.
Lieber Klaus, durch langjährige und ausführliche Whiskey-Proben abgehärtet und geprägt, kannst Du mich da mal aufklären?
Erwartungsfroh grüßt Dich

Dein durstiger Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon webwood » 25.10.2015, 20:51

Liebe Leute,

in Bayern, zumindest im Voralpenland wächst kein Wein, dafür haben wir recht gutes Wasser und vieleicht deshalb auch ein, zwei Salmonidengewässer mehr, direkt um die Ecke. Zwischen Weinbrand oder Grappa und Whisky mit oder ohne "e" vermag ich dann doch zu unterscheiden.Getreide wächst bei uns indess sehr wohl und da ist der "Öchsle-Grad" wohl unerheblich.
Ich wollte das Gebräu ja eigentlich nicht verlinken, doch wir Bayern können offensichtlich nicht nur Bier: http://www.slyrs.de/de/html/slyrs_home.html
Ich bleibe dabei. Dieser Single Malt ist ein ware Freude für den Gaumen, auch wenn ich gewiss keine Werbung für diese Destille machen möchte.

Euer Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2720
Registriert: 04.10.2006, 16:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 143 mal
"Danke" bekommen: 356 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon Olaf Kurth » 25.10.2015, 21:44

Herzlichen Glückwunsch zum weiteren Lebensjahr, lieber Thomas,

schön, dass Du eine gute Zeit mit Deinen Lieben verbringen konntest. Zur Whiskiee-Diskussion kann ich leider nichts beitragen, ich mag lieber die österreichischen Brände.

Liebe Grüße,

Olafr
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3228
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 199 mal
"Danke" bekommen: 244 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon greypanther » 25.10.2015, 22:25

In der Tat, lieber Freimut, eine genauere Recherche hat ergeben, dass auch fränkische Winzer zum Whisky-Brauen Getreide, aus eigenem Betrieb oder zugekauft, verwenden.
Jedenfalls ist dieser "Stoff" nicht nach meinem Geschmack. Hatte mal die Gelegenheit, fränkischen Whisky zu probieren - nee also. Der Preis entsprach einem guten irischen oder schottischen Single Malt, der Geschmack eher dem Spiritus aus der Apotheke. Ich gebe hier nur meinen persönlichen Eindruck wieder. Sicherlich gibt es Liebhaber dieses Gebräus und es möge ihnen schmecken.
Die fränkischen Winzer sollten sich m.M. nach auf das konzentrieren, was sie perfekt beherrschen: das Produzieren von exzellenten Weinen.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2007, 18:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon tea stick » 25.10.2015, 22:59

Nachdem wir das infolge Deiner aufwendigen Recherche geklärt hätten, lieber Klaus (Danke dafür!), können wir uns ja wieder wie üblich liberal geben und jedem sein Schnäpschen gönnen, das ihm schmeckt :P :cry: :evil: :roll: :-X :doubt: ! Beruhigt bin ich schon, dass die fränkischen Winzer mit Getreide Whiskey machen, aber dann sind sie eben keine Winzer mehr, sondern Schnapsbrenner. In meinen Augen natürlich weit unter Winzerniveau, denn sie "machen" ein Getränk anstatt ein edles Gewächs auszubauen...
Und zu Thomas muss ich sagen: Wer kein Jever aus grünen Flaschen trinkt, dem schmeckt auch Whiskey aus den "Bavarian Highlands", gelle?
Und jetzt mach' ich mir noch ein gutes Fläschchen Riesling auf. Prost!

Euer Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 723
Registriert: 09.01.2009, 23:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon piscator » 26.10.2015, 08:00

Moin, gestatten, dass ich mich einmische -- was hier so abgeht! Plagiatsmalt aus Bayern oder womöglich aus Japan -- ja auch das gibt's -- das ist ungefär so, wie 'ne Gespließte aus meinem Gartenbambus; ist auch gelb :badgrin: J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 799
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon Maggov » 26.10.2015, 09:22

Hallo Thomas,

erstmal alles Gute zum Burzeltag.

Als bekennender Whiskey-Fan habe ich ähnliche Probleme mit dem Slyrs wie greypanther was die Herkunft betrifft finde aber den Slyrs und die Blaue Maus (fränkische Variante) zum Trinken gar nicht soo schlecht.

Klar einen Laphroig-Trinker oder einem fan extremer Islay Whiskeys wird der Tropfen nicht vom Hocker hauen aber für diese "Zielgruppe" ist der ja auch nicht gedacht. Wenn Dich das Thema interessiert dann kann ich Dir nur wärmstens ein Whiskey-Tasting ans Herz legen. Es ist unglaublich wie unterschiedlich diese ausfallen obwohl Verfahren und Zutaten doch so "überschaubar einfach" erscheinen.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5046
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon matthias z. » 26.10.2015, 20:00

Lieber Thomas,

Herzlichen Glueckwunsch nachtraeglich zum Geburtstag.

Endlich wieder eine Diskussion ueber Alkohol. =D>

Ich muss auch sagen, dass mir der Slyrs auch etwas zu einfach ist. Ich mag Dalmore, Oban und Bruichladdich (das ist richtig geschrieben) gerne. Mein absoluter Favorit ist aber der Talisker 57 Grad Nord. Bei dem krempeln sich die Zehennaegel nicht um, sondern sie fangen an etwas zu gluehen ...........aber irgendwie in sehr angenehmer Weise.

Nun wird hier ja vorgeschlagen, dass man das mit den Plagiaten lassen soll, da eh nur Minderwertiges dabei heraus kommt. Das kann ich aus meiner Sicht nicht so bestaetigen, allerdings muss man den Faden etwas weiter spinnen. Ich bin gelegentlicher Gin Tonic Trinker und ganz weit vorn ist ein Plagiat: "The Duke Munich Dry Gin". Der muss den Vergleich mit internatinalen Groessen nicht scheuen: :mrgreen:

Letztendlich gibt es viele Biere aber nur ein Jever. :biggrin:

Prost

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 278
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Whisky, whisky, Nancy Whisky...Nancy-O

Beitragvon hares ear » 27.10.2015, 05:32

Etwas aus der Gegend zu nehmen aus der es kommt und dann mit den Zutaten und nach den Prozessen zu produzieren, die ihm zukommen als Plagiat, das unerlaubte Verwenden, was andere erdacht haben zu bezeichnen, geht doch mehr als ein wenig daneben.
Egal ob man einen Whiskey mag oder nicht, und ich habe ein paar recht teure aus den hier so hoch gelobten Mutterländern des Lebenswassers getrunken, die mir absolut nicht geschmeckt haben, solange etwas handwerklich ordentlich hergestellt wird und richtig etikettiert ist, kann jeder entscheiden, ob er es kauft oder nicht.

Ganz heißer Tip: blind verkosten (lassen). Es ist mehr als überraschend welche Ergebnisse ein Getränk, oder Lebensmittel erzielt, bei dem man das Etikett nicht sieht :D :D . Vor allem trennen sich da die Schnacken von den Schmecken.

- bei Gin ist z.B. der Monkey 47 aus dem Schwarzwald ein absolutes, international ausgezeichnetes Spitzenprodukt
- den Neuseeländern zu sagen ihre fantastischen Rieslinge wären Plagiate?
- Syrah aus Südafrika

Die Liste ließe sich verlängern

Persönlich: Im Sommer Oban/ Oban Distillers reserve oder Glenlivet French oak reserve, im Winter Lagavulin

TL
Florian
Fisch ist mein Leben
Benutzeravatar
hares ear
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.09.2006, 13:11
Wohnort: Fishtown
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Nächste

Zurück zu Essen, Trinken & Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast