Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Fisch auf den Tisch. Etwas für den Magen, wie der Titel schon ausagt. Hier fachsimpeln alle Köche/-innen und Freunde der Gaumenfreuden. Natürlich mit Kernpunkt rund um den Fisch.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Trockenfliege » 30.01.2020, 23:14

Eigentlich schreibe ich dies nur, um endlich von dieser aufgetauten Matschforelle wegzukommen (alte Schreibweise :D )

Ganz einfaches Rezept, dass ich meistens mit Schweinefilet oder Geflügelbrust mache, aber auch schon mit Zander probiert habe:

Man nehme eine Auflaufform, schütte je nach Bedarf süße Sahne rein und rühre einen Beutel Zwiebelsuppe unter.

Dann wird das Fleisch bzw. der Fisch dazu gegeben - die Sahne sollte alles bedecken - und bei ca. 220 ° ab in den Backofen.
Erst mal ohne Deckel, wenn die Oberfläche hübsch braun ist, den Deckel drauf und insgesamt ca. 35 Minuten backen.

Dazu Nudeln und einen schönen Salat - köstlich!!

Die 35 Min. gelten für Fleisch, bei Fisch mag es etwas schneller gehen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 775
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 109 mal
"Danke" bekommen: 188 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Olaf Kurth » 31.01.2020, 09:07

Danke, dass Du uns von der Matschforelle befreit hast, lieber Reinhardt,

Dein Rezept hört sich lecker an und wird mit Variationen sicherlich nachgekocht.
An unseren Fließgewässern müssen wir noch ein wenig warten, bis wir wieder die begehrten Bf. fangen dürfen. Ja, man könnte es jetzt auf RB versuchen, denn die haben bei uns keine Schonzeit mehr.....

Aber ich bin ehrlich, ich will nicht nur am Ufer spazieren und hier und da die Fliegenmuster anbieten. Ich will ins Wasser, will das Element spüren, ich will mich bis zu einer guten Wurfposition vorarbeiten und dann in Ruhe fischen. Würde ich das derzeit an unseren Juwelgewässern machen und durch die angelegten Brutgelege in den Kiesbänken rumlaufen, wäre ich kein verantwortungsvoller Angler. Das muss jetzt nicht sein.

Wir haben das Glück, an einigen Talsperren im Sauerland anderen Salmoniden nachstellen zu dürfen. Die Fischerei mit selbstgebundenen Nymphen auf die begehrten Renken (Blaufelchen, Kleine Maräne) hat ein ehemaliges Forumsmitglied mal als "Fliegenfischen für alte Säcke" bezeichnet und da ist was dran. :D

Unsere Salmonidenartigen lassen sich auf verschiedenste Weisen veredeln: Braten, dünsten, räuchern, davon haben wir genügend Rezepte und Hilfestellungen im Forum. Doch es gibt noch andere Variationen:

einmal die Verwendung der Filets als Rollmops-Variante
https://www.blinker.de/fischrezept/roll ... omment-310

oder man man macht aus den Filets, begehrte Matjes-Varianten, ich bevorzuge die Aalrauch-Matjesversion
https://matjes-hering.de/mit-gewuerzen/ ... gramm.html

Es geht aber noch viel einfacher, wie mir ein befreundeter Sternekoch berichtete.
Er meinte, man braucht lediglich ein Glas Rote Beete, nimmt davon nur den Saft und mischt ihn je nach Gusto fast 1:1 mit mildem Balsamico-Essig, ein paar Senfkörnern, Wachholderbeeren, Nelken und einigen Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer und in diese Marinade legt man die ausgelösten Filets und lässt sie zwei, drei Tage im Kühlschrank - voilà, auf einem Schwarzbrot oder mit Pellkartoffeln ein Hochgenuss.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3494
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 293 mal
"Danke" bekommen: 311 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Trockenfliege » 31.01.2020, 19:07

Danke für das letzte Rezept, Olaf.
Was passiert da mit den feinen und groberen Gräten? Werden die an - oder aufgelöst?

LG
Reinhard (nur mit "d")
Trockenfliege
 
Beiträge: 775
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 109 mal
"Danke" bekommen: 188 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Sigi » 31.01.2020, 20:39

Das Rezept klingt echt gut. Werde es bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren.
Reinhard, ich denke, durch den Balsamico werden die Gräten weich, wie bei eingelegten Heringen auch.

@Olaf: werden die kalt eingelegt, oder kochst Du den Sud vorher auf und legst sie dann ins Lauwarme?

Gruß
Sigi
Sigi
 
Beiträge: 454
Registriert: 29.06.2010, 19:13
Wohnort: Krefeld
"Danke" gegeben: 318 mal
"Danke" bekommen: 365 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Olaf Kurth » 01.02.2020, 09:30

Lieber Reinhard (nur mit "d"), :D

wie schon gesagt, von den feinsten Gräten merkst Du nichts mehr, wenn sie mal 2 bis 3 Tage in der Essig-Rote Beete-Kräuter-Marinade lagen.


Lieber Sigi,

nein, diese Marinade koche ich nicht mehr vorher auf, da der Hauptbestandteil, der Rote Beetesaft, bei der Zubereitung ab Werk schon wärmebehandelt wurde. Die Wachholderbeeren zerstoße ich aber und die Lorbeerblätter reiße ich mehrmals ein, damit die ätherischen Öle besser austreten können.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3494
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 293 mal
"Danke" bekommen: 311 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Henning60 » 01.02.2020, 16:29

Hallo.....

das ist echt gemein, wenn man grad Kohldampf schiebt :roll:

danke trotzdem für die Rezepte.....Fich sauer mit Pellkartoffeln....ich muss sofort einkaufen :shock:
ob das schnelle Rezept auch als Sülze funktioniert ??? so zu schönen Bratkartoffeln ??

Hungriger Gruss, Henning

…..ich schau mal schnell in die Küche :mrgreen:
Bevor ihr euch streitet klärt die Begriffe......(Konfuzius)
Benutzeravatar
Henning60
 
Beiträge: 157
Registriert: 01.02.2019, 11:40
Wohnort: Diekholzen bei Hildesheim
"Danke" gegeben: 248 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Henning60 » 02.02.2020, 11:16

Moin Alle,

ich hab noch ein Rezept von meiner Oma für eine leckere Fischsülze.
Es eignet sich besonders für grätenreiche Fische wie z.B. Döbel. Der wird so zur Delikatesse.

Fisch in Stücke schneiden, Kopf und Reste für Sud aufheben.
Einen klaren! Fischsud aus den Resten kochen, dabei ein paar Möhren und Schalotten, sowie Wachholderbeeren und Lorbeerblätter zugeben.
Nach etwa 20-30 Minuten den Sud durch ein Sieb abgiessen, Möhren und Zwiebeln aufheben.
Jetzt den Sud je zur Hälfte mit Weissweinessig und weissem Balsamico auffüllen, etwa gleiche Menge wie der Sud selbst.
Mit Zucker abrunden (der Essig sollte noch deutlich in der Nase beissen, etwa wie bei Gurkensud, Süsse nach Geschmack)
Erhitzen bis zum Kochen, dann die Fischstücke dazu. Jetzt etwa 10 Minuten nur ziehen lassen. Er darf nicht zerfallen !
Fisch mit Schaumkelle rausnehmen. Jetzt entsprechend der Sudmenge Gelatine dazu.

Eine flache Schale mit Sud füllen, der Boden sollte etwa 1cm bedeckt sein, sofort kaltstellen.
Wenn die Bodenschicht fest ist, die Fischstücke, Schalotten und Möhren dekorativ verteilen.
Mann kann Dillzweige oder auch hartgekochtes Ei mit einschichten, je nach Wunsch.
Den Rest Sud vorsichtig erwärmen und mit einer Kelle einfüllen, bis alles 1cm bedeckt ist.
Für 2 Tage kalt stellen.
Dabei werden die feinen Gräten weich.
Mit Bratkartoffeln oder einem schönen Baguette absolut lecker.....natürlich selbstgemachte Remoulade dazu und ein kühles Pils ;-)

TL und einen schönen Sonntag, Henning
Bevor ihr euch streitet klärt die Begriffe......(Konfuzius)
Benutzeravatar
Henning60
 
Beiträge: 157
Registriert: 01.02.2019, 11:40
Wohnort: Diekholzen bei Hildesheim
"Danke" gegeben: 248 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Henning60 » 04.02.2020, 10:24

Petri Leckerschmecker,

@ Reinhard..... dein Rezept hab ich schon mal mit einfachen Schnitzeln gemacht....war auch lecker und das Fleisch sehr zart.
Eine Variante hab ich mal mit Dorschfilet und Champignon-Creme Suppe gemacht, das war auch sehr lecker...

Wer für die Sülze keinen Fischfond kochen möchte kann auch folgendes benutzen:
Jürgen Langbein Fisch-Paste (bei Amazon)….das geht genauso

LG, Henning
Bevor ihr euch streitet klärt die Begriffe......(Konfuzius)
Benutzeravatar
Henning60
 
Beiträge: 157
Registriert: 01.02.2019, 11:40
Wohnort: Diekholzen bei Hildesheim
"Danke" gegeben: 248 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Olaf Kurth » 09.02.2020, 21:25

Das Rezept mit Fischsülze von deiner Oma ist der Knaller, lieber Henning,

ich werde es sicher nachkochen, aber wo wir schon mal bei leckeren, traditionellen, ja herzhaften Gerichten aus früheren Zeiten sind, da muss ich die "Seeijerlänner Schampe" wieder zur Sprache bringen...... :mrgreen:

Das Original-Rezept ist natürlich geheim und wird nur von "Schamanen" untereinander weitergegeben.
Trotzdem möchte ich interessierten Genießern ein vergleichbares Rezept empfehlen (ich persönlich würde den Kümmel weglassen und stattdessen eine Prise Curry hinzufügen):

https://www.kochbar.de/rezept/492509/Ku ... Fredy.html

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3494
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 293 mal
"Danke" bekommen: 311 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Hardy » 10.02.2020, 11:25

dervonjedemGeschmackvölligBefreite hat geschrieben:...aber wo wir schon mal bei leckeren, traditionellen, ja herzhaften Gerichten aus früheren Zeiten sind, da muss ich die "Seeijerlänner Schampe" wieder zur Sprache bringen...... :mrgreen: ...

Chers enfants, s'il vous plaît, n'imitez pas à la maison!
Was hier von meinem werten Vorposter latürnich wieder tunlichst verschwiegen wird: Schampe ist ein biologisches Kampfmittel und schon seit langem durch die Genfer Konvention geächtet. Nachkochen und essen derselben wird mit lebenslangem Entzug der Geschmacksknospen bestraft.
Ich sach's nur...

Groetjes
A. la Poubelle
Chevalier de l'ordre contre l'erreur de goût
We can't stop here, this is bat country...
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 17
Registriert: 24.01.2019, 12:56
Wohnort: Nassau/Nordschweiz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Olaf Kurth » 16.02.2020, 21:26

der-ein-hässliches-altes-Frauen-Cabrio-Fahrende hat geschrieben: Nachkochen und essen derselben wird mit lebenslangem Entzug der Geschmacksknospen bestraft.
Ich sach's nur...




Keine Bange, mon Cher,

traditionelle, herzhafte “Männer-Gerichte” sind nicht jedermanns Geschmack.
Wie sagte einst Meister Röhrig:"Da kann nich scheder mit üm!" 8)

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3494
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 293 mal
"Danke" bekommen: 311 mal

Re: Zander in Sahne - Zwiebel -Soße

Beitragvon Henning60 » 16.02.2020, 22:34

Guten Abend,
mein Fall ist das ehrlich gesagt auch nicht so ganz wirklich richtig :shock:
dabei bin ich eigentlich herzhaftem Männerschmaus ganz zugetan......
aber in dem Fall....schliesse ich mich mal Eckaat und Werner an und nehme Röhrig's Kohlen :!:

have a nice Evening, Henning
Bevor ihr euch streitet klärt die Begriffe......(Konfuzius)
Benutzeravatar
Henning60
 
Beiträge: 157
Registriert: 01.02.2019, 11:40
Wohnort: Diekholzen bei Hildesheim
"Danke" gegeben: 248 mal
"Danke" bekommen: 158 mal


Zurück zu Essen, Trinken & Rezepte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast