Äschenbestand?!

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Matze Mc Fly » 26.02.2016, 15:51

Hallo Siegfried,
vielen Dank für deine schnelle Antwort [THUMBS UP SIGN]

Gruß Matze
Benutzeravatar
Matze Mc Fly
 
Beiträge: 21
Registriert: 30.07.2013, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon FredFly » 27.02.2016, 16:27

Was die Wupper (wohl auch von dir beschrieben Matze) angeht, habe ich den Eindruck dass die Äschen durchaus vorhanden und auch gut im Futter stehen.
Alte Zeiten wie du sie nennst kenn ich nur aus Erzählungen. Kormorane treffe ich an der Wupper meist auch nur vereinzelt -habe bei Spaziergängen zu meiner 'Nicht-fischenden-Zeit' dort damals viel mehr gesehen. Vielleicht sind die Vögel ja 'umgezogen'... Was mir jedoch mehr auffällt ist der geringe Forellenbestand auf unserer Strecke. Weißt du/ihr wie es der SAV hier mit Besatz hält?
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Matze Mc Fly » 03.03.2016, 20:57

Hi Fred,
Soweit ich weiß würde die letzten Jahre nicht besetzt weil der alte Vorsitzende zu alt war und nichts auf die Kette bekommen hat. Da sich aber die angrenzenden Vereine beschwert haben weil sie besetzen und unsere verein nicht würd schnellst möglich wieder besetzt

Gruß Matze
Benutzeravatar
Matze Mc Fly
 
Beiträge: 21
Registriert: 30.07.2013, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon FredFly » 20.03.2016, 12:57

Matze Mc Fly hat geschrieben:Hi Fred,
Soweit ich weiß würde die letzten Jahre nicht besetzt weil der alte Vorsitzende zu alt war und nichts auf die Kette bekommen hat. Da sich aber die angrenzenden Vereine beschwert haben weil sie besetzen und unsere verein nicht würd schnellst möglich wieder besetzt

Gruß Matze



Wäre wünschenswert! :D
...habe diesbezüglich auch den Vorstand versucht via Mail zu erreichen - da kommt aber nix!
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon alexba » 12.07.2016, 19:14

Heinz hat geschrieben:Hallo,

das höchstgelegene Fischwasser in Österreich mit Äschenbestand, das ich kenne, liegt auf 1400 mm. Es handelt sich übrigens um ein Gewässer mit striktem catch and release. Der Bestand dürfte wohl mal eingebracht worden sein. Ob eine Reproduktion stattfindet, das weiss ich nicht. Näheres will ich nicht bekanntgeben.



Guten Abend!

Der Beitrag ist zwar schon etwas älter...und bis vor 1 Jahr hätte ich das auch geglaubt...
aber :
In Österreich gibt es Gewässer auf über 2000m Meereshöhe in denen Äschen vorkommen.
Habe es dem Verantwortlichen zuerst auch eher nicht geglaubt...stimmt aber...leider nur gesehen, keine gefangen...
Der Bestand ist ebenfalls eingebracht worden, ob sie dort ursprünglich waren, weiss ich nicht, da es irgendwann nach dem 2. Weltkrieg dort massive
Sprengungen im Gewässer gegeben hat. Warum genau die "Wahnsinnigen" das gemacht haben ist mir nicht bekannt,
vermutlich hatten die aber andere Probleme als sich um den Fischbestand zu kümmern....

TL
Alex
...ich wusste, dass ich nicht von anderen humanen Lebewesen bei meiner Werferei gestört werden wollte...
alexba
 
Beiträge: 39
Registriert: 25.09.2014, 11:51
Wohnort: Graz, Lienz/Osttirol, Eppan/Südtirol
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Poulsens » 10.05.2019, 19:14

Hallo in die Runde, wie ist denn nun aktuell der Stand zum Thema die Äsche, speziell hier in Brandenburg ??
Ich hatte schon 2Jahre keine mehr gesehen , von maßig garnicht zu reden.
Danke soweit
Paul
Poulsens
 
Beiträge: 127
Registriert: 21.03.2017, 20:32
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 44 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon sepp73 » 13.05.2019, 09:02

Servus,
ich hatte heuer auch das Gefühl, dass die Menge an Laichäschen, die von unserer Salzach in ein Nebengewässer aufgestiegen sind weit höher als die letzten Jahre war. Bin im März/April ja oft dort unterwegs weil es jedesmal eine Schau ist wenn Äschen der 50+ Größe, in Einzelfällen sicher auch 60er, in dem nur etwa 5-8m breiten Bach rumfetzen und sich wegen des Laichgeschäfts nicht weiter stören lassen. Wenn man sieht was für Oschis da zum laichen aufsteigen ist es immer wieder erstaunlich, dass keiner mal solche Fische im Hauptfluss an die Fliege kriegt...
Gruss, Sepp
sepp73
 
Beiträge: 85
Registriert: 29.10.2014, 14:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Olaf Kurth » 13.05.2019, 12:30

sepp73 hat geschrieben: Wenn man sieht was für Oschis da zum laichen aufsteigen ist es immer wieder erstaunlich, dass keiner mal solche Fische im Hauptfluss an die Fliege kriegt...
Gruss, Sepp


Ich habe eine Vermutung, lieber Sepp,

das mag u.a. daran liegen, dass wirklich kapitale Äschen mehr und mehr räuberisch leben und der Nahrungsanteil z. B. an Kleinfisch immer größer wird. Solch große Äsche kalkulieren den Energiebedarf sehr genau, ob es sich lohnt, an die Oberfläche zu kommen und sich dort mit vielen Konkurrenten um die kleinen "Leckereien" zu streiten. Da bleib ich als erfahrener, gesetzter Äschen-Milchner lieber am Boden im Strömungsschatten eines dicken Steins und warte, bis mir ein unvorsichtiger Kleinfisch vors Maul schwimmt und meinen Energiebedarf deckt.

Kann ich gut verstehen....... 8)

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3451
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 271 mal
"Danke" bekommen: 293 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon sepp73 » 13.05.2019, 14:24

Servus Olaf,
ja das mag durchaus zutreffen, meine größte Äsche bisher hab ich auch mit nem Streamer gefangen aber es liegt ganz sicher auch in den Dimensionen des Unterlaufs der Salzach. Die durchschnittliche Flussbreite ist so 80-100m, die Fischerei, vor allem mit der Fliege beschränkt sich auf die ab dem Spätsommer auftauchenden Kiesbänke und auf einige wenige Stellen an denen man von der Uferverbauung mal ne fette Nymphe auf Tauchgang schicken kann. Früher haben unsre Grundfischer mit dem Tiroler Hölzl öfter mal richtige Brocken erwischt, das wurde aber zum Glück verboten. Mit normalem Fliegengerät kommt an an viele Standplätze einfach gar nicht ran...
Gruss, Sepp
sepp73
 
Beiträge: 85
Registriert: 29.10.2014, 14:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Vorherige

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste