Äschenbestand?!

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Äschenbestand?!

Beitragvon CDC-Dun » 02.10.2014, 10:35

Hallo,

wie sind Eure Erfahrungen mit dem aktuellen Äschenbestand?

Ich habe in dieser Saison erstmalig wieder Äschen gesichtet und gefangen, die in Größe und Stückzahl fast an alte Zeiten erinnern lassen. Der Fluß war das letzte Jahrzehnt, dank Kormoran fast Äschenleer, nur einige Einzelfänge. Meines Wissens wurden keine Besatzmaßnahmen durchgeführt. Die kleineren Nebenbäche hatten und haben aber einen guten Bestand an Äschen.

Wie ist bei Euch der Stand der Dinge?

Gruß
Stefan
CDC-Dun
 
Beiträge: 175
Registriert: 28.09.2006, 10:05
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Frank. » 02.10.2014, 10:55

Bei uns sieht es schon seit drei Jahren ganz fabelhaft aus, da wir das Glück hatten, von Kormoraneinfällen verschont zu bleiben; es gibt auch wieder sehr große Fische >50. Der Bestand hat sich ohne Besatzmaßnahmen regeneriert.

Freilich haben wir einen extrem niedrigen Befischungsdruck durch lediglich ein paar wenige Fliefi mit Augenmaß und ohne Widerhaken. Eine große Rolle spielt auch, dass öffentlich NIEMALS ein Gewässername genannt wird ...

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Peter Pan » 02.10.2014, 11:03

Bei uns an der hessischen Sinn kann man auch eine Verbesserung des Äschen Bestandes feststellen. Schon ein Winter ohne Kormorane hat viel geholfen. Hoffen wir mal auf den nächsten, warmen Winter.
Bild
Tight lines
Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1106
Registriert: 01.10.2006, 19:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Norman506 » 02.10.2014, 13:57

Hallo,


für meine erste Äsche bin ich 500 km gefahren. Für die zweite nur 20 ;-)
Allerdings ist es an unserem Wasser noch lange nicht so wie früher (sagen diejenigen die "früher" schon gefischt haben)


MfG


Norman
"Eine Fliege, auf die garantiert kein Fisch beißt, an eine Stelle zu werfen, an der sich garantiert kein Fisch befindet. 'Das ist reine Kunst'"
Paul Hochgatterer
Norman506
 
Beiträge: 154
Registriert: 26.08.2010, 12:55
Wohnort: Driedorf
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon gespliesste » 02.10.2014, 15:06

Hallo,

ich hab auch das Gefühl, dass sich die Äschenbestände in ganz Mitteleuropa wieder ein wenig erholt haben. Auch wenn sie in den meisten Gewässern noch weit von dem Bestand entfernt sind, den es vor dem Einfall der Kormorane gab.
Der dauerhafte Besatz mit Äschenbrütlingen ist nach unserer Erfahrung selten von Erfolg gekrönt. Das kann allenfalls unterstützen. Meist stellen sich die Bestände "von selbst" wieder ein, sofern das Habitat stimmt und der Bestand durch einen strengen Winter und den damit auf die Fliessgewässer ausweichenden Kormorane nicht wieder vollständig ausgelöscht wird. Wir arbeiten mit M+S Brutboxen im Zusammenspiel mit Habitatverbesserungen.

Der milde Winter war auf jeden Fall ein Segen für die Äschen. Mal sehen was passiert, wenn die stehenden Gewässer mal wieder flächendeckend zufrieren ... Die Kormoranbestände in Mitteleuropa stagnieren seit den letzten Jahren auf hohem Niveau.

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon AlexX!! » 02.10.2014, 17:25

Frank. hat geschrieben:.... eine große Rolle spielt auch, dass öffentlich NIEMALS ein Gewässername genannt wird ...
Dein Frank


jap... wehe Mamma Carbo liest mit und schickt die Bande an "unsere" Bäche :) :) :)

Grüße :badgrin:
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 412
Registriert: 24.08.2010, 13:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 120 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Joerg Giersbach » 02.10.2014, 18:16

Hallo,
auch bei uns sieht es nach Jahren der Äschenlosigkeit wieder richtig gut aus!
Man kann gezielt auf Äsche gehen und fängt seinen Fisch!
Frank schrieb:
Eine große Rolle spielt auch, dass öffentlich NIEMALS ein Gewässername genannt wird ...

Genau, so isses!!!
Gruß und TL Jörg
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1019
Registriert: 28.09.2006, 11:41
Wohnort: Am Wasser
"Danke" gegeben: 53 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon orkdaling » 01.12.2014, 21:16

Hallo,
ich lese eben in "Alt om Fiske" heft10/14 vom Fang einer Aesche im Vangsfjellet (Region Oppland).
Dieser Gebirgssee liegt 1164 moh, das bedeutet ueber Meeresspiegel. Die Gebirgsseen sind teilweise mit Bæchen verbunden und in der Næhe wurden 1910 ! Æschen ausgesetzt. Der Fisch wurde mit Blinker flach unter der Oberflæche gefangen.
Einheimische berichten das bei der Netzfischerei in diesen teilweise unberuehrten Seen regelmæssig Æschen gefangen werden.
Also geht man davon aus das sich die Æsche dort verbreitet hat und das es kein Zufallsfang war.
Das in diesen Høhen Forellen und Saiblinge vorkommen ist ja normal, ich hab noch nie von Æschen so hoch uebern Meeresspiegel gehørt.
Wie sieht es in BAY,A,CH aus, wo ist eigentlich die Grenze?
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1336
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 110 mal
"Danke" bekommen: 241 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Heinz » 02.12.2014, 09:45

Hallo,

das höchstgelegene Fischwasser in Österreich mit Äschenbestand, das ich kenne, liegt auf 1400 mm. Es handelt sich übrigens um ein Gewässer mit striktem catch and release. Der Bestand dürfte wohl mal eingebracht worden sein. Ob eine Reproduktion stattfindet, das weiss ich nicht. Näheres will ich nicht bekanntgeben.
Dominus meus Deus est !
Benutzeravatar
Heinz
 
Beiträge: 572
Registriert: 11.12.2006, 00:21
Wohnort: Linz /Oberösterreich
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Lutz/H » 02.12.2014, 11:10

Ich kann nur 2 Gewässer beurteilen,
einmal(ich nenne das mal) die Leine direkt am Südrand der Region Hannover,eigentlich
ein klassisches Mischgewässer mit Fried und Raubfischbestand und im Frühjahr mit
eingebrachten Bafos. Vom Gewässertyp eher Barbenregion mit Stücken zwischen die auch als
Äschenregion durchgehen dürften. Hier konnte ich in der letzten Saison das erste mal
seit 7-8 Jahren wieder einige Äschen fangen,eine nahegelegene Kormorankolonie ist in dieser
Zeit erst vom Bestand explodiert,mittlerweile sehr klein geworden.
Das ist positiv.
Ein 2.tes Gewässer in der südlichen Lüneburger Heide hat sich in dieser Zeit eher
negativ entwickelt. Zwar gibt es nach wie vor Äschen,doch die Alterspyramide stimmt seit
Jahren nicht,es gibt viel Kleinfisch aber alle fragen sich wo die Äschen im +30 cm Bereich sind.
Ohne es belegen zu können meine ich das diese Misere zumindest z.T. auf das Rumdoktern der Gewässerpflege
sowie Einbringung von Mefo und Lachsbrut zu tun haben könnte, das ist aber nur mein
subjektiver Eindruck,

Gruß Lutz
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 776
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 68 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon skipper » 13.01.2015, 16:19

Auch bei uns im schönen Lipperland hat sich der Bestand wieder etwas erholt.
In einem Vereinsgewässer haben wir sogar den besten Äschenbestand solange ich das Gewässer kenne, und das sind immerhin schon 45 Jahre.
Ein Vorteil ist sicherlich das der Bach durch drei Stadtgebiete fliest. In diesen Regionen halten sich die Kormorane doch sehr zurück.
Besonders auffallend ist jedoch das der Jahrgang von 2011 sehr stark ist.
Haben diese Fische in der nächsten Laichzeit gute Bedingungen dann müsste der Bestand erstmal gesichert sein.
Gruß
Klaus
Zuletzt geändert von skipper am 02.03.2015, 09:09, insgesamt 1-mal geändert.
skipper
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.12.2014, 11:36
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon cdc » 14.01.2015, 17:18

Es ist schön zu hören, dass die Bestände sich im allgemeinen wieder langsam erholen und man in Zukunft wieder einer lohnenswerten Fischerei nach gehen kann... In Mecklenburg sind sie weiter noch ganzjährig geschont, aber auch da kann man erkennen das sich die Äschenbestände erholen...

Letztes Jahr im Sep. haben mich zwei Fliegenfischer aus Hanover mit ans Vereinsgewässer genommen und ich war sehr überrascht über die vielen Äschen...

Gruß Jürgen
"Ein 12m-Wurf auf den Punkt macht mehr Sinn als ein 22m-Wurf in die Botanik."
Benutzeravatar
cdc
 
Beiträge: 538
Registriert: 05.08.2013, 14:05
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Zweihandwedler » 23.01.2015, 13:15

Letztes Jahr wurden bei uns einige Kleine Äschen gesichtet-Kormoran ist definitiv weniger,dafür macht der Otter da weiter. In Niedersachsen soll demnächst die Äsche ganzjährig geschont werden,ausser man besetzt welche. Dies aber nur mit Begleitung des Landesverbandes,sonnst ist auch nach Besatz das absichtliche Fangen verboten.
MFG
Jürgen
Zweihandwedler
 
Beiträge: 275
Registriert: 21.10.2008, 21:27
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon Rattensack » 23.01.2015, 14:06

Hallo Jürgen,

zum Glück nimmt der Otter Äschen sehr selten, außer es ist nix mehr anderes da.
Der Grund: Äschen flüchten ins Freiwasser, was ihnen im Fall des Kormorans schadet, beim Otter aber hilft.

Clemens
A curious thing happens when fish stocks decline: People who aren't aware of the old levels accept the new ones as normal. Over generations, societies adjust expectations downward .. (Kennedy Warne)
Benutzeravatar
Rattensack
 
Beiträge: 995
Registriert: 29.09.2006, 06:44
Wohnort:
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Äschenbestand?!

Beitragvon trutta1 » 26.01.2015, 18:45

Hallo Äschenfreunde,

auch ich konnte im vergangenen Jahr einige schöne Äschen fangen. :) Allerdings fing ich die nicht mal kleinen Äschen (35-40cm) alle in einem kleinen Nebenbach, der nur max.2m breit ist. :shock: Im Hauptbach, den ich regelmäßig befische, habe ich leider seit 2008 keine Äsche mehr gesehen, obwohl vor dem starken Kormoraneinfall alle Altersstufen vorhanden waren. Die Äschen fing ich auch nicht kurz vor dem Zusammenfluss mit dem Hauptbach, sondern ca. 3-4 Km Bachaufwärts. Sicher wurden diese Äschen vom Kormoraneinfall verschont, da der Bach in diesem Bereich sehr verwachsen ist. Alle gefangenen Äschen waren fast von identischen Größe und sehr gut genährt. In diesem Jahr werde ich mal einem zweiten Nebenbach von ähnlicher Größe und Struktur einen Besuch abstatten. Sollten auch hier ein paar Äschen überlebt haben, grenzt dies schon an ein kleines Wunder, da auch Hasel und Gründling nahezu verschwunden sind.
Leider widmet man sich in den letzten Jahren fast ausschließlich der Wiederansiedlung von Lachs und Meerforelle. Das unsere letzten Äschenbestände auch dringenden Schutz bedürfen haben nun aber hoffentlich auch die letzten "Naturschützer" begriffen. ](*,)

Nun hoffe ich auf einen milden Winter und wünsche uns allen ein schönes Fliegenfischerjahr 2015,
Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
trutta1
 
Beiträge: 139
Registriert: 14.11.2009, 21:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Nächste

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste