Barben!!

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Barben!!

Beitragvon aerne » 13.03.2019, 19:24

Hallo Leute

Ich beisse mir seit längerem (2 Saisons) die Zähne an den Barben in unserem Fluss aus. Ich sehe die Schulen stehen, aber die reagieren auf KEINE Nymphe. Ich fische die Nymphen am Grund, bleibe immer wieder hängen. Habt ihr Tipps oder Muster mit denen ihr regelmässig fängt?

Gruss, Aerne aus der Schweiz
aerne
 
Beiträge: 24
Registriert: 07.02.2013, 14:21
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Barben!!

Beitragvon webwood » 13.03.2019, 20:02

Servus Aerne,

Dynamit!!!

mir geht es genauso!

TL

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2907
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 453 mal

Re: Barben!!

Beitragvon HansAnona » 13.03.2019, 20:06

Hatte bisher nur versehentlich beim Fischen auf Forelle in Gumpen nach Rauschen oder Solschwellen Erfolg, und zwar mit klassischer Kupfernymphe. Sehr häufig stürmen die Barben dann einfach nach stromabwärts und reissen das Vorfach ab oder biegen den Haken auf.

Im Vergleich mit Forellen sind die Barben wesentlich kampfstärker.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Kurt Mack » 13.03.2019, 20:46

Hallo!

Nach meiner Erfahrung sind Barben nicht in jedem Gewässer gleich gut fangbar. Es kommt auch das Insektenvorkommen an. In Flüssen mit vielen Eintags- und Köcherfliegenlarven sind die Barben meist viel "einfacher" zu fangen. Auch in guten Flüssen muß man oft fast schon stohisch viele bis sehr viele (30 -50) Driften durch die Barben machen, bis eine Barbe beißt. Wichtig ist auch, dass die Barben aktiv sind. Sie sollen idealerweise fressen, blinken und/oder mindestens in Bewegung sein.
Wenn das Wasser klar ist, ist der Köder meist zweitrangig. Ich fische gerne mit einem farbigen Beißpunkt und mit nicht zu viel Blingbling. Die Nymphe soll längere Strecken über den Grund hoppeln, weshalb eine up-site-down Bindeweise oder ein Jig sich bewährt haben.

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 240
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 57 mal

Re: Barben!!

Beitragvon greenhorn78 » 13.03.2019, 22:00

Hallo Aerne,

bei mir waren die Barben bisher immer Beifang. Aber für diese Saison habe ich mir ebenfalls vorgenommen mal gezielt drauf zu fischen.

Der Schlachtplan sieht eine Montage mit Bissanzeiger (bei mir Polygarn) und einer Seitenarmmontage über der Nymphe vor. So dass ich mit dem Bleischrot am Seitenarm immer den Kontakt zum Grund sicherstellen kann, und der Nymphe selbst nicht so viel Gewicht verpassen muss.

Die Fliege ist glaub ich gar nicht so entscheidend, aber ich werde es mal mit Gammarus und diesen Squirmy Worms versuchen.

Wir können hier ja die ersten Fänge melden. Ob es eine Schweizer oder ein Bayerische Barbe wird.

Viel Erfolg.
Nico

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
greenhorn78
 
Beiträge: 23
Registriert: 11.05.2017, 20:44
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Olaf Kurth » 14.03.2019, 14:35

Lieber Aerne,

Kurt hat Dir schon die wichtigsten Sachen fürs Barbenfischen erläutert. Das Muster ist wirklich zu vernachlässigen, achte eher auf das Verhalten der Fische. Wenn sie aktiv sind, fressen und "blinken", dann ist es wahrscheinlicher, dass sie sich für eine grundnah geführte Nymphe interessieren. Die Bisserkennung ist nichts für Anfänger. Wer sich damit schwertut, sollte einen farbigen Puschel an der Schnur probieren. Ich beobachte die Schnur und sehe mittels Poolbrille das meiste unter Wasser, da sich alles ca. vier bis acht Meter vor mir am Gewässergrund abspielt.

Wenn wir ehrlich sind, ist das Ganze (evtl. Sinkschnur mit kurzem Vorfach) nicht das "klassische Fliegenfischen", sondern irgendetwas anderes, vielleicht "Indianerfischen"..... :wink:
Auf jeden Fall spannend, quasi eine Art "Bonefish-Fischen für Arme".

Viel wichtiger als das eigentliche Muster ist für mich der große Hakenbogen der Nymphe, denn nur so fasst er gut im dickwülstigen Barbenmaul und der Tanz (auch stromauf) kann beginnen...... :daumen

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3470
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 278 mal
"Danke" bekommen: 298 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Ede*** » 14.03.2019, 23:15

Halli Aerne,
Wooly Bugger, nicht zu groß (10-12er) an Jighaken gebunden, natürlich mit Tungstenperle gehen oft und sind mein Favorit, wenn ich die Barben nicht sehen kann. Langsam geführt, gerne auch weiter stromauf geworfen und mit der Strömung auf Kontakt mithoppeln lassen. Sonst fange ich Barben eigentlich mit den meisten gängigen schweren Nymhen. Braun oder Grün, schwer und nicht zu dick. Gerne mit Bisspunkt (orange, chartreuse), immer mit Tungstenkopf.
Denke nicht, dass es da irgendeine "Geheimwaffe" gibt. Eher macht es die Erfahrung, wie schwer die Nymphe sein muss und wie weit vorgehalten werden muss, um den Barben vors Maul zu schwimmen. Denke das Gewicht ist wichtiger als die Art der Nymphe. Und ja, einige Driften dauert es oft bis zu einem Biss.
Grüße,
Ede
Ede***
 
Beiträge: 28
Registriert: 10.07.2018, 13:14
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Barben!!

Beitragvon webwood » 15.03.2019, 00:36

Nähkästchenplauderei
(darf ich als Mod :wink:, Ihr übrigends bitte auch, weil das das Salz in der Forums-Suppe ist)
Früher habe ich an der Würm gefischt, da ist ein Seitenkanal, der zu einem kleinen Wasserkraftwerk führt. Es ist eine Brücke da und wenige Meter davor ein Balken, der das Treibholz abhalten soll. Das Wasser dort ist so ca. 3 Meter tief und unter der Brücke sind immer Barben. Die Driftstrecke ist also verdammt kurz und die Nymphe muss schnellstens auf Tiefe kommen. So habe ich mir eine Montana mit 5 Tungstenperlen gebunden. Ganz knapp neben dem Balken senkrecht nach unten ins Wasser knallen und dann driften lassen, war meine Taktik. In der Realität habe ich mir nach ein paar Würfen senkrecht nach unten, die Nymphe mit gewaltig Schmackes auf den Hinterkopf geknallt. Das brauche ich nicht nochmal. Ich war direkt benommen, nach dem Impact.

dennoch stets TL

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2907
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 453 mal

Re: Barben!!

Beitragvon HansAnona » 15.03.2019, 09:26

Deshalb sollst du immer einen guten Hut tragen...

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Ede*** » 15.03.2019, 11:18

Nymphenfischen immer nur mit Helm!!! Sonst erlischt Dein Versicherungsschutz!
Ede***
 
Beiträge: 28
Registriert: 10.07.2018, 13:14
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Barben!!

Beitragvon HansAnona » 15.03.2019, 14:00

Kein Helm, ein Ausseer-Hut reicht.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Michl » 15.03.2019, 19:50

Hallo,
der Tip mit dem Wooly Bugger ist gut, geht auch schräg stromab.
Wenn das vor dem Barbenschwarm quer vorbeitreibt gibts immer mal wieder Bisse.
Hab da im Frühsommer die besten Erfahrungen gemacht, früher sogar mit einem kleinen Meps. :oops:
Ansonsten hab ich das Gefühl das Barben auf Farben reagieren, von rot bis gelb als Tag eingebunden geht was.
Möglicherweise aber auch weil ich das glaube und deshalb ausdauernd und zuversichlich diese Fliegen einsetze.

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 354
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 58 mal
"Danke" bekommen: 102 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Lolek02 » 15.03.2019, 20:46

Ich habe sehr viele Bisse beim Stromab werfen .Die Nymphe ist den Barben relativ egal , was ich aber festgestellt habe , Barben so an die 60 , 70 cm mögen gerne etwas Gelb , Rot in der Nymphe. Auch beim gummifisch Angeln etwas Rot , Gelb weniger male in die Strömung werfen 99,9 % Prozent hängt ne Barbe dran.
Da morgen bei uns Forellensaison beginnt, (an meinem Geburtstag )werde ich dann die Barben ruhen lassen.
Nur noch der Sturm muss wegziehen sonst wird es morgen nix mit Nymphen schmeissen.

Gruss Martin



Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 63
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Olaf Kurth » 15.03.2019, 23:19

Lolek02 hat geschrieben:Da morgen bei uns Forellensaison beginnt, (an meinem Geburtstag )werde ich dann die Barben ruhen lassen.
Nur noch der Sturm muss wegziehen sonst wird es morgen nix mit Nymphen schmeissen.


Mir geht es da besser, lieber Martin,

morgen endet auch bei mir die Forellenschonzeit und ein Fließgewässer, dessen Normalpegel zwischen 60 und 70 cm liegt, dieses Gewässer hat derzeit 237cm Pegelstand und der steigt. Ich gehe morgen surfen..... :mrgreen:

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3470
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 278 mal
"Danke" bekommen: 298 mal

Re: Barben!!

Beitragvon Lolek02 » 15.03.2019, 23:36

An Olaf

Tja die Rur steigt und steigt auch , glaube morgen wird es leider nix .Nun jetzt Schluss , es war auch nicht das Thema

Gruss Martin





Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 63
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Nächste

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste