Duftstoffe

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Duftstoffe

Beitragvon orkdaling » 17.02.2015, 16:53

Hallo in die Runde,
Hab heute das Heft 3/15 "Jakt og Fiske" vom NJFF erhalten und fand darin einen Artikel ueber Duftstoffe, z.B. krill fuer`s fliegenfischen im Meer.
Was mein ihr dazu? Unter Werbung abhaken oder funktioniert das wirklich?
Ok, beim Meeresfischen benutzt man Makrele oder Hering um Leng, Lumb, Rotbarsch oder Heilbutt zu fangen. Aber in 200m Tiefe ist es stockdunkel.
Pollack geht am Tag gut auf pink und in der Nacht auf schwarz, das wissen auch die Blinker und Twister-Fischer. Auch die sollen ihre Køder damit einschmieren!
Hat jemand Erfahrung mit sowas bzw was ist eure Meinung dazu?
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon Frank. » 17.02.2015, 17:02

Kommt für mich gleich nach Naturködern – ich würde das nicht verwenden.
Daran aber, dass das funktioniert, zweifele ich nicht. Ist halt nicht mein Ding!

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon orkdaling » 18.02.2015, 23:46

Hallo,
haben dieses Thema unter Vereinsmitgliedern diskutiert, allgemeine Ablehnung.
Ich møchte noch darauf verweisen das der Gebrauch von Mark ( natuerlicherWurm) in einigen Zonen erlaubt ist, jedoch nicht (kuenstlicher Wurm) wie zB Gulp.
Dies gilt fuer das Fischen nach anadromen Fischen in der Orkla.
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon Achim Stahl » 19.02.2015, 11:08

Moin Hendrik,

an dieser Diskussion werden sich wahrscheinlich nicht viele beteiligen. Wir hatten sie schon mal, und das war, gelinde gesagt, verheerend. :smt071

fliegenfischen-eine-lebenseinstellung--f26207/geruchsstoffe-beim-fliegenfischen-t268063.html

Das mit den echten Würmern und den Gulpwürmern hat einen logischen Hintergrund:

Echte Würmer an einer abgerissenen Montage vergammeln schnell und sind dann keine Gefahr mehr. Gulpwürmer sind für viele Tage eine tödliche Falle.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1461
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon strongbow » 12.03.2017, 10:38

Hallo Gemeinde,

wo kann ich in D oder Nachbarländern ein vernünftiges und natürlich richendes Öl (Krabbe oder Garnele) bekommen? :mrgreen:

Ich habe in den letzten zwei Jahren Material aus der Karpfenfischer-Scene benutzt. Außer dem Muschelduft alles ziemlich künstlich/synthetisch riechendes Sprühzeuchs.

Und: ja, ich verwende Öle. Zum Fischen auf Bones, Redfish usw. Hat sich gut bewährt.

Denn wie der letztlich von einigen "besonders qualifizierten Forenfreunden" aus dem Forum geekelte Bernd Z. (der mehr über das Fliegenfischern vergessen hat als einige seiner Kritiker je gewusst haben..) : Es gibt keine geruchslosen Fliegen. Meine riechen zB intensiv nach Mottenschutz und Nagellack - sicher nichts, womit man einen Permit oder Redfish überzeugen kann.

Fliegenfischen heißt für mich, mit Flugrute und Flugschnur eine aus Haaren, Federn oder synthetischen Ersatzmaterialien hergestellte Imitation oder einen Reizköder anzubieten (weswgen Cz-Nymphing sich für mich zB kaum noch als Fliegenfischen qualifiziert).

Für mich gehört aber nicht dazu, dass die Imitation möglichst abstoßend stinken muss.... :?

Toby
Zuletzt geändert von strongbow am 12.03.2017, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 430
Registriert: 27.10.2006, 17:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon webwood » 12.03.2017, 11:22

Hallo Toby,

ob nun jemand Duftstoffe verwendet oder ablehnt ist jedermanns eigene Sache und natürlich kann man auch darüber diskutieren.
Wie man nicht darüber diskutieren kann ist, andersdenkende als "Pfeiffen" zu bezeichnen!

TL

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2716
Registriert: 04.10.2006, 16:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 141 mal
"Danke" bekommen: 354 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon strongbow » 12.03.2017, 11:32

webwood hat geschrieben:Hallo Toby,

ob nun jemand Duftstoffe verwendet oder ablehnt ist jedermanns eigene Sache und natürlich kann man auch darüber diskutieren.
Wie man nicht darüber diskutieren kann ist, andersdenkende als "Pfeiffen" zu bezeichnen!

TL

Thomas


Mein lieber Thomas,

die Zuschreibung "Pfeiffen" bezog sich natürlich nicht auf die Freunde der Duftstoffverwendung oder deren Gegner, sondern auf diejenigen, die seinerzeit die durchaus unqualifizierten Angriffe auf Bernie Z. geführt haben. Das ist mE auch offensichtlich.

Ich habe die Formulierung um des lieben Frieden willens dennoch editiert.

So long

Tobias
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 430
Registriert: 27.10.2006, 17:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon AlexWo » 12.03.2017, 21:40

Hallo Hendrik,

ruf doch mal bei Bernd Ziesche an, glaub der hat damit Erfahrung und kennt sich damit gut aus.

http://www.first-cast.de/Kontakt.html

Für mich verlässt man damit allerdings den Bereich des Fliegenfischens. Ich glaube, wer das benutzt, kann sich anders wahrscheinlich nicht helfen.

Aber jedem das Seine!

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 922
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 387 mal
"Danke" bekommen: 105 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon orkdaling » 12.03.2017, 21:55

Hallo Alex, das ist doch ein gaaanz altes Ding von 2/15.
Auf meine Fliegen kommt sowas nicht. War damals nur verwundert das dieses Thema auch in unserer Vereinszeitung aufkam.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon AlexWo » 12.03.2017, 22:15

orkdaling hat geschrieben:Hallo Alex, das ist doch ein gaaanz altes Ding von 2/15.
Auf meine Fliegen kommt sowas nicht. War damals nur verwundert das dieses Thema auch in unserer Vereinszeitung aufkam.
Gruss Hendrik


Hallo Hendrik,

das Du sowas nicht benutzt war mir so oder so klar! Bestimmt steigert so etwas die Fängigkeit, aber soll Fliegenfischen Erfolg um jeden Preis sein oder ist es eher eine Aufgabe der man sich stellt, ein bewusst gewähltes Handicap, dass die Sache so spannend macht?

Liebe Grüsse

Alex
Zuletzt geändert von AlexWo am 13.03.2017, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 922
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 387 mal
"Danke" bekommen: 105 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon Hardy » 13.03.2017, 10:30

AlexWo hat geschrieben:...aber soll Fliegenfischen Erfolg um jeden Preis sein oder ist es eher eine Aufgabe die man sich stellt, ein bewusst gewähltes Handicap, dass die Sache so spannend macht?

Liebe Grüsse

Alex


moin,

in Bezug auf das Meeresfischen, von dem ich null Ahnung habe, könnte ich mir schon vorstellen, dass der Geruch des Köders für den Fangerfolg mit ausschlaggeben sein kann. Wenn nun die Fliege, wie von Tobias geschildert, nach Mottenpulver und Nagellack stinkt, ist das selbstgewählte Handicap vielleicht so groß, dass man gar nichts mehr fängt.
Von daher würde ich das Ganze schon als legitim betrachten.

Mir persönlich am Bach bringt das latürnich nichts, da ich nur dry upstream only, indeed! fische. 8)

Groetjes
Hardy
Die schönen Tage von Aranjuez sind nun vorbei!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1255
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 187 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon Trockenfliege » 13.03.2017, 10:33

Ich habe in allen Fliegenschachteln kleine Stücke einer, natürlich gebrauchten :mrgreen: , Unterhose meiner Frau.
Das die Hormone einer Frau fangfördernd sind, ist schon sehr lange bekannt und wirkt nicht nur beim Lachsangeln!

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 298
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Duftstoffe

Beitragvon fly fish one » 13.03.2017, 10:49

Trockenfliege hat geschrieben:Ich habe in allen Fliegenschachteln kleine Stücke einer, natürlich gebrauchten :mrgreen: , Unterhose meiner Frau.
Das die Hormone einer Frau fangfördernd sind, ist schon sehr lange bekannt und wirkt nicht nur beim Lachsangeln!

LGruß
Reinhard


ROFL :biggrin:

Und jetzt stellt euch weiterhin mal vor, diese überaus betörenden Duftstoffe wie "Shrimplady" gehen wie zufällig in der Hosentasche los, der herrlich duftende Fischer fällt ins Wasser und "Shrimphulk" und Mefos fallen über ihn her - auhauha! Das muss doch wehtun! :mrgreen:

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 358
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 41 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast