Fett, Paraffin, Vaseline, Silikon?

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Fett, Paraffin, Vaseline, Silikon?

Beitragvon Hans. » 11.01.2019, 17:43

=D> =D> =D>
Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen. Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1562
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 226 mal

Re: Fett, Paraffin, Vaseline, Silikon?

Beitragvon fly fish one » 11.01.2019, 22:27

Im umgekehrten Fall werden damit edelste Laubrollen im Humidor befeuchtet: Acrylpolimerkristalle! Neigen im Gegensatz zu Schwämmen nicht zum schimmeln. Vielleicht können wir einen Recycling Kreislauf einrichten? :mrgreen: Ich glaube aus den Windeln sind die Kristalle zu groß und außerdem ich weiß nicht, ob die Trutten nachher so begeistert sind? Und sorry, aber Franz ist schuld! :p

Frank
fly fish one
 

Re: Fett, Paraffin, Vaseline, Silikon?

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 12.01.2019, 08:20

Meine Tochter gibt die erst ab, wenn die Windeln bei den Enkeln das zweite Stadium erreicht haben. :-k :-k :-k :-k
Daher verwende ich die Trockenperlen aus dem Eksekuter im Labor. Die verfärben sich dann von blau nach rosa bei Sättigung mit Feuchtigkeit und man kann sie dann im Trockenofen wieder aufarbeiten. So daß Diese dann wieder gebrauchbar sind.
Gruß
Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 552
Registriert: 30.05.2012, 16:48
Wohnort: Klingenthal
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 96 mal

Re: Fett, Paraffin, Vaseline, Silikon?

Beitragvon chrmuck » 07.02.2019, 13:52

Hallo Zusammen,

nach meinem Umweltempfinden passen Silikonöle nicht zum Fliegenfischen - der Ölfleck um die Fliege herum zeigt gut, warum ich das finde! Gleichermaßen haben mit Nanopartikel versetzte Schwimm- oder Auftriebmittel meiner Meinung nach nichts am Wasser (und auch nicht beim Imprägnieren der Klamotten!) zu suchen. Mit Verwundern stelle ich fest, dass immer häufiger solche Mittel gerade im Outddor-Handel erhältlich sind - offensichtlich steht die zugegeben hohe Wirkung solcher Mittel über dem Umweltschutzgedanken.

Trocknen kann man die Fliege mit Amadou oder einem Stück Küchenkrepp. Wenn man das anschliessend nicht ins Wasser oder ins Ufergestrüpp wirft ist die erste Hürde schon genommen... Fetten kann man sparsam z. B. mit Mitteln von LOON (einige davon sind ausdrücklich ohne die o. g. Zusatzsztoffe) oder mit einem Silikonfreiem Schwimmfett. Und wenn man das sparsam macht und den Hakenbogen nicht mit fettet schwimmt die Fliege auch recht natürlich im Oberflächenfilm...

Einen guten Start in die sich nähernde Forellensaison,
herzlichen Gruß

Christian
chrmuck
 
Beiträge: 26
Registriert: 13.12.2018, 22:53
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Vorherige

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast