Fliegenmuster für Island im Frühsommer

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Fliegenmuster für Island im Frühsommer

Beitragvon Philzlaus » 28.04.2018, 06:02

Hallo

Ich bräuchte bitte eure Hilfe für Fliegenmuster für Island. Sowohl für die Highlands als auch für die größeren Flüsse im Süden. Bin Mai-Juni dort.

Falls ihr habt bitte mit Bildern und Materialliste

Vielen Dank
Lg Philipp
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 927
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Fliegenmuster für Island im Frühsommer

Beitragvon AlexWo » 28.04.2018, 06:17

Im Mai-Juni, sind die Highlandstrassen noch zu, die besten Gewässer auch.....

Die Nahrung der Forellen und Saiblinge besteht aus Stichlingen, Artgenossen, Mücken, Köcherfliegen und einer Haarmückenart, etwas kleiner als unsere.

Ruf mich an, ich bin daheim, sag Dir genau was Du brauchst, nen Guide brauchst Du nicht, schlägt auch mit min. 400€ zu buche.

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1133
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 438 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Fliegenmuster für Island im Frühsommer

Beitragvon Hans. » 28.04.2018, 22:33

Hallo Philipp,

hier im Forum besprochen:

Forellen-Fliegen | Die besten Muster erfolgreicher Fliegenfischer | Stjani Ben | mit Fotos von Lárus Karl Ingason | Beschreibung: In Stjani Bens Bildband Forellen-Fliegen öffnen sechs bekannte isländische Fliegenfischer und -binder ihre Schatztruhen und zeigen, welche Fliegen sie für Forellen und Saiblinge verwenden. 125 Muster kamen in die engere Wahl und sind nun in diesem Buch abgebildet. Darunter finden sich einige international anerkannte Fliegen, aber vor allem eigene Kreationen, die sich beim Forellenfang und dem anderer Salmoniden bewährt haben. Unser Eindruck: Eine hervorragende Sache und bislang einmalig, solch ein Buch mit isländischen Forellen- und Saiblingsfliegen für den deutschen Leser herauszubringen: große Klasse! Und nach ausgiebiger Durchsicht dieses Werkes können wir zudem sagen: es ist hervorragend gelungen! In dem schicken kleinen Bildband im A4-Quer-Format finden wir auf hochqualitativen, starken Seidenmattpapier und in bester, gestochen scharfer Druckqualität perfekt in Szene gesetzte Fliegenbilder, stets mit Material-Listen und Ausführungen zum Einsatzgebiet sowie zum jeweiligen Erbinder. Viele der gezeigten Fliegen sind sicher ebenso erfolgreich hierzulande einzusetzen wie auf der nordischen Insel... Aufgelockert wird das Buch mit weiteren stimmungsvollen Fotos und Ausführungen über die Ernährung von Forellen und Saiblingen in isländischen Seen und Flüssen. Großes Lob: gefällt uns super, klasse gemacht, das Buch gehört in jedes Fliegenbinder-Bücherregal! Daten: Erschienen in 1. Deutscher Auflage 2013 im BLV Buchverlag München (http://www.blv.de), 80 Seiten, 180 Fotos, Hardcover, Format A4-Quer, ISBN: 978-3-8354-1117-3, 19,99 € (D).

Gruß,
Hans
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1459
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: Fliegenmuster für Island im Frühsommer

Beitragvon Maggov » 30.04.2018, 10:29

Hi Philipp,

war Anfang Juni vor ein paar Jahren und die Isländer fischen auf Forelle am meisten mit der sog. "peacock-nymphe" ein recht einfaches Muster. Stelle Dir ne Goldkopfnymphe vor die mit Pfauengras gebunden ist (kannst es auch noch mit Golddraht rippen wenn Du willst) und dann mit einem roten Bindefaden den Abschlußknoten bekommt. Sieht aus wie eine Red Tag Goldkopf ohne Hechel und dem roten Reizpunkt vorne am Goldkopf.

In den Fangbüchern kam das Ding reihenweise vor.

Grundsätzlich war die Nymphe glaub ich gar nicht soo wichtig, habe zumindest mit meinen normalen Nymphen gut gefangen - eher Gewicht und Fliegenführung bei teilweise großem und schnellen Wasser waren das Thema. Du musst schnell runter.

Die Gewässer sind voll mit Flußkrebsen - deshalb empfehle ich Dir dringend auch entsprechende Muster dabei zu haben - teilweise bis zu 2 cm groß.

Trocken habe ich massenweise Midges gebunden, aber als wir dort waren war es noch sehr kalt und die Stiege waren recht dürftig. Trocken habe ich dann mit der Klinkhammer gefangen (Gr. 12).

Streamer waren an den Seen Wooly Bugger (auf Seesaibling auch gut in Orange) und Streamer die in die Richtung Stichling gingen.

Guide würde ich nur dann nehmen wenn Du Hilfe beim Zugang zum Wasser brauchst - die Guides die ich hatte waren im Vergleich zu anderen Ländern nicht soo top, aber eine Hilfe wenn es darum ging ans Wasser zu gelangen (z.B. wenn Du kein echtes Offroad Auto hast).

An den Strecken wo ich war gab es immer nummerierte Pools für die Lachsfischerei - die kennen die Guides und fahren diese auch beim Forellenfischen an. Wir haben aber teilweise besser zwischen den Pools gefangen.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5190
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 217 mal
"Danke" bekommen: 291 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste