Forellen mit Algen im Magen

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon Obi » 21.08.2015, 12:59

Moin!

Ich hab kürzlich an einem schönen, klaren Wiesenbach in Süddeutschlang gefischt, der überwiegend mit ReBos besetzt ist. Den einen oder anderen Fisch habe ich auch mal mitgenommen. Wenn das der Fall ist, schaue ich immer nach, was im Magen des Fisches zu finden ist.

Diesmal staunte ich nicht schlecht: Alle Fische hatten prall gefüllte Mägen: Weniger mit Insekten (es waren natürlich schon welche da!), sondern überwiegend mit diesem grünen fluffigen Algen-Zeugs, das so "moosartig" an einzelnen Steinen im Flussbett wächst...... :?:

Habt Ihr schon mal eine ähnliche Beobachtung gemacht? Woher kommt das? Vegetarische Regenbogner?!

Beste Grüße,

der Obi
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 319
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon webwood » 21.08.2015, 17:59

Hallo Obi,

das habe ich auch schon beobachtet. Ich denke das die Fische Quellschnecken fressen und dabei eben nebenbei jede Menge Grünzeug mitfressen.

Viele Grüße

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2720
Registriert: 04.10.2006, 16:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 143 mal
"Danke" bekommen: 356 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon Peter Pan » 21.08.2015, 20:38

Vegetarier!! :roll:
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1116
Registriert: 01.10.2006, 19:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 65 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon gespliesste » 22.08.2015, 00:43

Hallo Obi,

es ist bekannt, dass Besatzfische sich nur schwer auf das natürliche Nahrungsangebot umstellen können. Oft haben sie nach dem Besatz Steine, Weidenkätzchen oder Algen im Magen.
Ich meine das hat auch nix mit den Quellschnecken zu tun. Eine Forelle kann auch eine #30'er Fliege aus einer Suppe von Insekten gezielt fressen, nebenbei wird da nix ungewollt verspeist.

Ich spekuliere mal, da wurde wohl fangfähig besetzt und jetzt schwimmen die armen Kreaturen in einer ihnen völlig fremden Umwelt orientierungslos umher und nehmen auf was sie finden.
Für Angler leichte Beute. Die bekannten Reiz- und Suchfliegen haben da leichtes Spiel.

Davon kommen die wenigsten über den Winter - wenn überhaupt eine. Die einzige Erlösung für die Fische und den Bach ist möglichst schnell rausfangen.

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon Oliver D. » 22.08.2015, 23:18

Hallo Olaf,

gespliesste hat geschrieben: nebenbei wird da nix ungewollt verspeist.

das sehe ich etwas anders. Wenn eine Forelle z.B. eine Köcherfliegenlarve frisst, dann hat sie es sicher nicht auf Holz und Steinchen abgesehen.

Wenn man sich Untersuchungen vom Mageninhalt von Fischen anschaut, findet man immer etwas, das der Fisch vermutlich nicht unbedingt fressen wollte.

Die Fische in meinen Aquarien kann ich wochenlang mit Mückenlarven füttern. Wenn ich sie dann in ein sauberes Zuchtbecken setze, habe ich am nächsten Tag Sand drin, der aus den Ausscheidungen stammt...

Im konkreten Fall werden es wohl aber auch nicht die Schnecken gewesen sein, da man sonst die Gehäuse hätte finden müssen.
Es gibt auch Fische, die gezielt Algen abweiden, nicht der Algen wegen, sondern wegen der darin befindlichen Mikroorganismen. Für Forellen wäre das natürlich untypisch. Also entweder lebt da irgendwas drauf oder drin, das sie fressen, oder sie sind wirklich dumm. Ich persönlich gehe eher von ersterem aus. Man müsste sich einfach mal die Steine mit den Algen genauer anschauen.

Viele Grüße, Oliver
Benutzeravatar
Oliver D.
 
Beiträge: 31
Registriert: 10.03.2015, 20:43
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon gespliesste » 23.08.2015, 00:56

Hallo Oliver,

Oliver D. hat geschrieben:Wenn man sich Untersuchungen vom Mageninhalt von Fischen anschaut, findet man immer etwas, das der Fisch vermutlich nicht unbedingt fressen wollte.


bei Besatzfischen jede Menge, aber bei Wildfischen ist das nach meiner Erfahrung eher die Ausnahme. Das Fressen von Köcherfliegen samt Köcher ist bei Wildfischen nicht ungewollt. Ich meine das ist ein Unterschied zu dem beschriebenen Phänomen.

Oliver D. hat geschrieben:Die Fische in meinen Aquarien kann ich wochenlang mit Mückenlarven füttern. Wenn ich sie dann in ein sauberes Zuchtbecken setze, habe ich am nächsten Tag Sand drin, der aus den Ausscheidungen stammt...


Welche Art ist das genau? Bei manchen ist das durchaus typisch und nicht ungewollt.

Oliver D. hat geschrieben:Es gibt auch Fische, die gezielt Algen abweiden, nicht der Algen wegen, sondern wegen der darin befindlichen Mikroorganismen.


Viele Fische wie z.B. Nasen im Fluss oder Siamensis im Aquarium ernähren sich ja gezielt von Algen.
Ist schwer zu sagen, aber besetzte Regenbogenforellen in einem Wiesenbach in Süddeutschland deutet natürlich schon darauf hin ...

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon blackcdc » 23.08.2015, 16:23

Hallo Obi,

Ich habe das auch schon gehabt. An einem ziemlich grossen Stillwasser in Slowenien. Regenbogen um die 60 cm, hatten jede Menge Algen Im Maul/Schlundbereich.

Beim nãheren Hinsehen, waren da aber auch ZuckmückenlArven dabei. Das war unsere Erklärung mit den Algen. Gefangen haben wir dann sehr gut auf ziemlich kleine Nymphen.

Gruss
Rene
blackcdc
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.03.2007, 15:34
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Forellen mit Algen im Magen

Beitragvon Obi » 24.08.2015, 07:53

Hallo zusammen!

Erst mal vielen herzlichen Dank für Eure Wortmeldungen!

An besagtem Wiesenbach wird ganz selten gefischt, und das Fischereirecht haben nur einige wenige Personen inne. Ich kenne eine von diesen Personen sehr gut und weiß daher, dass dort definitiv nicht in Fanggröße besetzt wird. Besetzt wird in "Jährlingsgröße", Regenbogner und Bachforellen. Die Fische die ich mitgenommen habe, hatten alle ca. 35 cm und waren sicher schon ein paar Jahre in dem Gewässer.

Was mir nun in Nachhinein aufgefallen ist: Das Gewässer ist wohl eher als nahrungsarm zu bezeichnen. Ich habe mir einige Steine aus dem Bachbett angesehen. Es waren schon Nymphen zu finden, aber vor allem sehr kleine und nicht besonders häufig. Das Wasser dort ist auch sehr sauber. Wahrscheinlich haben es die Fische dort nicht sehr leicht, über die Runden zu kommen. Andererseits waren die entnommenen Fische ziemlich fit, also keineswegs mager und auch eher kampfstark. Also keine "Axtstiele mit Zähnen".

Nachdem was ich hier lese könnte ich mir tatsächlich vorstellen dass in den Algen noch was verwertbares drin war...... SO genau habe ich mir das Algenzeugs dann leider doch nicht angesehen.


Beste Grüße,

der Obi
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 319
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 37 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste