Gezielt auf Aeschen

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon AlexWo » 24.12.2017, 18:55

fjorden hat geschrieben:Hallo Uli,
komm mal runter! Es ist allgemeine Tatsache, dass ohne von Menschen verursachte Begradigungen und Entholzungen den Fischen die Unterstände nehmen. Unbegradigte und naturbelassene Flüsse und Bäche haben bei weitem nicht das Kormoranproblem.
Gruß
Fjorden



Lieber Fjorden,

dem muss ich, was Äschenbestände angeht, entschieden widersprechen! Die Felda in der Rhön ist dafür ein gutes Beispiel und dieses Gewässer ist sehr naturbelassen, auch an der Leitzach in Bayern, das selbe Problem. Äschen stehen ja nicht in Unterständen und haben eine geringe Fluchtdistanz. Überall wo dieser Scheissvogel und der Gänsesäger in Massen auftreten, geht es den Äschen an den Kragen! Das Querverbauungen und Wasserkraft auch einen Einfluss haben, streite ich natürlich nicht ab. Die Mangfall im Bereich Bad Aibling, Rosenheim war einst ein tolles Äschenrevier, trotz Wasserkraft, Wasserbau usw. , diesen Bestand hat der Gänsesäger auf dem Gewissen....

Frohe Weihnachten

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1183
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 454 mal
"Danke" bekommen: 161 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon orkdaling » 25.12.2017, 11:58

Moin moin.
nix verbaut und kein Kormoran weit und breit!
Viel Spass beim schauen. Ich bin dann mal gegen Pfingsten dort :badgrin:
Kann mich nur noch nicht entscheiden in welcher Reihenfolge.
https://www.youtube.com/watch?v=J7BFt2QFuic ( Femundsmarka )
https://www.youtube.com/watch?v=A5kQZY8-buQ (Oppdal)
https://www.youtube.com/watch?v=82yIuTvHooI
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Kurt Mack » 25.12.2017, 15:15

Hallo!

@ Hendrik

und im Winter, wenn die Kormorane wenig im Meer oder den großen Seen zu fressen finden, zugefroren.

Bei uns gibt es durch die Flußverbauungen und die Kraftwerke immer offenes Wasser. So dass kaum ein Kormoran erfriert oder verhungert.
Vor den Veränderungen durch den Menschen wurden die Bestände alle paar Jahre bei extremen Wetterbedingungen drastisch reduziert.

Im Südwesten von Deutschland sind schon ein paar kleinere Schwärme erfroren, wenn die letzten Gewässer zugefroren oder leer gefischt waren. Mit nassen Federn und leerem Bauch fliegt man nicht mal ein paar hundert Kilometer. Passiert aber nur selten.

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 225
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon orkdaling » 25.12.2017, 20:41

Hallo Kurt,
das war doch nur ein Spass weil Fjorden schrieb das es meist nicht an den Kormoranen liegt sondern daran das es keine natuerlichen Fluesse mehr gibt.
Also so ungefæhr, mal kurz zusammengefasst.
Natuerlich hat es ein Kormoran nicht so leicht an natuerlichen Fluessen, da freut sich eben der Eisvogel, generell sehe ich aber diesen Vogel als das grøsste Problem sowohl fuer Æsche wie auch Teichwirtschaft. Da mussten ja auch schon mehrere Fischer aufgeben.
Ich kenne dieses Problem (Kormoran) ja auch aus Sued Norwegen, Schweden und Dænemark. Erst dieses Jahr haben sich die zustændigen Minister der drei Lænder getroffen und grenzueberschreitende Regeln getroffen. Besonders Æsche und Smolts von Mefo und lachs waren in den letzten Jahren arg betroffen.
Da der Kormoran hier zum jagbaren Wild gehørt habe wir nicht dieses Problem, die Bestænde der Æsche sind in Mittelnorwegen (siehe Glomma, Rena, Trysil) stabil und diese Fluesse gehøren zu den besten Æschenregionen Europas.
Nørdlicher, besonders der Bergruecken zwischen Norge und Schweden ist die Æsche inzwischen so stark das die Einheimischen von Pest reden, du musst weit hoch ueber die Baumgrenze wenn du Saibling fangen willst.
Die Kormorane sind im Winter am Meer weil das auf Grund des Golfstromes nicht friert, der Trondheimfjord hat zB min. 4 und max 14 Grad.
Und wenn es doch mal zu viele sind - Skarv med fløte og tyttebær! Kormoran mit Sahne und Preiselbeeren :badgrin:
http://drp-images.nettavisen.no/images/ ... m_fugl.jpg
http://drp-images.nettavisen.no/images/ ... 154981.jpg
Die drei Links bzw die gezeigten Gewæsser liegen in unserem Fylke (Bundesland), in 1 bis 2 Stunden erreichbar.
Da mach ich mir im Moment keine Sorgen das ich nicht gezielt auf Æsche fischen kann.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Harald aus LEV » 27.12.2017, 10:33

An vielen Flüssen gibt es das leidliche Kormoranproblem.
Aber so Unrecht hat Fjorden nicht.
Häufig tragen aber auch die von Menschen beeinflussbaren Faktoren zum Niedergang der Äsche bei.
Da ist es natürlich einfach, dies auf den Kormoran zu schieben, statt einmal kritisch zu hinterfragen, ob das eigene Tun richtig ist.

Zwei Beispiele aus NRW.
1)
Ein kleinerer Fluss hatte bis zu seiner "Renaturierung" einen sehr guten natürlichen Äschenbestand. Außerdem gab es jede Menge Hasel und sogar Fluss- und Bachneunaugen bildeten ordentliche Bestände, die in dem Fluss ablaichten und sich selbst reproduzierten.
Nach der Renaturierung nada. Kaum noch Äschen, keine Hasel und fast keine Neunaugen mehr.
Ab und zu sieht man gelegentlich mal 1 (in Worten Einen ) Kormoran, obwohl es in Flugentfernung 2 große Kolonien gibt.
Warum? Die Kolonien befinden sich jeweils in unmittelbarer Nähe von großen Baggerseenlandschaften.
Warum sollten die Vögel viele Kilometer weit fliegen, wenn sie direkt an der Kolonie einen reichlich gedeckten Tisch vorfinden
Wenn die See einmal zufrieren, was in den letzten 10 Jahren vielleicht 1-2 mal vorgekommen ist, dann befinden sich für jede der beiden Kolonien, auf dem Weg zu diesem Fluss mehrere andere, größere Flüsse, die leichter zu bejagen sind.
Also kann der Rückgang der ischarten wohl nicht am Kormoran liegen.

2)
Einer der beschriebenen Flüsse hatte über Jahre hinweg einen stark schwindenden Äschenbestand. Seit ein paar Jahren erholt er sich jedoch wieder, obwohl sich an der Kormoransituation nichts geändert hat.
Zufälligerweise hat vor 2 Jahre ein Fliegenfischer auf Streamer einen Wels mit der Fliegenrute gefangen. Daraufhin kaufte er sich eine 10er Rute und fischt die Gumpen gezielt auf Welse ab. Siehe da, er hat in einem Jahr mehrere Welse in unterschiedlicher Größe gefangen - auf Fliege!!
Die Welse steigen höchstwahrscheinlich über den Rhein in den Fluss auf.

Wir werfen den "Natur- und Umweltschützern" immer vor, nur die Welt über der Wasseroberfläche zu beachten, aber nicht darunter.
Vielleicht sollten wir uns einmal an die eigene Nase fassen, und über den Kormoran hinaus denken.
Vielleicht lauern in dem einen oder anderen Gewässer die Gefahren unter Wasser.

Wie gesagt. Der Kormoran ist eine ernste Gefahr für viele Gewässer und als Küstenbewohner ist er im Binnenland überrepräsentiert.
Aber ein bisschen Querdenken (outside the box) schadet nicht.

Und ein Posting wie das von Uli (Stillwater) in Bezug auf Fjorden geht gar nicht - meiner Meinung nach.

Aber vielleicht sollten wir uns langsam mal wieder auf das eigentliche, von Arsènne angesprochen Thema, besinnen.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2770
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon stillwater » 27.12.2017, 12:13

hallo Harald,

danke für die Blumen - aber den DANKE-Button werde ich für Dich nicht tätigen, Du bist ja kein Freund davon!

Aber sag uns doch bitte und endlich mal den Gewässernamen, vor allem die Waller-Fraktion hätte doch ein große Interesse daran - und ist der Wels nicht auch ein direkter Nahrungskonkurrent für den Kormoran?

es bleibt spannend - bleiben Sie dran!

Uli
stillwater
 
Beiträge: 88
Registriert: 19.08.2012, 12:09
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Harald aus LEV » 27.12.2017, 15:42

Hallo Uli,
stillwater hat geschrieben: und ist der Wels nicht auch ein direkter Nahrungskonkurrent für den Kormoran?

Uli

Haha :mrgreen: :mrgreen: ,
so kann man's auch sehen.
Den Äschen kann es im Grunde egal sein, von wem sie gefressen werden.
Eine entspannte Woche weiterhin.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2770
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon orkdaling » 27.12.2017, 17:25

moin moin,
es wird ja richtig lustig.
Warum frisst der Eisbær keine Pinguine? Genau so ist es mit dem Wels und den Æschen - leben in vøllig anderen Biosphæren.
Aber wo man heute alles mit allem besetzt, kanalisiert usw kann das schon vorkommen. Ist aber nicht die Regel !
Man kann das Problem gross oder klein reden, fakt ist das ein einziges Tier am Tag 800g Fisch fressen muss, fakt ist auch das in Brandenburg, Sachsen Teichfischer aufgeben mussten, und das der Kormoran in dænischen und schwedischen Auen bejagt werden muss weil sonst nicht eine einzige Mefo oder Lachssmolt ueberleben wuerde. Dazu werden jæhrliche Abschussquoten festgelegt.
Fest steht aber auch das natuerliche Verbreitungs/Laichgebiete jæhrlich von Menschenhand zerstørt werden.
Aber zurueck zu den Æschen bzw gezielt darauf fischen.
Natuerlich kommt es vor das sie sich an einem Streamer vergreifen, auch auf einen Mepps beissen oder in einem Kolk unter einem Wehr gefangen werden, das ist aber auch nicht die Regel. https://de.wikipedia.org/w/index.php?ti ... edirect=no
Wenn ich gezielt auf diese fischen will dann suche ich mir natuerlich solch ein Gewæsser mit bekanntem Bestand und fische mit Nympfe oder den bereits erwænhten Fliegen. Oder schaut mal hier was an der Glomma zum jæhrlichem Æschenfestival gefischt wird http://www.koppangcamping.no/de/fliegenfischen/fliegen/
Meine Lieblinge sind aber Ameise und Gnat in schwarz und braun.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon HansAnona » 27.12.2017, 17:32

orkdaling hat geschrieben:moin moin,
es wird ja richtig lustig.
...
Meine Lieblinge sind aber Ameise und Gnat in schwarz und braun.
Gruss Hendrik


Nicht zu vergessen der Liebling der fetten Äsche und unseres unvergessenen Frank, die Palaretta:

Palaretta-Standard.JPG
palaretta
Palaretta-Standard.JPG (51.41 KiB) 1191-mal betrachtet



Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 738
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 105 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Harald aus LEV » 27.12.2017, 20:44

Hallo Alf,

gut, dass Du den Bogen zur Ausgangsfrage geschlagen hast.
Die Palaretta ist sehr gut.
Meine Favoriten sind ebenfalls Klassiker: Pheasant Tail, Red Tag und Killer Bug.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2770
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Arsène » 27.12.2017, 22:36

Harald aus LEV hat geschrieben:Hallo Alf,

gut, dass Du den Bogen zur Ausgangsfrage geschlagen hast.
Die Palaretta ist sehr gut.
Meine Favoriten sind ebenfalls Klassiker: Pheasant Tail, Red Tag und Killer Bug.

Gruß
Harald



Hallo
Welche Hackengrösse ist zu empfehlen , eher in Richtung 18 - 20 oder doch grösser ?
Arsène aus Luxembourg
Benutzeravatar
Arsène
 
Beiträge: 40
Registriert: 01.03.2017, 16:31
Wohnort: Luxembourg
"Danke" gegeben: 68 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon fjorden » 27.12.2017, 23:33

Hallo Arsene,
Größen 12 - 14 Red oder Orange Tag Gold oder Kupferkopf, je nach Wassertrübung. Größen 16 - 20 nur in absoluten Ausnahmesituationen.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 570
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Michl » 28.12.2017, 07:59

Moin.
Je kälter das Wasser desto kleiner der Haken, das ist jedenfalls meine Regel.
Das geht dann von 12 im Sommer bis 18 im Winter, 20 fische ich nicht mehr, da dauert mittlerweile das Anknoten zu lange....
Vorfach je nach Verhältnissen zwischen 10 und 18, wichtig ist bem 10er die passende Rute.
Hab keine Probleme mit Fischverlust ďurch Schnurbruch, allerdings bleiben beim 10er deutlich mehr in den Eschen hängen. :D

Es ist meiner Meinung nach weitgehend unstrittig das der Kormoran am Rückgang der Äschen den größten Anteil hat.
Leichte Beute im Freiwasser, das Beste was einem Kormoran passieren kann.
Unabhängig davon ist es aber auch so, daß durch menschliches Tun wie z. B. Verbauungen und Überfischung die Fischbestände verändert wurden, so fehlen fast überall die Nasenbestände, die früher in Massen vorhanden waren und den Frasdruck von Prädatoren auf die Äsche spürbar verringert haben.
Das ist also ebenso ein Aspekt wie der übermäßige Schutz für den Kormoran im Binnenland, aber da kommen noch viele Faktoren hinzu, wie z. B. das in letzter Zeit in die Schlagzeilen geratene Insektensterben, das schon 20 Jahre eine Rolle spielt.
Den Waller hatte ich seither in diesem Zusammenhang noch nicht im Blick, interresant.
Evolution ist eben keine Einbahnstraße.

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 335
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 85 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon fjorden » 28.12.2017, 09:56

Hallo,
kann die Hakengröße von Michl nur bedingt bestätigen. Kommt glaube ich auf das Gewässer an. Habe auch mal in einem Bach gefischt, da klappten nur kleine Goldkopffliegen. Ansonsten war ich auch im Winter, bei Schnee und Eis mit Größe 12 und 14 erfolgreich.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 570
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Gezielt auf Aeschen

Beitragvon Mr. Wet Fly » 28.12.2017, 10:47

Moin,

man kann die Äschen natürlich auch mit der Nassfliege
befischen. Haken #12 :wink:

09.09.2015 010.JPG
09.09.2015 010.JPG (125.45 KiB) 1087-mal betrachtet


09.09.2015 0101.JPG
09.09.2015 0101.JPG (111.72 KiB) 1087-mal betrachtet



Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 1244
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 1206 mal
"Danke" bekommen: 1616 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste