in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon Fly-by-wire » 07.08.2016, 16:31

Hallo liebe Sportfreunde,
ende August bin ich eine Woche in Norwegen. ( Die Location konnte ich mir nicht aussuchen , da Familientreffen.) Nun
möchte ich natürlich aus den Gegebenheiten auch Fliegen-Fisch-technisch das beste draus machen :D Ich hatte hier schon
mal im Forum geschrieben und ein paar kleine Tipps erhalten. Aber dennoch bitte folgende Fragen an die Profis:
Wenn ich wie gesagt letzte Augustwoche an den Halingdalselve komme, das ist ca. 120 km nord-östlich von Oslo (fließt
in den Kröderen) und für mich ein absolut unbekanntes Gewässer, wie sollte ich da vorgehen. Wie würdet Ihr das machen ?
1. Welche Fische könnten sein ?
2. Wie würdet Ihr die erste Köderauswahl vornehmen ?
3. Wie würdet Ihr Euch bei Misserfolgen weiter Ködertechnisch vortasten ?

Über Eure Ratschläge würde ich mich sehr freuen !
Petri Dank !
Gruß Andre´
Fly-by-wire
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.11.2015, 18:06
Wohnort: Neuhausen
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon maggo » 08.08.2016, 15:47

Hallo André,

ich bin beileibe kein "Profi", aber ich fische gerne in Norwegen und auch gerne an eher unbekannten Gewässern. Zu 98% Prozent wirst du in der Gegend Bachforellen finden. MIt Glück mal einen Saibling - aber wirklich selten, Äschen sind m.E. dort nicht zu finden.

Mein Vorgehen: Dort fischen, wo es am schönsten ist :-)

Nein, ich suche mir nette Stellen aus, wo ich denke, dass es dort Fisch gibt. Meist sind das die tieferen Stellen oder Stellen, wo es enger wird oder ein Zulauf ist - ansonsten ein paar Minuten hinsetzen und beobachten.
Meine erste Fliegenwahl ist je nach Tageszeit unterschiedlich, morgens geht ein schwarzer WoolyBugger meist gut. Eine schlichte Goldkopfnymphe oder ein HaresEar geht ist auch oft erfolgreich - nur tief muss sie kommen.

Ab Mittag/früher Nachmittag nehme ich meist eine Klinkhamer - das ist meine absolte Top-Fliege im Süden Norwegens. Sollte damit nichts gehen, dann eine Midge - sollte das auch nicht gehen, dann versuche mal die Midge einzustrippen, so dass sie unter Wasser geht. Oft knallt es dann relativ schnell.
Eine Elk-Hair-Caddies geht auch gut gestrippt :-)
Eine dunkle Nassfliege mit Silber-Tinsel ist auch sehr oft erfolgreich - diese geht eigentlich den ganzen Tag und ist immer meine "Reserve".

Für mich immer ein Highlight ist das Fischen an einem Fjell-See. Glasklar, die Fische sehr scheu. Man muss sich ranpirschen und sich am besten verstecken (oft schwierig ohne Büsche...). Am See auch eine Midge oder eine Sedge, auch mal länger treiben lassen - irgendwann kommt eine tolle Fjell-Forelle.

Es gab aber auch schon Tage, da ging nicht viel. Durch probieren habe ich festgestellt, dass Nymphen mit wirrem Kupfer-Körper und schwarzer Tungsten-Perle auch sehr gut geht. Ansonsten probiere ich sehr viel aus - aber wenn partout nichts steigt (auch auf Klinkhamer nicht), dann gehen immer WoolyBugger in schwarz, braun oder oliv.

Achja, auf einer Montana habe ich schon häufig Barsche gefangen, wenn der Fluss sich ein wenig zu einem See staut.

Viele Grüße,
Marco
maggo
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.11.2008, 10:22
Wohnort: Norderstedt
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 23 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon Fly-by-wire » 08.08.2016, 20:49

Hallo Marco,
vielen Dank für Deine konkreten Ratschläge !
Ich muss jetzt mal schauen ob ich die Fliegen
schon in meiner Sammlung habe. Paar Tage habe
ich ja noch für die Beschaffung Zeit. Was hältst Du
von einer Kroppen-Fliege ?
...und nochmals Petri Dank für Deine
Ausführlichkeit auf meine Fragen!
Fly-by-wire
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.11.2015, 18:06
Wohnort: Neuhausen
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon maggo » 09.08.2016, 07:04

Hallo André,

meinst du den Koppen-Streamer? Den habe ich noch nicht genutzt - aber ich könnte mir gut vorstellen, dass der gut geht. Wenn du Zeit dazu hast, dann gehe auch mal Nachts ans Wasser.
Ansonsten wünsche ich eine schöne Reise und eine genieße das Fischen und die Natur.

Viele Grüße,
Marco
maggo
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.11.2008, 10:22
Wohnort: Norderstedt
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 23 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon HansAnona » 09.08.2016, 16:29

Ist das noch aktuell?

Besonders gute Erfolge hatte ich dort mit Kupfernymphen an Einläufen von Bächen in den See, eincfach mit der Strömung mittreiben lassen bis die Flugschnur draussen ist und dann ganz langsam zurückstrippen.

Oder trocken mit dem Oarscherl auf 16er Haken.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- A mind ist like a parachute. It does not work if it is not open. (Frank Zappa)

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 632
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 102 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon ChrisK » 09.08.2016, 16:43

Hi, bin auch kein Profi , daher nur ein kleiner Tipp von mir: Sieh zu das du einem Einheimischen Fischer einige Tipps aus den Rippen leiern kannst. Klar gibt es Standard-Muster, die du überall fischen kannst, aber was letzten Endes wirklich an einem Fluss funktioniert, wird dir hier keiner sagen können. Ein Tipp von mir wäre auch, kauf dir deine Fliegen in einem Geschäft vor Ort. Auch wenn es vielleicht teurer sein mag, kommst du so ins Gespräch und der Verkäufer (wenn er dich nicht komplett verarscht), kann dir die Muster geben, die funktionieren (sollten). Du siehst schon, ich spreche im Konjunktiv - was letzten Endes am Wasser passiert, ob und auf was du fängst oder nicht, darüber kannst du dann ja nach deiner Rückkehr berichten ...Petri!
"My biggest pleasure is not how many fish i catch, it`s who I´m fishing with and the environment i`m fishing in is at least 90 % or more of the trip. If we don`t catch anything, we still have a good time." by Lefty Kreh
ChrisK
 
Beiträge: 13
Registriert: 22.06.2016, 17:14
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon Fly-by-wire » 11.08.2016, 07:54

Vielen Dank liebe Petri-Jünger für Eure zahlreichen Ratschläge ! :D
Sollte es trotzdem nicht so laufen wie gewünscht kann´s ja nur noch an mir liegen.
Aber selbst das wäre ja nicht schlimm, lernen und Erfahrungen sammeln gehören dazu
und am Wasser ist es eh schön !
Auf alle Fälle werde ich Euch einen Bericht geben wie´s lief.

Petri Dank an maggo, Hans Anona und Chrisk !
Fly-by-wire
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.11.2015, 18:06
Wohnort: Neuhausen
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon HansAnona » 11.08.2016, 09:53

Eins noch,

nimm immer barbless, da sind Unmengen untermaßige Forellen und Äschen im Bach und Fluss.
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- A mind ist like a parachute. It does not work if it is not open. (Frank Zappa)

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 632
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 102 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon Fly-by-wire » 11.08.2016, 11:43

Danke für Deinen Hinweis !
Ich drücke sowieso die Widerhaken an. Meine Fliegen die ich mir bestellt hatte haben alle Widerhaken,
also alle mit der Zange andrücken. Wo gibt es eigentlich fertige Fliegen mit Schonhaken ?
Fly-by-wire
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.11.2015, 18:06
Wohnort: Neuhausen
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon HansAnona » 11.08.2016, 12:06

gibt es, sind oft teurer.

Quetsch die einfach alle an mit dem Zängelchen wenn du die in die Dose steckts. Nach meinen Erfahrungen verliert man nicht mehr Fische ohne Widerhaken solange man beim Drillen nicht pennt.

Ich finde das einfach praktisch, wenn man den Fisch nicht entnehmen will, kurz das Vorfach schütteln reicht oft schon um zu lösen.

Beim Binden nehme ich gleich barbless, soweit vorhanden.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- A mind ist like a parachute. It does not work if it is not open. (Frank Zappa)

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 632
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 102 mal

Re: in Norwgen an´s Wasser , wie beginnen.

Beitragvon HannesN » 11.08.2016, 12:22

Hallo,

Bei yangoo gibt es auch ohne Widerhaken und bei flyzone.net ausschließlich ohne.

Gruß Hannes
Benutzeravatar
HannesN
 
Beiträge: 16
Registriert: 20.05.2016, 12:04
Wohnort: Neuenstein Hohenlohe
"Danke" gegeben: 44 mal
"Danke" bekommen: 5 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste