Jignymphen,Bissanzeiger,Streamer

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Jignymphen,Bissanzeiger,Streamer

Beitragvon AlexWo » 16.05.2017, 09:07

flo staeuble hat geschrieben:Servus - es gibt auch noch eine kleine Zusatzmotivation bei dem einen oder anderen Verbot.
So KÖNNTE ein Kartenausgeber z.b. zusätzliche Beschwerungen am Vorfach verbieten - und sagen, er schont den Bestand auch dadurch, dass nicht übertrieben tief gefischt wird.
Er KÖNNTE aber im gleichen Atemzug versuchen, für 8,90€ ein "stark beschwertes Vorfach" zu verkaufen:-))

Grüße vom Flo



Er KÖNNTE auch brusthohe Wathosen verbieten, damit niemanden etwas passiert und.
Er KÖNNTE aber im gleichen Atemzug Hüftwathosen anbieten.

hahaha

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1027
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 419 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Jignymphen,Bissanzeiger,Streamer

Beitragvon Waldläufer » 16.05.2017, 15:39

Hallo beisammen!

Allein mit solchen Verboten kann man meiner Meinung nach auch keinen Fischbestand schützen.
Wie schon erwähnt wurde, gehen halt leider die kleinen Forellen eher auf die Trockene als die Großen.

Ein Beispiel von einem Gewässer mit Jig- und Streamer-Verbot bei uns:
In diesem Gewässer kommen selbstreproduzierende Bachforellen vor (trotz Schwellbetrieb!). Zusätzlich werden entnahmefähige Regenbogen- und Bachforellen besetzt - nur steigen diese fast gar nicht auf die Trockenfliege, sondern stehen immer am Grund.

Fischt man jetzt brav mit der Trockenen oder der leichten Nymphe fängt man praktisch ausschließlich Wildfische (die meisten davon unter 25 cm Länge). Die blöden Besatzfische (die mM nach eigentlich schnell wieder raus sollten) bleiben verschont.

Mich persönlich interessiert es nicht mehr, laufend die meist untermaßigen Wildfische als Drillobjekte zu vergewaltigen - also was hab ich gemacht?

Goldkopf 5 mm auf Messingnagel aufgesteckt, diesen 45° umgebogen, mitsamt Goldkopf auf Haken gebunden (Goldkopf schaut schräg nach unten, Haken nach oben - also USD) - und je nach belieben den gewünschten Nymphenkörper drüber gebunden. - (Ist aber nicht meine Erfindung!)

Taucht super, hat einen Jig-Effekt - ist aber keiner!

Besatzforellen in der Tiefe kann man jetzt herausklopfen und die Wildfische bleiben weitestgehend geschont.

Schöne Grüße
Thomas
"Die Zeit auf dieser Erde wird nach Tagen genau abgerechnet, nur die Zeiten die wir fischen, die zählen nicht dazu."
Indianisches Sprichwort
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 101
Registriert: 16.02.2011, 21:26
Wohnort: Kuchl/Salzburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Jignymphen,Bissanzeiger,Streamer

Beitragvon Royal Coachman » 16.05.2017, 17:07

Hallo!

Es ist eine Gemeinheit, dass überall der Wurm und jetzt auch das Spinnfischen und sogar Jigs verboten werden!

Da bleibt einem ordentlichen Angler nur mehr der Forellenpuff und auch da beginnen jetzt schon die Verbote, kein Zurücksetzen z.B.!

Wie komm ich da noch auf meinen Spaß!

Ich denke ernsthaft darüber nach mir so einen Drillautomaten, wie auf der Messe an zu schaffen, da hat man vor dem Bildschirm doch wenigstens ein ordentliches Erlebnis und muss sich nicht mit den schlappen Forellen aus dem Puff herumärgern.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2264
Registriert: 28.09.2006, 19:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Jignymphen,Bissanzeiger,Streamer

Beitragvon Daniel1983 » 25.06.2017, 13:48

Nicht päpstlicher aus der Papst sein!
TL Daniel
Benutzeravatar
Daniel1983
 
Beiträge: 462
Registriert: 28.09.2006, 14:04
Wohnort: im Badischen, Kuppenheim
"Danke" gegeben: 24 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Vorherige

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste