Knoten / Fluorcarbon

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon fly fish one » 27.09.2018, 18:15

Lieber Sepp,

bitte was ist der FG oder PR Knoten in voller Länge ausgeschrieben? :?: Bitte um Hilfe, obwohl ich mit Lückentexten in Gesprächen oder Abkürzungen sonst nicht schlecht bin, aber hier scheitere ich kläglich. Und ich will ja was lernen!

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1301
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Master of Windknots » 27.09.2018, 21:00

Hallo Frank,
den FG-Knot findest Du u.a. hier:

http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/fg.htm

Auf Youtube sind auch etliche Videos dazu verfügbar.

Tight lines

Alexander
Bye de Alexander
Master of Windknots
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.08.2018, 22:38
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon webwood » 30.09.2018, 22:11

Lieben Dank für die vielen Tipps.
Morgen geht es ab in den Flieger und "like ice in the sunshine...." freue ich mich schon tierisch auf den Urlaub.

Euer Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2801
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 173 mal
"Danke" bekommen: 386 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Peter S. » 01.10.2018, 19:44

Tight Lines, Thomas und berichte mal, wie es war.
Ich fliege Donnerstag auf Lachse an den River Fhorsa und
werde auch FC-Spitzen fischen.

Gruß
Peter
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 601
Registriert: 31.05.2007, 17:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon fly fish one » 03.10.2018, 11:02

Ich wünsche Euch beiden viel Spaß und Erfolg! Über Berichte würde ich mich auch freuen. Ganz besonders vom Lachsheini!

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1301
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Da Beppe » 04.10.2018, 16:17

fly fish one hat geschrieben:Lieber Sepp,

bitte was ist der FG oder PR Knoten in voller Länge ausgeschrieben? :?: Bitte um Hilfe, obwohl ich mit Lückentexten in Gesprächen oder Abkürzungen sonst nicht schlecht bin, aber hier scheitere ich kläglich. Und ich will ja was lernen!

Frank


Lieber Frank,

eine komplette Ausschreibung ist mir nicht bekannt.
Aber hier nochmal einige gute Erläuterungen, die den Vorteil gut darstellen.

https://www.fischfang-videos.de/angelkn ... rklaerung/

https://www.doctor-catch.com/de/angelkn ... -verbinden

Liebe Grüße
Sepp
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 237
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 180 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Dominikk85 » 07.10.2018, 10:26

Wofür braucht man den fg beim fliegenfischen?

Der fg ist gut um dickes fc an dünne geflochtene zu knoten, benutze den z.b beim baitcasten auf hecht um eine fc schlagschnur an das braid zu knoten.

Gruß dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Schusskopp » 07.10.2018, 11:16

Dominikk85 hat geschrieben:Wofür braucht man den fg beim fliegenfischen?

Der fg ist gut um dickes fc an dünne geflochtene zu knoten, benutze den z.b beim baitcasten auf hecht um eine fc schlagschnur an das braid zu knoten.

Gruß dominik



@Diminikk85 , lies doch mal den Eröffnungspost...
Schusskopp
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.07.2017, 15:34
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Dominikk85 » 07.10.2018, 23:37

My bad

Den knoten mag ich allerdings sehr gerne. Kleiner tipp: ein gewicht ans Ende der PE knoten und von der rutenspitze herabhängen lassen, dann ist sie stramm und man kann leicht die kreuzwicklungen mit der mono machen.

Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon HansAnona » 08.10.2018, 09:53

Hallo FC-Fans,

Hier habe ich vorhin zwei Knoten vorgestellt welche auch mit FC gut halten:

geraet-zubehoer-und-bekleidung-auser-ruten-und-rol-f26210/pitzenbauer-ringe-machen-mich-wahnsinnig--t274125-s15.html#p2773907

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 738
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 105 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Da Beppe » 08.10.2018, 10:57

Dominikk85 hat geschrieben:My bad

Den knoten mag ich allerdings sehr gerne. Kleiner tipp: ein gewicht ans Ende der PE knoten und von der rutenspitze herabhängen lassen, dann ist sie stramm und man kann leicht die kreuzwicklungen mit der mono machen.

Dominik


ich binde mir die Geflochtene immer an die Gürtelschlaufe und lass die Rute dann auf Spannung von mir weghängen.

Hab da mal ein australisches Tool entdeckt mit dem man die Geflochtene mit einer Art Schlüsselanhänger einfach an der Gürtelschlaufe fixieren kann. Zusätzlich dient dieses kleine Tool als Drillingsschoner und verhindert Verletzungen oder Kratzer am Blank.

Dummerweise hab ich mir diese kleine Tool nicht verlinkt und finds jetzt nicht mehr :(

Wenn ich nicht irre waren die Dinger rund, ca. 3-4 cm im Durchmesser, ca 1-2 cm dick und orange.

Also falls da mal einer drüberfallen würde und den Link hier einstellt - Herzlichen Dank dafür! :D
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 237
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 180 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon webwood » 17.10.2018, 00:26

Hallo,

erst noch mal herzlichst Danke für die vielen Tipps, der Urlaub ist nun leider vorbei. Ich hatte mich dann für den Albright Knoten entschieden und der hält auch beim Werfen. Wie er sich beim Drill verhalten würde kann ich leider nicht sagen. Null Biss auf Gummifisch. Ungeachtet dessen will ich dennoch vom Angeln auf Teneriffa berichten. Wir waren auf der Nordseite in Icod de las Vinas. Dort ist es touristisch längst nicht so überlaufen, wie im Süden und sehr viel grüner. Konkret habe ich schnorchelnd das Revier erkundet und bei einer sehr fischverdächtigen Stelle direkt neben dem Fischereihafen war erstaunlicherweise schon mal gar kein Fisch. Dafür in Strandnähe um so mehr.
Neon-Riffbarsche, einige Kugelfische, kleine Doraden, ein riesen Schwarm Hornhechte um die 15 cm und eine unglaubliche Menge an Rotlippen-Schleimfischen (das hat unter Wasser sogar geknistert vom abweiden der Steine durch diese Fische). Dann waren da noch viele Papageifische die mir einfach viel zu schön erscheinen um sie zu fangen, auserdem hätte ich dazu mit Naturködern (Tintenfischfetzen) fangen müssen und das ist dann mein Fliegenfischerherz doch zu viel. Was bestimmt zu fangen gewesen wäre, sind Meeräschen in den Häfen. Da schwimmen recht gewaltige Kaliber umher, doch habe ich nicht einen Hafen gefunden ohne das Piktogramm "Angeln verboten". Uferangeln war also ein Flopp und im übrigen nur so als Tipp. Da hat man so ein, zwei Stunden Wellen im überschaubaren Bereich und dann kommt ein Karwetzmann daher, bei dem mann besser recht schnell klettern sollte. Also beim Angeln an der Steilküste den Horizont im Auge behalten.
Fisch wollte ich ja schon fangen, einen wenigstens, so habe ich für teuer Geld eine Big Game Tour gebucht. Das war ganz nett. Stundenlang mit dem Boot rumgeschippert, an Bord einige englische Angelkollegen, welche die Biervorräte in Rekordzeit gleich nach dem Auslaufen erledigt haben und dann nichts, nada, niente. Der Skipper hat sich zwar sicherlich bemüht und das Ganze war im sichtlich peinlich, doch Fisch habe ich zwar im Urlaub viel gegessen doch entweder im Restaurant bestellt oder im Markt gekauft.
How ever, es war ein toller Urlaub. Teneriffa (Nord) kann ich wärmstens empfehlen, doch Angelzeug nehme ich nächstes Mal nicht mehr mit. Mit dem Bodyboard Wellenreiten ist neben Schnorcheln Kurzweil genug und die Landschaft (irgenwas blüht da wohl immer) ist einfach toll, vom extrem milden Klima mal ganz zu schweigen.

Euer Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2801
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 173 mal
"Danke" bekommen: 386 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon Da Beppe » 17.10.2018, 10:46

Danke Thomas für den informativen und guten Bericht!

Ist das Wasser dort auch klar mit Sichttiefen bis zu 10 m?

Gruß
Sepp
. . . so vui schee, unser boarisch Hoamadl . . .
Da Beppe
 
Beiträge: 237
Registriert: 02.08.2009, 15:40
Wohnort: Vilshofen
"Danke" gegeben: 180 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon webwood » 17.10.2018, 19:41

Servus Sepp,

Jein, meist ist das Wasser kristalklar, doch bei starker Brandung sind einige Bereiche extrem trüb durch losgerissene Algenfetzchen. So 10 Meter vom Ufer weg war, zumindest bei der Playa San Marcos, das Wasser dann immer klar. Der schwarze Lavasand scheint extrem schwer zu sein, daher hat es vom Sand praktisch nichts aufgewirbelt.

Viele Grüße

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2801
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 173 mal
"Danke" bekommen: 386 mal

Re: Knoten / Fluorcarbon

Beitragvon webwood » 17.10.2018, 23:43

Nachtrag:
der Passatwind kommt von Süden, staut sich am Teidegebirge ( bis 3700 m und absolut einen Ausflug wert) und kondensiert dort. Deshalb ist die Nordseite der Insel deutlich grüner, doch ist der Himmel öfters mal bewölkt. Bei Temperaturen im Oktober zwischen 25 - 30 Grad ist das am Strand eigentlich recht angenehm. Ich bin kein Sonnenbrutzler. Andererseits ist die Sichttiefe beim Schnorcheln bei praller Sonne natürlich besser. Wir hatten so 50/50 pralle Sonne oder bedeckten Himmel. Zum Spinnfischen kann ich nunmal gar nichts sagen. Bei Sonne nix, Bei Bewölkt nix, Nachts nix, bei Flut nix, bei Ebbe auch nix. Zum Lavasand kann ich noch berichten: An der Norseite sind nicht so viele Strände, die meist auch noch recht üerschaubar sind. Das Meiste ist Steilküste hoch drei. Doch der Sand hat was. Schwarz ist er und ohne Badelatschen hüpft man in konvultischen Zuckungen möglichst schnell ins Wasser. Der ist echt tagsüber warhaft glühend heiß. Badeschuhe oder Flossen sind ohnehin angesagt. Es gibt dort Petermänchen nicht zu knapp. (Diese Fische habe ich leichtsinnigerweise in meinem ersten Erfahrungsbericht vergessen zu erwähnen). Ansonsten ist der Lavasand recht anhänglich. Ich habe vor dem Heimflug gründlich geduscht und zu Hause dann natürlich nochmal. Lavasand in der heimischen Duschwanne, was denn sonst?
TL
Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2801
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 173 mal
"Danke" bekommen: 386 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron