Maifliegenirrsinn

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Maifliegenirrsinn

Beitragvon flo staeuble » 08.06.2016, 09:53

liebe fischis,

szenario:
massenschlupf maifliegen, überall steigen fische, das nahrungsangebot ist grenzenlos, auf einen quadratdezimeter kann sich der fisch zwischen 8 grossen fliegen entscheiden.
was tun?
meine momentanen möglichkeiten:
a) völlig anderes fliegenmuster verwenden und so auf ein "oha" des fisches hoffen - funktioniert marginal

b) der fliege am standort des fisches leben einhauchen - funktioniert a MANCHMAL A BISSL

c) sich - vor dem hintergrund der beobachtung, dass die fische auch hunderte echter fliegen verschmähen (einfach weil genug da sind) - damit abfinden, dass nur alle 100 driften ein take erfolgt - funktioniert.

d) nimmer fischen, hinhocken, staunen - funktioniert prachtvoll.

obwohl ich mit d meinen frieden gemacht hab - haben die erfahrenen maifliegenfischer noch andere tricks?
das ganze mit anderen situationen zu vergleichen (abendsprung köcherfliegen o.ä.) ist übrigens obsolet. mir gehts ausschliesslich um oben beschriebene maifliegensituation.

grüße vom flo
flo staeuble
 
Beiträge: 499
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 53 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon Lutz/H » 08.06.2016, 09:59

wie wäre es mit ) auf Naßfliege wechseln
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 780
Registriert: 26.10.2006, 21:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon flo staeuble » 08.06.2016, 10:07

und die "swingen"?
flo staeuble
 
Beiträge: 499
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 53 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon Postman76 » 08.06.2016, 11:35

Das funktioniert.

Ich hab meine herkömmliche Maifliegen um Ihre Flügel beraubt und so naß werden lassen, dass sie unterhalb der Wasseroberfläche tätig werden. Das klappt prima, auch dann wenn vereinzelt Maifliegen da sind, die Forellen aber nicht danach steigen. Es scheint, als würden sie sich dann unterhalb der Oberfläche satt machen.
"Swingen" muß gar nicht unbedingt sind, es reicht wenn man die "kastrierte" Maifliege in den Bereich treiben lässt wo man den Fisch vermutet.
==============================================================================
There´s a fine line between fishing and standing on the shore like an idiot - Steven Wright
==============================================================================
Postman76
 
Beiträge: 100
Registriert: 13.08.2008, 14:06
Wohnort: Longbeach
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon flo staeuble » 08.06.2016, 12:18

Postman76 hat geschrieben:"Swingen" muß gar nicht unbedingt sind, es reicht wenn man die "kastrierte" Maifliege in den Bereich treiben lässt wo man den Fisch vermutet.


vielen dank. aber DAS reicht in der beschriebenen situation (1mio fliegen) eben nicht.:-)
flo staeuble
 
Beiträge: 499
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 53 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon Achim Stahl » 08.06.2016, 12:29

Moin,

hmm Naßfliegen swingen zur Maifliegenzeit? :doubt:

Funktioniert natürlich... aber was ist mit "dry or die!" ? :-k

Ganz ehrlich, den Höhepunkt des Trockenfliegenfischens, dem ich seit Wochen entgegenfiebere, mit Naßfliegenrumkommenlassen zu verbringen fände ich persönlich ein wenig unbefriedigend.

Die Situation, dass die Fische zum Höhepunkt des Maifliegenschlupfes selektiv sind und auch nicht jede natürliche Maifliege, die vorbeischwimmt auffuttern, ist doch ganz normal. Dafür steigen dann gerade die besten Fische, und man hat die einmalige Gelegenheit sie gezielt mit der Trockenfliege zu befischen.

Meistens liegt dann die Kraft in der Ruhe. Sich Zeit lassen, genau beobachten, einen Plan erstellen, wie und von wo man den Fisch am besten anwirft ohne ihn zu vergrämen, eventuell seinen Steigrhythmus herausfinden und dann die Maifliege sauber präsentieren, wohl wissend, dass eine unsaubere Präsentation, ein Dreggen der Fliege oder ein unvorsichtiges Auftreten den Fisch für lange Zeit vergrämen wird - das ist doch Trockenfliegenfischen vom Feinsten.

... und das schreibe ich, der ich von manchen als schnöder unpuristischer Streamerfreund angesehen werde. 8)


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1419
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 73 mal
"Danke" bekommen: 332 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon AlexX!! » 08.06.2016, 13:45

tja..

meine Worte, das macht es doch aus, genau hier noch einen Fisch raus zu kitzeln.
Ich war vor zwei Jahren in genau so einer Situation,
die erste Begegnung mit der Großen, sie war langsam im Minuten Abstand
am steigen, ich hab ihr meine Fliegendose das erste mal hektisch durch serviert, vergebens.
Dann, in mich gekehrt, und überlegt.. dann beschlossen, ich komm später
nochmal wieder. Gefühlt einen halben Tag später, effektiv wohl eine Stunde
später steh ich wieder am Pool, sie steigt noch an der genau gleichen Stelle.
Match the Hatch, keine Experimente bei der Fliegenwahl, den richtigen Zeitpunkt
abgewartet, konnte ich kurz darauf den Haken setzen :)

Ich fing danach noch zwei weitere schöne Forellen, aber dieser eine Fisch "made my day"

demotivieren, finde ich dagegen auch, wenn man am späten Abend am Pool steht,
und im Kehrwasser, hunderte Spinner treiben, nix mehr steigt, alle Fische sich mit
vollem Magen den Bauch reiben.. da geh ich dann lieber Heim und genies ein Glas Rotwein :-)

Grüße
Alex
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
(by Steini/GWForum)
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 468
Registriert: 24.08.2010, 14:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 161 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon Trockenfliege » 08.06.2016, 15:32

Eine ähnliche Situation habe ich 1991 an der Wisent erlebt. Die Pulvermühle hatte damals noch die Stadtstrecke, wo sich im Stau oberhalb des Wehrs die Forellen die Bäuche vollschlugen. Ich fischte anfangs ein Muster, dass mit der Hr. Lerch ( so hiess er glaub ich), empfohlen hat: Eine starkbehecheltes Teil auf einem 10er Haken - Erfolg gering. Auch die anderen Mitfischer fingen nicht viel mehr. Nun sah meine Fliege auch wirklich nicht wie eine Maifliege aus.
Also bin ich ins Geschäft, habe mir einen olivgrünen Hennenbalg besorgt und dann auf 2x lange 4er Streamerhaken gebunden. Cremefarbener Körper, dunkelbraun gerippt, Fasan als Schwanz und dann original große Flügel aus den oliven Federn. Noch eine kleine Hechel paar Windungen vor die Flügel.
Das war ein Mordstrum von Fliege und fing und fing und fing!!!
Interessant war das Steigverhalten. Ich habe auch welche mit flachen, ausgebreiteten Flügeln gebunden und auf die sind die Forellen in Zeitlupe gestiegen, wohlwissend, dass die nicht mehr abhauen können.

Gruß
Reinhard
Zuletzt geändert von Trockenfliege am 10.06.2016, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Trockenfliege
 
Beiträge: 384
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 53 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon Michl » 08.06.2016, 22:02

Tag,
als "Meistunterderoberflächefischer" knüpfe ich in der Situation einen beschwerten Aufsteiger an und lifte inmitten des Steigbereiches.
Das funktioniert immer.
Zumindest bei Forellen, Äschen sind eine andere Nummer.
Und, ja ich weiß, mir ist die Empörung der dry-only-Fraktion sicher.
Schmierwurst.

Gruß Michl
(Manchmal, ganz selten aber, fische ich auch trocken :D )
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Maifliegenirrsinn

Beitragvon Mr. Wet Fly » 09.06.2016, 13:03

Michl hat geschrieben:Tag,
als "Meistunterderoberflächefischer" knüpfe ich in der Situation einen beschwerten Aufsteiger an und lifte inmitten des Steigbereiches.
Das funktioniert immer.
Zumindest bei Forellen, Äschen sind eine andere Nummer.
Und, ja ich weiß, mir ist die Empörung der dry-only-Fraktion sicher.
Schmierwurst.

Gruß Michl
(Manchmal, ganz selten aber, fische ich auch trocken :D )


Da bin ich ja beruhigt das es noch andere "Meistunterderoberflächefischer" gibt,
ich dachte schon ich bin der einzige hier. :mrgreen:

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 979
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 876 mal
"Danke" bekommen: 961 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste