Meine Bestenliste

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Magellan » 22.02.2017, 16:13

fly fish one hat geschrieben:Ihr vergeßt, dass wir schon für die Vereine die entnommenen Fische und deren Art/Länge/Geschlecht/Gewicht eintragen müssen!


Das war mir nicht bekannt! Danke für die Aufklärung!

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 256
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 34 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Olaf Kurth » 22.02.2017, 17:34

Hardy hat geschrieben: Dann durchzuckt es mich am Computer, ich schließe den Deckel und wenn's ganz schlimm kommt, gehe ich über die Straße an meinen Bach, schaue hinein und denke: Jetzt könnte ich die 80er Bachforelle, die ganz sicher dort unter der Weidenwurzel ihr Zuhause hat, mit einer leichten Trockenen fangen. Morgen. Oder Übermorgen. Oder nächste Woche. Erfahren wird es aber niemand... 8)


Oder Du machst es ganz einfach, lieber Hardy,

und wir fahren ein Tal weiter und fangen eine andere, große Bachforelle. Ich kenne da einige Gumpen und Du hast meine 68cm lange Bf. vor Jahren ja gesehen..... 8)

By the way: In den 70er Jahren fing ich als jugendlicher Schwarzangler unter einer (!) Baumwurzel 11 Bachforellen mit der Hand. Die zwei größten Fische durften uns zum Essen begleiten. Salz und Pfeffer hatte ich immer in der Lederhose dabei..... schätze mal, das war bei den anderen Schwarzanglern hier im Forum nicht anders......

@Kläuschen: Was???? Inge Meysel war eine von den 6 Kommilitoninnen, mit denen Du ..... und Du hast dabei die Stricksocken angelassen?? :mrgreen: :mrgreen: Köstlich.....

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3231
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 200 mal
"Danke" bekommen: 244 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon fly fish one » 22.02.2017, 18:26

Was mich tröstet: Das hier sehr viele Inge kennen!
Was mir Sorgen macht: Inge hat es stets krachen lassen und war auch in der Auswahl, also, äääh, dass ich hier den richtigen Ton treffe, also war nicht zimperlich.... Gibt ein feines Interview von ihr bei der NDR Talkshow (wenn ich mich recht entsinne). Und ohne Scherz, war eine grandiose Frau und Schauspielerin!

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Michl » 22.02.2017, 18:31

Mist, Inge Meisel kenn ich nur ausm Fernsehen, Soziopathen oder wen Frank da meint hab ich auch noch keine kennengelernt,
hab halt nie studiert.
Flachgelegt hab ich mal einen beim Weinfest, der hatte meine Freundin angegrabscht.
Naja, ging nochmal gut, nur Schmerzensgeld, aber doch recht viel für einmal anfassen.

ABER: Ich hab am Rio Negro ein Krokodil mit der Hand gefangen, 1988.
Das war mehr als einen Meter lang!
Und dicker als Arnold sein Oberarm!
So siehts aus.

Und wenn ich jetzt noch schreibe was ich fast schon gefangen hätte, Mannomann.
Aber dieses Jahr Freunde, dieses Jahr........
Hauaha, muss noch bis 1.4. warten. :shock:

Schonzeitkollermichl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 289
Registriert: 14.10.2007, 10:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon trutta1 » 22.02.2017, 21:54

Lieber Stefan,
Lachs war leider auch nach mehreren Versuchen nicht dabei.
Als der von Dir klassifizierte Selbstdarsteller hätte ich ohnehin schon mehrere 20-pfünder gelandet.
Dem ist leider nicht so!
Die Liste entstand aus einer Idee heraus. Wieviel an persönlichen
Erfolgen ist der ein oder andere bereit im Forum zu veröffentlichen.
Von meiner Liste durften lediglich Barbe, Meeräsche und Rapfen weiter für Nachwuchs sorgen.
Alle anderen habe ich mit Freuden verspeist.
Auf der Liste befinden sich auch Fische, die ich bereits in den 80- er Jahren fing.
Heute muss ich auch nicht jeden Fang nachmessen.
Entnehme ich jedoch einen Fisch, muss ich es dokumentieren.
Auch Du!

Nur veröffentlichen musst Du natürlich nichts!
Die Idee mal so etwas zu veröffentlichen scheint ja viel Interesse zu erregen.
Und ich geh mal eine Wette ein.
90% der Leser haben ihre eigene Liste!
Ob die Fische mit der Zeit wachsen, naja das ist auch ein Phänomen was ich kenne.

Tight lines,
Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
trutta1
 
Beiträge: 142
Registriert: 14.11.2009, 21:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Peter S. » 22.02.2017, 21:59

Unsere Kritiker von NaBu und BUND etc. pp. suchen genau solche Daten, wie sie hier
veröffentlicht werden. Jede Menge Fische über Mindestmaß zurücksetzen.
Schon mal was vom Tierschutzgesetz gehört?
Es darf dann keinen wundern, wenn z.B. in Niedersachsen ernsthaft darüber
verhandelt wird, sämtliche Gewässer in Naturschutzgebieten für das Angeln
zu sperren. Und andere Länder werden mitziehen.

Wie kann man hier nur so eine Sch.... schreiben. Hier lesen o.g. Verbände
garantiert mit!

Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 537
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon trutta1 » 22.02.2017, 22:11

Hallo Peter,

entschuldige bitte!

Darf ich jetzt keine maßige Fische mehr fangen und verspeisen ?
Wenn ja, verstehe ich auch Dich nicht mehr!

Liebe Grüße,
Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
trutta1
 
Beiträge: 142
Registriert: 14.11.2009, 21:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon orkdaling » 22.02.2017, 22:33

moin moin,
unabhængig davon wie man diese Liste nennt (Besten oder Trophæenliste) und auch unabhængig ob man sie fuer sich persønlich fuehrt oder ob es ein "Muss" ist, diese "Kritiker" haben sicher ganz andere Ansatzpunkte. ( z.B. jæhrlicher Besatz damit die Vereinsmitglieder ihren Beitrag wieder abfischen kønnen)
Und mit den anderen Lændern sehe ich das auch nicht so. Da gehørt Jagen und Fischen zur Geschichte der Lænder, wird als gesellschaftlich notwendige Freizeitausuebung gesehen, ist ein Wirtschaftsfaktor. Und das nicht nur in Skandinavien, auch in suedlichen Gefilden.
Ich bin echt froh das meine Enkel Jagen und Fischen im Schulunterricht behandeln, sie gemeinsam zum Fischen gehen.
Echt froh das der Norwegische Jæger und Fischerverband den "Fiskesommer" durchfuehrt - kønnte man sagen Ferienlager fuer Grundschueler.
Echt froh das die Kommunen laut Gesetz verpflichtet sind Seen, Fluesse zu pachten ( falls nicht im Eigentum) damit das Fischen fuer "Jederman" garantiert wird. Echt froh das jeder selber entscheiden darf welche Forelle weiter schwimmen und sich fortpflanzen kann.
Bin aber auch echt froh das niemand messen muss ausser um regelgerecht einen Fisch mit Mindestmass zu entnehmen.
Statt Bestenliste zu diskutieren solltet ihr euch in den betroffenen Bundeslændern mal einen Kopf machen was eure Verbænde unternehmen, also gegen die Kritiker und damit das Jagen und Fischen "gesellschaftsgfæhig" bleibt.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1656
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 123 mal
"Danke" bekommen: 313 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Olaf Kurth » 22.02.2017, 23:36

Peter S. hat geschrieben:Unsere Kritiker von NaBu und BUND etc. pp. suchen genau solche Daten, wie sie hier
veröffentlicht werden. Jede Menge Fische über Mindestmaß zurücksetzen.
Schon mal was vom Tierschutzgesetz gehört?



Wer hat große Fische über Mindestmaß zurückgesetzt, lieber Peter?

meine weiter oben angeführte 68er Bf. konnte Hardy wirklich ausgiebig betrachten, denn sie lag in meinem Fischkorb. Hardy erinnert sich bestimmt. Du kennst mich, so kapitale Räuber kann ich lecker zubereiten. Der Fisch wurde gebeitzt.

Zu den Fischen unter der Baumwurzel: Als 13-jähriger war ich noch nicht strafmündig. Uns gehörte damals die Welt: Die ersten Zigaretten rauchen und geklaute Fisch am Lagerfeuer zubereiten - das was klasse!

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3231
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 200 mal
"Danke" bekommen: 244 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon dr-d » 23.02.2017, 07:23

hallo Peter,

fortiter in re - modaliter in personam :

ich zitiere aus der pressemitteilung der staatsanwaltschaftlichen einstellungsverfügung zugunsten eines anglers , der von peta angezeigt wurde:

...wenn es sich

1.um untermassige oder sonst einem ständigen oder zeitweiligen angelverbot unterliegende fische handelt
2.um zum angelzeitpunkt für die menschliche Ernährung nicht oder nicht mehr geeignete fische handelt
3.um für die Reproduktion des tierbestandes erforderlichen fische handelt
4.um sonstige rechtfertigende hegeaspekte im jeweiligen gewässer handelt.

zudem wurde der erkenntnisstand zum Thema schmerz- und leidensfähigkeit offen gelassen - in dubio pro reo.
das deckt sich nach wie vor mit dem internationalen wissentschaftlichen erkenntnisstand.

die §17 und 18 tierschg werden gerne bemüht - leider m.e. zunehmend in postfaktischem kontext.

gesetze und ihre normen schützen nicht nur die Interessen von tierschutzorganisationen sondern zum Beispiel
auch die von anglern - vorausgesetzt die oben erwähnten rahmenbedingungen liegen tw.oder ganz vor
und werden korrekt angewendet, denn lt .Grundgesetz sind nun mal alle menschen vor diesem gleich
und nicht nur gewisse Organisationen.

viele grüsse und guten mut - auch 2017.


thomas
dr-d
 
Beiträge: 100
Registriert: 16.12.2016, 17:46
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon fjorden » 23.02.2017, 08:51

Hallo,
so charmant die Bestenliste auf dem ersten Blick klingt führt sie doch m.E. in die falsche Richtung und hat m.E. zu der Entwicklung der Fliegenfischerei - ich bleibe mal in diesem Bereich und beziehe mich nicht auf die anderen Fischereibereiche - geführt, wie wir sie - oder besser ich - momentan erleben. Als ich mit dem Fliegenfischen 1991 anfing war dieser Bereich eher was für Exoten. Ich komme aus einer Gegend in Südniedersachsen, wo ich in jungen Jahren im Verein der einzige war, der Forellen und Äschen mit der Fliegenrute befischte. Als ich mit der Fliege probierte meinen ersten Hecht zu fangen wurde ich auch von anderen Fliegenfischern erstaunt angeschaut. An der Küste in DK galt ich bis weit in die 2000 er als Exot und erntete bemitleidenswerte Blicke der dänischen Blinkerfischer.
Ich habe mich über jeden erbeuteten Fisch mit der Fliegenrute gefreut und kann mich noch gut an meine erste Forelle, meinen ersten hart erkämpften 50er Hecht und meine erste Meerforelle erinnern, die nach 5 erfolglosen Jahren entsprechend gefeiert wurde. Ja auch ich habe irgendwann auch größere Fische mit der Fliege gefangen. In Erinnerung bleiben jedoch häufig andere Erlebnisse, wie die ersten Fische mit der Fliege. Heute hat sich das komplett gewandelt. Das Fliegenfischen und vor Allem die Reisen an Gewässer in entlegenen Gegenden mit sagenumwobenen Fischen hat sich zu einem enormen Wirtschaftszweig entwickelt. Fliegenfischen ist up to date und der Druck nach dem Trophyfisch ebenso. Ich kann es z.B. überhaupt nicht nachvollziehen, warum z.B. Rügen und Mön seit ein paar Jahren so gehypet werden. Jed_r hat sein Hechtgewässer vor der Tür. Und ich wünsche mir die Zeit herbei, wo ich an der Küste nicht mit einer Gruppe von Fliegenfischern um meine lange Jahre wenig bekannte Geheimstelle "kämpfen" muss. Wie schön war es all die Jahre dort alleine zu stehen und entspannt den Sonnenaufgang zu erleben...das waren Zeiten!
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 435
Registriert: 05.02.2007, 12:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon fly fish one » 23.02.2017, 10:31

Lieber fjorden,

was soll ich denn machen, als Neueinsteiger? Mein ganzes feines Geraffel in der Pfeife rauchen und mich an den Ofen setzen? "Wir" werden uns schon einigen, falls wir uns an "Deiner" Stelle mal über den Weg laufen. Und ich jage eher Trophy Frauen, als Trophy Fische! :mrgreen: Ich glaube das gerade die Fliegenfischer, zwar sicher einer Kapitalen nicht abgeneigt sind, aber das nicht als Selbstzweck nutzen, sondern viel harmloser unterwegs sind.

Und ganz allgemein: Bis zum Michel, der mich schallend hat lachen lassen, war das so ein entspannter, ja humoriger Faden. Bis hier der Apostel aufmaschierte ((nicht fjorden, dass möchte ich betonen)! Das läßt sich wohl nicht verhindern, nur die Tonwahl in diesem Beitrag des Kollegen, dass ist etwas was mich unsäglich langweilt, ja wirklich, einfach nur langweilt. Warum muss Kritik so unsachlich vorgetragen werden? :?: Mal davon abgesehen, jetzt muss ich schon wieder mit dem Glauben kommen, dem ich doch abgeschworen habe, gibt es ja wohl diese Stelle in der Bibel: "Wer frei von Schuld, möge den ersten Stein werfen!" Ich mit meiner alles andere als integeren Persönlichkeit, habe jedenfalls in meiner Vergangenheit so viele Sünden (schon wieder der Glauben - zfix) auf meine Schultern geladen, dass ich selbst heute manchmal noch ganz krumm stehe! :mrgreen: Fische und Zigaretten waren auch dabei! :mrgreen:

Wichtig ist doch nur eines, dass man sich weiter entwickelt. Bei den Aposteln vermisse ich das irgendwie.

Euer Frank - kein Heiliger :badgrin:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Michl » 23.02.2017, 10:46

Hallo,
mal ganz im Ernst, ich glaube nicht das man als Fliegenfischer um den besten Platz kämpfen muss.
Soo schlimm ist es nun auch wieder nicht, jedenfalls ist das meine Erfahrung.
Ich war letztes Jahr auch in Mön, hab in der Woche gar keinen weiteren Fliegenfischer gesehen!
Und zumindest an den Gewässern, die ich befische sind Fliegenfischer immer noch die Ausnahme.
Wenn eine Stelle besetzt ist geh ich an eine andere, wenn alle besetzt sind geh ich an ein anderes Wasser oder heim.

Was das ursprüngliche Thema angeht, halte ich es für einfach unnötig da Vergleiche anzustellen, obwohl ich auch schon Fische vermessen habe.
Meiner war länger als deiner oder was?
Kann natürlich jeder anders sehen.....
Die Umstände sind doch das Entscheidende, oder?

Wenns um eine "Bestenliste" geht, wäre mein bester Fisch vielleicht eine etwa 40er Äsche, die nach 2 Stunden nach meiner 25zigsten Trockenen gestiegen ist, nachdem ich den gesamten Doseninhalt nacheinander angeboten hatte, und mir doch noch ein sauberer Wurf ohne dreggen gelang.
Vergesse ich nie, obwohl ich auch schon größere hatte.


Was die Größenangaben angeht bin ich eh erstaunt, so große Fische hab ich teilweise noch nicht mal gesehen.
Das gepostet wird wenn Fische zurückgesetzt werden, die entnommen werden müssten, ist unnötig, wobei hier sowieso keiner sagt was wirklich Sache ist, da jeder die (vermeintlich) unklaren Vorgaben und Regelungen subjektiv interpretiert.
Ich auch.
Nix dagegen wenn sich einer seine größten (oder auch besten) Fische merkt, aber ich kann eine Äsche aus einem Privatgewässer mit 4 Gewässerwarten nicht mit einer aus einem ganz normalen für alle zugänglichen Gewässer vergleichen, das geht nicht.
Ebensowenig wie einen Seelachs von jemand mit täglicher Möglichkeit zum Fischen, mit einem vom Urlaubsangler der nur eine Woche da ist.
Und dann diese "Beweisfotos".
Da wachsen teilweise die Fische auch noch beim ablichten, hab schon Fische gesehen die auf dem Bild 10 cm größer ausgesehen haben als ich sie in Erinnerung hatte.
Nichts ist unmöglich, Teresa. (Oder so)
Weiss gar nicht obs die Fisch-Hitparade noch gibt, aber dieser Wettkampf war früher auch oft Gegenstand von "Mauscheleien", gerissene Fische und Zuchtfische, in den 80ern waren da so Geschichten.

Daher wäre doch die bessere Frage:
Was war denn der beste, nicht längste Fang, und warum?
Ein kapitaler Gründling hat da was.

Meine Meinung

Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 289
Registriert: 14.10.2007, 10:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon fly fish one » 23.02.2017, 10:58

Michl hat geschrieben:Hallo,
...
Nichts ist unmöglich, Teresa. (Oder so)
...

Meine Meinung

Michl


Michl, Gnade! :lol: Orlowski oder Mutter Teresa? :lol:

Michl hat geschrieben:Daher wäre doch die bessere Frage:
Was war denn der beste, nicht längste Fang, und warum?


Da dürften wir Alle sicher leicht einen Konsens finden: Der Fisch, um den wir am meisten gekämpft haben, um ihn überhaupt an die Leine zu bekommen.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Meine Bestenliste

Beitragvon Royal Coachman » 23.02.2017, 16:31

Hallo Freunde!

Nun hört aber auf, es ist doch legitim sich über einen tollen Fang zu freuen.

Um so einen Fisch zu fangen, braucht es meist günstige Umstände und, ganz wichtig, GLÜCK!
Meine größte gehakte Forelle stürmte, nach einem Sprung, einfach stromabwärts bis es "Peng" machte und ich durfte 40m Backing + Flugschnur aufrollen.
What'n Spaß! :?

Ein toller Fang ist eben meist ein Ausnahmefisch, ob im kleinen Bächlein, im großen Fluss, See oder im Meer.

Ob der Fisch entnommen oder im Sinne der Hege zurückgesetzt wurde, steht nicht zur Debatte.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2265
Registriert: 28.09.2006, 19:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 65 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Vorherige

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste