Mit der Fliege auf Karpfen

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Mit der Fliege auf Karpfen

Beitragvon Büffel » 04.01.2004, 16:24

Hallo Jungs,
ich suche noch Topkörder für das Karpfenfischen. Ich möchte dieses Jahr damit beginnen,wer kann helfen. :joint:
Büffel
 

Beitragvon borlonimarco » 04.01.2004, 17:25

Servus Andi,

Auf Karpfen haben sich bisher Steinklammerer aus Hasenohr-Antron Dubbing in den Farben braun und schwarz gebunden auf 6er Haken mit Tungsten gebunden, bewährt.

Ebenso gehen an heißen Tagen Brotflockenimmitationen und die Pfanl spezial ganz gut.

Für normale Karpfen ist ne 7er Rute ausreichend, sollten kapitale Graskarpfen vorhanden sein, nimm ne 9er Rute mit mind 150m Backing. Die nehmen Nymphen auch ganz gern, und legen dann mal ne 70m Flucht zum warmwerden hin.
Als Vorfachspitze würde ich mind. 0,20 bis max 0,25mm nehmen.
Karpfen auf Fliege machen richtig Spaß, wünsch dir viel Glück damit.

atl

Marco
*dermitderäschetanzt*
Benutzeravatar
borlonimarco
 
Beiträge: 329
Registriert: 28.09.2006, 13:10
Wohnort: Rosenheim/Obb.
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Friedemann » 04.01.2004, 22:01

Hi Andreas,
ich nehme eine unbescwerte Gold-ripped-Hares-Ear in Größe 8 - 10
und knote ca. 20 bis 30 cm darüber eine gut schwimmende Buc-Caddies.
Die hat nur dn Sinn die Nymphe in der entsprechenden Tiefe zu halten
wenn die Karpfen an der Oberfläche sind.
Die Methode funktioniert allerdings nur wenn die Karpfen langsam ziehen.
Gruß aus Hessen
Friedemann
Benutzeravatar
Friedemann
 
Beiträge: 624
Registriert: 28.09.2006, 18:14
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Beitragvon Andreas aus B » 04.01.2004, 23:52

Mit der Fliege auf Karpfen... ein sehr sehr interssanter Gedanke, vor allem für Leute wie mich, die erst angefangen haben mit dem FlyFi und bisher der Meinung waren, es gibt nur bestimmte Fischarten, auf die man mit der Fliegenrute fischen gehen kann.

Wenn ich jetzt nur noch wüßte, von welchen Fliegen ihr redet ???:confused:

So wie es aussieht, muss ich früher oder später auch mit dem Selbstbinden anfangen, da anscheinend nicht alle fängigen Muster auch käuflich zu erwerben sind. Oh Mann oh Mann... :suprise:

Als ob es nicht schon genug gäbe, das ich noch zu lernen habe ;-)
Andreas aus B
 

Beitragvon FlyFrance » 06.01.2004, 18:16

Ich habe auch schon meine Erfahrungen mit Karpfen gemacht,meine Fänge waren jedoch nur zur Osterzeit(Osterferien) sehr gut im Sommer habe ich nur noch vereinzelt Karpfen überlisten können........im Herbst bisher nur einen und im Winter Noch gar keinen :-)).....
Ich fische auf Karpfen in einem kleinem See der nicht besonders tief ist,dieser wurde noch nie mit Karpfen besetzt jedoch hat sich ein guter Bestand auf natürliche Weise eingebürgert ich schätze durch Entenflug oder sonstwie,das kann ich nicht sagen.
Auf jeden Fall,benutze ich entzwischen fast ausschließlich sehr einfache Goldkopfnymphen,da ich sofort zum Grund muss in diesem See, und die Fliege hier auch halten will.Hinter den Goldkopf binde ich einfach ein Körper aus ein paar Wicklungen Dubbing(meiner Erfahrung nach ist rot besonders gut )
hinter den Goldkopf und schließe das ganze mit einem Schwänzchen aus Flashabou ab.Mit dieser Fliege,welche ich am 20 Vorfach fische(die zu erwartenden Karpfen sind bei mir leider nicht besonders groß bis jetzt max.5 Pfund)auf das Vorfach stecke ich einen Kleinen Bissanzeiger,der mir jeden Biss zuverlässig anzeigt.
Nun platziere ich die Fliege an Hot-Spots wie überhängende Büsche etc. dazu muss ich sagen, das ich das Gewässer sehr gut kenne und daher weiss wo ich Karpfen zu erwarten habe...
die meisten Karpfen beißen kurtz nach dem absinken,ist dem nicht so,strippe ich die Fliege in kurtzen Rucken ganz langsam über den Grund.
So konnte ich schon wirklich schöne Fischtage erleben mit vielen Karpfen und dicken Rotaugen und Rotfedern als Beifang.
Die Karpfen, auch wenn diese noch klein sind, machen an der 5er Rute richtig Freude!

@moskito_01: Ich kann dir nur empfehlen, das Selberbinden anzufangen!Es macht wirklich Spaß,und du wirst sehen, das es nicht so schwer ist eine klasse Karpfenfliege zu binden,welche sehr schlicht ist aber nach meiner Erfahrung sehr fängig auf alle Weissfische und kleine Barsche,probiers mal aus mit der Nymphe die ich geschildert habe,einfacher geht es ja wirklich nicht mehr :-)) aber warum auch unnötig viel Aufwand in eine Fliege investieren,wen manchmal halt einfach weniger mehr ist......Ich wüsch dir viel Erfolg beim Binden und natürlich Fischefangen......du wirst merken ein Fisch auf eine Selbstgebundene Fliege macht doppelt so viel Freude wie auf eine Gekaufte......

Euch allen viel Erfolg im Jahr 2004...

-tight lines-

Jakob
FlyFrance
 

Beitragvon Mario Malarczuk » 08.01.2004, 14:55

Zuletzt geändert von Mario Malarczuk am 10.11.2006, 01:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mario Malarczuk
 
Beiträge: 595
Registriert: 28.09.2006, 13:24
Wohnort: Stuttgart
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Beitragvon Büffel » 08.01.2004, 21:52

Hallo Mario,
genau das stelle ich mir vor (Foto).Da Forellengewässer bei mir selten sind, ich aber nicht immmer 1-2 Stunden im Auto sitzen will um zu fischen, werde ich auch diese Art des Fliegenfischen betreiben. Heißer Tip: Montana Nymphe
hab ich in einem Bericht bei Steelfin gefunden.
Büffel
 

Beitragvon Hardy » 09.01.2004, 08:56

"...Gut gehen aber auch Hasanohrnymphen..." schrieb Fliegendose

Ey, Kollega, Vorsicht! Wenn du noch mal bindest Fliege mit Ohr von
HASAN ! Isch schick mein Bruda, der macht disch pladd, kongred! :blueeye:

Paß auf morgen am Teich, isch gugge! ;)

CU tommorow

Hardy



BTW, zum Thema: Ich hab im Frühjahr Karpfen im seichten Wasser auf Sicht sehr gut mit ganz spärlich gebundenen kleinen Goldkopfnymphen überlisten können. Etwas seitlich oder vor den Fischen anwerfen, nicht überwerfen, sonst sind sie weg.




_______________
and now: Kurt Felix und Paolawelle :laola:
Lasst alle Hoffnung hinter euch, ihr, die ihr eintretet!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1330
Registriert: 28.09.2006, 12:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Das wird schwierig mit morgen wenn das Eis nicht weicht!

Beitragvon Mario Malarczuk » 09.01.2004, 11:50

Ey Fliesche, Du kommst hier nischt rein
http://www.marios-fliegendose.de
Benutzeravatar
Mario Malarczuk
 
Beiträge: 595
Registriert: 28.09.2006, 13:24
Wohnort: Stuttgart
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste