Nymphenfischen direkt im Weisswasser

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Nymphenfischen direkt im Weisswasser

Beitragvon Isarindianer » 23.07.2016, 23:43

Hallo liebe Fliegenfischer.
Habe schon viele sehr wertvolle Tipps und Erfahrungen hier mitgenommen und deswegen vielleicht eine bescheuerte Frage.
Ich glaube Mel Krieger hat einmal geagt Fliegenfischen ist wie Stufen steigen , hat man eine erreicht sieht man schon auf die nächste.
Habe glaube ich das Ende meiner persöhnlichen Treppe im Bezug auf einen Teil des Nymphenfischens erreicht, noch eines um sinnlose Diskusionen hier ein wenig einzuschränken. Nicht jeder Fisch muss gefangen werden und nicht jeder Fisch kann mit legalen Fliegenfischermethoden gefangen werden.
Nun zu meiner Frage bzw. zu meinem Problem.

Fische sehr gerne im Wehr bzw Abfallgumpen mit der Nymphe stromauf mit Bissanzeiger. Stehe dabei meist im Fluss einige Meter hinter dem Gumpenauslauf und werfe Stromauf wenn möglich auch über denn Abfall um die Nymphe direkt nach dem Abfall auf Grund zu bringen. Dies funktioniert meist sehr gut , leider oft zu gut denn hierbei erhalte ich sehr oft Hänger die mit dem Abriss der Nymphe ändern ( Ursache dafür natürlich grosse oder kleinere Steine , mitgeschwemmte Bäume , Farräder und sonstiger Unrat). Nun meine Frage hat hier jemand Erfahrungen wie man an die meist wirlich grossen und dadurch sicher erfarenen und vorsichtigen Fische kommt ohne die Trockenfliege zu bemühen ( steigen meist eh nicht und glaube auch nicht dass die Fische dort ne Trockenfliege im Weisswasser 1- 2 Meter über ihnen vom Grund aus bemerken und dann auch noch reagieren können).Auch für Taktiken Mit Streamer , Nassfliege bin ich dankbar , möchte halt den Tungstenanteil im Wasser und meine Nymphenverlusquote senken. Oder ich habe hier wirklich eine Grenze wenn auch variabel erreicht , wo die Fische vor uns Ruhe haben. Wäre auch nicht schlimm , bräuchte mir jedoch keine Gedanken mehr zu machen was ich noch alles übersehen oder noch nicht bedacht habe.

Vielen Dank im voraus und euch allen viel Erfolg und vor allem viel Freude an unserer Leidenschaft unabhängig vo Fangerfolg

Horst
Isarindianer
 
Beiträge: 22
Registriert: 15.06.2014, 09:35
Wohnort: Kraiburg /Inn
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Nymphenfischen direkt im Weisswasser

Beitragvon Kläuschen » 24.07.2016, 08:19

Hallo Horst
das Problem kennen wir. Lass dich von den zickigen Grundtrutten nicht zu unbedachten Handlungen hinreißen. Eine Black Wulff in # 10 ist die beste Weißwasserfliege der Welt und stylistisch superior.
LG
K laus
Kläuschen
 
Beiträge: 797
Registriert: 16.10.2006, 08:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 490 mal
"Danke" bekommen: 835 mal

Re: Nymphenfischen direkt im Weisswasser

Beitragvon Trockenfliege » 24.07.2016, 16:55

Hallo Horst,

die Bachforellen verlassen häufig ihren Unterstand mit einfallender Dämmerung und stellen sich dann in Richtung Gumpenauslauf in die Strömung.
Auch in größeren Flüssen verlassen die Forellen Abends/Nachts ihre Verstecke und beziehen ihre Standplätze im Freiwasser.
Auf veralgtem Untergrund sind diese festen Standplätze auch mal an ihrer "Sauberkeit" zu erkennen.
An diese Fische kommt man dann recht nah heran, nicht nur von direkt stromab, und können auch häufig mit dem Vorfach direkt überworfen werden, ohne vergrämt zu sein. -nur deine Silhuette sollte sich nicht zu sehr gegen den Abendhimmel abheben, wenn du von der Seite kommst.
Selbst die superheiklen Großforellen des Doubs waren so ab und zu ( aber sehr selten) zu überlisten.
Wenn deine Gewässer das Angeln bis in die Dunkelheit zulassen, probier das mal aus.

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 257
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 49 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast