Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon Talisman » 10.05.2015, 15:43

Liebe Fliegenfischer,

Ich habe in der letzten Woche mehrfach in unserem Vereinsee mit der Trockenfliege geangelt und immer wieder Bisse gehabt, aber egal wie- ob schnell angeschlagen oder gewartet- nicht einmal habe ich es geschafft einen Fisch zu haken. Was habe ich falsch gemacht oder wie macht man es beim Fliegenfischen richtig?
Obwohl in dem See auch Forellen eingesetzt wurden nehme ich stark an das es letzte Woche hauptsächlich Weissfische waren die die Fliege genommen haben, aber auch gleich wieder ausgespuckten.
Ich kann euch sagen, es war sehr deprimierend für mich, überall Ringe im Wasser, Fische die meine Fliege nahmen, aber alles ohne Erfolg. :(

LG Peter
Talisman
 
Beiträge: 10
Registriert: 22.02.2015, 00:13
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon OLDBOY » 10.05.2015, 18:22

hi,

das waren mit grosser wahrscheinlichkeit kleine weissfische die die zu grosse trockenfliege nicht in ihr kleines maul bekommen haben........
The beauty of fly fishing and our sport has very little to do with the size of the fish we catch. Instead, this attraction is found in the places that fishing takes us - those that are close to home and others that are halfway around the world.
Benutzeravatar
OLDBOY
 
Beiträge: 403
Registriert: 11.05.2009, 03:32
Wohnort: Münster,NRW
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon Lutz/H » 10.05.2015, 18:59

versuche mal eine Klinkhammer,
wo der Haken bzw. Körper unter Wasser liegt,
tippe auch auf kleine Weißfische, allerdings denke
ich das diese Kleinfische eher eine kleine Welle beim
durchbrechen der Wasseroberfläche machen und damit die Fliege
zur Seite "schubsen".

Ich habe früher mal viel an Harzer Talsperren gefischt,
da hatte ich das auch immer mal wieder
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.10.2006, 21:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 43 mal
"Danke" bekommen: 73 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon Talisman » 11.05.2015, 01:19

Hallo Oldboy, hallo Lutz,
OLDBOY hat geschrieben:hi,

das waren mit grosser wahrscheinlichkeit kleine weissfische die die zu grosse trockenfliege nicht in ihr kleines maul bekommen haben........

Am Mittwoch hatte ich eine Daddy Longleg dran, 4 Bisse aber kein Fang. Vielleicht weil sie zu gross war, so wie du vermutest.
Am Freitag habe ich jedoch mit einer kleinen schwarzen Fliege geangelt (weiss den Namen leider nicht) da viele dunkle Fliegen über der Wasseroberfläche flogen,
aber das gleiche Ergebnis, kein Fang bei 3x von der Oberfläche genommener Fliege.
Lutz/H hat geschrieben:versuche mal eine Klinkhammer

Ich muss mal bei meinem (noch kleinen) Fliegensortiment schauen ob da eine mit so einem gebogenen Haken wie der Klinkhammer bei ist und die
ausprobieren.

Wie macht ihr das denn mit der Schnur/Vorfach/Sehne- holt ihr die lose raus, so das sie möglichst gerade liegt und sofort das Anschlagen mit der Rutenspitze weitergibt
oder lasst ihr die lose drinnen? Schlagt ihr überhaupt an? Ich habe in einem Anfängerbuch gelesen das man gar nicht anschlagen soll, sondern nur leicht die Rutenspitze
heben, aber da war fast immer als Situation ein Fliessgewässer als Grundlage für die Beschreibungen genommen worden, während ich ja in einem See geangelt habe.

Die meissten Bisse bei meinen Erfolglosen Angelversuchen letzte Woche, kamen übrigends 1 - 2 Sekunden nachdem die Fliege die Wasseroberfläche berührte.
Nur ein oder zwei Bisse kamen nachdem die Fliege länger auf dem Wasser trieb.

Lg Peter
Talisman
 
Beiträge: 10
Registriert: 22.02.2015, 00:13
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon dreampike » 11.05.2015, 13:51

Hallo Peter,

na, 3 Bisse und kein Fang (mit der kleinen Fliege), da würde ich jetzt sagen das liegt noch in der Norm. Was ist denn für Dich klein? Hakengröße? Behechelung?

Ich strecke auf jeden Fall nach dem Auswerfen, so dass das (mit Mud behandelte) Vorfach untergeht und die (leicht gefettete) Fliege auf der Wasseroberfläche liegt. Die (Satzforellen-) Bisse kommen bei mir oft sehr lange nach dem Ablegen, gestern hatte ich einen Biss, als die Fliege vor sich hin dümpelte und ich links und rechts nach steigenden Forellen Ausschau hielt. Den Biß merkte ich erst, als die Forelle fest hing und einen Meter aus dem Wasser sprang...
Interessant übrigens, dass die Spinn-, Wurm- und Angelteigfraktion bereits wenige Tage nach dem Eröffnungstermin kaum noch Forellen fängt. Die Fische gehen auf nichts, was irgendwie bewegt wird, glitzert oder sonstwie auffällt. Nur kleine graue Trockenfliegen im Palmerstil gebunden oder kleine Zuckmückenlarvenimitate finden Abnehmer.
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 627
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon Nixon » 11.05.2015, 15:29

Lutz/H hat geschrieben:versuche mal eine Klinkhammer,
wo der Haken bzw. Körper unter Wasser liegt,
tippe auch auf kleine Weißfische, allerdings denke
ich das diese Kleinfische eher eine kleine Welle beim
durchbrechen der Wasseroberfläche machen und damit die Fliege
zur Seite "schubsen".

Ich habe früher mal viel an Harzer Talsperren gefischt,
da hatte ich das auch immer mal wieder



deine Theorie sieht man auf dem Video recht gut:
https://vimeo.com/109960194



LG
Beste Grüße und Danke für deine/eure Hilfe!
Nixon
 
Beiträge: 334
Registriert: 17.04.2011, 20:25
"Danke" gegeben: 33 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon Lutz/H » 11.05.2015, 18:48

Genau, so in etwa, Theorie ist auch richtig,ich bin ja nicht dabei.

Nun Talisman den ultimativen Tip zu geben, da tue ich mich schwer,
da must du mal etwas rumprobieren, Trockenfliege im Stillwasser
ist so finde ich, auch keine einfache Diziplin.

Vielleicht mal ein ganz langes Vorfach versuchen, oder mit kleinen Naßfliegen
kurz unter der Wasseroberfläche zu fischen wäre vielleicht mal
ein Tip.
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.10.2006, 21:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 43 mal
"Danke" bekommen: 73 mal

Re: Trockenfliege im Stillwasser mit Bissen, aber ohne Fang.

Beitragvon webwood » 11.05.2015, 20:45

Servus Peter.

sind Lauben in deinem See?
Lauben nehmen sehr willig Trockenfliegen und spucken diese blitzartig wieder aus.
Wenn ja, versuche mal Fliegen zwischen 16 und 20er Haken und dann du musst wirklich sehr schnell sein.

Ansonsten ist im See eine Red Tag-Nymphe mit ganz sparsam Glitzerzeug auf Rotaugen und Rotfedern meine erste Wahl.

Tight lines

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2759
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 156 mal
"Danke" bekommen: 372 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste