Vorfach sinkt nicht

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Fliegenfan » 28.05.2016, 19:04

Guten Abend,
als ich heute beim Fischen einen plötzlichen Maifliegenschlupf bemerkte, wechselte ich auf Trockenfliege. Ich war sehr erstaunt, dass sofort als meine Fliege dass erste mal landete, die Fische nicht mehr steigen wollten. Etwas später stellte ich die Ursache fest: meine Vorfachspitze sank nicht ein, sondern lag genau wie die Fliege hoch auf dem Wasser. Da das für die Trockenfliegenfischerei nicht optimal ist, entfettete ich das Vorfach erneut. Auch das funktionierte nicht, also gab ich vorerst auf und versuchte es mit Nymphe, leider recht erfolglos. Nun meine Frage: wie kann ich meine Vorfachspitze zum sinken bringen. Ich verwendete 0,18er Stroft FC1.
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße,
Fritz
Fliegenfan
 
Beiträge: 44
Registriert: 01.07.2015, 20:19
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon FlyMike » 28.05.2016, 21:09

Hallo Fritz,

das FC1 sinkt eigentlich immer leicht ins Wasser ein, ich vermute eher das sich die Trouts durch die Vorfachstärke gestört gefühlt haben. Denn 18er ist beim Trockenfliegenfischen schon eine Hausnummer. Wenn es dann auch noch bei ruhigem, glatten Wasser passiert ist würde es mich nicht verwundern wenn die dein Muster verschmäht haben. Ich würde an deiner Stelle ein 16er oder sogar 14er Tippet nehmen.

Gruß
Michael
.......... tie or die ........
Benutzeravatar
FlyMike
 
Beiträge: 1471
Registriert: 11.01.2013, 21:58
Wohnort: Rhein Main Gebiet
"Danke" gegeben: 1107 mal
"Danke" bekommen: 1116 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Olaf Kurth » 28.05.2016, 21:41

Lieber Fritz,

normalerweise sollte das Stroft FC1 leicht einsinken, so wird es jedenfalls beschrieben. Ob es das aber tut, weiß ich nicht, ich habe es in der Praxis noch nicht gefischt. Ich fische das "normale" Stroft GTM, denn die höhere Reißfestigkeit gegenüber dem Fluorcarbonmaterial ist mir wichtiger. Wenn Dein Vorfach einsinken soll, gibt es verschiedene Sinkpasten und Mittel, die man kaufen kann. Ich mische einfach etwas Zahnpasta und ein bisschen Spüli in ein kleines Filmdöschen und schmiere die vorderen 50cm nach der Trockenfliege damit ein. Durch das Spüli wird die Schnur entfettet und die Zahnpasta macht die Oberfläche der Schnur ein bisschen weniger glänzend, sie wird mattiert. Wenn ich es mal nicht greifbar habe, nehme ich ein paar Grashalme, zerdrücke sie und reibe das Ganze auf die Schnur. Das hilft immer.

Für eine Trockenfliege wäre mir eine 0,18-er Schnur zu dick. Ja, bei einer dicken Maifliege und den erhofften großen Fischen kann man darüber streiten. Ich würde trotzdem auf ein 0,14-er Tippet wechseln.

Liebe Grüße,

Olaf

PS: Sorry, ich sehe gerade, dass sich meine Antwort mit der von Michael fast deckt: Die Antwort hätte ich schon eine Stunde früher abschicken können, ich musste aber nochmal raus, Sturmschäden...... :evil:
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3228
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 199 mal
"Danke" bekommen: 244 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Maggov » 29.05.2016, 06:45

Hallo Fritz,

Wie hast Du denn fest gestellt dass es am Entfetten liegt? Haben die Fische kurz davor abgedreht? Hast Du den Schatten des Tippets auf dem Boden gesehen?

Hast Du auch andere Muster und Präsentationen probiert?

Ich persönlich denke nicht dass ein 0,18-er Vorfach das Problem ist. Zumindest habe ich damit noch keine Probleme bei mir feststellen können - im Gegenteil, bei großen Fliegen empfinde ich diese als vorteilhaft weil sie das Vorfach weniger verdrallt und besser die Fliege transportiert.

MIr ist aufgefallen dass vor allem Tippets mit Memory starke Scheuchwirkung haben. Wenn das Vorfach wie ein Korkenzieher spiralförmig auf dem Wasser liegt (oder in ganz feinen Schlangenlinien) dann strecke ich das Vorfach indem ich es über meinem Oberschenkel auf der Hose hin- und herziehe. Durch die entstehende Reibungswärme streckt es sich dann echt gut. Anschließend sicherheithalber entfetten - das ist bei mir schon das Maximum der Vorfachpflege...

Ich bin ein großer Fan vom Entfetten des Vorfaches aber ich glaube nicht dass dies wirklich ein sehr wichtiges Kriterium für das Fangen ist. In ganz wenigen bestimmten Situationen kann es aber durchaus des Unterschied machen. Deshalb würde ich mich nicht darauf versteifen und auch nach anderen Ursachen und Strategien suchen was Du das Nächste Mal noch probieren könntest.

Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und Freude!

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5046
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Thomas E. » 29.05.2016, 07:04

Moin Fritz,

auch die richtige Präsentation der Fliege spielt eine Rolle, "wie" diese landet.

Die Fliege sollte immer zuerst auf den Fisch zutreiben, gefolgt von Vorfach und Schnur.
Das heißt, Vorfach und Schnur sollten aus dem Sichtbereicht der Fische gehalten werden, aber auch Leerwürfe über den Fischen vermeiden.

Ich nehme Orvis Mud für die Vorfachspitze, das ist super !
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 817
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Fliegenfan » 29.05.2016, 09:45

Guten Tag,
erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten. Festgestellt, dass das Vorfach nicht sank, habe ich dadurch, dass ich die Fliege einfach mal an mir vorbei treiben ließ, da konnte ich dann sehen, dass das Vorfach auf der Oberfläche schwamm. Ich habe eigentlich nur 2 verschiedene Trockenfliegen probiert, eine Maifliege mit angehängtem Körper aus Schaumstoff und eine klassische Hecheltrockenfliege. Präsentiert habe ich mit einer Art Bogenwurf.
Ich werde ihre Tipps sicherlich beachten, mal sehen, wann es wieder an den Bach geht.
Mit freundlichen Grüßen,
Fritz
Fliegenfan
 
Beiträge: 44
Registriert: 01.07.2015, 20:19
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Fliegenfan » 11.06.2016, 17:35

Guten Tag,
ich wollte nur noch mal über die Ergebnisse berichten, da ich heute wieder an den Bach kam. Maifliegen schlüpften zwar nur noch ab und zu, aber die Fische stiegen auch nach kleineren Eintagsfliegen. Dieses Mal habe ich 0,16er FC benutzt und dieses vorher gründlich gestreckt. An der Präsentationsweise habe ich nicht viel verändert. Heute ist das Vorfach ordentlich eingesunken und ich habe in den 2h 2 Bachforellen von 25 und 36cm gefangen. Nicht riesig, auf Trockenfliege aber absolut toll.
Mit freundlichen Grüßen,
Fritz.
Fliegenfan
 
Beiträge: 44
Registriert: 01.07.2015, 20:19
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Thomas E. » 12.06.2016, 13:05

Hi Fritz,

Glückwunsch !
Fischen mit der Trockenfliege finde ich auch toll. :D Man kann sogar Meerforellen so fangen, wenn auch selten.

Es würde mich mal interessieren, aus welcher Richtung hast Du die Fische angeworfen, also von oben, querüber, oder Wurf mehr stromauf ?
Ein FF sollte es "unverdächtig" aus allen Winkeln zur Strömung können, wenn die Situation es erfordert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 817
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Vorfach sinkt nicht

Beitragvon Fliegenfan » 12.06.2016, 14:59

Hallo,
danke für die Gratulation. Den kleineren der beiden Fische habe ich aus ca. 8m schräg stromauf angeworfen. Er stand in einer leicht vertieften Rinne mit Schilfbewuchs am Ufer und hat nach etwa 3 Würfen gebissen. Der Größere stand unter einer Baumwurzel, ich habe ihn etwas stromauf, aber wesentlich seitlicher als den Anderen aus etwa 3m angeworfen. Es war schön zu beobachten wie dieser immer unter der Wurzel vor kam wenn eine Fliege in der strömungsberuhigten Zone vor der Wurzel landete.
LG,
Fritz.
Fliegenfan
 
Beiträge: 44
Registriert: 01.07.2015, 20:19
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 61 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste