Welche Art Forelle ist das?

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon CPE » 16.07.2015, 23:38

Lieber Christian,

Deine Ehre ist selbstredend untadelig und ein Kratzen an derselben wäre mir nicht zustehend.

Vertrauensvollste Grüße, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1382
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 654 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon Kanne » 17.07.2015, 00:25

Na ja,

vielleicht entscheidet ja der Angler letztlich darüber ob die Rotgetupfte mit ihren zehn oder elf weißumrandeten Tupfen entlang der Seitenlinie, mit oder ohne geränderten Flossen oder die Hommingberger Gepardenforelle mit ihrer Hypergeschwindigkeit das Rennen macht... Vielleicht auch das geeignetste Besatzmaterial mit schwarzen, gelben oder orangenen Punkten. Also das beste Zuchtmaterial. Je nach Zustand des Gewässers, Hochwasserschutz, Wasserkraft, längs und Quer begradigt.
Dann am besten nur schwarze Punkte...fällt nicht so auf.... Ist ja noch nicht vorbei, die Evol... oder so.

Liebe Grüße

Lutz
Kanne
 
Beiträge: 338
Registriert: 30.01.2007, 12:33
Wohnort: Sachsen
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon henkiboy » 18.07.2015, 19:06

Hallo,
liebe Leute.....die Färbung einer Forelle sagt nicht im geringsten etwas (eindeutiges) über den Stamm aus. Zwei Dinge kann ich hinsichtlich der Bilder vom Eingangströöt jedoch verbindlich sagen:
1. Es handelt sich definitiv nicht um einen Hybriden (Tigerforelle), der im übrigen auch natürlich entsteht und bei weitem nicht "unfruchtbar" ist.
2. Es handelt sich definitiv um eine "Forelle" der Art Salmo trutta. Ich gebe zu bedenken: Inzwischen unterscheidet man nicht mehr zwischen Forellenunterarten (Bach-, See- und Meerforelle), sondern trennt Phänotypen und Stämme, wobei Phänotypen lediglich abweichende Lebensarten an den Tag legen!!
Der Habitus des Tiers auf den Bildern läßt auf einen Besatzfisch deuten. Forellen mit solcher Zeichnung werden häufig in Slowenien gefangen, was auf den danubischen Stamm hinweisen könnte. Letztlich absolute Sicherheit bietet aber nur eine molekulargenetische Untersuchung.
Für mein Dafürhalten ist es eine Seeforelle (Phänotyp) des danubischen Stamms von Salmo trutta.
Durch Besatzmaßnahmen und die fortschreitende "Globalisierung" vermischen sich die Forellenstämme aber leider mehr als es uns lieb ist!!!

Gruß
Detlef

P.S.: die Bücher von Prossek und Schöfmann kann ich jedem "Forellenliebhaber" nur wärmstens empfehlen!!!
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 831
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon orkdaling » 19.07.2015, 00:44

Hallo Detlef.
Das es keine Tigerforelle ist da bin ich bei dir.
Aber die Slowenische oder besser Balkanart, Salmo Trutta Dentex bzw Marmorata, wie kommt die nach Deutschland?
Hab mal bei Go... gestøbert und hab da einige Anbieter von "Nutzkreuzungen" gefunden, diese Fische sind bullig und marmoriert, auf jeden Fall nicht getigert.
Daher nehme ich an Salmo Trutta, welche Unterart oder Kreuzung kann nur eine, wie du schreibst,Genuntersuchung klæren.
Es wird in den næchsten Jahren mehr solche Fische geben bzw die Stæmme werden sich Dank der profitinteressierten Fischwirtschaft (schnellwachsende Arten) vermischen. Leider.
Wir kønnen hier auch ein Lied davon singen. Da verschwinden mal schnell 70000 (siebzig nicht sieben) Farmlachse oder Smolts werden statt in das næchste Becken in den Fjord gepumt .
Das Ergebnis ist das man manchmal nicht mehr zwischen Zucht und Wildlachs unterscheidwen kann, denn diese sind nicht wie frueher erzæhlt wurde steril.
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1927
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 138 mal
"Danke" bekommen: 380 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon henkiboy » 19.07.2015, 08:35

Hallo Hendrik,
ich habe bei meinem Posting nicht an "Marmorata" oder "Dentex" gedacht. Meine Vermutung bezieht sich auf die danubische Bachforelle (Salmo trutta fario forma lacustris), die hier als Phänotyp der Seeforelle vorliegt.
Ich kenne einige Guides, die in Ex-Jugoslawien ihre Dienste anbieten und von daher auch öfter mal mit Fangbildern aus dieser Region auf Facebook dafür werben. Dort sind solche Fische mit identischer Zeichnung häufig zu sehen, die dann in der Regel als "Laketrout" beschrieben werden.
Während bei der Bachforelle und ihren Stämmen in erster Linie artenethische Konsequenzen durch diese Vermischungen zu befürchten sind - es gibt da aber auch gravierendere Folgen (siehe Marmorata) - ,sind die Folgen hinsichtlich des atlantischen Lachses (Wild- und Farmlachs) natürlich weitaus gravierender.
Das ist, so denke ich , ein eigenes Thema wert. Mir kommt es eh hoch, wenn ich Leute sehe, die sich Farmlachs beim Discounter kaufen. Man bedenke: Für 1 Kilogramm Farmlachs werden 4 Kilogramm Sardinen verfüttert. Warum, zum Teufe,l essen die Leute dann nicht direkt Sardinen? Man würde die vierfache Effizienz erreichen!!!

liebe Grüße
Detlef
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 831
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon Siegfried. » 19.07.2015, 11:38

Hallo Z´samn,
urlaubsbedingt, auf der Jagd nach dem auch hier zitierten wilden Lachs, habe ich den Zwirn erst jetzt gesehen und will mich gar nicht als Schiedsrichter über all die vielen teils klugen teils schrägen Spekulationen aufspielen, empfehle aber allen, die sich ernsthaft für die ungeheure Vielfalt und Anpassungsfähigkeit der Gattung Salmo (trutta) interessieren, das von Clemens hier:
viewtopic.php?f=26229&t=267152&p=2704191&hilit=Sch%C3%B6ffmann#p2704191
vorgestellte Buch von J. Schöffman. Wer dort alles durchsucht hat, wird feststellen, dass das abgebildete Tier keine "reine" Forelle sein kann. Das ist denn aber auch die einzig sichere Aussage, die ich mir ohne weitere Untersuchungen nur vom Bild her zutraue. Wer besagtes Buch zu Rate zieht wird feststellen, dass alle Forellen ganz kleine bis ganz große aber immer distinkte Punkte aufweisen, niemals aber Flecken, die schon beinahe eine Marmorierung darstellen wie "unser" Fisch (die ganz anders marmorierten Forellen der Otra/N lass ich mal weg). Des Weiteren sind die schwarzen Punkte immer schwarz, nicht braun mit rötlichem Anflug und schon gar nicht finden sich innerhalb derer Aufhellungen wie hier. Hinzu kommt die geradezu herausmodellierte Seitenlinie und die schon von mehreren erwähnte bullige Figur. Da eine Spotanmutation mit all den Merkmalen fast sicher ausscheidet, neige ich sehr stark dazu den Fisch als Tigerforelle (Saibling X Forelle) zu betrachten, ohne die Eltern genau festlegen zu können. Nicht völlig auszuschließen ist natürlich auch eine "einfache" Selektionszüchtung, wenn man sieht was man in ein paar Generationen alles aus Tauben (Herr Darwin lässt schön grüßen) oder Hunden, Puten oder Lachsen herauszüchten kann.....Allerdings macht das doch sehr viel mehr Mühe als die Herstellung eines Hybriden.

Glück Auf
Siegfried
Fische sind zu schöne Geschöpfe um nur einmal bewundert zu werden
Siegfried.
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14.05.2010, 21:44
Wohnort: Dortmund
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon Trockenfliege » 19.07.2015, 12:16

Hallo Detlev,

warum meinst du, den Fisch definitiv als Tigerfisch ( also Kreuzung aus Bachforelle und Saibling) ausschließen zu können?

Nur weil ein jugoslawischer Guide von Laketrout spricht, muss das nichts mit dem zu tun haben, was wir im deutschen Sprachraum unter Seeforelle verstehen.
Der amerikanische Seesaibling Namaycush ist meines Wissens ja auch eine Saiblingsart, wird im amerikanischen aber als Laketrout bezeichnet.

Ich bin nach wie vor der Meinung, das das eine Kreuzung aus Bachforelle und Saibling ist, vielleicht in einer Zucht entstanden, und daher nicht 1:1 Bachforelle - Saibling, sondern irgendeine wirrere Mischung.

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 392
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 79 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon henkiboy » 19.07.2015, 16:45

Hallo Reinhard,
wenn es das Copyright nicht verbieten würde, dann könnte ich dir jetzt Bilder liefern die dafür sorgen würden, das dir die Schuppen von den Augen fallen würden. - Kleiner Scherz!
Im Ernst: Ich habe mehr als ein Dutzend solcher Fische aus dem Raum des Balkans gesehen, bevor ich auf den Trööt gestoßen bin.
Zu deiner Anmerkung: In den Staaten und Kanada werden alle forellenartigen Salmoniden als "Trout" bezeichnet! Der Bachsaibling geht z.B. als "Brooktrout" durch. Andere Salmoniden (Renken) werden als Weißfische oder "Whitefish" deklariert. Andere Länder - andere Sitten!!
Die Färbung einer Forelle ist niemals ein sicheres Bestimmungsmerkmal der Art, soviel ist schon mal sicher. Schon das Lebensumfeld kann diese innerhalb von wenigen Generationen derart verändern, das die Abkömmlinge ihren Urahnen in keinster Weise mehr ähneln, wenn sie in andere Gewässersysteme verbracht worden sind. Lediglich hinsichtlich eines Umstandes bin ich mir relativ sicher: Auf dem Bild handelt es sich definitiv nicht um einen "Tigerfisch" bzw. eine "Tigerforelle" - ansonsten ist eigentlich alles möglich.

Gruß
Detlef

P.S.: Siegfrieds Hinweis ist gar nicht so schlecht - siehe Seite 27 des Buches von Johannes Schöffmann! Bachforellen mit marmorierter Zeichnung sind in der Natur also durchaus zu finden!
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 831
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon Gammarus roeseli » 20.07.2015, 11:00

Hallo,

ich erinnere mich daran, dass die größte im Königssee gefangene Seeforelle auch solche “Aufhellungen“ in den schwarzen Flecken hat.
Bei der Seeforelle aus dem Königssee entstehen diese Leopardenflecken allerdings durch Ansammlungen von kleinen, kreuzförmig erscheinenden schwarzen Flecken …..
http://www.fotoforum-fotocommunity.de/f ... G_3596.jpg


Die (wenigen noch unvermischten) großwüchsigen Seeforellen (und Bachforellen) im Einzugsgebiet der Donau gehören zur
Pontokaspischen Forelle (Salmo trutta labrax).

Zum Verbreitungsgebiet von Salmo trutta labrax gehört der Aralsee, das Kaspische Meer, das Schwarze Meer (mit dem Einzugsgebiet der Donau usw.).

Der besagte Fisch (um den es hier geht) ist eine Tigerforelle bei dem die Merkmale einer Forelle (ich meine Seeforelle) überwiegen.
Die vielen Tupfen auf der gesamten Schwanzflosse verteilt (sieht man oft so beim Bachsaibling) verraten den Fisch!

Gruß
Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 795
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 45 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon Ronja » 20.07.2015, 19:12

Wie groß war denn Dein Fisch, 30-35cm?



Vielen Dank für die zahlreichen Antworten .
Die Bodeforelle hatte genau 38 cm.
Ich stehe eher auf als viele Fische
Ronja
 
Beiträge: 57
Registriert: 15.07.2010, 11:59
Wohnort: Mansfelder-Land "Zwischen den Pyramiden"
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Welche Art Forelle ist das?

Beitragvon Helmut K. » 24.03.2016, 18:50

Das ganze Thema ist zwar schon eine Weile her, möchte aber dennoch meinen Senf dazu geben ;)
Für mich ist das ganz klar eine Seeforelle, die unterscheiden sich in der Zeichnung sehr stark, je nach dem vom welchen Stamm und Züchter sie stammen.
Hab heuer schon zwei gefangen die dieser sehr ähneln (ebenfalls bei den Aiblingern).
Wenn mann sich den Walchensee Stamm anschaut, die klassische Seeforelle mit den x-förmigen Punkten oder die Seeforellen die im Wörthsee bei München besetzt werden haben die optisch große Unterschiede sind aber dennoch die gleiche Fischart.
Anbei mal zwei Fotos (leider keine gute Qualität) von einer Seeforelle und einem Tigerfisch (Kreuzung Bachsaibling/Bachforelle)
Seeforelle.jpg
Seeforelle.jpg (29.25 KiB) 2935-mal betrachtet

Tigerfisch.jpg
Tigerfisch.jpg (58.12 KiB) 2935-mal betrachtet
Gruß Helmut
Benutzeravatar
Helmut K.
 
Beiträge: 19
Registriert: 18.02.2016, 12:55
Wohnort: Bad Aibling
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Vorherige

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste