Wels auf Fliege

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Wels auf Fliege

Beitragvon Rolf. » 01.06.2015, 20:00

Hallo Fischende und bindende Angelfreunde,
ich möchte gern mal auf Wels versuchen, da ich ein welsträchtiges Gewasser gefunden habe.
Werde mit der Zweihand KLasse 9/10 und Sink 3-4 Versuchen.

Welche Fliegen sollte ich versuchen für Waller?
Und vielleicht noch den eine oder anderen Tip zur Fangtechnik wären total lieb ! :biggrin:

Beste Grüße
Rolf
Rolf.
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2014, 20:00
Wohnort: 47929
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon Rolf. » 04.06.2015, 14:53

mhmmmm.......
keine Reaktion ist echt schade.
Es gibt da einen Fluss bei uns in der Nähe, wo es fast auschliesslich nur Waller in allen Größen gibt und Riesenkarpfen.
Anderes Leben ist auf Grund der Wallerdichte anscheinend nicht mehr möglich.
Der Fluss ist ca7m breit und hat eine Wassertiefe von 1,5m - 4m. Waten ist dort leider unmöglich.
Deswegen möchte ich da mit der Zweihand mein Glück versuchen und ich denke ich muss da bestimmt mit ner Sink4 arbeiten.
Habe Wallerfang technisch keinerlei Erfahrung und hoffe immer noch auf Tips von Euch, bezüglich Taktik und Fliegenauswahl.

Tight Lines
Rolf
Rolf.
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2014, 20:00
Wohnort: 47929
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon stephan_81 » 04.06.2015, 15:26

Vielleicht hilft dir dieser artikel hier ein wenig.
http://fliegenfischen-bayern.de/stationen-eines-weltrekords-fliegenfischen-auf-wels/
Viele grüße,
Stephan
Benutzeravatar
stephan_81
 
Beiträge: 238
Registriert: 28.09.2006, 21:31
Wohnort: Wattenscheid
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon dreampike » 04.06.2015, 21:14

Hallo Rolf,

ich habe nichts geschrieben, da meine bisherigen Wallerfangversuche ergebnislos waren. Ich habe es mit einer 10er Einhandrute und großen Hechtfliegen versucht. Bunnies in 6/0 oder 8/0 in verschiedenen Farben. Es gibt wohl keine speziellen Wallerfliegen, daher einfach so groß und beweglich wie möglich. Du kannst ja mal spicken, welche Fliegen die Amis für das Fischen auf Muskie binden, die sind sehr groß und machen viel Action. Wenn Du selber bindest, Glasrasseln mit einbauen, die machen zusätzlich Lärm. Ich würde auf jeden Fall auch große Fliegen im Delta-Stil von piketrek versuchen, die sind zumindest auf Hecht unschlagbar. Als Schnur nehme ich eine Schwimmschnur, damit lassen sich die großen Fliegen langsamer und höher führen als mit einer Sinkschnur. Waller orientieren sich bei der Jagd nach oben, von spinnfischenden Kollegen weiß ich, dass sie eher im Mittelwasser und an der Oberfläche zu fangen sind. Also wären auch Popper eine interessante Köderwahl. Auf einen solchen habe ich auch meinen bisher einzigen Wallerbiß bekommen, allerdings habe ich sofort angeschlagen und er blieb nicht hängen. Ich hätte wohl ein wenig warten müssen, wie beim Lachs. Einhandrute einfach weil die Fliege damit viel besser zu führen ist und Du einen 6/0 Bunny oder eine Muskie-Fliege nicht mit der 2-Hand geworfen bekommst, es sei denn, Du nimmst einen Skagitkopf. Ich habe es schon mit der 2-Hand auf Hecht probiert und bin reumütig zur Einhand zurückgekehrt...
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 594
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon ostseelicht » 05.06.2015, 08:10

Fliege geht wohl in die Richtung:

http://www.fliegenfischer-forum.de/monspe23.html


Fangbericht gab's mal in einem anderen Forum, nur um mal die Umstände zu sehen, die beim Drill/Fang so auftauchen können:

http://www.leidenschaft-meerforelle.de/ ... t=schnucki

TL

werner
Grüße von Fehmarn
Benutzeravatar
ostseelicht
 
Beiträge: 160
Registriert: 11.12.2009, 10:13
Wohnort: Fehmarn
"Danke" gegeben: 42 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon Rolf. » 07.06.2015, 11:20

Vielen Lieben Danke für die zwei Beiträge.

Die haben mir echt weiter geholfen und mir viele nützlichen Tipps gegeben.
Also Schnucki werd ich auf jeden Fall binden, der sieht echt cool aus.

Bin super motiviert, auch wenn der Fangerfolg vielleicht etwas dauern wir (was ich nicht glaube :badgrin: )

Werd Euch aber auf dem Laufenden halten und wenns gut klappt auch einen schönen Bericht schreiben !

So lon
Tight Lines
Rolf
Rolf.
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2014, 20:00
Wohnort: 47929
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon Bäschwatz » 07.06.2015, 20:56

Hallo Rolf
Habe das auch schon probiert, allerdings auf Sicht und ohne jeglichen Erfolg.
Das Viech hing faul unter der Oberfläche rum und interessierte sich für meine Streamer nicht die Bohne.
Gelegentlich ging ihm das Gefiedel auf den Nerv, und mit einem Rumms wie als wenn ein Flußbaustein aus 10 Metern Entfernung einschlägt, flitzte der Wels ein paar Meter weiter um dann grad so faul weiter abzuhängen.
Als ich nicht damit rechnete, einige Wochen später, schnappte einer nach dem davonfliegenden Streamer . Knapp daneben ist halt auch vorbei.
Ich denke mal das das Geräusch bei den Wasserwürfen der eigentliche Grund ist. Wallerholz macht ähnliches Schlürfgeräusch...
Und was für ein Streamer dann genau im Wasser rumflitzt wird wohl nicht so ausschlaggebend sein.
Ersatzweise hatte ich in dem Jahr mit Streamern statt Wels einige Aale gezupft.
Auch nicht ganz normal. Aus dem Grund...Versuch macht kluch...
Viel Erfolg.
Gruß Thilo
Benutzeravatar
Bäschwatz
 
Beiträge: 785
Registriert: 23.08.2009, 18:52
Wohnort: Dieburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 47 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon Rolf. » 08.06.2015, 14:07

Hallo Thilo,
Aale auf Streamer ? Das ist echt ungewöhnlich wie ich finde, denn ich hab bis jetzt noch davon gehört Aale mit der Fliege.
Das einzige was ich mir erklären könnte, wäre mit Wurmimitation und Duftstoff an Seerosenfelder auf Aal zu fischen.

Aber echt coole Sache!

zum Waller:
Dank der oben genannten Tipps, scheint es wirklich so zusein, daß man Radau an der Wasseroberfläche machen muss, damit der Waller reagiert.

Jetzt habe ich aber noch die Frage:
Soll ich mit ner Sinkleineleine fischen oder mit ner Floating und nem Sinkpolyleader, weil ich durch das Platschen den Fisch eh nach oben locke ?


Gruß
Rolf
Rolf.
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2014, 20:00
Wohnort: 47929
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon dreampike » 09.06.2015, 07:11

Hallo Rolf,

in Neuseeland ist es durchaus möglich, in klaren Bächen nächtens den Aalen mit der Fliege nachzustellen. Man sieht sie an flachen Stellen und wenn sie jagen, dann gehen sie ohne weiteres auf einen Streamer. Neuseeländische Aale sind um einiges räuberischer als ihre europäischen Verwandten und scheuen nicht davor zurück, an der Angel kämpfende Forellen zu attackieren. Ich habe das selbst schon erlebt und konnte mit einem Muddler den dicksten Aal meines Lebens überlisten, weit über 1 m lang und mit Sicherheit 5-6kg schwer (für neuseeländische Verhältnisse vergleichsweise klein). Der Drill war allerdings keiner, eher so ein Gezerre auf Biegen und Brechen.
Aber auch hier bei uns habe ich es schon erlebt, dass Aale mit dem Kopf nach oben senkrecht im Wasser standen und die Insekten von der Oberfläche schlürften. Ich dachte erst, das wären Holzstecken, erst beim zweiten Hinsehen entdeckte ich, dass es Aale waren, die sich sehr ungewöhnlich verhielten. Ob man sie da mit einer (Trocken!!!-) Fliege hätte fangen können, keine Ahnung. Aber Sachen gibt's!

Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 594
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon stephan_81 » 10.06.2015, 07:59

Hi,
Ich würde es wie Rudi Heuer machen und eine Schwimmschnur in Kombination mit nem Bleibt auf dem Vorfach verwenden.
Laut dem Bericht auf Hegers Seite scheint sein Erfolg in dem Ploppen des Bleies zu liegen.
Polyleader oder so würde ich mir sparen.
Viele grüße,
Stephan
Benutzeravatar
stephan_81
 
Beiträge: 238
Registriert: 28.09.2006, 21:31
Wohnort: Wattenscheid
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon dreampike » 10.06.2015, 15:40

Interessant wäre vielleicht noch dieser Thread im Wallerforum, da geht es um den Fang eines Wallers mit der Fliege, der größer war als der offizielle Rekordwaller vom Heger:

http://www.wallerforum.com/waller/print ... 34521bcc73

Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 594
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon Dirk Janßen » 11.06.2015, 12:50

stephan_81 hat geschrieben:Vielleicht hilft dir dieser artikel hier ein wenig.
http://fliegenfischen-bayern.de/stationen-eines-weltrekords-fliegenfischen-auf-wels/
Viele grüße,
Stephan


Sorry, aber das kommerzialisierte Waller-Fischen im Ebro zählt m.E. nicht ernsthaft dazu.
Und was ich von Rudi Heger diesbezüglich davon halte, behalte ich besser für mich.

TL
Dirk
Fliegenfischen ist der Weg und das Ziel.
Benutzeravatar
Dirk Janßen
 
Beiträge: 1511
Registriert: 28.09.2006, 15:21
Wohnort: Dangast
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon dreampike » 11.06.2015, 21:12

Hallo Dirk,


das kommerzialisierte Wallerfischen am Ebro gehört nicht wozu?

Nicht dass ich das Fischen mit lebendem Köderfisch und die wenig tierschutzgerechte Schnurhalterung nur für ein Tageslichtfoto auch nur ansatzweise gutheißen würde. Aber wenn es Leute gibt, die sich dem entziehen und am Ebro auf Waller mit der Fliege gehen, was ist daran so verwerflich? Nur weil es in einem Wallerforum gepostet wurde?
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 594
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon Dirk Janßen » 12.06.2015, 07:19

Sorry für meine Ungenauigkeit, Wolfgang. Welsfischen am Ebro gehört m.E. an sich ignoriert. Das ist wie die Jagd auf eingezäuntes Wild.
Fliegenfischen ist der Weg und das Ziel.
Benutzeravatar
Dirk Janßen
 
Beiträge: 1511
Registriert: 28.09.2006, 15:21
Wohnort: Dangast
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Wels auf Fliege

Beitragvon dreampike » 12.06.2015, 17:21

Hallo Dirk,

hm, den Vergleich finde ich gewagt, bin da aber vielleicht auch ein wenig naiv. Ich war vor ein paar Jahren mal am Ebro, nicht zum Fischen, nur zum Gucken, und klar, da gibt es Unmengen an Fischen (gesehen habe ich Lauben, Karpfen, Zander, Welse, Barben, im Unterlauf Meeräschen), für unsere Augen schier unglaubliche Massen. Insbesondere die vielen großen Karpfen fand ich sehr erstaunlich. Wobei mir die Fische nicht den Eindruck gemacht haben, dort ausgesetzt worden zu sein, sondern dass sie sich aufgrund der immensen Produktivität des Gewässers von ganz alleine vermehren bzw. vom Meer hochgezogen kommen. Gut, die Waller wurden dort vor Jahren ausgewildert, aber es sind keine Besatzfische. Aber nur weil es dort extreme Mengen an wilden Fischen gibt, ist das doch noch kein Fischen im Gehege, oder? Woran genau machst Du Deine Kritik fest? (Abgesehen von den oben erwähnten Methoden der Angelreiseveranstalter, die ich genau wie du indiskutabel finde.)

Ich hätte jetzt keinerlei Bedenken, dort am Ebro auf eigene Faust mit (in meinen Augen) akzeptablen Methoden (Spinnfischen, Fliegenfischen) auf die dort vorkommenden Zander und Waller zu fischen, womöglich noch vom Belly Boat aus. Aber wie gesagt, vielleicht sehe ich das nur zu rosig. Mein Belly Boat habe ich mir vor 22 Jahren auch beim Heger gekauft, kann sein, dass da was abgefärbt ist :-)
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 594
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 63 mal


Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Streamer1 und 1 Gast