Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Dominikk85 » 28.10.2019, 23:09

Leider ist ja jetzt wieder forellenschonzeit und das Wetter wird auch schlechter. Mottet ihr die fliegenrute zu Beginn der forellenschonzeit ein, oder fischt ihr auf was anderes?

Und was geht da noch?

Gruß Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 77
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon DarthWader » 29.10.2019, 09:03

Äsche und Hecht gehen im Moment (noch) ganz gut :wink:
May the fish be with you
Benutzeravatar
DarthWader
 
Beiträge: 44
Registriert: 22.12.2017, 21:56
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Lolek02 » 29.10.2019, 11:14

Hallo
Äsche kaum vorhanden. Hecht,
viele erfolglose versuche Zander,
Barsch aber auch Weissfisch.
Gruss Martin
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 71
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Dominikk85 » 29.10.2019, 15:23

Danke.

Äsche geht bei mir in südhessen leider nicht so gut und die Gewässer die innerhalb von 90m Autofahrt (von Frankfurt) erreichbar sind sind meines Wissens alle geschlossen in der forellenschonzeit.

Hecht ist eine gute Idee, September bis November ist ja eigentlich die beste Zeit für Hecht.

Weißfische mag ich auch gerne. Wie macht ihr das wenn es kühler wird? Gehe gerne mit der trockenen auf rotfedern und döbel, aber das ist ja nicht mehr so die Zeit für die trockenfliege. Nymphen? Sinkschnur um tiefer zu kommen?

Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 77
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon webwood » 29.10.2019, 18:15

Servus Dominik,

ganz klar Huchen. Ich habe auch in nur gerademal 10 Jahren schon 3 Fische gefagen. Einen auf einen Forellenstreamer ein paar Tage nach Beginn der Schonzeit, einen untermassigen und meinen dicksten Brummer habe ich leider an der Schwanzflosse gehakt. Also auch releast.

TL

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2909
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 454 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Lolek02 » 30.10.2019, 09:26

Hi, Dominik
Am Bach gehe ich im Winter (an sonnigen Tagen) nach möglichkeit gerne mit der trockenen fischen. Bach ist ca 30cm bis 1 Meter so das man ruhig Waten kann.
Am See sieht anders aus, habe 7er Rute mit Opst Schusskopf und polyleaders, Nymphen. Schönes werfen ohne bzw. kaum Rückraum ist nicht drinn.
Man muss sich anpassen, das ganze entspannt sehen dann macht es auch viel spass
Gruss Martin
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 71
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Achim Stahl » 30.10.2019, 11:45

Moin,

als Küstenfliegenfischer in Schleswig-Holstein bin ich natürlich gesegnet. 365 Tage im Jahr Saisson auf blanke Meerforellen und jetzt verstärkt wieder dicke Dorsche unter Land. :smt007 Da muss ich nicht lange überlegen, wo ich meine Freizeit verbringe.

Und zur Abwechslung geht es jetzt ja auch sehr gut auf Hecht.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1556
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 92 mal
"Danke" bekommen: 442 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Chris OPF » 30.10.2019, 16:05

Servus,

ich fische momentan gerne mit Nymphe auf Karpfen.

Wir haben hier einen See, der zu 99,99% mit Stipp- oder Feederrute befischt wird.
Das Gewässer hat im Uferbereich eine gleichbleibende Struktur mit 2 Kanten.
Die Fische sind gewohnt, auf ca 9m und 12m zu fressen.
Einfach die Vorfachlänge der Gewässertiefe angepasst, die grellste neonfarbige
Goldkopfnymphe angeknüpft und los geht's.

Grüße
Chris

PS: Klappt jetzt noch im Herbst. Im Winter leider nicht mehr
Chris OPF
 
Beiträge: 107
Registriert: 22.03.2019, 10:15
"Danke" gegeben: 157 mal
"Danke" bekommen: 102 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon sepp73 » 31.10.2019, 09:05

Servus,
naja als Inhaber einer Jahreskarte an der Salzach, dem Grenzfluss zu Ösiland im südöstlichen Oberbayern geht für mich die Saison grade erst so richtig los. Nachdem den Sommer über ständig Trübungen zu beklagen waren, mal wegen Schneeschmelze im Bergland, dann wegen Starkregenfällen, ist der Wasserstand nun endlich wieder perfekt. Die Äschen sind heuer bislang recht wenig kooperativ, das hatten wir schon besser obwohl im Frühjahr der Aufstieg der Laich-Äschen sehr hoffnungsvoll ausviel. Zur Zeit, wenn nicht grade steigende Äschen zu sehen sind, richte ich meine schweren 2-Händer für die kommende Huchen-Saison und versuche meine Wurftechnik damit noch etwas zu verbessern. Übung macht den Meister, wenn man einen ausgemachten Huchen nicht mit den ersten Würfen gleich vergrämen will. Ansonsten gehen auch die Regenbogenforellen noch bis 15.12. und sind mit einem tief geführten Wooly-Bugger gut zu überlisten. Ab und zu steigen die aber auch gern, bevorzugt mitten im Äschenschwarm was dann beim fischen mit leichtem Gerät (Klasse 1-3) und Vorfachspitzen von 0,08 - 0,10mm oft zu schweisstreibenden Fluchten führt...
Gruss, Sepp
sepp73
 
Beiträge: 96
Registriert: 29.10.2014, 14:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Olaf Kurth » 31.10.2019, 12:32

Lolek02 hat geschrieben:Am Bach gehe ich im Winter (an sonnigen Tagen) nach möglichkeit gerne mit der trockenen fischen. Bach ist ca 30cm bis 1 Meter so das man ruhig Waten kann.


Diese Möglichkeit hätte ich auch,
aber sorry, bevor ich Laichplätze zertrampel, bleib ich lieber am Ufer. Waten an Bächen schadet in diesen Zeiten mehr, als nötig.

Ansonsten geht es mit der Fliege selbstverständlich auf Döbel oder Rotaugen. Im benachbarten Hessen sind die Rainis bis Ende Dez. in Fließgewässer befischbar. An stehenden Gewässern in NRW haben die Regenbogenforellen keine Schonzeit mehr.

Dominikk85 hat geschrieben: Mottet ihr die fliegenrute zu Beginn der forellenschonzeit ein, oder fischt ihr auf was anderes?



Wieso sollte die Fliegenrute mit Beginn der Forellenschonzeit eingemottet werden, lieber Dominik?

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3482
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 285 mal
"Danke" bekommen: 301 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Lolek02 » 31.10.2019, 13:05

Hi,
War etwas unglücklich, nicht präzise geschrieben.
In der Zeit bin ja nur mit Gummistiefel am Ufer unterwegs, werfen vom Ufer(für die wenigen Tage im Jahr) ist ganz o. K.
Selten habe ich die Füße im Wasser.
Fokus liegt dem Hecht und Zander am See.
Das ist auch spannende Fischerei.
Grusse Martin
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 71
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon superfredi » 31.10.2019, 19:49

Hallo
Auf Hecht oder - wie im Bild (Heute Abend) - auch mal auf Zander.
Sollte aber nicht sein....... :p
Petri Heil
Fred
Dateianhänge
Elbe.jpg
Elbe.jpg (186.36 KiB) 1221-mal betrachtet
superfredi
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon mario.s » 02.11.2019, 18:20

Hallo,
fast ausschließlich auf Hecht. Hab hier genug Gewässer mit passendem Bestand in der Nähe. Vom Ufer aber auch gerne vom Belly Boot.

Bild

Schönen Abend, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 448
Registriert: 21.02.2008, 22:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon chrmuck » 06.11.2019, 09:59

Hallo Zusammen,

bei uns in NRW sind die Äschen ganzjährig geschont und konsequenterweise ist das Fischen an unserem Salmonidengewässer deshalb mit Beginn der Forellenschonzeit beendet.
Obwohl´s da noch Regenbogenforellen, Döbel, Barben und sicherlich auch den ein oder anderen Hecht gibt...

Bleiben nicht gesperrte Gewässer und da werde ich in den kommenden Wochen mal wieder mein Glück auf Streamer-Hechte versuchen. Und im Warmwasserbereich gibt es auch noch Karpfen... Vielleicht geht ja was...

Und ein Trip an den Ronde Bleek in Holland, mit dem Bellyboot auf die großen Besatz-Rainbows, ist auch geplant. Eigentlich nicht unbedingt mein Ding, solche Forellenteiche, aber die Anlage ist ganz OK und nur uns Fliegenfischern vorbehalten. Und nach dem letzten Besuch dort ist noch eine Rechnung offen...

Alle Küstenbewohner mit Meerforellenrevieren vor der Tür werden von mir jedoch zutiefst beneidet...

Jedenfalls gibt´s bestimmt überall ein paar Ausweichmöglichkeiten, wenn die Forellen ihrem Laichgeschäft (hoffentlich ungestört und erfolgreich) nachgehen.

Allen, die trotz schlechtem Wetter, Regen und Kälte aufbrechen Petri Heil und eine schöne Zeit am Wasser,

Gruß aus dem Rheinland

Christian
chrmuck
 
Beiträge: 43
Registriert: 13.12.2018, 22:53
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Worauf fischt ihr im Herbst und Winter?

Beitragvon Olaf Kurth » 06.11.2019, 11:20

chrmuck hat geschrieben:Obwohl´s da noch Regenbogenforellen, Döbel, Barben und sicherlich auch den ein oder anderen Hecht gibt...




Für die Regenbogenforellen ist es in NRW etwas komplizierter, lieber Christian,

sie unterliegen keinem Mindestmaß (vormals wie Bf. 25cm) mehr, sind aber nach wie vor (wie die Bf.) in Fließgewässern vom 20. Okt. bis 15. Mrz. geschont. In allen stehenden Gewässern (öffentliche und private) sieht es anders aus: Hier unterliegen Rb in NRW keinen Schonzeiten mehr.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3482
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 285 mal
"Danke" bekommen: 301 mal

Nächste

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron