"Perlenfliege"

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

"Perlenfliege"

Beitragvon FredFly » 04.03.2016, 15:58

Hallo! Ich hatte in der letzten Saison eine Fliege deren Körper aus vier Perlen bestand. Dazwischen je etwas Dubbing/Hechel und dann der Thorax...Es waren keine Tungstenperlen wie wir sie üblich verwenden...vergleichbares habe ich bisher nur im Bastelladen gefunden.
Nun zum Problem :
Wie binde ich eine solche Nymphe? Habe versucht die perlen auf das Bindegarn zu fädeln um sie Stück für Stück auf den Haken zu ziehen. Das erweist sich jedoch als schwierig, denn ich muss den Haken für jede Perle aus dem Stock nehmen und der Kopfknoten sitzt am Hinterteil.
Wie kann ich also die Fliege aufbauen ohne das Bindegarn über die Perlen zu legen???
Vielleicht weiß ja ein erfahrener Hase ne Lösung?!
Danke im Voraus ;)
Zuletzt geändert von FredFly am 04.03.2016, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon The Sharpshooter » 04.03.2016, 18:27

Servus "fredfly"
(kenn ja leider Deinen Namen nicht)

Ich versteh die Frage nicht so recht bzw das Problem - ich hab mal schnell in meinem Archiv nach alten Fliegen gekramt, denn vor Jahren hab ich gerne mit Perlen gebunden. Die Perlen zerspringen allerdings ziemlich leicht bei Steinkontakten und deshalb verwende ich Perlen eigentlich nur noch als Thorax..
Bild - Bild - Bild - Bild

ist da was dabei, was Du meinst? Oder ganz anders?

Gruß Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2399
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1630 mal
"Danke" bekommen: 2835 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon FredFly » 04.03.2016, 18:50

Also die Fliege mit dem braunen Dubbing und der roten Perle mittig geht in die Richtung. ...hast du nach jeder Perle neu angesetzt und geknotet?
Ich heiß Frederik...Fred is schon okay ;)
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon zollgendpol » 04.03.2016, 19:36

Hallo Fred!

Ich hab zwar noch nie solch eine Art von Fliegen gebunden, aber
warum zäumst du das Pferd nicht von hinten auf? Ich meine, fang vom Öhr an und gehe dann zurück in Richtung Hakenbogen bzw Hakenspitze?

Gruß Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 830
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 3037 mal
"Danke" bekommen: 686 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon FredFly » 04.03.2016, 22:13

Auch dann müsste ich vor jeder Perle nen Abschluss-knoten machen und hinter der Perle neu anfangen -möchte ja vermeiden den Faden über die Perle zu legen...
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon Friedemann » 04.03.2016, 22:43

Hallo Fred,
mit fällt nur eine Möglichkeit ein:
Fädele die Perlen auf deinen Bindefaden und
wenn du eine neue Perle einbinden willst nimm
den Haken aus dem Bindestock und schiebe
die Perle über den Faden auf den Haken.
Ob das die beste Methode ist bezweifele ich.
Da du ständig einen lockeren Faden hast
solltest du nach jeder Perle einen oder zwei
Knoten machen.
Gruß aus Hessen
Friedemann
Benutzeravatar
Friedemann
 
Beiträge: 629
Registriert: 28.09.2006, 18:14
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 28 mal
"Danke" bekommen: 31 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon The Sharpshooter » 04.03.2016, 22:46

Servus Fred,

also ich würde, wie Karl schon angemerkt hat, vorne anfangen und tatsächlich nach jeder Perle kurz abschließen bzw danach neu anbinden. Falls Du sowas wie einen Flohkrebs im Sinne hast, könntest Du natürlich auch ein Stück Nymphskin oder Plastikfolie u.ä. hinten einbinden - NACHDEM Du vorher die Perlen alle auf den Haken gefädelt hast - dann den Faden dubben und in Windungen nachvorne führen, die Folie nach vorne klappen, abbinden. Der Faden, der über die Perlen geht ist UNTER der Folie - dann alles mit BugBond überziehen und dat Janze ist kompakt und der Faden gesichert. - Oder wohin willst Du?

Vielleicht hilft Dir das?

lG Christian

http://www.flyanglersonline.com/flytyin ... 03fotw.php
https://www.youtube.com/watch?v=EawvGjGRlDQ
https://www.youtube.com/watch?v=QhqwVWJxlas
gib einfach "glassbead" und "scud" ein .- da findste ne Menge ...
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2399
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1630 mal
"Danke" bekommen: 2835 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon Mr. Wet Fly » 04.03.2016, 22:52

Hallo Fred,

wenn ich Perlenfliegen binde messe ich ab wie viele Perlen auf den
Haken passen, weil zwischen den Perlen noch etwas Platz sein muß
zum binden.
Es bleibt Dir nichts anderes übrig als nach jeder Perle wenigstens zwei halbe Schläge zu machen den Faden abschneiden und immer wieder neu anzulegen.
Ich binde wie folgt...
Perlen auf den Haken ziehen, lieber eine weniger als zu viele.
Den Faden in Höhe Hakenspitze anlegen und eine kleine Grundwicklung binden, mit etwas Lack sichern.
Wenn Du kein Schwänzchen einbindest eine kleine Verdickung binden damit die Perle
nicht nach hinten abrutscht, zwei halbe Schläge machen und Faden abschneiden.
Die Verdickung oder die Einbindestelle etwas lacken und die erste Perle auf die Verdickung schieben (man muß halt probieren das die Perle nicht ganz über die Verdickung rutscht).
Den Faden wieder neu anlegen, wieder eine kleine Grundwicklung, eventuell zwischen den Perlen Material einbinden so wie bei Christians gezeigter Fliege.
So fährt man fort bis man zum Hakenöhr kommt.
Wenn Du nur Perlen auf dem Haken haben möchtest fängst Du auch mit einer Grundwicklung
an und schiebst die Perlen alle Richtung Hakenbogen, aber zwischen jeder Perle etwas Lack
oder Sekundenkleber damit sie fest sitzen.
Ich hoffe es ist etwas verständlich erklärt, falls Du noch Fragen haben solltest.....
nur zu.

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 1545
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 1510 mal
"Danke" bekommen: 2239 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon FredFly » 05.03.2016, 09:31

Vielen Dank euch allen! Ich werde die beschriebenen Techniken mal durchtesten...
Gruß, Fred
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: "Perlenfliege"

Beitragvon FredFly » 21.03.2016, 12:23

Was die Seite so alles birgt erfreut mich immer wieder...
http://fliegenfischer-forum.de/monspe26.html
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste