Bleifrei Binden....

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Bleifrei Binden....

Beitragvon Obi » 26.09.2016, 07:51

Hallo zusammen,

ich verwende beim Binden von Nymphen ganz gerne Blei in verschiedener Form: Bleidraht, selbstklebende Bleifolie und Splitshot. Der Möglichkeiten und Muster sind viele. Blei ist als Beschwerung ja auch ganz praktisch: Günstig, hohes spezifisches Gewicht, gut zu verarbeiten. Aber - eben auch giftig. Und es vergeht kein Tag am Wasser, bei dem mir nicht die eine oder andere Nymphe am Gewässergrund bleibt.......

Ich würde das Blei gern ersetzen, habe aber noch keine gute Alternative gefunden. Wolfram- und Messing-Perlen verwende ich gern und oft. Aber wenn's mal kein Goldkopf sein soll.......... :?:

Aktuell interessiere ich mich z.B. für Piam- oder Keramik-Nymphen. Die bindet man üblicherweise mit Bleidraht. Ein Mitglied hier im Forum hat mir geschrieben, dass er Lötzinn dafür verwendet. Normales Lötzinn enthält aber auch einen ordentlichen Bleianteil.

Zinndraht kommt für mich nicht in Frage, da zu teuer. Dann gibt es noch Wolfram-Draht. Habe ich noch nicht selbst getestet, ist aber auch nicht ganz günstig und schwer zu verarbeiten. Wolfram ist wohl ähnlich steif wie Stahldraht..........


Wie sehr Ihr das? Habt Ihr irgendwelche Ersatzmaterialien für Euch entdeckt?


Beste Grüße,

der Obi
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 319
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Maggov » 26.09.2016, 08:44

Hallo Obi,

ich verwende Kupferdraht anstelle von Bleidraht.

Das Gewicht mag nicht so hoch sein aber es ist eben kein Blei und gut erhältlich.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5063
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 194 mal
"Danke" bekommen: 252 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Mr. Wet Fly » 26.09.2016, 09:39

Moin Obi,

ich verwende auch nur noch Kupferdraht zur Beschwerung,
gibt es ja in verschiedenen Stärken, da ist immer das passende dabei.

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.07.2014, 13:46
"Danke" gegeben: 861 mal
"Danke" bekommen: 837 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon The Sharpshooter » 26.09.2016, 10:05

Servus,

ich brauche zwar meine Bleireste noch auf, aber meistens verwende ich bereits "Leadfree Wire", geht auch gut, nur aus was der ist, weiß ich nicht ...

lG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1695
Registriert: 27.06.2009, 15:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 462 mal
"Danke" bekommen: 1541 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Obi » 26.09.2016, 16:27

Hallo zusammen,

an Kupferdraht hatte ich auch schon mal gedacht........ ist halt deutlich leichter.

Hat schon mal jemand Binde-Erfahrung mit Wolfram-Pulver gemacht? Gibt's zum Bleistift von LOOn, und bestimmt auch noch von anderen Anbietern. Ich kann mir nicht so genau vorstellen, wie ich das Pulver bei Czech-Nymphen o.ä. einsetzbar wäre.....

@ Christian: hast Du eine Bezugsquelle für bleifreien Bindedraht?


Gruß,

der Obi
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 319
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon The Sharpshooter » 26.09.2016, 16:41

Hi,

ich habs mal da gekauft:
https://www.fly-zone.net/shop/de/fliege ... raht-etc./

lG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1695
Registriert: 27.06.2009, 15:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 462 mal
"Danke" bekommen: 1541 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Kläuschen » 26.09.2016, 17:22

Hallo Jungs,
interessantes Thema. In anderen Ländern ist das Fischen mit Blei ja häufiger verboten (oder eingeschränkt). Ich erinnere mich an eine Tour in den Rocky-Mountains in den Neunzigern. Da standen damals schon an manchen Seen eindeutige Verbotsschilder.
Zwar OT, aber zu Fliegen gebundener Plastikmüll macht mir mittlerweile auch Kopfzerbrechen. Wenn ich mir vorstelle, was so ein Hechtstreamer, wenn er denn irgendwo am Gewässergrund (eben nicht) verschimmelt an Plastik-Fasern enthält.....Für Nymphen und selbst für Trockenfliegen werden immer mehr synthetische Materialien eingesetzt, man bekommt kaum noch ein Dubbing ohne ICE oder Spectra oä, alles Plastik. Macht vielleicht mengenmäßig nicht so viel aus im Vergleich, aber als Jemand der gerne Fliegen bindet (oder benutzt) könnte man schon mal anfangen den Eintrag von synthetischen Materialien einzuschränken, finde ich.

LG
K Laus
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 920
Registriert: 16.10.2006, 08:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 677 mal
"Danke" bekommen: 1142 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Buzzman » 27.09.2016, 09:34

Moin Moin,

sehr interessantes Thema.
Ich nutze seit einiger Zeit zum Beschweren Kupferdraht in unterschiedlichen Stärken.

Was K laus angesprochen hat, finde ich genauso interessant. Ich versuche, soweit es geht, alles nur Naturmaterialien zu verwenden.
Habe zwar auch synthetisches Bindematerial, komme damit aber nicht so recht klar.
Gruß Frank
Benutzeravatar
Buzzman
 
Beiträge: 308
Registriert: 11.05.2015, 19:52
Wohnort: Wittmund
"Danke" gegeben: 399 mal
"Danke" bekommen: 176 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Smollo327 » 27.09.2016, 10:03

Hallo,
Blei oder Plastik sind doch zwei Paar Schuhe. Blei ist ein Umweltgift das jeder Organismus akkumuliert, während Plastik blöde rumliegt, sich aber inert gegenüber seiner Umwelt verhält und genau deswegen nicht verrottet.

Ich bin bei bleifreiem Lötzinn fündig geworden, das gibt es auch in verschieden Stärken. Im internationalen Online-Auktionshaus kann man sich für kleines Geld ein oder zwei Meter Probestück bestellen.
Es ist in der Verarbeitung deutlich störrischer als Bleidraht.

Gruß,
Smollo
Smollo327
 
Beiträge: 30
Registriert: 14.01.2012, 23:02
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Maggov » 27.09.2016, 10:09

Hallo Smollo,

so weit auseinander liegen die beiden Materialien nicht. Unter dem Stichwort "Microplastik" findest Du im Netz zig Treffer zu dem angesprochenen Problem.

Alternativ die Forensuche bemühen oder diesen Thread für ein paar links bemühen.

LG
Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5063
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 194 mal
"Danke" bekommen: 252 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon The Sharpshooter » 27.09.2016, 10:36

Servus,

vielleicht noch ein kleiner Tip: Wenn Ihr jemanden kennt der WIG-schweißt (https://www.ewm-sales.com/WIG-Schweisse ... Language=1), dort wird mit Wolfram (= Tungsten) Elektroden gesdchweißt und es bleibt immer ein kleiner Rest übrig - der eignet sich auch als Beschwerung für Streamer z.B. - wenn die Stücke zu lang sind, kann man sie meist mit Hilfe von Schraubstock und Hammer brechen ... :wink:

LG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1695
Registriert: 27.06.2009, 15:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 462 mal
"Danke" bekommen: 1541 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Käptn Silver » 05.11.2016, 19:00

Schönen guten Abend, Ihr Lieben!

Sehr interessantes Thema und da es auch mit meiner Signatur 'korreliert', bewegt es mich ja auch schon länger, ohne dass ich 'DIE perfekte' Lösung fürs Beschweren von Fliegen gefunden hätte. Meine Methode ist die Verwendung von Drop shot-Montagen und solchen:(http://www.ebay.co.uk/sch/Dinsmore-Split-Shot-Fishing-Sinkers-Weights/161826/bn_9537035/i.html) non toxic split shots, von denen ich hoffe, dass sie wirklich unbedenklich sind. Eine gute Methode, bei der man eher das split shot verliert, als die (mehr oder weinger) unbeschwerte Fliege, die da darüber 'tänzelt'. Und dann muss man sich auch keine Kopfschmerzen mehr über schwer zu verarbeitende und/oder teure Beschwerungen an der Fliege direkt machen. Probierts mal aus! Geht nat. auch als ganz normal VOR die Fliege/Nymphe geklemmtes Split shot... O:)

Da ich auch Bindebegeisterter bin, fällt mir der Verzicht auf Kunststoffe noch sehr schwer. Was mich aber sehr freut, ist, dass die Problematiken 'Blei' und 'Mikroplastik' überhaupt in der Community angekommen zu sein scheinen bzw. sich ihren Weg bahnen. Das zeigt mir wieder einmal die offene Geisteshaltung der meisten Fliegenfischer. :daumen

Beste Grüße und TL,

Micha

P.S.: Noch etwas zu Blei'resten', die man noch 'verbinden' möchte: es gibt Recyclingstationen (jedenfalls im Lande Bremen), wo man sowas los wird und wenn ich weiß, was dieses Zeug Organismen antut, dann könnte ich es nicht mehr ruhigen Gewissens in mein idyllisches Forellengewässer schmeissen.
BLEI gehört nicht in die Umwelt. Sag JA zu bleifreiem Fischen!
Käptn Silver
 
Beiträge: 31
Registriert: 28.03.2007, 03:30
Wohnort: Bremen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon maggo » 09.01.2017, 11:03

Hallo zusammen,

sehr interessanter Thread.

Ich nutze meisten Kupferdraht oder einen Draht aus Edelstahl, den ich mal bei einem Schmuck-Hersteller gefunden habe.

In Österreich fand ich mal eine Bestimmung an einem Fluss schön - keine zusätzliche Blei-Beschwerung erlaubt, weil giftig etc. Nymphen mit Bleibeschwerung durften aber gefischt werden... Nicht wirklich konsequent.

Ich binde auch begeistert und musste vor kurzem feststellen, dass immer mehr Kunststoffe in der Box Platz finden. Dieses versuche ich nun wieder loszuwerden. Auch so einen UV-Bond-Dingens habe ich mir abgeschrieben. Es muss doch möglich sein, die Fliegenfischerei plastikärmer zu gestalten - Mitte des letzten Jahrhunderts ging das ja auch gut :-)
Ich war sehr lange auf der Suche nach Fliegenboxen ohne Plastik-Innerei - habe aber nichts gefunden und es nun für mich selbst gebastelt.

Viele Grüße,
Marco
maggo
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.11.2008, 09:22
Wohnort: Norderstedt
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon dr-d » 09.01.2017, 11:37

hallo,

ich benutze immer wieder gerne Blumendraht - scheint werkstofftechnisch einigermassen o.k., wenn
die Datenblätter stimmen...


Grüsse


Thomas
dr-d
 
Beiträge: 101
Registriert: 16.12.2016, 17:46
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Bleifrei Binden....

Beitragvon Obi » 13.01.2017, 08:59

Hallo zusammen,

ich bin bei dem Thema noch nicht wirklich weitergekommen. Hab mal Lötzinn probiert (Anregung von Mindelpeter) - das verhält sich aber sehr störrisch. Wolfram-Draht gibt es auch, ich habe aber gelesen dass sich der verhält wie eine Sprungfeder. Wohl auch keine Option.

Dann habe ich kürzlich noch Wolfram-Pulver entdeckt. Erst mal ziemlich teuer in der Anschaffung. Und dann bleibt noch die ´Frage, wie man das an den Haken bekommt? :|

Beste Grüße,

der Obi
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 319
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste