Coq de leon

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Coq de leon

Beitragvon frisco » 06.02.2016, 13:13

Hallo Fliegenbinder Kollegen,
Ich lese seit Jahren immer wieder das die Federn des Coq de leon einfach das beste für die Schwänzchen beim Fliegebinden sind vorallem bei Trockenfliegen. ..
Was mich allerdings interessiert was macht diese Federn so besonders... ist es die länge der Fiebern, die steifigkeit , der Name oder....???
Bin gespannt auf euere Meinungen und Erfahrungen
Mfg
Zivko
Benutzeravatar
frisco
 
Beiträge: 186
Registriert: 03.07.2009, 17:21
Wohnort: Burghausen
"Danke" gegeben: 85 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Coq de leon

Beitragvon The Sharpshooter » 06.02.2016, 18:36

Servus,

ich würd' mal sagen: Länge, Elastizität (schon steif, aber nicht wie die Microfibetts), Glanz und vor allem die feine Sprenkelung/Farbgebung.

lG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2590
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2024 mal
"Danke" bekommen: 3178 mal

Re: Coq de leon

Beitragvon Dr.Do » 06.02.2016, 19:08

Einfach pures Testosteron!!
P.S. Die Whiting Tailing-Packs sind ihr Geld wert. Nich für Flügel aber fürs Schwänzchen allemal.
Gruß Klaus
Release the Beast !
Dr.Do
 
Beiträge: 1355
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1336 mal
"Danke" bekommen: 2062 mal

Re: Coq de leon

Beitragvon Olaf Kurth » 07.02.2016, 10:45

Für mich liegt der besondere Reiz der Coq de Leon darin, dass ich fast alles von ihr verarbeiten kann, lieber Zivko,

einzelne Fibern der Federspitze eignen sich für Schwänzchen, von den komplette Außen- und Innenfahnen stelle ich das Flügelmaterial für Köcherfliegen her und der gerippte Kiel lässt sich färben und als Körpermaterial verwenden. Deshalb mag ich diese Federn.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3523
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 320 mal
"Danke" bekommen: 326 mal

Re: Coq de leon

Beitragvon frisco » 09.02.2016, 11:39

Servus,

danke an allen für die Meinungen und Erfahrungen :D hört sich sehr überzeugend an.

mfg

Zivko
Benutzeravatar
frisco
 
Beiträge: 186
Registriert: 03.07.2009, 17:21
Wohnort: Burghausen
"Danke" gegeben: 85 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Coq de leon

Beitragvon Dr.Do » 09.02.2016, 13:41

Hallo Jungs,
Eines möchte ich noch hinzufügen dürfen: Man sollte die Bezeichnung "Coq de Leon" durch "Gallo de Leon" ersetzen. Zwar haben die Franzosen für die Verbreitung dieser Feder gesorgt, aber es handelt sich eindeutig um spanisches Kulturgut.
Schlimm genug, dass es allenthalben CDC (Cul de Canard) heißt und nicht "Entenbürzelfeder", obwohl diese Fliegen im schweizerdeutschen Jura ersonnen wurden und nicht in Frankreich.
Mußte mal gesagt werden.
LG K laus
Release the Beast !
Dr.Do
 
Beiträge: 1355
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1336 mal
"Danke" bekommen: 2062 mal

Re: Coq de leon

Beitragvon CPE » 09.02.2016, 13:58

Für wahr!

Los gallos de León y la pesca en el Curueño in https://youtu.be/BedcKFUPT0E inkl. nicht ganz jugendfreier Szenen (Lebendrupf...)

Aber schön sind die Federn...

TL, Norbert
CPE
 

Re: Coq de leon

Beitragvon frisco » 09.02.2016, 22:27

Servus,
@Norbert danke für das tolle Video habe zwar kein Wort verstanden aber dafür die schönen Aufnahmen genossen...und ich habe jetzt gesehen wo die Federn sind das werde ich bei meinem nächsten skalp spender prüfen ob der auch solche hat. .optisch schaut er schon sehr gut aus aber er darf noch diese Jahr leben.
@Klaus danke für den Hinweis über die Herkunft
..

Bild
Benutzeravatar
frisco
 
Beiträge: 186
Registriert: 03.07.2009, 17:21
Wohnort: Burghausen
"Danke" gegeben: 85 mal
"Danke" bekommen: 169 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste