Die Dobsonfly

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Die Dobsonfly

Beitragvon nomisol » 08.08.2014, 20:48

Hallo zusammen,

habe noch nie zuvor von diesem Tierchen gehört. Vielleicht eine Idee für ein neues Muster :biggrin:

Larve
https://www.youtube.com/watch?v=AyL3DzIGJQs

Adultes Männchen
https://www.youtube.com/watch?v=gTRTdh7C8NQ

Die Amis nehmen die Larven wohl zum Barschangeln. Ich sehe die Barsche dort nun mit ganz anderen Augen :lol:

TL
Thomas
nomisol
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2013, 18:06
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Die Dobsonfly

Beitragvon The Sharpshooter » 08.08.2014, 21:18

Servus Thomas

erinnert etwas an einen "Bachhaft" - ansonsten kommt das Insekt halt bei uns nicht vor (in ganz Europa) so what? :smt119

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal

Re: Die Dobsonfly

Beitragvon ragman » 08.08.2014, 21:40

Ich muß gerade an Terry Prratchetts "Gevatter Tod" denken. Die "Deaths Glory" Fliege von Tod. Das könnte die Vorlage dazu gewsen sein. :mrgreen:

Ich zitiere: "Angler vertreten den Standpunkt, eine gute Trockenfliege soll dem Original so weit wie möglich ähneln. Es gab die richtigen Trockenfliegen für den Morgen. Es gab andere Trockenfliegen für die Abenddämmerung. Und so weiter.
Das Ding zwischen Tods knöchernen Fingern stammte aus dem Anbeginn der Zeit. Es war eine Fliege, die im Schwefelnebel der Ursuppe hin und her tanzte. Es war eine Fliege, die auf Mammutdung herumspazierte. Es war keine Fliege, die an Fensterscheiben abprallte. Es war eine Fliege, die sich durch Mauern bohrte, ein Insekt, das unter einer aus Blei bestehenden Klatsche hervorkroch, Gift spuckte und Rache schwor. Seltsame Flügel und andere sonderbare Objekte ragten aus ihrem Leib, und sie besaß erataunlich viele Zähne.
"Wie heißt sie?" fragte Mort.
ICH NENNE SIE - TODS RUHM."
.
.
.
Und weiter:"Noch nie zuvor hatte er eine solche Trockenfliege gesehen. Die meisten gehorchtem ihrem Herrn, indem sie ruhig und friedlich auf dem Wasser schwammen und darauf warteten, von einem hungrigen Fischmaul verschlungen zu werden. Doch diese besondere Fliege entwickelte ein gespentisches Eigenleben, stürzte sich mit einem Knurren in die Fluten und zerrte entsetzte Fische an Land."
Grüße, Klaus
ragman
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.12.2013, 14:28
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Die Dobsonfly

Beitragvon MuddlerMinow » 08.08.2014, 21:44

..die auf Mammutdung herumspazierte. Es war keine Fliege, die an Fensterscheiben abprallte. Es war eine Fliege, die sich durch Mauern bohrte, ein Insekt, das unter einer aus Blei bestehenden Klatsche hervorkroch, Gift spuckte und Rache schwor.


Klingt verdammt nach Chuck Norris :mrgreen:
VG & Tl Gabriel
Benutzeravatar
MuddlerMinow
 
Beiträge: 717
Registriert: 15.06.2010, 14:20
Wohnort: ..gone fishing
"Danke" gegeben: 139 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Re: Die Dobsonfly

Beitragvon The Sharpshooter » 09.08.2014, 16:44

Servus

@ Klaus - der war gut!

Bei unseren heimischen Netzflüglern, gibt es, grade bei den „Haften“ einige Larven und Imagos die an Dein Teufelswesen erinnern – nur sind sie halt nicht so riesig (und die Larven leben auch nicht im Gewässer). Z.B.

Ordnung Planipennia, Hafte; Fam. Myrmeleontidae, Ameisenjungfern und Ameisenlöwen
http://www.ameisenwiki.de/index.php/Dat ... n_fg02.jpg

Larve Schmetterlingshaft Familie Ascalaphidae
http://artengalerie.makro-forum.de/disp ... 490&pos=15

http://naturephoto-walter.blogspot.de/2 ... ien-i.html

Bachhaft (Osmylus fulvicephalus)
http://www.wunsiedel.bund-naturschutz.d ... ekten.html

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste