Die Märzbraunen

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Die Märzbraunen

Beitragvon Kläuschen » 09.04.2018, 18:16

Halllo Christian,
willkommen zurück. Wahnsinns Bilder von dir. Danke. Ich habe vorgestern auch 2 Stunden auf einen Schlupf gewartet, aber null Action. Keine Rhodani, keine Germanica nix. Hatte nicht mal ne Angel dabei. Nur nen geklautenTeesieb und ein aufgeblasenes Plastiktütchen.
Das ist wahre Passion. "Fliegenfischen" muss nix mit der Angel zu tun haben. :D :D :D
@Thomas: Danke für deinen Hinweis. Werde es durchlesen. Apropos Groppen: Da führe ich seit fast 20 Jahren einen erbitterten Kampf um eines der letzten Vorkommen im Bodensee, dass sich sozusagen vor meiner Haustüre befindet. Darüber könnte ich ein echtes "Hasssbuch" schreiben. Naturschutz hat in BW lediglich Alibi-Funktion. Egal ob Grüne oder Schwarze oder Rote regieren. Die großen Einfädler bleiben immer die gleichen. Und solche Institutionen wie die Fischereiforschungsstelle oder das Seenforschungsinstitut sind nur Hampelmänner, die nach der Maxime "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" agieren.
Aber das ist eine ganz andere Geschichte, die ich da zu erzählen hätte. Die kalabrische ndrangheta ist dagegen jedenfalls vergleichsweise gemeinnützig.
Bild
Cottus gobio in der Kressbronner Bucht. Obwohl der Groppenbestand in seinem FFH-Gebiet geschützt und als Erhaltungsziel definiert ist, soll das gesamte Habitat überschüttet und sodann ein Uferweg angelegt werden. Die Maßnahme diene letztlich der Optimierung des Lebensraums. :D
K
Release the Beast !
"The Future's Bright The Future's Wet Fly" (temporäres Motto)
Kläuschen
 
Beiträge: 1124
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 954 mal
"Danke" bekommen: 1528 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste