Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon HansAnona » 18.01.2019, 13:45

Hallo Leute,

Also zunächst mal: Toll was ihr immer für schöne Fliegen zeigt und wie schön gebunden und fotographiert die Kunstwerke sind. =D>

Ich hätte da mal gerne eine Bitte an die Fliegenbinder hier im Forum:

Könnt ihr bitte zu den gezeigten Mustern vielleicht in einem kurzen Satz jeweils dazuschreiben ob ihr und wie ihr eure Fliegen fischt? Das würde mir sehr helfen meine Kunst zu verfeinern.

Vielen Dank schon vorab für die Mühe, Alf.
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 809
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 132 mal
"Danke" bekommen: 189 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon Mr. Wet Fly » 18.01.2019, 17:02

Moin Alf,

wie Du ja bestimmt schon mitbekommen hast, bin ich ein ausschließlicher Nassfischer mit Streamer
und Nassfliege, ganz selten mal die Trockene oder Nymphe.

Ich benutze sehr viel die Switchrute in #5, #6, #7, #8, bedingt durch kaputte Schultergelenke die nicht
mehr operiert werden können.
Dadurch greife ich sehr wenig auf Einhand zurück, da ich kaum mehr den
Dopppelzug schmerzfrei durchführen kann (habe mir dadurch für den
außenstehenden sonderbar anmutende Wurftechniken angeeignet).

Ich arbeite wenig mit Schußköpfe, lieber sind mir Vollschnüre, Langkeule oder Switch.
Heutzutage findet man auf dem Schnurmarkt schon das passende.

Je nach Gewässer und Situation verwende ich T-Tips T7 und T10 oder Polyleader von Hover
bis Super fast sinking in der Länge von 2-4 Meter.

Anbietetechnik am Fluss ist zu 90% stromauf querüber, menden, Schnur nachfüttern,
abtreiben lassen und in der Regel am eigenen Ufer wieder einstrippen,
manchmal beisst es schon beim abtreiben.
Die meisten Bisse kommen aber wenn die Fliege zu meinen Ufer herumtreibt.

Beim Einstrippen variiere ich mit dem Tempo 1-2 kurze und ein langer Stripp,
oder 2 schnelle lange Stripps.
Kommt immer auf die Jahreszeit, Wasserstand und Tageszeit an, manchmal lasse ich die Fliege
auch auf der Stelle stehen und langsam absinken um dann ein ganz kurzen Stripp zu setzen.
Die Fliege kommt dann in eine taumelnde Bewegung.

Am besten ist es die Fliege mal im Uferbereich führen damit man weiss wie sie auf die unterschiedlichen
Einstrippmethoden reagiert.

Man kann die Fliege auch beschweren, oder was ich manchmal mache einen
Glass Bead (wird beim Texas Rig verwendet) auf das Vorfach aufziehen.

Die Fliege fische ich auch immer bis zu meinen Füssen aus, habe es schon so oft erlebt
das der Fisch die letzen zwei Meter vor den Füssen zuschlug, egal ob Hecht oder andere Fische.

Ich werfe selten mehr als 10-15 Meter.

An einen Platz mache ich so 10-20 Würfe und laufe dann 10-15 Meter stromab und beginne von neuen.

Wenn ich in einen Stillgewässer fische beginne ich links und rechts direkt an der Uferkante und arbeite
mich dann Sternförmig zur Mitte hin vor.

Wenn die Stelle abgefischt ist wandere ich weiter und fange von vorne an.

Ich habe auch immer 2-3 unterschiedliche fertigmontierte Ruten dabei, man weiss ja nie
was für Fische gerade aktiv sind.

Salmoniden sind bei mir etwas seltener.

Übrigens meine Lieblingsfische in der dieser Reihenfolge, Döbel, Rapfen, Hecht und Barsch wobei ich auch
Ukelei, Rotaugen, Rotfeder, Brassen und Karpfen überliste.
Mit Zander stehe ich etwas auf Kriegsfuß und das schon seit dem ich mit dem Angeln angefangen
habe, meine Mitangler haben sich früher deshalb immer lustig gemacht.
Die haben Zander gefangen und ich die Hechte. :badgrin:

Döbel deshalb weil sie sehr schlau, scheu und schwer zu überlisten sind, gerade die größeren Exemplare.
Rapfen deshalb weil sie unberechenbar sind, die Erfahrung hat mir gezeigt
das die Rapfen die Rauben seltener beissen, meistens sind es die, die man nicht sieht.
Hecht und Barsch weil die gut schmecken. :wink:

Ich nehme auch Döbel und Rapfen zum Verzehr mit, richtig zubereitet sind die eine Delikatesse
(das wäre mal ein anderes Thema).

Ich hoffe ich konnte ein bisschen dazu beitragen Deine Kunst zu verfeinern.

So, jetzt muß ich weiter binden. :doubt:


Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 1507
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 1386 mal
"Danke" bekommen: 2179 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon HansAnona » 18.01.2019, 18:33

Mr. Wet Fly hat geschrieben:Moin Alf,

wie Du ja bestimmt schon mitbekommen hast, bin ich ein ...

...

Ich hoffe ich konnte ein bisschen dazu beitragen Deine Kunst zu verfeinern.

So, jetzt muß ich weiter binden. :doubt:


Gruß Bernd


Hallo Bernd,

Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag!

Nein, ich habe das noch nicht mitbekommen was du für einer bist. Ich lese zwar regelmäßig einige Thread die mich vom Thema her interessieren, habe mir aber noch keine Gedanken darüber gemacht ob ich aus den einzelnen Themen Persönlichkeitsprofile erstellen soll. Vielleicht beim einen oder anderen den ich persönlich kennengelernt habe, sonst eher nicht. :wink:

Insofern ist deine sehr ausführliche Vorstellung deiner Vorlieben weniger Hilfreich weil eben kein Bezug zu Fliege, Gewässer und Fisch da ist. Mir geht es eher um die jeweils konkrete Fliege die hier gezeigt wird und die Verwendung.

Die Info "binde ich nur, fische ich aber nicht mit" wäre auch hilfreich. Den Verdacht, dass es beim einen oder anderen so ist, habe ich manchmal. :mrgreen:

Ein Beispiel: die Palaretta ist hier im Forum immer mal wieder Thema gewesen. Diese Fliege binde ich gerne und fische damit. Erfolgreich als flach geführte Nassfliege, bei langsamer Strömung. An meinem ganz einfachen Trockenfliegen Equipment. Schwimmende Schnur und Vorfach. Damit habe ich schon schöne Äschen im Alpenvorland gefangen. In Skandinavien war die Fliege bisher ein Totalausfall.

Das ist ein Beispiel wie ich mir das vorstelle.

Oder meine Äschenfliegen Ameise, Oarscherl, Superpuppan. Habe ich im Forum vorgestellt und die fliegenspezifische Technik und Erfahrungen dazu vorgestellt. Such mal.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 809
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 132 mal
"Danke" bekommen: 189 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon Mr. Wet Fly » 18.01.2019, 19:51

Moin Alf,

Kurze Info.

Die Fliegen die ich hier binde fische ich auch grundsätzlich.

Ich kann hier über 600 Gewässer mit einer Karte befischen,
davon befische ich zehn Fließgewässer, und mehrere Seen und zwar mit den Methoden die
ich im vorhergehenden Beitrag beschrieben habe.

Was für eine Fliege ich ans Vorfach binde entscheide ich aus dem Bauch heraus oder schaue was
gerade schlüpft oder im Gewässer vorkommt.

Ich habe mir mal vor Jahren aufgeschrieben an was für einen Tag und an was für einen Gewässer ich
welches Muster gefischt habe mit Wasserstand, Windrichtung, Wassertemperatur, Wassertrübung,
Pflanzenvorkommen, welche Fischnährtiere vorhanden sind,
bedeckter Himmel, Sonnenschein, sogar Wasserparameter gemessen,
also so richtig wissenschaftlich die Sache angegangen.

Was soll ich Dir sagen, das darauffolgende Jahr war wieder ganz anders und ich konnte die
Erkenntnis vom Vorjahr so gut wie nicht nutzen.

Deswegen ist es mir auch egal ob die Fliege x an dem Gewässer fängt und an dem anderen nicht,
letzendlich entscheidet immer der Fisch auf was für ein Muster er einsteigt und das kann manchmal
sehr sonderbar sein.

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 1507
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 1386 mal
"Danke" bekommen: 2179 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon webwood » 18.01.2019, 21:46

Lieber Hans,

es gibt da schon eine Fliege die ich nicht fische.

Die "RRR" (Red Rabbit Runner). Bindeanleitung habe ich keine, aber siehe mein Avatarbild. Die ist eigentlich leicht zu binden.

Duck und weg

Dein Thomas

PS: Von Michael habe ich eben dieses Muster in XXL hinter Glas im Bilderrahmen auch noch erhalten. Müsste eigentlich auf Hechte funktionieren
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2871
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 189 mal
"Danke" bekommen: 440 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon BergLutz » 19.01.2019, 12:46

Lieber Bernd,

hab dir zwar schon ein Danke drunter geklickt, möchte aber noch mal sagen wie hilfreich ich deinen längeren Beitrag fand. Oft sind es die kleinen Details die helfen. Ich fische nun schon ein paar Jahre auf Nichtsalmoniden und außer beim Hecht hab ich noch keinen richtigen Durchbruch erzielt. Das liegt unter anderem auch daran , daß ich wenig Zeit zum Angeln habe, oft beim offensichtlich falschen Wetter los muss und aus gleichen Gründen oft zur falschen Zeit am falschen Ort bin.
Da stürze ich mich dann gierig auf jede Information, die die Situation verbessern kann - und wenn es nur die Art und Weise ist, wie ein bestimmter Streamer oder eine Nassfliege geführt wird.
Ein klein wenig neugierig wäre auch ich schon welche von Deinen Schmuckstücken bei welcher Nicht Salmoniden -Art die Favoriten sind ;-).

LG
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 222
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 538 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon Mr. Wet Fly » 19.01.2019, 15:19

Moin Lutz,

was würdest Du davon halten wenn wir uns mal bei Dir zum Fischen verabreden würden.

Da können wir mal Praxistips austauschen, gerne per PN.

Weil ich nämlich hier nicht mehr so viel preisgeben will, deswegen nenne ich auch kein Material
mehr bei meinen Fliegen.



Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 1507
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 1386 mal
"Danke" bekommen: 2179 mal

Re: Eine Bitte an die Fliegenbinder!

Beitragvon BergLutz » 19.01.2019, 19:15

Ein dickes Danke - Bernd. Das hätte ich nicht zu träumen gewagt.... :-)

Mehr per PN..... Ich hab nur grad das Haus voll hier dieses WE ...

LG
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 222
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 538 mal
"Danke" bekommen: 100 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste