Einfache Forellenfliegen

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Hans. » 13.03.2018, 00:39

Hallo in die Runde,

immer nur mitlesend will ich auch mal etwas betragen hier und ein paar einfach zu bindenden Fliegen einstellen. Vielleicht ermutigt es den Einen oder Anderen anzufangen. Auch mit einfachen Mustern fängt man Fische! Und bitteschön: Ich selber bin auch nur ein 08/15 Binder und werde nie einen Wettbewerb gewinnen. Ist auch nie mein Ziel gewesen. Forellen will ich fangen, und diese Fliegen -alle sind gefischt- bewähren sich dafür seit Jahr und Tag.

1. Die Standard-Trockenfliege besteht nur aus Schwanz, Körper und Hechelkranz. Mehr braucht es nicht. Der Hechelkranz kann dünner ausfallen als hier. Größe und Farbe sind variabel. Läßt sich mindestens Binden von Hakengröße 10 - 18. Wenn ich nur eine Farbe wählen dürfte, wäre es grau. Der Schwanz aus grauem Sqirrel oder Grannen, graues Dubbing und die Hechel in Schwarz oder Grizzly.

2. Der Brummer im Palmerstil ist wegen seiner Größe -fast 5cm!- mehr für den Sommer. Schwanz, etwas Dubbing, die Hechel fleißig rumgewickelt, Abschlussknoten und schon ist diese Fliege fertig. Geht von 8 - 20 und noch kleiner. Die Griffith´s Gnat ist das Vorbild. Auf 14er oder 16er Haken gebunden kommt sie die ganze Saison immer wieder mal ans Tippet.

3. Nun wird es noch einfacher: Ein 12er Haken, Pfaugras und eine Fronthechel. Ist schon genug! Seit Jahren meine zuverlässigste Nassfliege. Wenn aktive Forellen die Trockene nicht nehmen, dann wird diese dicht unter der Oberfläche angeboten. Funktioniert oft!

4. Meine braune Nympfe, zu 80% nymphe ich nur mit dieser. Schwanz, Dubbing, Rippung, Tungstenperle, in drei Verschiedenen Größen gebunden, das reicht dicke am Forellenbach.

5. Die kleine Graue ist auch immer dabei. Graues Dubbing, weißes Polyzeugs, dann etwas dicker dubben, das Ganze mit Tungstenperle. Wenn ich die Braune über habe, nehme ich diese. Erstaunlicherweise gibt es dann auch Äschen. Weiß nicht warum, aber es ist so. Mit der Braunen habe ich nie Äschen gefangen.

So, das wärs. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, mit dem Binden nicht anzufangen :wink:

Viele Grüße,
Hans
Dateianhänge
IMG_6242 - Kopie.JPG
Standard-Trockenfliege.
IMG_6242 - Kopie.JPG (207.25 KiB) 912-mal betrachtet
IMG_6216 - Kopie.JPG
Dieser fast 5cm lange Brummer ist für den Sommer.
IMG_6216 - Kopie.JPG (241.62 KiB) 912-mal betrachtet
IMG_6212 - Kopie.JPG
Diese Nassfliege läuft in Bach und Stillwasser.
IMG_6212 - Kopie.JPG (202.64 KiB) 912-mal betrachtet
IMG_6223 - Kopie.JPG
Auf die Braune kann ich mich fast immer verlassen.
IMG_6223 - Kopie.JPG (175.74 KiB) 912-mal betrachtet
IMG_6224 - Kopie.JPG
Die graue Nymphe mögen besonders auch die Äschen.
IMG_6224 - Kopie.JPG (181.02 KiB) 912-mal betrachtet
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1458
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon flifiandy » 13.03.2018, 11:46

Hallo Hans,

schöne fängige Fliegen hast Du uns da eingestellt.
Und das Beste ist...
die kann auch jeder Anfänger nachbinden.

:smt038 :smt038 :smt038
Benutzeravatar
flifiandy
 
Beiträge: 298
Registriert: 28.09.2006, 21:13
Wohnort: Südniedersachsen
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Kläuschen » 13.03.2018, 13:03

Hi Andy,
Hans schrieb: "Nun ja, einige Jahre habe ich schon gebraucht bis die Fliegen so wurden wie sie jetzt sind."
Eben. Die sind zwar super zum nachbinden und auch zum fischen. Aber bis sie so gut sind, wie diese, da muss man schon eine ganze Weile üben.
Also ran an die Stöcke. :D :D :D
LG K laus
Release the Beast !
"The Future's Bright The Future's Wet Fly" (temporäres Motto)
Kläuschen
 
Beiträge: 1136
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 976 mal
"Danke" bekommen: 1548 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Hans. » 13.03.2018, 13:20

Hallo Andy,
hallo Klaus,

ja, die kann wirklich jeder binden. Und wenn die Proportionen noch nicht stimmen sollten, das Öhr halb zugebunden ist, die Hechel zu klein oder zu groß oder schief ist, ---die Forellen interessiert das wirklich nicht sonderlich :wink:

Klar, mit der Zeit wird alles stimmiger, aber erst mal anfangen, darum geht es!

Liebe Grüße
Hans
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1458
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Svartdyrk » 13.03.2018, 17:51

Serfaus,

die Fliegen sind komplett in Ordnug,...sowas geht immer!!
Hans: was sind denn das für Backen in deinem HMH Bindestock?? Sind das die Omni Jaws von einem älteren Modell? Hab mir selber vor etwa einem Jahr auch einen HMH zugelegt,völlig begeistert von der Funktionalität, dem relativ niedrigem Gewicht, der Schlichtheit, Kompaktheit und der Handmade U.S. Qualität mit unbegrenzter Garantie...das noch zum fairen Preis..mehr braucht man zum binden nicht wirklich. Richtig eingestellt knallt der HMH jeglichen Haken bombenfest. Ich find den prima. =D> =D> =D>

Black Dog
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1442
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 699 mal
"Danke" bekommen: 756 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Hans. » 13.03.2018, 23:54

Hallo Schwarzer Hund,

das sind die normalen Backen vom Standardvise, die sehen auf Makros immer so aus.

Du hast Recht, der HMH ist der beste Bindestock den man kaufen kann :D :D :D .

An die Mitleser: Wir reden hiervon: http://www.hmhvises.com/vises.php

Gruß,
Hans
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1458
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Svartdyrk » 18.03.2018, 14:22

Tag die Herren,

hab ich auch was zum Thema...

einfache und robuste Tungsten Nymphe, Czech Nymph Hook, Perle, Latex, Edding, Lack, Hasendubbing und zwei Mallard Fibern,... :wink:

DSC_0188.JPG
Tungsten Nymphen
DSC_0188.JPG (109.36 KiB) 535-mal betrachtet


Gruß vom Schwarzen :doubt:
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1442
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 699 mal
"Danke" bekommen: 756 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Achim Stahl » 18.03.2018, 17:45

Moin,

wenn es um einfache Forellenfliegen geht, darf natürlich die Superpupa, ungekrönte Königin der einfachen Forellenfliegen, nicht fehlen... :smt039

Bild

Bild

Ich kenne kaum eine Fliege, die schneller und einfacher zu binden ist und keine, die so universell und zuverlässig Forellen fängt. Sie ist Trockenfliege, Emerger und Naßfliege in einem.


Hier die Bindeanleitung.

Auch als Maifliegenimitation hat sie sich enorm bewährt.

Bild


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1482
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 81 mal
"Danke" bekommen: 376 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon drehteufel » 18.03.2018, 21:14

Hallo Achim,

von der habe ich kürzlich eine Handvoll gebunden...ich bin gespannt, wie sie sich bei mir schlägt. Zur besseren Sichtbarkeit habe ich meinen Mustern eine Sichthilfe spendiert. Ich hoffe, die Fische nehmen mir das nicht übel. :wink:

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 248
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon Achim Stahl » 18.03.2018, 21:37

Hallo Marco,

drehteufel hat geschrieben:Hallo Achim,

von der habe ich kürzlich eine Handvoll gebunden...ich bin gespannt, wie sie sich bei mir schlägt. Zur besseren Sichtbarkeit habe ich meinen Mustern eine Sichthilfe spendiert. Ich hoffe, die Fische nehmen mir das nicht übel. :wink:

Gruß,
Marco


Das Geniale an der Fliege ist, dass sie so einfach und dennoch so, wie sie gebunden ist, perfekt ist. Lass die Sichthilfe weg, du nimmst ihr sonst ihre Universalität. :wink:

Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1482
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 81 mal
"Danke" bekommen: 376 mal

Re: Einfache Forellenfliegen

Beitragvon drehteufel » 18.03.2018, 21:47

Ich werde es beherzigen, Achim.
Motivierst Du die Hecheln auf Ober- und Unterseite noch zur Seite, bevor Du schneidest? Ich habe meine Exemplare eben nochmal angeschaut, die wirken wesentlich dichter behechelt, obwohl es auch 6-7 Hechelwindungen sind. Ich streiche vor dem Schneiden möglichst viele Hecheln zur Seite.
Zur Not werden die dichten Exemplare die Rauhwasser-Modelle. :wink:

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 248
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 80 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste