Flechtnymphen

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Flechtnymphen

Beitragvon Michl » 06.01.2016, 16:55

Hallo,
mal eine Frage an die Experten hier:
Welches ist das Material der Wahl zum Flechten von Nymphenkörpern?
Ich denke da an Fliegen wie die von Johann Kornek gebundenen, der ja nun leider nicht mehr unter uns ist.
Ich habe schon so einiges ausprobiert, aber noch nicht das gefunden was mich zufriedenstellt.

Sollte an den Knoten oder Umlegestellen nicht so dick auftragen und sich am Körper flach anlegen.
Dazu noch nicht fusseln, reißfest sein, in den richtigen Farben zu erhalten, mehrfädig zum Aufteilen für verschiedene Hakengrößen
und abriebfest. :!:

Kaum Anforderungen also.
Wenn nicht hier, wo wo sollte ich sonst fragen?
Das hier ist die beste Quelle für Inspiration die ich kenne.
Ich binde nun auch schon einige Jahre, aber was hier gezeigt wird ist schlichterdings der absolute Wahnsinn, ganz großes Kino. =D>

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 357
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 104 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon Mindelpeter » 06.01.2016, 17:33

Servus Michl,

Strickwolle oder Stopfgarn sollte eigentlich das gewünschte Ergebnis bringen. Da aus mehreren Fäden bestehend, kannst du jederzeit das Material aufdrehen und ein, zwei Fäden wegnehmen. Natürlich geht auch Floss, Antron, Chenille, Monofil....
Ganz wichtig ist der Unterbau auf dem Haken, den dadurch bekommst du die richtige Körperform. Ich habe mal ein YT Video mit allen wichtigen Flechttechniken gesehen, leider finde ich es nicht mehr :(
Vielleicht kennt es hier jemand und stellt den Link ein...

Viel Erfolg Michl und Dankeschön für dein Lob an alle Binder im Forum =D>

LG
Mindelpeter
Don't take Drugs, tie Bug's!
Benutzeravatar
Mindelpeter
 
Beiträge: 1499
Registriert: 18.12.2010, 22:40
Wohnort: Unterallgäu
"Danke" gegeben: 883 mal
"Danke" bekommen: 1252 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon Michl » 06.01.2016, 19:23

Servus Mindelpeter,
alle genannten Materialien hab ich probiert, klar lässt sich damit flechten, aber das Ergebnis ist nicht das gewünschte.
Strickwolle und Stopfgarn fusseln beide, Baumwolle ist m. E. generell ungeeignet.
Dito Floss und Chenille, das sieht auch nicht so aus wie z. B. die Kornek-Fliegen.
Chenille ist auch fusselig, Monofil legt sich nicht sauber da im Querschnitt rund.......
Unterbau und Form hab ich im Griff, das passt.
Auch die Technik ist klar, ich knote und flechte, geht beides.
Polyesterfaden geht, aber das muss ich lackieren sonst ist das zu "ribbelig".
An Johann´s Fliegen komm ich nicht ran, das Material ist mir schleierhaft.
Ich hab schon welche aufgedröselt, hat mich auch nicht weitergebracht.
Und die letzten die er mir geschickt hat, bleiben in der Box, nur zum ansehen.

Trotzdem Danke.
Und macht weiter so, ich denke viele sehen sich das an und genießen die Bilder.
Das ist Kunst und Leidenschaft, keine Freizeitbeschäftigung.

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 357
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 59 mal
"Danke" bekommen: 104 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon truttalover » 06.01.2016, 19:52

Hallo Michl
Ich hoffe du findest hier was du suchst https://www.youtube.com/results?search_ ... ven+nymphs
Ich denke da ist auch der Bericht dabei den Peter gesehen hat .

Gruß Peter
truttalover
 
Beiträge: 394
Registriert: 14.01.2008, 23:30
Wohnort: Velbert
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 541 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon Trockenfliege » 06.01.2016, 22:01

Meine Nymphenflechterei liegt schon lange zurück, aber die schönsten Körper habe ich mit verschiedenfarbigem Monofil in Kombination mit farbigem Bindegarnunterbau erhalten. Ich habe vor allem braunes mit gelb/grünem Mono kombiniert - das ergab superschöne Nymphenkörper.
Den Unterbau habe ich aus einem hinten spitz zulaufendem Stück flachem Bleiblech gemacht, überwickelt mit dem Bindegarn, das ergab schöne abgeflachte Körper. Thorax mit Hasenohr und FlügelkKöcher aus Fasan.

Da ich aber gerne einfach binde, bin ich bald wieder davon abgekommen, denn mehr gefangen habe ich damit gefühlt nicht.
Ich durchsuche bei Gelegenheit mal meine Boxen, vielleicht habe ich noch eine übrig.

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 720
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 103 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon Trockenfliege » 10.01.2016, 19:25

So, ich habe noch eine gefunden. Beim Flechten mit Mono wird der Körper nicht komplett mit der Schnur bedeckt, so kann man sehr schön mit den drunterliegenden Garnfarben spielen.
Der Körper bekommt einen schönen Glanz und eine gute Segmentierung.

Hakengröße ist ca. 14

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 720
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 103 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon FlyMike » 10.01.2016, 20:41

Hallo Reinhard,

das sieht sehr interessant aus, danke für's Zeigen :daumen

Gruß
Michel
.......... tie or die ........
Benutzeravatar
FlyMike
 
Beiträge: 1590
Registriert: 11.01.2013, 22:58
Wohnort: Rhein Main Gebiet
"Danke" gegeben: 1312 mal
"Danke" bekommen: 1338 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon Obi » 12.01.2016, 13:41

Moinsen!

Ich hab für meine Polish Woven Nymphs nur Floss verwendet (Acrylfaser?). Als Unterbau habe ich selbstklebende Bleifolie benutzt, Stärke 0.1 mm. Außerdem noch eine Tungsten-Perle als Beschwerung und zwecks besserer Haltbarkeit feinen Kupferdraht als Rippung.
Wenn man Floss verwendet, sollte man IMO mehrere Fäden nehmen. Ich habe für die Oberseite 3 Fäden und die Unterseite 2 Fäden verwendet. Das Floss ergibt einen sehr schönen, glänzenden Nymphenkörper, und bei mir "fusselte" absolut nix :?: :mrgreen:

Ich hab' leider gerade kein passendes Foto parat, aber vielleicht kann ich heute Abend mal schnell eines mit dem Handy machen und hier posten........

Wo ich allerdings noch nicht so 'rankomme, ist das, was DIESER Kollege hier macht:

http://www.polishwovennymphs.com/

Der Kollege aus UK benutzt lt. eigener Angabe nur UNI-Produkte, wobei ich echt gern mal wissen möchte, was für Garn er auf der Oberseite verwendet. Sieht echt klasse aus, diese "fusselige" Oberfläche.......... Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was das für Material ist. Auch das perlglänzende material auf der Unterseite wäre noch interessant :idea:


Beste Grüße,

der Obi
Obi
 
Beiträge: 320
Registriert: 09.04.2010, 10:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Flechtnymphen

Beitragvon Michael Römer » 12.01.2016, 14:28

Hallo Obi,

er benutzt Uni Yarn und würstet es am Ende ein bisschen aus ( wie im Video gezeigt ).

Gruß
Micha
Michael Römer
 
Beiträge: 528
Registriert: 29.09.2006, 10:27
Wohnort: 35396 Gießen
"Danke" gegeben: 671 mal
"Danke" bekommen: 144 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste