Fliege "unsinkbar" machen?

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Tom Doll » 07.02.2012, 13:02

Hallo,

Ich habe da ein paar alte Bischoff Grashüpfer, die sind mit einem Holzstäbchen innendrin gebunden:
http://fliegentom.de/html/alteoriginale_13.html
http://fliegentom.de/html/alteoriginale_14.html

Es gibt auch noch die Ziegenfliege (Schneider's Aitelfliege) mit Korkkörper und Dubbing darüber:
http://fliegentom.de/html/altdeutsche_17.html

Da lag Marco mit seinem Tipp doch nicht so falsch

Gruß

Tom
You can tune a car, but you can't tuna fish
Tom Doll
 
Beiträge: 557
Registriert: 28.09.2006, 13:07
Wohnort: Großkarolinenfeld
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 07.02.2012, 22:19

Guter Anreiz,

danke Tom.
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Johannes » 08.02.2012, 15:09

Moin Ben,

eine große Packung Styroporkügelchen in verschiedenen Größen kriegst du in der Karpfen- und Forellenpuffecke von vielen Angelläden. Da sind auch sehr grelle Farben dabei. Was die zerschnittenen Strümpfe angeht: Spar dir den Ärger mit der Dame und geh einfach ins nächste Schuhgeschäft. Da gibt es die meist weißen oder braunen Einmalsocken im Spender. Schon mit einer einzigen Socke davon kannst zig Kügelchen fixieren...

Was das Thoraxdubbing angeht: Wurde ja schon geschrieben - desto mehr (Dubbing)Material man auf den Haken bringt, desto schwerer wird das Gesamtkonstrukt bzw. desto mehr Zwischenräume ergeben sich, in denen sich Wasser einlagern kann. Wenn du den Thorax dubben willst, dann rate ich zur Sparsamkeit.

tl,

Johannes
läuft.
Johannes
 
Beiträge: 400
Registriert: 28.12.2006, 01:11
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 08.02.2012, 16:52

Danke Johannes,

das sind wirklich sehr gute Informationen.

Die Kügelchen hole ich mir. Und die Söckchen für lau erst recht.

Nochmals danke. :daumen
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon jinzel » 09.02.2012, 11:42

Hi Ben,

Wenn du nix gegen die bösen "Geheimmittelchen" hast dann nimm einfach Nanocatch!
Ich finde es zwar auch besser, wenn eine Fliege durch ihre Bindeweise schwimmt aber manchmal gehts einfach nicht. Da benutze ich dann einfach Nanocatch. Die gewünschten Fliegen irgendwie in Moosgummi o.ä. einstechen, wie in manchen Fliegendosen und dann besprühen und über Nacht trocknen lassen. Das Einstechen bewirkt, dass der Haken an sich noch gut einsinkt, der Rest aber schwimmt wie nix anderes was ich kenne. Vielleicht nicht die eleganteste Methode aber es funktioniert und verkleben o.ä. tut da auch nix!

Vielleicht hilft dir das ja weiter - mir hat es sehr geholfen. Auf Seen etc. sollte eine Fliege halt schon länger als 5 Sek. schwimmen finde ich :wink:
Viele Grüße,
Gunnar
Benutzeravatar
jinzel
 
Beiträge: 85
Registriert: 13.05.2011, 15:19
Wohnort: Fredersdorf bei Berlin
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 09.02.2012, 20:40

Danke Gunnar, ich guck mir das Zeugs ma an.

:D
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 09.02.2012, 21:06

Ich habs mir angesehen

für Interessierte ist hier noch mal der Bericht http://www.fliegenfischer-forum.de/nanocatc.html

Klingt wirklich sehr überzeugend.
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon jinzel » 10.02.2012, 11:28

Klingt nicht nur überzeugend - ist es auch!
Auch außerhalb von Wassergläsern in etwas bewegterem Wasser :wink:

Ich kann es nur empfehlen und finde, dass es zwar nicht ganz günstig ist aber man das ruhig mal investieren kann. Hält wirklich lange und ist auf lange Sicht einfacher als jede Fliege einzeln mit "neversink" oder Ähnlichem einzuschmieren.

Viele Grüße, Gunnar
Benutzeravatar
jinzel
 
Beiträge: 85
Registriert: 13.05.2011, 15:19
Wohnort: Fredersdorf bei Berlin
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon The Sharpshooter » 17.02.2012, 23:57

Hallo Ben,

vor wenigen Monaten hatte ich mal Kontakt mit Erwin Tibad, u.a. aktueller Deutscher Meister im Fliegenbinden in versch. Kategorien - und der macht u.a. seine Grashüpfer aus diesen modernen Plastik-Flaschenkorken. Und die schwimmen wirklich wie dieselben!! Mir scheint unsinkbar und - grade bei Hoppern - gar nicht so schlecht! (und vom "binden" her, auch nicht sooo anders als mit Foam).

Auf meiner Seite hab' ich mal erste Testobjekte veröffentlicht:
http://www.christianschmidt-augsburg.de ... pperti.htm

Petri!
Christian
"Die Völker wurden seiner Herr, jedoch, dass keiner mir zu früh da triumphiert: der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch" BB
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2767
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2374 mal
"Danke" bekommen: 3534 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 18.02.2012, 00:10

Christian,

sieht interessant aus. Von welchen modernen Plastik-Flaschenkorken sprichst du denn? Solche sind mir nicht bekannt.
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon The Sharpshooter » 18.02.2012, 14:15

Hallo Ben

entweder trinkst Du keinen Wein - oder nur sehr teuren... Bei allen anderen "preiswerten" findest Du meist diese Plastikkorken, die eben nicht aus echtem Kork hergestellt sind. Frag mal im Freundeskreis. Möglich, daß es da auch Qualitäts- und Schwimmunterschiede gibt - einfach mal ausprobieren!

Beim Googamal: http://www.vinova.be/images/animatie_kleur.jpg

Den "Kork" dann mit einem scharfen Messer (oder Laubsäge) in Streifen schneiden und dann in Form bringen. Kann auch geschliffen werden. Etwas störend sind die Löcher vom Korkenzieher - vielleicht gibt's so Korken auch neu z.B. im Gartencenter?

Ich werd' auch mal mit dünneren Streifen experimentieren (dann ähnlich wir normales Foam/Moosgummi) - als Flügelscheide oder extended Bodies bei Tilupa, Weißdorn- oder Maifliege. Mal schaun'

Petri!
Christian
"Die Völker wurden seiner Herr, jedoch, dass keiner mir zu früh da triumphiert: der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch" BB
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2767
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2374 mal
"Danke" bekommen: 3534 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 01.03.2012, 19:42

Hallo Jungs,

Da ich festgestellt habe das die "Bubble Emerger" wirklich unsinkbar sind (12 Stunden lang im Wasserbad getestet).

Habe ich hier ein kleines Schnäppchen für uns Fliegenbinder in dem laden gefunden für den Verona Pooth Werbung macht :wink:

Das sind eingefärbte Styropor Kugeln, es gibt sie in 5 verschiedenen Farben, die Menge dürfte ein Leben lang reichen :D und der Preis spricht für sich :daumen sie finden sich in der Oster-Deko Ecke

Sie haben genau die richtige Größe.

Also schnell zuschlagen :mrgreen:

Bild

Leider etwas unscharf das Foto.
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Johannes » 02.03.2012, 21:48

Sauber Ben, guter Tipp!

Man kriegt ja etwas Beklemmungen, wenn man diese kakelbunte Plastikgemischtwarensammlung betritt, aber ich hab mich heute durchgerungen und mir zwei Beutel in gelb&weiß gesichert. Damit kann man jetzt wohl bis zum Lebensende Aufsteiger binden...
Zur pinken Variante konnte ich mich aber irgendwie nicht durchringen :biggrin:

Beste Grüße,

J.
läuft.
Johannes
 
Beiträge: 400
Registriert: 28.12.2006, 01:11
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: Fliege "unsinkbar" machen?

Beitragvon Neubrandenburger » 02.03.2012, 22:39

Ich mag den laden auch nicht Johannes :mrgreen:

Aber an diesen Fluffy Balls bin ich als Fliegenbinder eben nicht vorbei gekommen :D

Und da sie so unschlagbar günstig sind dachte ich das solltet ihr auch wissen ... ich weiß nämlich das es diese auch sehr teuer in der 10er Tüte in gut sortierten Karpfenabteilungen in Angelläden gibt.

Ich habe Gelb gewählt wegen der Sichtbarkeit, Weis hab ich noch aus Styroporplatten. Pink wär auch nich so meins :biggrin:
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 22:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste