Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschutz

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschutz

Beitragvon ricoh » 01.02.2018, 13:24

Hallo allerseits,

ich hoffe ihr kommt gut mit dem Fliegenbinden für die kommende Saison voran. Ich habe Fragen zum Thema Materialaufbewahrung und Schädlingsschutz. Ich hoffe ich bin mit meiner Frage im richtigen Subforum gelandet. Ansonsten bitte ich dies zu entschuldigen!

1. Ich habe den Großteil meiner Bindematerialien an einer Wand aufgehängt, in meinem Fall an einer Pinnwand (siehe Foto). Ich habe gehört, dass die Materialien aufgrund des einfallenden Sonnenlichts ausbleichen können. In meinem Fall ist es kein direktes Sonnenlicht, aber die Pinnwand befindet sich quasi gegenüber von dem Fenster in einiger Entfernung. Die Pinnwand ist wirklich sehr praktisch, weil ich alles schnell griffbereit und übersichtlich an einem Platz habe. Ist an dieser Ausbleichgeschichte etwas dran? Also wäre es besser die Sachen in Schränken/Boxen zu verstauen?

2. Ich bin von einem Angelkollegen darauf hingewiesen worden, dass der Befall mit Schädlingen und Insekten in Bindematerial kein Scherz ist. Ich wollte mich mal umhören, wie ihr euer Material gegen Schädlinge schützt? Der Angelkollege hat sogar dazu geraten, die Bälge usw. zu rupfen, nur die Federn aufzubewahren und die Haut zu entsorgen. Ist da etwas dran?

Bin gespannt was ihr zu erzählen habt!

Beste Grüße,
Diego
Dateianhänge
IMG_20180130_115306848.jpg
IMG_20180130_115306848.jpg (801.06 KiB) 1098-mal betrachtet
Benutzeravatar
ricoh
 
Beiträge: 37
Registriert: 26.10.2017, 22:57
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon FlyMike » 01.02.2018, 14:13

Hallo Diego,

die Idee mit der Pinnwand ist gar nicht schlecht, aber mit zunehmender Bindedauer wird das Material zwangsläufig mehr. So das du dann die Wände komplett mit tapezieren könntest. :wink: Ja das ausbleichen der Materialien sollte man nicht vernachlässigen, da es aber keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist dürfte es kurzfristig kein Problem darstellen.
Die Bälge komplett zu rupfen würde ich auf gar keinen Fall machen, denn dafür sind sie definitiv zu Schade. Wenn du lose Federn in eine Tüte steckst knicken diese und werden krumm. Bei den gekauften Materialien brauchst du dir wegen vorhandenen Schädlingen keine Gedanken machen, die sind alle entsprechend behandelt worden. Ein Problem hast du nur wenn du auch frische Ware von Jägern oder anderen Bekannten bekommst. Diese musst du generell Schädlingsfrei machen bevor du die zu deinem anderen Material steckst. Ansonsten kannst du schnell einen Totalverlust verbuchen.
Ich zum Beispiel verpacke jeden Balg und andere Naturmaterialien einzeln in luftdichten Zipper Tüten, dann breitet sich ein Befall wenn er mal vorkommt nicht so schnell aus.
Wenn man jeweils noch Zedernholz dazulegt ist es noch ein Spur sicherer.

Gruß
Michael
.......... tie or die ........
Benutzeravatar
FlyMike
 
Beiträge: 1581
Registriert: 11.01.2013, 22:58
Wohnort: Rhein Main Gebiet
"Danke" gegeben: 1295 mal
"Danke" bekommen: 1314 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon Achim Stahl » 01.02.2018, 15:27

Moin Diego,

ricoh hat geschrieben: Ich habe gehört, dass die Materialien aufgrund des einfallenden Sonnenlichts ausbleichen können. In meinem Fall ist es kein direktes Sonnenlicht, aber die Pinnwand befindet sich quasi gegenüber von dem Fenster in einiger Entfernung.


Das tun sie auch bei indirektem Licht, manche mehr, manche weniger. Besonders fluoreszierende Farben bleichen oft sehr schnell. Ich rate dir zu dunklen Boxen.

ricoh hat geschrieben:2. Ich bin von einem Angelkollegen darauf hingewiesen worden, dass der Befall mit Schädlingen und Insekten in Bindematerial kein Scherz ist. Ich wollte mich mal umhören, wie ihr euer Material gegen Schädlinge schützt?


Schädlinge können ein echtes Problem sein. Motten fressen dir beispielsweise nicht nur dein Bindematerial auf, sondern auch deine Wollpullover, Vorhänge, Teppichboden... :evil:

Das Problem tritt allerdings fast nur dann auf, wenn du Material "zweifelhafter Herkunft" - vom Straßenrand, vom Jäger, selbstgesammelte Federn, zerfledderte Indienbälge... unbehandelt lagerst. Saubere Ware aus dem Handel ist eigentlich immer schädlingsfrei, kein Händler möchte das Viehzeug im Laden haben. Wenn du Zweifel hast, packe die Materialien ein paar Wochen in die Gefriertruhe und leg dir vorsichtshalber ein paar Stückchen Zedernholz zu deinem Bindematerial.

ricoh hat geschrieben:Der Angelkollege hat sogar dazu geraten, die Bälge usw. zu rupfen, nur die Federn aufzubewahren und die Haut zu entsorgen. Ist da etwas dran?


Da kann man ja nur hoffen, dass der Kollege nicht selbst Fliegen bindet. Nirgends sind die Federn übersichtlicher geordnet als direkt am Balg.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1513
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 84 mal
"Danke" bekommen: 413 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon superfredi » 01.02.2018, 15:36

Hallo
Das Bild ist doch im Angelladen gemacht...... :D

Ich hab leider auch alles in irgendwelchen Plastekisten ( mit Zedernholz...) und muss mir alles raussuchen...
Petri Heil
Fred
superfredi
 
Beiträge: 75
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 84 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon ricoh » 02.02.2018, 12:14

FlyMike hat geschrieben:Hallo Diego,

die Idee mit der Pinnwand ist gar nicht schlecht, aber mit zunehmender Bindedauer wird das Material zwangsläufig mehr. So das du dann die Wände komplett mit tapezieren könntest. :wink: Ja das ausbleichen der Materialien sollte man nicht vernachlässigen, da es aber keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist dürfte es kurzfristig kein Problem darstellen.
Die Bälge komplett zu rupfen würde ich auf gar keinen Fall machen, denn dafür sind sie definitiv zu Schade. Wenn du lose Federn in eine Tüte steckst knicken diese und werden krumm. Bei den gekauften Materialien brauchst du dir wegen vorhandenen Schädlingen keine Gedanken machen, die sind alle entsprechend behandelt worden. Ein Problem hast du nur wenn du auch frische Ware von Jägern oder anderen Bekannten bekommst. Diese musst du generell Schädlingsfrei machen bevor du die zu deinem anderen Material steckst. Ansonsten kannst du schnell einen Totalverlust verbuchen.
Ich zum Beispiel verpacke jeden Balg und andere Naturmaterialien einzeln in luftdichten Zipper Tüten, dann breitet sich ein Befall wenn er mal vorkommt nicht so schnell aus.
Wenn man jeweils noch Zedernholz dazulegt ist es noch ein Spur sicherer.

Gruß
Michael


Hallo Michael!

Mit dem Zutapezieren der Wände hätte ich kein Problem! Ich hatte schon über eine Lochwand nachgedacht, wie sie in Werkstätten zu finden sind :evil: Meine Freundin und Besucher sind von der Pinnwand jedenfalls sehr fasziniert; es ist ein echter Hingucker.

Ich denke langfristig werde ich wohl, wie Achim auch vorschlägt, über luftdichte Plastikboxen nachdenken müssen. Ich selber liebe es mein Zeugs immer gut organisiert zu haben, deswegen ist es mir sehr wichtig, gleich von Anfang an Ordnung bei den Bindematerialien zu halten. Nur nicht übertreiben :wink:

Das mit dem Rupfen der Bälge halte ich auch für eher unsinnig. Das scheint ja nicht so verbreitet zu sein, ich musste aber mal nachfragen. Keine Ahnung was sich der Kollege dabei denkt. War aber sicherlich ein gut gemeinter Hinweis.

Gruß,
Diego

Achim Stahl hat geschrieben:Moin Diego,

Das tun sie auch bei indirektem Licht, manche mehr, manche weniger. Besonders fluoreszierende Farben bleichen oft sehr schnell. Ich rate dir zu dunklen Boxen.

Schädlinge können ein echtes Problem sein. Motten fressen dir beispielsweise nicht nur dein Bindematerial auf, sondern auch deine Wollpullover, Vorhänge, Teppichboden... :evil:

Das Problem tritt allerdings fast nur dann auf, wenn du Material "zweifelhafter Herkunft" - vom Straßenrand, vom Jäger, selbstgesammelte Federn, zerfledderte Indienbälge... unbehandelt lagerst. Saubere Ware aus dem Handel ist eigentlich immer schädlingsfrei, kein Händler möchte das Viehzeug im Laden haben. Wenn du Zweifel hast, packe die Materialien ein paar Wochen in die Gefriertruhe und leg dir vorsichtshalber ein paar Stückchen Zedernholz zu deinem Bindematerial.

Da kann man ja nur hoffen, dass der Kollege nicht selbst Fliegen bindet. Nirgends sind die Federn übersichtlicher geordnet als direkt am Balg.

Viele Grüße!
Achim


Hallo Achim!

Dann ist an der Sache mit den ausbleichenden Materialien etwas dran. Schade, ich finde so eine Pinnwand sehr praktisch, aber undurchsichtige Boxen sind wohl das Mittel, dass sich beiden meisten Fliegenbindern bewährt hat.

Meine wertvollen Wollpullis! :D Zedernholz gibt's im Baumarkt, richtig? Ich hab's dort noch nie gesehen, aber auch nie wirklich danach geschaut. Ich habe einige selbst gesammelte Federn und bei den Bindeabenden beim Klub Braunschweiger Fischer wird ab und zu auch mal etwas Bindematerial verteilt bzw. getauscht, was irgendwo aufgetrieben wurde. Werde die Sachen mal für einen Monat in die Gefriertruhe legen. Sicher ist sicher.

Das mit der Übersichtlichkeit habe ich mir auch gedacht. Aber der Kollege war von seiner Methode sehr überzeugt. Konsequenterweise müsste er dann auch seine Felle "rasieren" und die Haut entsorgen :evil:

Ich denke auch, dass normalerweise bei gekauften Bälgen, Fellen etc. keine Probleme entstehen. Aber jeder so wie er mag. Ich hatte mich gefragt, ob diese Praxis verbreiteter ist, als ich vermutete. Ich lasse meine Bälge so wie sie sind :)

Liebe Grüße,
Diego

superfredi hat geschrieben:Hallo
Das Bild ist doch im Angelladen gemacht...... :D

Ich hab leider auch alles in irgendwelchen Plastekisten ( mit Zedernholz...) und muss mir alles raussuchen...
Petri Heil
Fred


Hallo Fred,

ich habe die Idee aus dem Angelladen :D Aber anders als mir jetzt eine Lochwand mit Metallhaken zuzulegen, habe ich einfach eine alte Pinnwand verwendet. Auf jeden Fall sehr funktional das Ganze. Wegen der Gefahr des Ausbleichens werde ich wohl auf eine andere Lösung umrüsten. Schade eigentlich, aber da hängt viel Geld an der Wand. Würden die Materialien ihre Qualität verlieren wäre das für mich äußerst bitter :(

Lieben Gruß,
Diego

Petri Heil euch allen!
Benutzeravatar
ricoh
 
Beiträge: 37
Registriert: 26.10.2017, 22:57
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon Achim Stahl » 02.02.2018, 13:14

Hallo Diego,

da ich selbst einen Angelladen habe, spreche ich beim Ausbleichen von Farben aus eigener leidvoller Erfahrung. Das passiert selbst bei künstlicher Beleuchtung mit niedrigem UV-Anteil. Verschiedene Dubbings, Glo Bug Yarn, und andere Synthetikmaterialien muss ich immer wieder entsorgen, wenn sie zu lange an der Wand hängen.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1513
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 84 mal
"Danke" bekommen: 413 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon Kudu » 02.02.2018, 13:37

Hallo

dann macht doch direkt vor die Wand ein Rollo mit UV Rollostoff, oder Verdunklungsstoff!
Dann ist das Problem gelöst, beim Arbeiten hochziehen, danach runterlassen, fertig.

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 191
Registriert: 27.10.2016, 08:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 68 mal

Re: Fragen zu Bindematerialien an Pinnwand und Insektenschut

Beitragvon Hoffi » 02.02.2018, 14:33

Moin zusammen.

Da ich auch mit dem Gedanken spiele mir ein Bindezimmer einzurichten habe ich erstmal die Antworten hier verfolgt.
Über das Ausbleichen usw hatte ich mir auch keine Gedanken gemacht. Wollte auch eine XXL Pinnwand an die Wand Dübeln und alles schön säuberlich aufhängen.
Doch jetzt bin ich zu einem anderen Entschluß gekommen :wink:
Werde mir wohl einen "einfachen" Kleiderschrank zulegen und diesen dann mit Kork bzw. mit Weichfaserplatten von innen bekleben, somit kann dann auch alles übersichtlich aufgehängt werden.

Bin mal gespannt wann ich soweit bin :smt102
...ich mach `ne Fliege und geh fischen. Gruß Ingo
Benutzeravatar
Hoffi
 
Beiträge: 247
Registriert: 26.10.2015, 09:00
"Danke" gegeben: 254 mal
"Danke" bekommen: 398 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste