Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Obi » 09.03.2016, 09:39

Moin!

Ich habe dieses Bindesaison die Technik des Flechtens von Nymphen für mich entdeckt - "Polish Woven Nymphs".........

Und jetzt tüftel' ich an was 'rum und habe keine Idee, wie ich das umsetzen könnte. Vielleicht können mir ja die Binde-Cracks hier im Forum weiter helfen?

Folgendes: Ich würde gerne ein Cased-Caddis-Muster binden. Den Köcher mit Hasenohr-Dubbing und Rehhaar im Dubbing-Loop, und die Caddis-Larve in Flecht-Technik wie bei einer polnischen Nymphe. Die Larve soll noch ein paar Beinchen aus Rebhuhn-Feder oder Pfauengras bekommen. Und Letzteres ist der Knackpunkt:

Hat jemand eine Idee, welches Material für die Beinchen infrage kommt, und wie ich die Beinchen der Larve einbinden könnte? Auch ein passender Link zu einer SBS-Beschreibung wäre toll.........


Auf viele gute Tipps hofft

der Obi
Obi
 
Beiträge: 320
Registriert: 09.04.2010, 10:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Bachneunauge » 09.03.2016, 10:07

Hallo Obi, ich mach Beinchen gerne aus den Haaren von Kunststoffhandfegern und biege sie mit einer heißen Nadel. Sieht sehr realistisch aus und ist sehr haltbar. Die bekommst du im 1 €-Laden und ein Feger reicht ewig. Ich denke, dass du nach jedem Paar Beinchen mit dem Knüpfen neu ansetzten musst. Ggf. einen Hauch Dubbing einsetzen an der Einbindestelle.

Beste Grüße Dirk
Benutzeravatar
Bachneunauge
 
Beiträge: 398
Registriert: 12.04.2010, 21:38
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 187 mal

Re: Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 09.03.2016, 10:33

Hallo Obi!
Ich nehme die Nackenhaare von der Wildsau zum Beinchen binden. Du kannst die sogar an der Spitze aufspalten. Wenn Du welche brauchst, kann ich Dir ein Bündel schicken. Habe letztes Jahr eine ganze Decke geschoren. Auch die Unterwolle des Wildschweins ist Spitze zum Binden. Das Material irrisiert sogar unter Wasser. Ich hab sehr gute Erfahrungen mit diesem Material beim Nymphenfischen und Fangen gemacht.
Gruß
Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 562
Registriert: 30.05.2012, 16:48
Wohnort: Klingenthal
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 99 mal

Re: Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Käptn Silver » 09.03.2016, 17:31

Hi, Obi!

Ich bevorzuge als Beinchen fast immer Rebhuhn: ist sehr buggy gebändert und spielt schön im Wasser. Ansonsten alles mögliche, womit man sonst Beinchen imitert, z. B. auch (Golden) Pheasanttail nach der 'Veli Alta' oder so :oops: -Methode (bitte, liebe Bindeenthusiasten, jetzt nicht hauen, weil ichs falsch gesagt hab!), die auch O. Edwards für seine Hydropsyche verwendet. Ich meine im gleichen filmchen bindet er sogar auch seine Cased Caddis (meine Frage in die Gemeinde: geht genau diese Methode so nur mit Goldfasan?) Vids von ihm -dem Meister! - und zu dem anderen Gesagten und Gefragten gibts ganz viel auf YouTube!

Im 'Großen Fliegen-Lexikon' von Ingo Karwath sind auch einige Cased Caddis-Muster abgebildet.

Oder lieg ich jetzt voll daneben, weil das für Woven NYmphs so nicht gilt? Müsste eigtl. funzen, oder?

LG, Michael

P. S.: Mann, wir hams aber heut mitnander! :wink:
BLEI gehört nicht in die Umwelt. Sag JA zu bleifreiem Fischen!
Käptn Silver
 
Beiträge: 31
Registriert: 28.03.2007, 04:30
Wohnort: Bremen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Svartdyrk » 10.03.2016, 11:46

Guten Morgen,

Käptn Michael hat geschrieben:....geht genau diese Methode so nur mit Goldfasan?

...eignen tut sich dafür jedes erdenkliche Material, sowie die unterschiedlichsten Arten von Federn, Borsten, Grannen, Haare, Kunsttoff... was auch immer. :smt017 Entscheident ist letztendich die Optik, wie es dem Binder zusagt. Den Fischen ist's egal, ob Jagd-, Gold-, Diamantfasan oder sonswas verbaut wurde wenn sie nach dem Köder schnappen. Da bestehen winzige förmliche Details am Stamm bei den abgezupften Fibern vom Federkiel im "Veli Autti Style" Die Farbe der Feder is natürlich auch ein Aspekt. Sieht man genauer wenn man mal einige Fibern nacheinander auszupft.
Is nur ein optischer Aspekt, kann man betrachten wie man möchte, die Fliegen, Nymphen, Wet's... was auch immer gefallen in erster Linie dem Fischer. :wink:

20160213_103223.jpg
Beinchen vom Goldfasan
20160213_103223.jpg (129.07 KiB) 2271-mal betrachtet


20160303_155448.jpg
Beinchen vom Jagdfasan
20160303_155448.jpg (180.21 KiB) 2271-mal betrachtet


Wenn die Beinchen in Dimension und Farbe zum Muster passen, sieht man den Unterschied sieht nur wer's weiß :wink:

PS:
Obi hat geschrieben:Auch ein passender Link zu einer SBS-Beschreibung wäre toll....
Schau mal Micha: HIER wirst du bestimmt was passendes finden :wink:

Gruß vom Schwarzen :daumen
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 894 mal

Re: Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Käptn Silver » 10.03.2016, 13:38

Hi Svartdyrk, hi Obi!

Svartdyrk hat geschrieben:Da bestehen winzige förmliche Details am Stamm bei den abgezupften Fibern vom Federkiel im "Veli Autti Style"


Danke, Svartdyrk, für die Info und die schönen Fliegen(-bilder)! Genau das war meine Frage. Warum nimmt O.Edwards zum Abzupfen der Fibern Goldfasan und nicht den günstigeren Jagdfasan? Dass das den Fischen shietegol ist, ist schon klar. Aber Deine superben, semi-realistischen Hydropsychidae-Larven bindest Du ja auch aus bestimmten :-k - nicht fisch-relevanten Gründen - eben NICHT impressionistisch, was schneller, einfacher und preisgünstiger wäre, nicht wahr? (auch wieder so eine Sache, die man Nicht-Fliegenfischern niemals verständlich erklären kann, ohne für komplett bescheuert gehalten zu werden. Aber da bin ich gern mal Randgruppen-Angehöriger. :mrgreen:) Also: abgezupfte GOLDfasan-Fibern sehen bissl geiler aus als welche vom Jagdfasan, ja? Habs halt noch nicht selbst probiert.

Zu Obis Frage: Hab sie mir nochmal GENAU durchgelesen :oops: . Du möchtest also den aus dem Köcher schauenden Thorax flechten und das Problem ist, wie Du Beinchen, die chic aussehen, zwischen die Flechtungen bekommst? Dann kannst Du m. E. tatsächlich die Fasanen-Bein-Methode nutzen und die 3 Beinpaare an den Unterkörper binden und müsstest dann beim Flechten um die Beinchen herum arbeiten bzw. diese an den entscheidenden Punkten mit der Dubbingnadel/Pinzette am Geflecht vorbei-dirigieren. ICH hätte da nicht so Lust drauf, aber ich finde auch Flechtkörper nicht sooo spannend.

So long, M.
BLEI gehört nicht in die Umwelt. Sag JA zu bleifreiem Fischen!
Käptn Silver
 
Beiträge: 31
Registriert: 28.03.2007, 04:30
Wohnort: Bremen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Geflochtene Nymphe & Beinchen?

Beitragvon Käptn Silver » 10.03.2016, 17:54

Der Vollständigkeit halber hier noch der Link zum wundervollen und äußerst instruktiven Film von Oliver Edwards:

https://www.youtube.com/watch?v=V5_dZr9d_Gs

Obi, für Dich wirds ab 1:20:38 interessant, aber vorher kannst Du noch sehen, wie Svartdyrk seine Hydropsychen bindet! :wink:

Grüßle, M.
BLEI gehört nicht in die Umwelt. Sag JA zu bleifreiem Fischen!
Käptn Silver
 
Beiträge: 31
Registriert: 28.03.2007, 04:30
Wohnort: Bremen
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste