Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon MoralVictory » 21.05.2014, 17:45

Hallo liebes Forum!
Ich habe ein Problem beim Binden von Nymphen mit geschlitzten Tungstenköpfen.

Ich bin leider ein ziemlicher Anfänger was das Fliegenbinden angeht, aber viele Dinge konnte ich mit Hilfe von Freunden/Internet/Ausprobieren halbwegs in den Griff kriegen. Leider dieses Mal nicht.

Wenn ich den geschlitzten Tungstenkopf (falls unklar ist, was ich meine, hier ein Link: http://www.fsf-duerkop.de/Tungsten-Perl ... r-Packung- ) auf den Haken ziehe, kann ich ihn durchaus so hindrehen, dass das Schlitz nach unten zeigt und der Kopf damit so auf der Nymphe sitzt, wie "normale" Goldköpfe das auch tun. Wenn sich der Kopf aber dreht (der Schlitz nach oben zeigt) hängt der Kopf der Schwerkraft folgend verkippt nach unten, was wirklich schlimm aussieht. Diese Drehung macht der Kopf auch die ganze Zeit von selber, da der Schlitz ja leichter als das massive Tungsten ihm gegenüber ist und immer nach oben zeigen "will".

Ich müsste einen Weg finden, um den Kopf so zu befestigen, dass keine Drehung mehr möglich ist. Ich weiß nicht, ob man das sowieso machen sollte. Der Kopf meiner Goldkopfnymphen konnte sich immer mehr oder weniger leicht drehen, aber das hat bei einem nicht-geschlitzten Kopf das Aussehen der Nymphe nicht verändert.

Daher meine Frage: Gibt es einen Trick, mit dem ich diese Kopfdrehung verhindern kann? Oder sind geschlitzte Köpfe generell zu anspruchsvoll und nichts für mich Anfänger? Leider fangen diese grellen Tungstenköpfe furchtbar viel besser, als alles, was ich bisher sonst gebunden oder gekauft habe und das sowohl in der Ulmer Donau als auch in den schweizer Bergbächen. Die Herstellung dieser Fliege wäre mir schon sehr wichtig und nicht-geschlitzte Köpfe in den grellen Farben sind mir bisher nicht untergekommen.

Danke schonmal für die Hilfe :)

Liebe Grüsse,
Joschka
Zuletzt geändert von MoralVictory am 21.05.2014, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
MoralVictory
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.05.2011, 18:08
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon webwood » 21.05.2014, 18:25

Servus Joschka,

der Schlitz bei den Tungsköpfen ist nur deshalb da, damit du eine größere Perle um den Hakenbogen herum, auffädeln kannst.
Beim fischen ist es bestimmt sowas von egal, wo der Schlitz der Perle gerade in Relation zum Hakenbogen ist. Deine Nymphe trudelt ja im Wasser hin und her.
Aus Augen des Fisches gesehen, treibt da was rum, das vermutlich fressbar ist und er will dann genau wissen ob der Happenpappen schmeckt.

Ich selbst binde überhaupt nicht mehr, von wenigen Ausnahmen abgesehen, mit aufgefädelten Köpfen. Eine unbeschwerte Nymphe kann man durch auffädeln einer Perle ( großes Loch der Perle zum Öhr) jederzeit in eine beschwerte verwandeln. So kann ich mit ein und der selben Nymphe mit verschiedenen Gewichten/Farben oder eben unbeschwert fischen.

Dein Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2909
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 455 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon Thotty » 21.05.2014, 18:47

Joschi, du schlitzohr...

du hast wahrlich recht:

das bessere ist der feind des guten :smt045

und das sich Thomas als unserer lieblingsmod und
Ich selbst binde überhaupt nicht mehr

nichtbinder um die antwort herumdrückt.. dieser schlingel. :smt075
und dann gibt er dir zur tröstung noch nen pseudo vorfach tip, bei dem ich in aller
deutlichkeit sagen muss: nein Thomas, für sowas nimmt man ein schrotblei..
*ganz ganz mieses spässken auf deine kosten, ich weiss* :smt057

und ja: schlitzperlen sind bombe super, weil man eine fette perle auf einen
eigentlich zu kleinen haken bekommen kann. das fängt, wenn mal in hakengröße
14-16 "echt goldig" und dann aber definitiv nicht so flach fischen will !
aber flach, da steh ich ja einfach drauf. *boah, was nen kalauer..* #-o

der Thotty spezial trick mit der riesen perle auf dem dünnen haken
(ob mit schlitz oder ohne ist egal) ist nun folgender: :help
kluge binder machen ja bei einer nymphe eine grundwicklung,
(und experten lackieren diese dann nochmal weil die nymphe dann
bombastisch jahrzehnte hält, da sie nicht rostet, und fluffiges dubbing in
die leicht feuchte grundwicklung eingebunden.. die mücke können in der sternstunde
25 trutten durchkauen, das hält. aber das ist ein anderes thema.. )

ich wickel also nur eine drittel grundwicklung, :smt104 je nach haken- und perlengröße
dann etwa die ersten 3mm ab öhr. tendenziell etwas konisch abfallend, anschließend schiebe
ich die perle, ob mit schlitz oder ohne ist da auf deutsch gesagt "wumpe", nach vorne und
schaue wie sie sitzt. :smt017

wenn sie, der fachmann nennt das "strack" sitzt, ist das super, wenn nicht: [-(
einfach noch ne lage bindefaden ins fundament. und logisch, wenn man dann nach mehreren
versuchen soweit ist: der bindefaden ist wegen der schieberei ja auf der falschen seite. :smt056

also: perle zurück, faden auf dem schlanken teil des hakens festlegen ( das schiebt sich besser)
und den faden abschneiden, die perle über den knoten wieder an den ort ihrer bestimmung bugsieren
und hinter der perle dann den faden wieder neu anwickeln.
et voilá: zauberei.. :smt109

ich weiss, Thotty spezial trick, da muss man erstmal drauf kommen, :smt116
aber ich spendier den hier im forum selbstredent massiv gerne. jawohlja.

ich knaller dann jetzt schon mal einen tröpfchenen bindelack rein, :smt038 die nymphe wird dann nach
allen regeln der zunft fertig gewickelt und jetzt die obligatorische preisfrage für mitdenker: :-s
wo mache ich denn den abschlußknoten bei einer holzkopf-nymphe ? :smt102

im gegensatz zu einer trockenfliege oder einer nymphe ohne perle natürlich nicht
ganz vorne am öhr sondern: :arrow: richtig, hinter der perle. =D>

und da geb ich`s dem biest nochmal gründlich: ich hau da mit dem wip-finisher
(ja, ich gebe zu: ich bin retro) einen nach dem anderen druff, dass die perle
nochmal eine halkrause bekommt, wie ein bruchpilot nach dem dem schleudertrauma. \:D/

und zu guter letzt tröpfel ich an diese stelle des massiv übertriebenen abschlußknotens
mit der dubbingnadel den bindelack rein, dass das biest nass ist wie... *zensiert*

und wenn sich die perle dann halt doch nochmal den kopf verdreht, lag`s nicht am
binder sondern am perlen-hersteller. :smt019

grüßung + viel erfolg :smt039
Thotty

p.s.: und Joschi, wir wollen hier im forum bilder sehen. iss klar ne ?
- dry or die -
Benutzeravatar
Thotty
 
Beiträge: 349
Registriert: 07.10.2009, 21:13
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon webwood » 21.05.2014, 20:24

da sie nicht rostet,



Thotty, du Alptraum der Moderatoren :wink:

Worte ohne Zusammenhang aus einem Satz rausreißen und zitieren kann ich auch. Also schön für Dich, das deine Messing- und Tungstenperlen nicht rosten. Wer hätte das gedacht?

p.s.: und Joschi, wir wollen hier im forum bilder sehen. iss klar ne ?


Das gilt nun aber auch für Dich. Is wohl auch klar ne!!!! Also hau rein und knips mal!

Mein aufgefädeltes Perlen-Vorfach-Trick-Getüdel kannst du übrigens jetzt schon sehen "Swap-Lieblingsfliege"

Dein Thomas

PS: Übrigens schön das du mal wieder postest, auch wenn es natürlich nur Un....räusper/hüstel ist
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2909
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 455 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon Thotty » 21.05.2014, 20:57

huhu Thomas,

ui mist, da hatte ich dich wohl irgendwie falsch gelesen. :-&

das ist aber jetzt echt peinlich, wo doch alle forums member
sofort sehen können, dass ich da wohl dumm war. Tja. #-o

aber wenn ich hier nun besserung gelobe, glaubt mir das
mittlerweile im forum eh niemand mehr... :mrgreen:

grüßle :smt039
Thorsten
- dry or die -
Benutzeravatar
Thotty
 
Beiträge: 349
Registriert: 07.10.2009, 21:13
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon Mindelpeter » 21.05.2014, 21:06

Thomas und Thotty, einfach überragend :D

Thomas, nicht die Perle soll rosten, sondern der Haken....

Thotty beschreibt in seiner unnachahmlichen Art ganz simple Dinge :lol:

Joschi, mach mit dem Bindefaden nach der Grundwicklung direkt hinter der Perle so viele Wicklungen, bis sich die Perle fast nicht mehr drehen lässt. Dann drehst du die Perle in die gewünschte Position und knallst sie mit dem Faden so richtig gegen das Öhr. Jetzt ein Tropfen Sekundenkleber darauf und das Ding bleibt da wo du es willst 8)

Alles klar?

Viele Grüsse

Peter
Don't take Drugs, tie Bug's!
Benutzeravatar
Mindelpeter
 
Beiträge: 1499
Registriert: 18.12.2010, 22:40
Wohnort: Unterallgäu
"Danke" gegeben: 883 mal
"Danke" bekommen: 1254 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon frisco » 21.05.2014, 22:10

Servus Joschka,

warum machst du dir das Leben so schwer kauf dir die Tungstenperlen mit Bohrung und nicht geschlitzt.
Dem Fisch wird es egal sein ob die Perle zentrisch drauf ist oder nicht, aber wenn dir das persönlich nicht gefällt ist das was anderes.
Ich persönlich bevorzuge gebohrte Perlen weil ich es auch nicht mag wenn diese nicht zentrisch auf dem Haken platziert sind.

mfg
Benutzeravatar
frisco
 
Beiträge: 186
Registriert: 03.07.2009, 17:21
Wohnort: Burghausen
"Danke" gegeben: 85 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon webwood » 21.05.2014, 22:27

aber wenn ich hier nun besserung gelobe, glaubt mir das
mittlerweile im forum eh niemand mehr... :mrgreen:


Nee-nich wirklich. :smt044 Oder glaubst Du selbst wenigsten daran? :smt059

Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2909
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 455 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon MoralVictory » 21.05.2014, 23:04

Ich bedanke mich herzlich für die schnelle (und teilweise spektakulär umfangreiche) Hilfe. Wenn man nicht mehr weiter weiß, ist das Forum einfach immer die Rettung :) Ich werde es morgen direkt mal ausprobieren und wenn es nicht klappt, hier nochmal posten.
Ähm und ich denke, ich schäme mich noch zu sehr für meine stümperhaften Versuche. Wenn ich mal wieder kompetente Beratung von einem Kumpel bekommen habe, lade ich gerne mal was hoch ;)

Also: DANKE!!

Joschka/Joschi
MoralVictory
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.05.2011, 18:08
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon The Sharpshooter » 22.05.2014, 12:06

Hallo Joschka,

nur als Ergänzung - Thotty war zwar nicht kurz & bündig, dafür ausführlich und passend =D>

Die geschlitzte Perle findet insbesondere da Anwendung, wo der Widerhaken noch am Haken ist ...

und/oder

man kann diese Geschlitzten auch sehr gut als Jig-Haken verwenden. Mit Bindfaden (evtl. auch Draht) durchs Öhr gefädelt und dann mit dem Schlitz auf dem Hakenschenkel eingebunden - Hans Eiber hat das mal vor ein paar Jahren auf der EWF demonstriert:
Hans Eiber2c_Jig.jpg

Hans Eiber2d_Jig.jpg

(die Bilder sind nicht soo toll, man kann aber erkennen, was gemeint ist - oder?)

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon Thotty » 22.05.2014, 15:59

huhu Thomas,

ob ich wahrlich besserung gelobe, fragst du nicht ernsthaft, oder ?
Oder glaubst Du selbst wenigsten daran?

und nein, in der tat war der satz ein rhetorischer, :wink: weil ich
natürlich hier im forum massiv viel zeit darauf verwendet und
viele ruhmreiche fischer hier im forum angepupt habe, um mir
den status zu erarbeiten, den ich hier nun habe.. *gröhl* \:D/

schmatza :mrgreen:
Thotty
- dry or die -
Benutzeravatar
Thotty
 
Beiträge: 349
Registriert: 07.10.2009, 21:13
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon webwood » 22.05.2014, 16:35

Sevus Joschka,

ein Beispiel wie man eine Perle als Jig binden kann, findest du hier:
http://www.goettinger-fliegenfischer.de ... r-emerger/
Die Perle ist nicht geschlitzt und zudem aus Kunststoff, die Bindeweise aber im Grunde die gleiche.

@ Thotty, alter Sportsfreund
Oder glaubst Du selbst wenigsten daran?

auch mein Satz war ein rhetorischer.

und viele ruhmreiche fischer hier im forum angepupt habe, um mir
den status zu erarbeiten,

Viele? Ich dachte du wärst längst komplett durch? :badgrin:

Baba Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2909
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 455 mal

Re: Geschlitzten Nymphenkopf befestigen (Anfängerfrage)

Beitragvon MoralVictory » 24.05.2014, 14:35

Also ich update mal mein eigenes Thema:
Die mir gegebenen Ratschläge waren sehr gut.

Ich fand es lediglich schwierig, die Perle durch den Faden zu fixieren, weil das Loch viel kleiner ist als der Schlitz hinten (wenn ich ausreichend Faden rumwickel, um den Schlitz hinten fixieren zu können, passt das Loch der Perle nicht mehr drüber). Andererseits lag der Faden direkt HINTER der Perle eben vor allem dahinter und hat auch nicht so perfekt fixiert.

Man kann allerdings den Faden in der Perle selber anbringen, indem man die Perle, die ja unten den Schlitz hat, einfach auf dem Hakenschenkel um sich selber dreht, während der Bindefaden aus dem Schlitz schaut, bis sie sich eben nicht mehr dreht.

Ich habe es zumindest endlich mal wieder geschafft, eine Nymphe zu binden. Sie sieht noch schlimm aus, aber Übung macht den Meister und üben kann ich ja jetzt wieder :)

Nochmal: Danke für die viele Hilfe :)
Grüße!
MoralVictory
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.05.2011, 18:08
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste