Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon drehteufel » 06.04.2019, 14:26

Jürgen Gaul hat geschrieben:Ich habe noch eine alte Packung "Spear Point"-Haken von Roman Moser in meinem Bindetischchaos gefunden. Sie hatten, wie von Dir erwähnt, an der Spitze eine kleine Verdickung, aber keinen Widerhaken. Waren es die, die Du gemeint hast? Es entzieht sich allerdings meiner Kenntnis, ob diese Haken noch angeoten werden.

Grüße
Jürgen


Hallo zusammen,

diese Haken gibt es in diversen Ausführungen noch, auch im Spezialgeschäft südlich von München. :wink:
Beispielsweise die hier:

https://www.rudiheger.eu/de/tiemco-tmc- ... 00-bl.html

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 270
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 128 mal
"Danke" bekommen: 84 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon MarkusZ » 06.04.2019, 15:23

Hallo,

ich dachte die Haken vom Moser wären die Partridge CS 20 gewesen, keine von Tiemco.

Wird wohl nur Alf wissen, welchen er nun meint.
MarkusZ
 
Beiträge: 155
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Svartdyrk » 06.04.2019, 22:24

Nabend,
Michl hat geschrieben:Warum bindet ihr immer noch Fliegen, mit denen ihr fischt, auf Haken mit Bart und fischt sie dann auch noch?
Und warum findet ihr diese Fliegen auch noch gut?
Michl, glaub vom fischen war da nicht mal die Rede, sondern eher von den hier ausgestellten Mustern und warum diese hier Beifall bekommen. Wer jetzt hier seine gezeigten Muster mit oder ohne 'Barb' fischt, kann ja der Fragesteller selbst gar nicht nachvollziehen. Bestimmte Haken sind eben nur mit 'Barb' zu bekommen, weil eben für den weltweiten Markt gedacht.
Und wenn ich hier eine Clouser auf einem Salzwasser Haken, auf dem sich um "Himmels Willen" noch ein Widerhaken befindet ausstelle, bin ich ganz sicher niemandem Rechenschaft schuld warum das so ist. Ich meine, der "provokante Fragesteller" hat sich sicher nicht so ganz überlegt was er da von sich gibt, sich evtl. etwas unbeholfen ausgedrückt und welch Diskussion er hier damit wieder vom Zaun gebrochen hat. Hat es dann mit der Angst zu tun bekommen, als die eine oder andere provokante, manch lustige, harsche oder genervte Antwort kam,... was wir hier alles schon so oft hatten. Bin mir nicht sicher ob man solch Leute allzu ernst nehmen soll.

Soviel dazu...Black Dog
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Maurice742 » 28.08.2019, 17:08

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte den Thread in eine andere Richtung lenken.

Da ich im Dezember auf die Malediven fliege und dort auf Großfische fischen möchte (GT, Tuna, Marlin, etc.) stelle ich mir die Frage, ob ich bei den entsprechenden Fliegen den Widerhaken andrücken soll, oder lieber bestehen lassen soll. Wie schon von einigen Vorrednern beschrieben, sehe auch ich eigentlich nur Nachteile beim Widerhaken (Verletzungsgefahr des Fisches, des Fischers, Mortalität usw.). Ich fische übrigens AUSCCHLIEßLICH ohne Widerhaken im Süßwasser. Sollte man dennoch im Salzwasser auf Großfisch den Widerhaken bestehen lassen? Wenn ja, warum? Habt ihr da Tipps für mich?

Viele Grüße und Tight Lines
"Many men go fishing all of their lives without knowing that it is not fish they are after." - Henry David Thoreau
Maurice742
 
Beiträge: 111
Registriert: 13.04.2012, 19:54
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon superfredi » 28.08.2019, 21:12

Hallo Maurice742
Erklär doch mal bitte, wie Du das mit der "Verletzungsgefahr des Fisches" meinst, das der Fisch doch sowieso verletzt wird........... 8)
Viel Erfolg im sonnigen Süden.....
Fred
superfredi
 
Beiträge: 117
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 114 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Maurice742 » 28.08.2019, 21:35

Hallo superfredi,

naja wenn der Haken einen Widerhaken besitzt, dann ist das Lösen des Hakens deutlich schwerer und kann den Fisch deutlich stärker verletzen...

Hast du denn auch eine Antwort auf meine Frage?
"Many men go fishing all of their lives without knowing that it is not fish they are after." - Henry David Thoreau
Maurice742
 
Beiträge: 111
Registriert: 13.04.2012, 19:54
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Achim Stahl » 29.08.2019, 16:02

Hallo Maurice,

Maurice742 hat geschrieben:
Da ich im Dezember auf die Malediven fliege und dort auf Großfische fischen möchte (GT, Tuna, Marlin, etc.) stelle ich mir die Frage, ob ich bei den entsprechenden Fliegen den Widerhaken andrücken soll, oder lieber bestehen lassen soll. Wie schon von einigen Vorrednern beschrieben, sehe auch ich eigentlich nur Nachteile beim Widerhaken (Verletzungsgefahr des Fisches, des Fischers, Mortalität usw.). Ich fische übrigens AUSCCHLIEßLICH ohne Widerhaken im Süßwasser. Sollte man dennoch im Salzwasser auf Großfisch den Widerhaken bestehen lassen? Wenn ja, warum? Habt ihr da Tipps für mich?

Viele Grüße und Tight Lines


Ich fische auf große Salzwasserfische immer mit Widerhaken. Das Lösen mit einer Zange dauert nicht länger als ohne Widerhaken, und die Fische werden dafür auch nicht gequetscht. Die meisten großen Salzwasserfische sind einfach sehr wild und schnell im Drill, machen viele Sprünge und kommen dir in hohem Tempo entgegen. Da gibt ein Widerhaken doch deutlich mehr Sicherheit. Das Beste, was du für das Wohl der Fische tun kannst, ist starke Schnüre zu verwenden und ständig maximalen Druck im Drill zu machen, damit du die Fische schnell und sicher landest - und dann am besten im Wasser abhaken.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1550
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 92 mal
"Danke" bekommen: 439 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Magellan » 29.08.2019, 16:47

Maurice742 hat geschrieben: Sollte man dennoch im Salzwasser auf Großfisch den Widerhaken bestehen lassen? Wenn ja, warum? Habt ihr da Tipps für mich?


Hallo Maurice
Das musst du mit dir selbst ausmachen!

Sich eine schon kostenintensive Angelreise durch verlorene (Game) Fische vermiesen zu lassen ist die alleinige Begründung das oftmals generell mit Widerhaken gefischt wird!

Den einzig validen Punkt hat Achim schon erwähnt: Niemals den Kontakt zum Fisch verlieren!

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Maurice742 » 29.08.2019, 21:20

Hallo ihr zwei,

vielen Dank für eure konstruktiven Ansätze. Ich werde mir weiterhin mal Gedanken zum Thema machen und eine Entscheidung für mich treffen.

Tight Lines
"Many men go fishing all of their lives without knowing that it is not fish they are after." - Henry David Thoreau
Maurice742
 
Beiträge: 111
Registriert: 13.04.2012, 19:54
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Grundsatzfrage, Widerhaken ja/nein

Beitragvon Peter Pan » 30.08.2019, 08:16

Hallo Maurice,

denk bitte dabei auch an Wind, schwere Fliegen und den eigenen Körper.
Aus dem musst Du die Fliege auch (schmerzhaft) entfernen, falls der Wurf mal nicht geklappt hat.

Tight lines,
Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1176
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 128 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste