Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon BergLutz » 30.05.2017, 09:16

Liebe Bindeprofis - ich brauche mal einen Tip.

Gestern habe ich eine meiner selbst gebundenen Klinkhamer Fliegen #10 probegefischt - und sie sank wie eine Nymphe - trotz etwas Floatant an den Hecheln.
Die Hecheln waren ca 8mm und etwas dünn und weich. Die entsprechenden Webseiten dazu von Hans van Klinken kenne ich. Dubbing war Superfine Körper Pfauengras. Welche Fehler sind die gravierendsten? Wie muss eine "geeignete" Hechel aussehen?

Gruß

Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 165
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 315 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Michael72 » 30.05.2017, 10:11

Guten Morgen
Meine Vermutung geht in Richtung Hechel , evtl. nicht steif genung ,zu wenig Windungen oder einfach zu klein fur den 10er Haken ......das Superfine Dubbing verwende ich selber und hatte bisher keine Probleme damit. Stell doch mal ein Foto von der Fliege ein danach könnte man es evtl. besser beurteilen wo das Problem bei dem Muster liegt.

TL Michael
Benutzeravatar
Michael72
 
Beiträge: 59
Registriert: 01.05.2012, 16:21
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon FlyMike » 30.05.2017, 10:16

Hallo Lutz,

das kann viele Gründe haben......
- Körper zu dick
- zu schwerer Haken, #10 Klinkhammer ist schon ein Wort
- falsche Hechelfedern
- Hechel zu klein
- Hechel zu wenig Windungen
........

Wahrscheinlich liegt es an den Hechelfedern (zu weich und zu klein), hier immer gute Hahnenhechel mit steifen Fibern verwenden. Aber Ferndiagnose ist immer schwierig deshalb wäre es am Besten du stellst mal ein Bild von deiner Klinki ein und sagst mal welchen Haken du genommen hast. Dann kann man die Frage leichter beantworten.

Gruß
Michael
.......... tie or die ........
Benutzeravatar
FlyMike
 
Beiträge: 1500
Registriert: 11.01.2013, 22:58
Wohnort: Rhein Main Gebiet
"Danke" gegeben: 1153 mal
"Danke" bekommen: 1178 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon BergLutz » 30.05.2017, 10:28

Danke schon mal an Michael und Michael ( Flymike)

Einiges trifft schon jetzt sicher zu:
- Hecheln sind zu weich
- zu wenige Windungen wahrscheinlich auch.

Haken ist original - ein Klinkhamer Haken. Bild kommt demnächst ......

Gruß
Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 165
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 315 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Svartdyrk » 30.05.2017, 11:08

Servus,

der Bembyman hat's eigentlich schon erwähnt,...wenn Auftriebsmaterial und Gewicht des Hakens nicht zusammen harmonieren ist eigentlich schon alles erklärt. Wenn dann noch flottes unruhiges Wasser befischt wird,...hat sich das recht schnell mit dem Schwimmverhalten der Fliege, und ein 10er Haken ist für fließendes Wasser schon nen ordentliches Eisen. Da kannst die Fliege eincremen wie du willst, das geht schief. Zumal bei einem Klink Muster der Hinterkörper "under surface" gefischt wird, oder werden sollte.

Lutz hat geschrieben:Haken ist original - ein Klinkhamer Haken
...welcher denn genau? Als Original Klinkhåmer Haken würde ich persönlich nur, den in Zusammenarbeit mit Hans van Klinken und Daiichi entwickelten Daiichi 1160 bzw. den 1167 bezeichnen. Gibt natürlich auch welche von anderen Herstellern, die nicht unbedingt schlechter sind. Es gibt aber auch billige und eher ungeeignete Kopien, bei denen zwar der Hakenbogen dem Original nachempfunden ist, aber der Draht viel zu stark und somit zu schwer ist um dem Muster genügend Auftrieb zu verschaffen. Bei "relaviv wenig" Material auf dem Haken.
Lutz,...lass halt mal sehen dein Konstrukt... :roll:

Gruß vom Schwarzen Dyrk
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1378
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 684 mal
"Danke" bekommen: 667 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Kläuschen » 30.05.2017, 12:24

Hallöle,
mein unvergessener Bindefreund Bernd, den ich hier sehr vermisse, würde sagen: "Piep egal, fisch sie doch nass."

Ich würde meinen, entweder hast du den Hechelkranz, der ja wie wir alle wissen, aus mindestens 8 !! Umdrehungen (entspricht in etwa Salvator) besteht, zu dürftig angefertigt oder aber die Hechel ist von einem Sponk-Hahn.
War der original Klinkhammer-Haken nicht von Partridge und sündteuer lieber Dyrk???

LG K Laus
Zuletzt geändert von Kläuschen am 30.05.2017, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 970
Registriert: 16.10.2006, 09:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 751 mal
"Danke" bekommen: 1222 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon The Sharpshooter » 30.05.2017, 12:43

Kläuschen hat geschrieben:War der original Klinkhammer-Haken nicht von Partridge und sündteuer lieber Dyrk???

LG K Laus


... und sehr überdimensioniert groß!!
lG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1809
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 558 mal
"Danke" bekommen: 1630 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon BergLutz » 30.05.2017, 12:52

Oha....
und genau den habe ich - von Partridge.



Gruß
Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 165
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 315 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon FlyMike » 30.05.2017, 13:24

Oha,

einen #10 Partridge Klinkhammer :shock: das ist schon eine Lachsfliege :mrgreen:
Jepp der Doc. vom Bodensee hat Recht, der Partridge ist der Original Klinki Haken und ist sündhaft teuer.
Ich bin inzwischen auch auf andere Modelle umgestiegen.
Klaus, ich mache immer 7 1/2 Windungen mit der Hechel 8 ist meines Erachten zu viel :mrgreen:

Einen ganz interessanten Bericht zu dem Thema könnt ihr hier lesen.

Gruß
Mike
.......... tie or die ........
Benutzeravatar
FlyMike
 
Beiträge: 1500
Registriert: 11.01.2013, 22:58
Wohnort: Rhein Main Gebiet
"Danke" gegeben: 1153 mal
"Danke" bekommen: 1178 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon BergLutz » 30.05.2017, 13:33

....was hier alles zu Tage kommt. :-)

Danke Mike.


Gruß
Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 165
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 315 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Svartdyrk » 30.05.2017, 13:37

Servus K Laus,

die ursprünglichste Version vor etwa inzwischen 30 Jahren war mal der Partridge K2B. Der Haken wurde dann noch etwas abgeändert in Drahtstärke und in Straight Eye Ausführung umgebaut. Meines Wissens gab es dann mal irgendwelche Differenzen infolge eines Besitzerwechsels bei den Haken Herstellern sodass die Zusammenarbeit beendet wurde und man sich an Daiichi gewand hat. Die Klink Haken gib's inzwischen von allen erdenklichen Anbietern, Verteilern,...wie auch immer. Ich finde in Qualität, Schärfe und Drahtfeinheit ist der Daiichi nicht zu schlagen.

Hier mal zum Vergleich die beiden Daiichi's und ein etwas günstigerer no name Haken, der durchaus auch Praxistauglich ist.

DSC_1863.JPG
Klink Haken
DSC_1863.JPG (141.8 KiB) 830-mal betrachtet

Gruß Dyrk
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1378
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 684 mal
"Danke" bekommen: 667 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Kläuschen » 30.05.2017, 14:33

Hallö,
Dyrk, stimmt - genauso wars mit den Partridge und H.v.Klinken. Und Mikeeee das mit deinen 7 1/2 Umdrehungen ist mir gleich aufgefallen, die Deinen lagen immer schief im Wasser und die Äschen mussten hinterher alle zur Krankengymnastik wegen der schiefen Hälse (lach) :D .
Gabs nicht auch mal so nen Erotik Thriller mit Kim Basinger 7 !/2 Wochen ??? Hä?
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 970
Registriert: 16.10.2006, 09:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 751 mal
"Danke" bekommen: 1222 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Svartdyrk » 30.05.2017, 15:23

nochma...

K Laus hat geschrieben:das mit deinen 7 1/2 Umdrehungen ist mir gleich aufgefallen
denke das mit den Windungen kann man halten wie der auf dem Dach...selbst v. Klinken beschreibt in seinen unterschiedlichsten Variationen der Klinkhamer die Hechelwindungen an die Hakengröße angepasst. Bei kleineren Mustern so 5 und bei größeren Fliegen eben 7 oder 8 Umdrehungen. Hängt klar auch von der Wahl der Feder ab.

Vielleicht hängt die Bezeichnung "original Klinkhamer Haken" evtl. auch davon ab, was der Urheber aktuell auf der Mütze, Hemd, Visitenkarte stehen hat. Gestern Partridge, heute Daiichi, morgen Dai-Riki, wer weiß das schon genau.

Mal abgesehen von den ganz ganz vielen modernen Haken, bei denen inzwischen wirklich richtig gutes Material, mit einem vernünftigen Preis Leistungs Verhältnis dabei zu finden ist, ist mir der Original Daiichi Klinkhamer Hook entwickelt von Hans v. Klinken immer noch der liebste.

Daiichi_Klinkhamer_hook_1.jpg
Daiichi_Klinkhamer_hook_1.jpg (44.82 KiB) 790-mal betrachtet


Hund's Doc hat geschrieben:Gabs nicht auch mal so nen Erotik Thriller mit Kim Basinger 7 !/2 Wochen ??? Hä?
... was du meinst ist "vom Winde verweht", wie deine Fliegen die im Gebüsch landen. :wink: :mrgreen: und außerdem was machst du denn bitteschön in der Erwachsenen Abteilung in der Videothek...hmmm? Du altes Fergel!!! :doubt:

Black Dog
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1378
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 684 mal
"Danke" bekommen: 667 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Hawk » 30.05.2017, 17:09

The Sharpshooter hat geschrieben:
Kläuschen hat geschrieben:War der original Klinkhammer-Haken nicht von Partridge und sündteuer lieber Dyrk???

LG K Laus


... und sehr überdimensioniert groß!!
lG Christian


Partridge hat letztes Jahr die Größenbezeichnungen vieler Haken angepasst. bei einigen Modellen ,glaub der Klinkhamer ist auch dabei, wurde dann aus dem vorher #16 ein #12 Haken, jetzt deckt sich das auch wieder ungefähr mit den Haken anderer Hersteller.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 679
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 77 mal

Re: Hilfe - meine "Klinkhamer" säuft ab.

Beitragvon Lutz/H » 30.05.2017, 17:59

Ich habe letztes Jahr mal Hans von Klinken kennengelernt und sogar ein paar Fliegen mit ihm gebunden, er bindet seinen Hecheln dicht und vor allen recht groß, er
hat lt.seiner Aussage auch kein Problem damit recht große Brummer zu fischen. Wichtig ist ihm das sozusagen die schöne Seite der Hechel nach unten zeigt damit die Spitzen der Hechel nach oben zeigt,damit die Fliegen eine gute Schwimmlage bekommen, er fettet beim fischen immer nur das Polyyarn in der Mitte ein, falls ich heute oder morgen Zeit habe stelle ich mal ein Bild einer von HvK gebunden Klinkhammer rein damit man das Verhältnis der Hechel zum Körper sieht, bei vielen im I-Net gebundenen Klinkhammers ist die Hechel zu klein
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 781
Registriert: 26.10.2006, 21:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 72 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste