Just Nymphs :O

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Just Nymphs :O

Beitragvon FredFly » 27.02.2016, 10:39

Ich, der erst seit einem Jahr mit Fliege unterwegs ist (vorzugsweise Nymphe) und vor kurzem bagann mir diese auch selbst zu binden, stelle mir folgende Frage...
"Die Farben spielen eine Untergeordnete Rolle -der Fisch reagiert auf die Silhouette"
Diese oder ähnliche Aussagen habe ich nun schon häufig gehört. Doch wieviel Warheit steckt drin? Mache ich mir unnötig viele Gedanken um die Farbkombis meiner Nymphen? Zu grell und bunt -was ja unnatürlich wirkt brachte selten Fisch (abgesehen von Streamern/Reizfliegen auf Barsch oÄ)... doch warum ist dann manchmal ein "redTag" entscheidend und die selbe Nymphe ohne den roten/orangen/pinken Fleck rockt null? Und, dient eine Kopfperle einzig der Beschwerung oder übt sie Anziehung oder gar Scheuchwirkung aus? ...soviele Fragen und das schon bei Nymphen allein... Manchmal fühle ich mich als Beginner schon sehr aufgeschmissen wenn ich versuche die Insektenwelt und ihren Reiz auf die Fische zu verstehen!
Im Wasser stehend, Natur um Mich, obs beisst ob nicht, sich bewusst werdend
Benutzeravatar
FredFly
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2016, 16:44
Wohnort: Solingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Just Nymphs :O

Beitragvon Royal Coachman » 27.02.2016, 11:38

Hallo Fred!

Du machst Dir schon die richtigen Gedanken.

Die Silhouette ist sicher beim Trockenfliegenfischen von elementarer Bedeutung und geht vor der Farbe, da der Fisch die Fliege im Gegenlicht zu sehen bekommt.
Als eines der besten Bespiele hierfür darf ich den Stimulator anführen, der meist in Schockfarben gebunden wird und trotz dieser Farben sehr erfolgreich ist.
Im Gegenlicht ist es auch für das menschliche Auge sehr schwierig eine Farbe zu erkennen.

Bei den Nymphen unter Wasser sieht das schon etwas anders aus, da ist die Farbe neben der Körperform sicher ein wichtiges Kriterium.
Was die Perlen, Goldköpfe usw. betrifft, so erregt alles was glänzt Aufmerksamkeit und andererseits wird hier eine Beschwerung eingebaut um größere Tiefen zu erreichen.

Der Streit ob man Fliegen nach der Natur oder einfach als Reizfliegen binden sollte, schwelt schon seit mehr als zwei (!) Jahrhunderten und wir werden ihn auch nicht lösen.

tight lines
RC

PS: ich habe schon oft als letztes Mittel nach vielen vergeblichen Versuchen zur Red Tag oder zum Royal Coachman gegriffen und mich doch noch über einen Fangerfolg freuen dürfen.
Übrigens ist die Red Tag keinerlei lebendem Insekt zu zu ordnen.
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2406
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 92 mal
"Danke" bekommen: 205 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste