Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon dreampike » 23.07.2014, 21:41

Hi, schaut Euch mal diese Bilder aus Wisconsin/Minnesota an, der Maifliegenschlupf war so gewaltig, dass er auf dem Wetterradar als Regenwolke erscheint. Es kam sogar zu Autounfällen und die Fliegen mussten mit Schneepflügen von den Straßen geräumt werden!!!

http://www.flyfisherman.com/2014/07/23/ ... car-crash/


Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 718
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 145 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon zollgendpol » 27.07.2014, 16:26

Hallo Wolfgang,

Danke für das Posting dieses interessanten Film - Links.
Wirklich sensationell was da in den Staaten teilweise abgeht.

Gruß Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 848
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 3211 mal
"Danke" bekommen: 713 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon greypanther » 27.07.2014, 18:39

Hi Wolfgang,

beeindruckende Bilder! Aber es sei am Rande vermerkt, dass es sich höchstwahrscheinlich nicht um Maifliegen unserer Lesart (Ephemera spec.), sondern eine andere Eintagsfliegenart handelt. Bei den Amis sind alle Eintagsfliegen "Mayflies"!
Meinem Dafürhalten nach handelt es sich um einen Schlupf von Ephoron spec., einer Eintagsfliegenart, die im Hochsommer in extremen Massen aus großen Flüssen schlüpft. Ich selbst habe schon massive Schlüpfe von Ephoron an Main und Rhein beobachten können, die jedoch natürlich bei weitem nicht an die hier gezeigten Dimensionen heran reichten. Ort des Geschehens und Jahreszeit passen auch zu meiner Vermutung. Zudem spricht der Kommentator im Filmchen von "white masses", was ebenfalls auf Ephoron hinweist (weiß-gelbliche Färbung der frisch geschlüpften Duns).
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1148
Registriert: 01.10.2007, 19:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon Jürgen Gaul » 27.07.2014, 18:52

Hallo Klaus,

nein, Ephoron sp. ist es nicht, wobei ich mir im Moment gar nicht mal sicher bin, ob diese Gattung überhaupt in Nordamerika vertreten ist. Es steht bereits alles im zitierten Bericht: Hexagenia bilineata aus der Familie Hexageniidae, die in Europa nicht vorkommt. Besser bekannt ist vielleicht Hexagenia limbata, eine Eintagsfliege, die schon gewisse Ähnlichkeit mit unseren heimischen Ephemera-Arten aufweist, aber dennoch in eine andere Familie gehört.

Viele Grüße
Jürgen
Jürgen Gaul
 
Beiträge: 341
Registriert: 28.06.2010, 14:28
Wohnort: Wildberg Württ.
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon greypanther » 27.07.2014, 19:07

Jürgen Gaul hat geschrieben:Hallo Klaus,

nein, Ephoron sp. ist es nicht, wobei ich mir im Moment gar nicht mal sicher bin, ob diese Gattung überhaupt in Nordamerika vertreten ist. Es steht bereits alles im zitierten Bericht: Hexagenia bilineata aus der Familie Hexageniidae, die in Europa nicht vorkommt. Besser bekannt ist vielleicht Hexagenia limbata, eine Eintagsfliege, die schon gewisse Ähnlichkeit mit unseren heimischen Ephemera-Arten aufweist, aber dennoch in eine andere Familie gehört.

Viele Grüße
Jürgen

Lieber Jürgen,

wie eine Recherche im WWW ergeben hat, kommen Ephoron spec. gerade im Mississippi-Gebiet sehr häufig vor, z.B. Ephoron leukon, E. album (= leukon?) und E. shigae
Mir ist auch, ehrlich gesagt, keine andere Gattung von Eintagsfliegen bekannt, die in solch gigantischen Massen innerhalb kürzestem Zeitraum schlüpft. Allerdings gibt es in der Tat Literaturhinweise, dass Hexageniiden eine "nuisance" sein können (was immer das auch heißt).
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1148
Registriert: 01.10.2007, 19:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon Jürgen Gaul » 27.07.2014, 19:13

Lieber Klaus,

ruf' doch bitte mal den Link im ersten Beitrag auf. Da steht doch eindeutig: The hatch captured on the National Weather Service’s (NWS) Doppler radar looks like a rain storm, but is actually a cloud of Hexagenia bilineata mayflies stretching from Redwing Minnesota in the north to to Prairie du Chien Wisconsin. Ansonsten hast Du natürlich recht, dass die Ephoron-Arten ebenfalls zu Massenschlüpfen neigen (siehe unsere heimische Ephoron virgo).

Viele Grüße
Jürgen
Jürgen Gaul
 
Beiträge: 341
Registriert: 28.06.2010, 14:28
Wohnort: Wildberg Württ.
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon greypanther » 27.07.2014, 20:22

Mann, Recht hast Du. Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil! Hatte den Text nur Überflogen und diese Passage übersehen (muss wohl die Hitze sein :D ).
Na ja, wieder was dazu gelernt, in mehrfachem Sinne.
Danke für den Hinweis.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1148
Registriert: 01.10.2007, 19:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon Jürgen Gaul » 27.07.2014, 20:56

Hallo Klaus,

der Korrektheit halber möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Gattung Hexagenia neuerdings von vielen Autoren in die Familie Ephemeridae und dort in eine Unterfamilie Hexageniinae, also nicht mehr in eine eigene Familie Hexageniidae gestellt wird, wenngleich andere an dieser Einteilung festhalten. Aber das ist wohl ein generelles Problem der Systematk bei vielen Insektenordnungen. Über die Geschichte mit dem Wetterradar habe ich übrigens in den vergangenen Jahren mahrfach in Fachartikeln gelesen. Dieses Phänomen scheint also z.B. hin und wieder auch im Bereich der großen Seen aufzutreten.

Liebe Grüße
Jürgen
Jürgen Gaul
 
Beiträge: 341
Registriert: 28.06.2010, 14:28
Wohnort: Wildberg Württ.
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon greypanther » 28.07.2014, 07:35

Hi Jürgen,

um die Sache noch ein wenig abzurunden, im folgenden Link findet man eine schöne Zusammenfassung der Biologie von Hexagenia sp. einschließlich ihrer Massenschlüpfe im Mississippi-Gebiet.
Interessante Sache das!
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1148
Registriert: 01.10.2007, 19:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon Rolandus » 29.07.2014, 14:06

Benutzeravatar
Rolandus
 
Beiträge: 69
Registriert: 27.08.2012, 23:00
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Maifliegenschlupf "biblischen Ausmaßes" am Mississipi

Beitragvon The Sharpshooter » 08.08.2014, 15:43

Servus,

bei uns in Bayern ist es auch wieder mal so weit ...
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/s ... 170,257664

http://www.idowa.de/home/artikel/2014/0 ... 43824.html

http://www.tvaktuell.com/achtung-vor-ei ... -TSSFLlrcs

Vermutlich handelt es sich wieder um das „Uferaas“ Ephoron Virgo – nicht zu verwechseln mit der „Rheinmücke“ Oligoneuriella rhenana (ist auch weiß und hat Massenschlüpfe)

http://ephemeroptera.de/pdf-files/32_Ha ... 004p59.pdf

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste