MP-Daylight

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

MP-Daylight

Beitragvon Kläuschen » 10.01.2018, 17:53

Liebe Leute
ich weiß nicht, ob mir Jemand hier (!) helfen kann, denn wir sind ja eigentlich kein Elektronic-Board :D :D .
Jedenfalls ist meine MP-Lampe kaputt. Sie brennt nicht mehr, bzw. es tut sich nix, wenn ich sie anknipse.
Das ist ärgerlich, wenn man bedenkt, was so ein Teil kostet. Meinem Eindruck nach hat das Netzgerät den Geist aufgegeben.
Bei MP himself habe ich jetzt 2mal per mail nachgefragt, aber bisher leider keine Antwort bekommen.
Der sogenannte "LED-Driver" dieser Lampe ist von der Spezifikation her ausgefallen und ich habe mir bereits die Finger heiss geggogelt, aber nirgends
etwas vergleichbares gefunden.
Vielleicht ist ja ein Elektronik-Freak unter uns, der weiß wo man so etwas beziehen könnte. An MP bleib ich dran, aber evtl ist er auf ausgedehnten Reisen
und so lange will ich nicht mehr im Dunkeln binden müssen.
Kann jemand helfen?? :mrgreen:
Bild

LG K
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 1171
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1029 mal
"Danke" bekommen: 1614 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon NBerlin » 10.01.2018, 18:33

Hallo,kann man nur am Ausgangsstecker
mit Vielfachmessgerät prüfen.
In diesem Fall Gleichspannung 3-12 Volt.
Gruß Norbert
Benutzeravatar
NBerlin
 
Beiträge: 128
Registriert: 03.01.2008, 14:08
Wohnort: 29614 Soltau
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Forelleke » 10.01.2018, 18:43

Servus,

ganz einfach, Constant Current ( Konstantstrom) Trafo besorgen , 350 mAH. 1- 3 W.
Bei bekannte Elektronik Händler kein problem.. kostet nicht viel.

Der LED ( die LED´s) werden mit 350 maH betrieben, Spannung regelt nach Anzahl Leds.

Abgebildetes Netzteil passt sich am Anschlussspannung an 120-230 V ( USA-Europe)

Roel

p.s. Ich entwerfe und verkaufe Leuchten..also passt ;)
Forelleke
 
Beiträge: 183
Registriert: 11.07.2008, 18:18
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Kläuschen » 10.01.2018, 19:08

Servus Jungs
danke für die flotte Hilfe.

Wäre das ok??
https://www.ebay.de/itm/Steckertrafo-Ne ... Sww9xZAev4

LG
Klaus
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 1171
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1029 mal
"Danke" bekommen: 1614 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon fly fish one » 10.01.2018, 19:23

Liebe Kollegen,

ich will nicht Korintenkacker sein, aber das Ding scheint eine Schmelzsicherung 1A Träge zu besitzen! Hat das mal jemand überprüft?

Auf jeden Fall kein normales Netzteil anschließen! Die LED Schaltung basiert auf einer idealen Stromsenke mit sehr geringem Innenwiderstand. Mit einem normalen Netzteil würde die Schaltung sofort den maximal möglichen Strom ziehen. Ein normales Netzteil geht nur, wenn es eine regelbare Strombegrenzung hat.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon fly fish one » 10.01.2018, 19:26

Kläuschen hat geschrieben:Servus Jungs
danke für die flotte Hilfe.

Wäre das ok??
https://www.ebay.de/itm/Steckertrafo-Ne ... Sww9xZAev4

LG
Klaus



Lieber Klaus,

das geht leider nicht! Das ist ein normales Steckernetzteil, also genauer Spannungsquelle, keine Stromquelle, die Du aber benötigst.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Kläuschen » 10.01.2018, 19:47

Hallo Frank,
Dachte mir dass es spannend wird.
U=R*I
Aber ohne Licht kann ich keine Flusen mehr posten.
Tagsüber muss ich buckeln. :D
Kann es sein dass die Schmelzsicherung durch ist??
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 1171
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1029 mal
"Danke" bekommen: 1614 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon fly fish one » 10.01.2018, 21:32

Lieber Klaus,

das kann sehr gut möglich sein! Wenn die durch ist, von Dir erneuert und wieder durchschmilzt, dann hat Deine LED Schaltung einen Fehler und zieht zuviel Strom. Wenn Du die Sicherung irgendwo in diesem Plasteklotz findest, dann würde ich die einfach mal tauschen. Wenn der Schmelzdraht durchtrennt ist. Sind normal Centbeträge.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon fly fish one » 10.01.2018, 21:51

Google mal mal "LED Constant Current" oder "LED Konstantstromquelle" oder direkt den

[urlhhttps://www.amazon.de/LED-Konstantstromquelle-Treiber-350mA-8-24V-KSQ_für-z-B-LED/dp/B00K2DBKOK/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1515613492&sr=8-2&keywords=konstantstromquelle+led[/url] Der Link funzt nicht, aber Du solltest finden was ich meine. An den kannste sogar 7 LED maximal hinhängen und hat auch 350 mA, wie Deine alte Stromversorgung. Aber anscheinend hat der keine Sicherung! Ich würde mal zu Conrad toben und mich dort beraten lassen. Eigentlich sind die immer sehr hilfsbereit.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Sancho Pansa » 10.01.2018, 22:15

Hallo,

als Ersatz für die KSQ (Konstantstromquelle) käme z.B. diese Modell in Frage: Meanwell APC-8-350

Gibt es für ca. acht Euranten in einschlägigen Webshops.

TL,

Jörg

Gesendet von meinem Kindle Fire HDX 7 mit Tapatalk
Die beste Angel und der wirkungsvollste Köder nützen nichts, wenn keine Fische mehr im See sind.
Benutzeravatar
Sancho Pansa
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.02.2015, 15:43
Wohnort: 46348 Raesfeld
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Kläuschen » 11.01.2018, 13:14

Hi Jungs,

danke für eure Hilfe. Weiß jetzt jedenfalls was da auf mich zu kommt. Denke ich werde einen Elektriker aufsuchen und das Netztteil prüfen lassen falls sich mein Verdacht bestätigt, ihn einen entsprechenden ErsatzDriver "bauen" lassen.
Werde berichten, wenn sich was tut.
LG Klaus
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 1171
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1029 mal
"Danke" bekommen: 1614 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon superfredi » 11.01.2018, 17:29

Hallo
Hast Du nicht irgendwo ein anderes Netzteil was den selben Stecker hat und auch so ungefähr die selbe Leistung ?
Einfach mal probieren und nicht gleich zum Elektriker rennen..... 8)
Petri
Fred
superfredi
 
Beiträge: 75
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 84 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon fly fish one » 11.01.2018, 19:33

Hier ist es so schön ruhig, hier herrscht kein Sturm in seltsamen Freds, hier kann ich mich gefahrlos bewegen. Ich liebe die Fliegbinder, wißt Ihr das eigentlich! :mrgreen:

Zum Thema. Die LEDs für diese Stromquelle werden ja wohl in Reihe angeschlossen. Damit die bei dieser Schaltungsart nicht zu dunkel werden, versorgt sie die Stromquelle praktisch automatisch mit einer höheren Spannung, was einen höheren Strom zur Folge hat. Wer jetzt die Nennspannug der einzelnen LEDschaltungen heraus findet, kann diese auch an ein normales Netzteil entsprechender Spannung anschließen, aber diesmal parallel und nicht in Reihe! Der Gesamtstrom/Leistung muss zu dem Netzteil aber auch wieder passen. Ich würde die Nennspannung, da Deine Schaltung für 3 LEDs und rund 12 Volt (bei drei angeschlossenen LEDs) mal auf 12/3 = 4 Volt taxieren! Da die Leistung P = U*I ist, ergibt sich eine Stromstärke von bei 1 Watt LEDs: 1/4 = 250 mA! Das mal 3 sind 750 mA, die das Netzeil schaffen muss bei 4 Volt Sekundärspannung. Als Leistung sind das wieder 3 Watt.

Also müsste ca. folgende Spezifaktion für das Spannugsnetzteil angesetzt warden: 4 Volt, 750 mA und 3 Watt => alles Sekundär. Primär sind das bei 220 Volt Netzspanung auch 3 Watt und ungefähr 0,014 Ampere also gerundet 0,01 Ampere.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Sancho Pansa » 11.01.2018, 22:08

@Frank: Kollege, ist dir das Bindematerial ausgegangen dass du hier Crashkurse in E-Technik gibst? ;-)

@Klaus: Ich denke dein Ansatz mit dem Elektriker ist der richtige Weg.

TL,

Jörg

Gesendet von meinem Kindle Fire HDX 7 mit Tapatalk
Die beste Angel und der wirkungsvollste Köder nützen nichts, wenn keine Fische mehr im See sind.
Benutzeravatar
Sancho Pansa
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.02.2015, 15:43
Wohnort: 46348 Raesfeld
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: MP-Daylight

Beitragvon Kläuschen » 12.01.2018, 09:28

Hallöle
sehr interessante theoretische Berechnungen, lieber Frank, jedenfalls gilt auch: Der PUI ist der Bruder vom URI. :D
Ich schau mal, ob es so ein Netzteil gibt. Aber wenn ich beim Binden Locken bekomme, melde ich mich nochmal. :D :D .

Soll ichs damit versuchen ??
https://www.voelkner.de/products/228815 ... w-12v.html

Hat immerhin 3 Jahre Garantie. Aber leider nur auf das Netzteil, nicht auf mich. ????

LG
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 1171
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1029 mal
"Danke" bekommen: 1614 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste