Plastikfreies Binden

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Plastikfreies Binden

Beitragvon maggo » 11.01.2017, 09:14

Moin zusammen,

wie vielleicht einige schon gesehen haben, versuche ich nicht nur Fliegenboxen plastikfrei zu halten - ich möchte auch in Zukunft nur noch Fliegen binden, die ohne Kunststoffe auskommen. Das gibt mir irgendwie ein besseres Gewissen :-)
Mit Erschrecken musste ich nämlich sehen, wie viel Plastik so im Bindekoffer rumschwirrt...

Es gibt natürlich reichlich Anleitung zu Klassikern und Fliegen ohne Kunststoffe - und ohne Blei.

Mich interessiert aber, welche Favoriten ihr in diesem Bereich habt. Mein Favorit Klinkhamer binde ich nur noch ohne Poly-Yarn als Sichthilfe - und das Dubbing hat auch keine Kunststofffasern mehr...

Vielen Dank im voraus für Tips und Kniffe.

Viele Grüße,
Marco
maggo
 
Beiträge: 52
Registriert: 10.11.2008, 09:22
Wohnort: Norderstedt
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon gespliesste » 11.01.2017, 11:30

Hallo Marco,

Nymphen mit seals fur dubbing und echten Perlen aus Gold oder Platin sind zwar nicht vegan, aber zumindest klimaneutral :wink: Scherz.

Ich denke dein Vorfach ist wohl eher das Problem, als die Fliege, oder du gehst wieder zurück auf Rosshaar und Katzendarm.
Das künstliche Fliegenmaterial hat wohl so manchem Tier das Leben gerettet. Ich hab noch so einiges im Keller geerbt, was man lieber durch Plastik ersetzt hätte. Alle Bücher vor Mitte des letzten Jahrhunderts haben garantiert plastikfreie Bindeanleitungen, da es da ja für normalsterbliche noch keines gab. Aber wie gesagt, da wurde fast alles aus toten Tieren und deren Bestandteilen zusammengeklöppelt. Die Engländer haben da alles erdenkliche Zeug aus ihren Kolonien verarbeitet.

Als Lack zur Konotensicherung wurde damals Schusterpech verwendet. Macht aus Faden Draht.

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon Kläuschen » 11.01.2017, 12:15

Hallo Jungs,
Marco, deinen Vorsatz finde ich uneingschränkt gut, man kann schon einiges von dem Lametta-Zeugs in den Müll werfen, aber ein "Dogma" mag ich auch nicht draus machen. Olaf hat natürlich recht, wenn er auf das Vorfach verweist und die Tatsache, dass schon so mancher Truthahn, Rebhuhn Wildkaninchen etc sein Leben für uns lassn musste. Da lob ich mir CDC,Coq de Leon und das Dubbing von Bello dem bissigen Hofhund:: Nachwachsende Rohstoffe :D :D :D (Aber ein bißchen Aua macht das Zupfen auch)....
LG K laus
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 902
Registriert: 16.10.2006, 08:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 638 mal
"Danke" bekommen: 1096 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon maggo » 11.01.2017, 14:29

Vielen Dank schon einmal.

Plastik an sich verteufle ich auch nicht - eine Wathose in gewachster Baumwolle ist jetzt nicht der Knaller :-) und klar, das Vorfach, die Fliegenschnur etc.pp.

Ich frage mich halt, ob man immer auf (meist) günstigere Variante Kunststoff zurückgreifen muss. Also ein Dogma wird es sicher nicht und vielleicht gebe ich auch irgendann entnervt auf - aber hinterfragen möchte ich es gerne.

Klar, wie man es macht, ist es wahrscheinlich ethisch/naturtechnisch nicht ganz OK. Ob nun Tiere dafür herhalten müssen oder die Chemie ran muss. Blöde Zwickmühle...

Viele Grüße,
Marco
maggo
 
Beiträge: 52
Registriert: 10.11.2008, 09:22
Wohnort: Norderstedt
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon Trockenfliege » 11.01.2017, 16:37

Als Ersatz für das Poly der Sichthilfe würde ich( ohne eigene Erfahrung) Schafwolle empfehlen, müsste übrigens auch für Bissanzeiger nutzbar sein.
Die hat einen natürlichen Fettgehalt und ist gut Wasserabstoßend. Natürlich muss die Wolle noch naturbelassen sein oder schonend gefärbt (gibt es so was?)

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 336
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon Michl » 11.01.2017, 19:07

Hallo Reinhard,
ich benutze schon viele Jahre Schafwolle als Bissanzeiger und Schwimmhilfe.
Allerdings wirst Du kein gegerbtes Fell finden das noch in merklichen Umfang Lanolin, also das Wollwachs (nicht Wollfett) enthält.
Zumal da, bei Herkunft aus herkömmlichen Betrieben im Fell auch noch Pestizide drin sein können, weil die Schafe auch insektizid behandelt werden.
Resultiert aus der Zucht, immer mehr Wolle war da das Ziel, da kommt dann halt irgendwann die "Laus" in den "Pelz".
Aber nachfetten mit Entenbürzelfett hilft da sofort und lange.
Gefärbte Schafwolle findest Du im Baumarkt bei den Staubwedeln, auch Huddelwisch genannt.
Hab mir da mal einen zugelegt, rot/blau/gelb/weiss, der tuts seit 10 Jahren, ich hab meinen Kollegen da schon die Hälfte abgegeben und hab immer noch genug.
Die Schafe geben aber die Wolle mit Leder und die Enten das Fett auch nicht ganz freiwillig her.....
Kann ich aber mit leben, essen tu ich beides ja auch.

Gruss Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 288
Registriert: 14.10.2007, 10:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon gespliesste » 11.01.2017, 20:53

Man Klaus,

Kläuschen hat geschrieben:...und die Tatsache, dass schon so mancher Truthahn, Rebhuhn Wildkaninchen etc sein Leben für uns lassn musste.


die findet ja manchmal auch in unseren Breiten am Strassenrand. Aber ich hab da auch einiges übernommen, was in einer anderen Liga spielt wie z.B. Leopard, Indian Crow, Blue Chatterer, seals fur und einige Federn von Vögeln die wohl mittlerweile ausgestorben sind. Teilweise wurden/werden solche Feder, die in historischen Anleitungen klassicher Lachsfliegen stehen, bei Sothebys in Auktionen versteigert.

Aber du sitzt ja an der Quelle. Ich wette du räumst bei jeder validen Ente aus gesundheitlichen Gründen erst mal den Bürzelbereich profilaktisch aus :wink:

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon Torry » 11.01.2017, 23:40

Hallo Reinhard,

such einfach unter dem Begriff "Heilwolle". Durch den hohen Lanolingehalt ist das Zeug`s schon seit Ewigkeiten in den Hausapotheken zu finden.
Vorrangig nutze ich es als Bissanzeiger. Allerdings wirst du wohl nur in den Naturfarben fündig.

Viele Grüße

Torsten
Benutzeravatar
Torry
 
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2012, 23:11
Wohnort: Schneeberg
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon Kläuschen » 12.01.2017, 09:25

gespliesste hat geschrieben:Man Klaus,

Kläuschen hat geschrieben:...und die Tatsache, dass schon so mancher Truthahn, Rebhuhn Wildkaninchen etc sein Leben für uns lassn musste.


die findet ja manchmal auch in unseren Breiten am Strassenrand.

Aber du sitzt ja an der Quelle. Ich wette du räumst bei jeder validen Ente aus gesundheitlichen Gründen erst mal den Bürzelbereich profilaktisch aus :wink:

LG,

Olaf


Oh Olaf, du alter Brachsenschlenzer, ich kann mir schon vorstellen, wie du nächtens mit der Taschenlampe die Pannenstreifen in Gelbfüsslerland nach irgendwelchen Tierkadavern abklapperst. Dabei geht s doch viel einfacher. Hättest nur die Suchfunktion bedienen müssen, dann wärst du auf mein unvergessenes Posting "Neulich an der Kadavertonne" gestoßen. Fürwahr, Tierkörperbeseitigungs-Einrichtungen sind zwar nix für Sensibelchen aber wahrhaft unerschöpfliche Fundgruben für den fortgschrittenen Fliegenbinder. Zumal im Winter, wenn das Sterben draußen in der unerbittlichen Winterlandschaft dem Höhepunkt entgegen strebt findet man dort neben Kätzchen und Wauwau u.a. auch Bussarde, Falken,Jagdfasan, Fuchs, Eichhörnchen, Schaf, Ziege und jede Art Wasservögel . Man könnte einen gigantischen Onlineshop damit betreiben ("Der Kadavershop" :D :D)
Noch kurz zu deiner berechtigten Vermutung wegen meiner beruflichen Tätigkeit: Tatsächlich hatte ich neulich so einen Casus. Das Problem war, dass eine Ente aus einer Teichhaltung nach dem Schwimmen am Unterbauch immer klatschnass war. Da sie im Bett des Tierbesitzers zu nächtigen pflegte, war dieser Zustand natürlich nicht hinnehmbar. Ich diagnostizierte dann folgerichtig ein Problem an besagter Bürzeldrüse. Manipulationen an derselben ergaben dann erstaunlicherweise eine laienhaft ausgedrückte "Anschoppung" im Bereich der (sehr feinen) Ausführungsgänge der Glandula uropygialis. Durch Spülungen mit allerfeinsten Sonden und Druck von Außen konnte ich die Verstopfung beseitigen und tatsächlich ergoss sich auch gleich ein mächtigerSchwall von hochviskösem Drüsensekret. Das war natürlich ein toller Erfolg und die Zwei können jetzt wieder einträchtig zusammen nächtigen. :D :D
Jaja, so ungefähr war das, lieber Olaf.
LG K Laus
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 902
Registriert: 16.10.2006, 08:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 638 mal
"Danke" bekommen: 1096 mal

Re: Plastikfreies Binden

Beitragvon maggo » 12.01.2017, 11:57

Hallo zusammen,

vielen Dank schon mal für die Anregungen - aber ob ich nun vor der Tierkörperverwertung stehe und abwarte, ob was buschiges angeliefert wird, weiß ich noch nicht ;-)

Der Tip mit der "Heilwolle" ist toll, da bin ich noch nicht drauf gekommen. Und die gibt es sogar in Bioland-Qualität.

Es gibt auch einen netten Online-Shop in Berlin https://www.organicflies.org/ - ich habe mit denen mal geschrieben und sie sagten mir, dass der Bedarf an nachhaltigen Bindematerial eher suboptimal ist.

Viele Grüße,
Marco
maggo
 
Beiträge: 52
Registriert: 10.11.2008, 09:22
Wohnort: Norderstedt
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 14 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste