schwere Nymphe

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

schwere Nymphe

Beitragvon superfredi » 30.06.2019, 09:56

Hallo
Ich hab das Thema schon im Nachbarsforum eingestellt - aber hier ist es eventuell besser aufgehoben. 8)
Eigentlich wollt ich ja Gestern oder Heute an die Bode (Harz) fahren, aber es ist mir einfach zu warm..... (den Fischen bestimmt auch !)
Da ich mir letztens mal eine etwas längere #3 Rute zum Nymphen fischen geleistet habe, wollt ich mal die Fraktion der Mini-Fliegen-Bilder fragen, ob man bei "schweren" Nymphen, die in schneller Strömung runter müssen - ein Schwänzchen oder auch Beinchen mit dazu bindet.
Im Netz findet man ja von spartanisch bis füllig alles.
Angeln wollt ich damit dann mal im "european nymphing" Stil - also einfach nur vorbei treiben lassen.
Und ja - ich weiß - das ist eigentlich kein Fliegenfischen.... 8)
Im Bild meine erste Kreation dazu - mit zusätzlicher Blei Unterwicklung.
Petri Heil (heute bei angesagten 39°C )
Fred
Dateianhänge
Nympfe 2.jpg
Nympfe 2.jpg (196.3 KiB) 697-mal betrachtet
superfredi
 
Beiträge: 122
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: schwere Nymphe

Beitragvon zollgendpol » 30.06.2019, 18:10

Hallo Fred,
ich denke dass das weder ein Schwänzchen noch Beinchen erforderlich sind. Auch brauchst du nicht unbedingt schwere Nympfen um auf Tiefe zu kommen. Ein entsprechend langes Vorfach in Verbindung mit Mending bringt die Nympfe auch auf Tiefe. Ich binde zwar auch Nympfen mit Schwänzchen und Beinchen, jedoch fangen tun die naderen genau so gut.
Am Donnerstag war ich mit meinem Freund Daniel in der Steyr, wo auch tiefe Gumpen und Züge vorhanden sind. Wir fischten 3,5 bis 4 Meter lange Vorfächer mit 14er, 16er und auch 18er Nympferln. Daniel konnte ua auf 16er Nympferl eine 55er Rebo und ich auf 14er RedTag Nympferl eine 51er Äsche fangen.
Zwei Tage später fing Daniel mit einem 18er Nympferl eine Äsche von 54cm!
Hier mein RedTag Nympferl
Bild
und das von Daniel verwendete Nympferl
Bild
Leider ist die Bildqualität nicht so gut

Ich glaube auch dass du bei Deiner gezeigten Nypmfe zu viel Kleber (BugBond) verwendest!? Das verhält sich ja kontraproduktiv. Einerseits möchtest du ein schweres Nympferl, andererseits nimmst du durch das viele BugBond dem Nympferl das Gewicht!?

Gruß, Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 3016 mal
"Danke" bekommen: 674 mal

Re: schwere Nymphe

Beitragvon superfredi » 30.06.2019, 21:56

Hallo Karl
Erst mal Petri Heil zu den tollen Fischen!!! :daumen
- Äschen - so etwas gab es hier früher im Ost-Harz auch mal - jetzt haben wir dafür Kormorane.............

Die zweite ist ja echt spärlich gebunden - aber - wer fängt hat recht !
Ja, ich habe meine mit UV Kleber überzogen - ich wollt sie etwas mehr "stromlinienförmig" machen.
Ich muss das mit dem Gewicht mal austesten, was so reicht. Und lange Vorfächer mach ich mir auch noch ein Paar.
Na denn....
Fred
superfredi
 
Beiträge: 122
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 115 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste